Blog des wilden Outdoor-Shop

Echt gute Ausrüstung für Jagd, Reise und Natur.

Die große weite Welt von Wildnissport

Drückjagd: Halali und Hut ab – eine Frage der Ehre?

Bricht einem keinen Zacken aus der Krone – Hut ab beim HALALI !

Hut ab?!

Im letzten Licht funkelt das herbstliche Laub im Hintergrund. Die Strecke ist gelegt. Die Jagdkorona steht an einer ansehnlichen Strecke. Brüche werden überreicht, die Wildarten verblasen. Nach Schlussworten des Jagdleiters endet das Szenario im Schein der Streckenfeuer mit den Hornsignalen „Jagd vorbei“ und „Halali“. Bei Letzterem ziehe ich unwillkürlich den Hut. Ich bin es gewohnt, für diese Geste einige irritierte Blicke meiner Mitjäger einzufangen. Trotzdem folgen einige zögernd meinem Beispiel. Macht es der Jagdleiter vor, folgt ihm meistens die ganze Jagdgesellschaft.

Ein Jagdkundiger belehrt mich beim Gang zum Auto, dass dieses „Hut ziehen“ nicht nötig, nach den ungeschriebenen jagdlichen Regeln eigentlich sogar Blödsinn sei. Das tue man nur bei Beerdigungen von Menschen, nicht beim Streckelegen von Wild. So sehr mich dieser Typ auch nervt, im Kern hat er recht – so sind die allgemeinen Gepflogenheiten.

Doch müssen wir alles über einen Kamm scheren, muss alles in Reih und Glied nach einem Muster erfolgen wie beim Militär. Wir brechen an einem solchen Tag mit viel Vehemenz in den Lebensraum der Wildtiere ein und versuchen möglichst effektiv Strecke zu machen. Das ist sinnvoll und beschert uns jagdliche Spannung mit hohem Erlebniswert. Diese Erregungskurve ist spätestens beim Streckelegen wieder abgeklungen. Unsere jagdliche Freude, unser Erfolg hat den Wildtieren, die dort liegen, das Leben genommen. Das ruft bei mir eine Mischung aus Dankbarkeit und Demut hervor. Deshalb spüre ich diese innere Bedürfnis, mich vor diesen Geschöpfen, die diesen Tag nicht überlebt haben, zu verneigen. Den Hut zu ziehen.

Einige aus meinem jagdlichen Umfeld meinen, ich sei ein jagdliches Weichei geworden. Vielleicht haben sie damit recht. Denn es schwingt in dieser Geste auch ein gewisses Bedauern mit. Aber ist das denn so schlimm? Ist das ein Zeichen von Schwäche? Eine innere Einstellung muss nicht mehrheitsfähig sein. Obwohl – ich würde mich freuen, wenn alle unserem Wild bei dieser Gelegenheit auf diese Art die letzte Ehre erweisen würden. Ich finde, unser Wild hat das verdient.

Wildnissport TV-Tipps: 10.11. – 23.11.2018

TV Tipps

Im Frühjahr 2013 brechen Gwendolin und Patrick zu einer Reise um die Welt auf, mit dem Vorsatz, nicht zu fliegen. Voller Erfahrungen kehren sie nach gut 100.000 Kilometern im Sommer 2016 zurück. In ihrem ermutigenden und hoffnungsvollen Film folgen die Zuschauer den Reisenden von Land zu Land bei ihren faszinierenden Begegnungen und Abenteuern, die sie mit der Handykamera dokumentierten.

Patrick Allgaier und Gwendolin Weisser stammen aus Freiburg und hatten den Film zunächst nur als Erinnerung für ihre Familie und die Freunde gedacht, die sie unterstützt hatten, doch bald zeigte sich, dass er sehr viel mehr Menschen ansprach. „Weit“ wurde 2017 im Kino zum erfolgreichsten Dokumentarfilm im deutschsprachigen Raum, und 2018 ging die Erfolgsgeschichte weiter. 3Sat zeigt den Film als Free-TV-Premiere am 19.11. um 20:15 Uhr.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 13:40 Frankreich – Wild und schön: Die Vogesen geheimnisvoller Wald Im Wald vollzieht sich der Wettkampf ums Licht. Jede Pflanze muss über den Schatten der anderen hinauswachsen um möglichst viele Sonnenstrahlen abzubekommen. Nur so kann sie überleben. Die Buche wirft jedes Jahr Hunderttausende Blätter ab. Diese bilden eine ideale Streu für Regenwürmer die durch ihr unablässiges Durchgraben und Durchlüften des Bodens für den Kreislauf der Natur unverzichtbar sind. Die Regenwürmer wiederum dienen den Wildschweinen als Nahrung.
Sonntag SWR/SR 20:15 Spuren im Stein – Die Geschichte der Schwäbischen Alb Einige der ältesten Kunstwerke aus der Steinzeit wurden auf der Schwäbischen Alb gefunden. Die markanten Kalkfelsen entstanden vor 200 Millionen Jahren. Dem Kalk verdanken wir auch die moderne Textilindustrie und sogar das schwäbische Nationalgericht Linsen mit Spätzle.
Montag 3SAT 20:15 Mythos Amur – Zwischen Russland und China Der Amur zählt zu den längsten Flüssen der Erde und ist dennoch kaum bekannt. Sein Einzugsgebiet ist viermal so groß wie Deutschland und erstreckt sich über die Mongolei Russland und China.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Auf Leben und Tod – Die Savanne Die fünfte Folge der Serie „Auf Leben und Tod" vom „Planet Erde"-Produzenten Alastair Fothergill wagt sich ins offene Gelände. Die Hälfte der Kontinente ist von Wüste oder Grasland bedeckt. In diesen ungeschützten Lebensräumen ist es ein Leichtes für Geparden Weißkopfseeadler und Löwen ihre Beute zu entdecken. Doch das beruht auf Gegenseitigkeit: auch die Beutetiere können die Gefahr frühzeitig erkennen. Ausdauer Geschwindigkeit und Cleverness führen zumindest bei mancher Jagd zum Erfolg.
Mittwoch NDR 20:15 Die Kanarischen Inseln – Felsenküste und Vulkane Einst nannte man sie die „Inseln am Rande der Welt". Als der antike Geograf Ptolemäus die erste Landkarte der Erde erstellte waren die Kanaren noch genau das: das Ende der alten Welt. Heute sind die sieben Kanarischen Inseln ein exotisches Paradies für zwölf Millionen Touristen die jedes Jahr vor allem aus Europa hierher kommen um Sonne Meer und ein mildes frühlingshaftes Klima zu genießen.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Südafrikas Ostküste – Durban und das große Sardinen-Rennen Einmal im Jahr kommt es an Südafrikas Ostküste zu einem weltweit einzigartigen Naturschauspiel: Dann ziehen dort gewaltige Sardinenschwärme entlang. Abed Khan und seine 30 Mann starke Truppe machen mit beim „Sardine Run" dem großen Sardinen-Rennen. Mit Jeeps und Schlauchbooten im Schlepp brettern sie die Küste entlang und versuchen den richtigen Moment abzupassen um ihre Netze auszuwerfen.
Freitag 3SAT 14:15 Die Donau – Reise in ein unbekanntes Europa: Von der Quelle bis nach Linz mit Werner van Gent Schweizer Journalisten reisen entlang der Donau vom Quellgebiet im Schwarzwald bis zur Mündung ins Schwarze Meer. Die erste Etappe führt Werner van Gent bis nach Linz.
Samstag ARTE 20:15 Die Alpen – Unsere Berge von oben Die meisten kennen die Alpen als Urlaubsziel für Sport und Erholung. Doch das bedeutendste Gebirge Europas ist viel mehr: eine unberechenbare Naturgewalt gegen die sich der Mensch immer wieder neu behaupten muss – und dabei oft genug unterliegt. Ein geschichtsträchtiges Territorium Heimat des Urzeit-Ötzis Bühne für prächtige Schlösser sowie Achse alter Handelsrouten.
Sonntag 3SAT 13:50 Big Pacific – Der gewaltsame Ozean Die Dokumentationsreihe „Big Pacific" zeigt den Pazifischen Ozean und seine faszinierenden Bewohner in nie dagewesener Präzision. In Teil eins geht es um den „gewaltsamen Ozean".
Montag 3SAT 20:15 Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Uns zieht es hinaus. Mit Rucksack Zelt und nur dem was wir wirklich brauchen. Und das alles über Land. Nie den Kontakt zur Erde verlieren. Immer Strecke spüren. Über die Meere mit dem Schiff denn jeden Meter wollen wir mit all unseren Sinnen wahrnehmen mit Zeit reisen. Wir lernen Grenzen kennen. Wollen lernen was Verzicht heißt und was Genuss bedeutet.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Auf Leben und Tot – Die Küste „Die Küste" ist der sechste Teil aus der Reihe „Auf Leben und Tod" vom „Planet Erde"-Produzenten Alastair Fothergill und berichtet vom Leben und Überleben an den Küsten zwischen Australien und Thailand zwischen den USA und Chile. Diese Grenzbereiche zwischen Wasser und Land bieten vielfältige Jagdmöglichkeiten jedoch bieten sich diese oft nur sehr kurz. Chancen bleiben nicht lange bestehen. Für die Jäger ein immerwährender Wettlauf gegen die Zeit.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Polarwölfe – Überleben in Kanadas Arktis Im äußersten Norden Kanadas liegt eine der unwirtlichsten Regionen der Erde: Ellesmere Island. Knapp 800 Kilometer vom Nordpol entfernt ist die Insel die Heimat von Polarwölfen. Der Film folgt dem Eureka Rudel und zeigt ihren Kampf ums Überleben und ihren enormen Einsatz bei der Aufzucht der Welpen.
Donnerstag NDR 20:15 Das unbekannte Königreich – Saudi-Arabien Religion Geschlechtertrennung und strenge Familienhierarchien: Das Königreich Saudi-Arabien gilt als geschlossene Gesellschaft. Westliche Touristen findet man kaum. Bis jetzt denn das Land öffnet sich langsam den Besuchern. Und die erleben grandiose Natur jahrhundertealte Kulturdenkmäler und das faszinierende Nebeneinander von Fortschritt und Tradition.

Freitag

ARTE 15:50 Russland von oben – Russland Fern-Ost Das größte Land der Erde wie man es noch nie gesehen hat. Russland ist das mit Abstand größte Land der Erde. Doppelt so groß wie die riesige USA fast 50 Mal größer als das kleine Deutschland. Von Kaliningrad an der Ostsee bis zur Meerenge der Beringstraße in Sichtweite zu Alaska sind es elf Zeitzonen und 7.000 Kilometer Luftlinie. Das Team der vielfach preisgekrönten „Deutschland von oben“-Serie und der mit Auszeichnungen überhäuften Reihe Zugvögel hat neun Monate eine Dauerflugreise über das Riesenreich zwischen Europa und Asien gewagt.

Wildnissport TV-Tipps: 27.10. – 09.11.2018

TV Tipps

Wind und Wellen haben die „Grüne Insel“ geformt. Das Klima ist rau, aber die Menschen sind warmherzig und freundlich. Der Golfstrom sorgt im Süden für eine fast mediterrane Atmosphäre. Im Westen Irlands formten Meer und Wind beeindruckende Steilküsten. Gewaltig erheben sich die Cliffs of Moher. So ursprünglich wie die Küstenlandschaft ist auch das Leben der Menschen.

Irland – die grüne Insel wird am Freitag, 09.11.2018 von 14:05 Uhr an bis 18:30 auf dem Dokusender 3SAT in 5 Teilen plus der Reisereportage „Irland von oben“ vorgestellt. Im nördlichsten Teil der Irischen Republik trifft man zum Beispiel auf Zeugen der alten Kultur, auf Burgruinen, aufgegebene Kirchen und Friedhöfe.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 20:15 Madagaskar – Im Labyrinth der Tsingy Eine Expedition Pariser Naturwissenschaftler besucht den Nationalpark Tsingy de Namoroka im Westen Madagaskars. Die 20 Forscher darunter sind vor allem Biologen wie Insektenforscher Amphibienforscher und Botaniker werden mehrere Wochen lang die Flora und Fauna des von den Einheimischen Tsingy genannten Karstgebirges untersuchen. Der Name Tsingy bedeutet so viel wie „Nadeln“ und beschreibt die scharfkantigen Felsplatten die aus dem 1.600 Quadratkilometer großen Kalksteinsockel in die Höhe ragen.
Sonntag 3SAT 19:30 Lungau – Wildnis im Herzen der Trauern Ruhig und unberührt windet sich ein Fluss durch eine sanfte Gebirgslandschaft: Die Lonka im Weißpriachtal mit ihren Bach- und Regenbogenforellen ist Herzstück des Biosphärenparks Lungau.
Montag 3SAT 20:15 Sardinien – Insel der Hirten Die Barbagia im Osten der Mittelmeerinsel Sardinien ist seit mehr als 4000 Jahren von Hirten besiedelt. Noch heute leben viele sardische Familien von Landwirtschaft oder Viehzucht.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Urwald von morgen – Nationalpark Eifel Der erste und bislang einzige Nationalpark Nordrhein-Westfalens nur fünfzig Kilometer südwestlich der Metropole Köln ist das grüne Herz des Westens. Diese Eifelregion ist Schauplatz eines wegweisenden Experiments: Auf drei Viertel der Parkfläche wird der ehemalige Wirtschaftswald sich selbst überlassen und die Natur übernimmt Stück für Stück die Hoheit. Tote Bäume werden stehen gelassen Äste krachen herab und Stämme vermodern am Boden. So entsteht ein Urwald von morgen der schon jetzt vor allem scheuen Tieren ein einzigartiges Zuhause bietet.
Mittwoch ARTE 15:50 Südkorea – Das Land der vielen Wunder Der Schriftsteller Song Sok-ze stammt aus der Andong-Region im Landesinneren Südkoreas und reist heute ins mittelalterliche Hahoe. Hier trifft er den Herzog und die Herzogin von Yoo deren Vorfahren das Dorf vor tausend Jahren gegründet haben. In einer mittelalterlichen Fabrik stellt man hier Hanji her ein traditionelles koreanisches Papier. Den Abschluss bildet ein Besuch in einem konfuzianischen Tempel der im 16. Jahrhundert von dem Gelehrten Yi Hwang errichtet wurde.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Die Grafschaft Yorkshire – An Englands Nordseeküste Eine Küste wie gemalt: Die Schafe auf den grünen Wiesen haben Meerblick auf den schroffen Klippen thronen schneeweiße Leuchttürme und Fischerdörfer schmiegen sich an die Hänge steiler Schluchten. Piraten und Strandräuber betrieben hier einst dunkle Geschäfte. Heute bringen Urlauber ganz freiwillig ihr Geld denn in der Grafschaft Yorkshire zwischen Scarborough und Whitby liegt die schönste Küste Nordenglands.
Freitag HR 20:15 Von Kopenhagen bis Aarhus Ein Vergnügungspark mitten in der Stadt eine kleine Meerjungfrau am Hafen und eine königliche Familie zum Anfassen: Das ist Kopenhagen. Irgendwie gemütlich und sehr sympathisch ist die Hauptstadt des ältesten Königreichs Europas. Die Kopenhagener würden sagen ihre Stadt sei „hyggelig".
Samstag 3SAT 16:55 Korsika – Mit dem Zug von Calvi nach Ajaccio Es wackelt und holpert ganz ordentlich wenn sich der kleine Zug „Trinighellu" auf den Weg über die Insel macht. Korsika mit dem Zug – das ist ein Erlebnis ein Stück Eisenbahn-Nostalgie.
Sonntag ARTE 12:30 Die Nordsee von oben Betrachtet man die deutsche Nordseeküste ausschließlich aus der Vogelperspektive kommt ein bisher verborgener Schatz zum Vorschein. Aus der Luft ist die Landschaft die man zu kennen glaubte nicht mehr dieselbe. Über 180.000 begeisterte Zuschauer konnten sich bereits im Kino davon überzeugen wie exotisch die Nordseeküste von oben aussieht.
Montag 3SAT 20:15 Auf den Schienen des Doppeladlers Im Jahr 1900 wurde in Österreich-Ungarn ein riesiges Alpenbahn-Bauprogramm gestartet: die Transalpina. Der Film aus der Reihe „Auf den Schienen des Doppeladlers" beleuchtet das Mammutrojekt.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Auf Leben und Tot – Das Meer Die vierte Folge aus der Serie „Auf Leben und Tod" vom „Planet Erde"-Produzenten Alastair Fothergill begibt sich in die endlosen Weiten der Ozeane. Das offene Meer ist eine gewaltige Wildnis die mehr als 70% der Oberfläche unseres Planeten bedeckt.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Die Kanarischen Inseln – Nebelwald und Wüsten Einst nannte man sie die „Inseln am Rande der Welt". Als der antike Geograf Ptolemäus die erste Landkarte der Erde erstellte waren die Kanaren noch genau das: das Ende der alten Welt. Heute sind die sieben Kanarischen Inseln ein exotisches Paradies für zwölf Millionen Touristen die jedes Jahr vor allem aus Europa hierher kommen um Sonne Meer und ein mildes frühlingshaftes Klima zu genießen.
Donnerstag NDR 20:15 Abenteuer Armenien Die Republik Armenien im südlichen Kaukasus ist ein kleines Bergland – umringt von geopolitischen Schwergewichten wie der Türkei dem Iran Georgien und Aserbeidschan. Ein Land mit erhabener Schönheit reicher Geschichte aber auch viel Tragik: Erdbeben Krieg religiöse Auseinandersetzungen bis hin zum Völkermord durch die Türken vor rund 100 Jahren.

Freitag

3SAT 14:50 Irlands Küsten – Dublin und der Osten Drei Filmteams haben Irland umrundet und ihre Eindrücke von den Landschaften und ihren Bewohnern eingefangen. Der erste Teil der Reihe stellt Dublin und den Osten des Landes vor.

Wildnissport TV-Tipps: 13.10. – 26.10.2018

TV Tipps

Hier ist Wilsnissport zu Hause: Wälder und Felder, Moore und Heide, Schäfer und Schnucken: das sind die Merkmale einer Landschaft, die schon vor 100 Jahren vom Heimatdichter Hermann Löns wegen ihrer Urwüchsigkeit gepriesen wurde. Dabei ist die Region im Städtedreieck Celle, Walsrode und Uelzen alles andere als naturbelassen. Jahrhundertelang wurde sie von Heidebauern geprägt und als norddeutsche Kulturlandschaft geformt.

Die Dokumentation „Die Südheide“ erzählt von einem fast unbekannten Landstrich, der vom Menschen seit Jahrhunderten stark beeinflusst und dennoch vielgestaltig ist. Mit beeindruckenden Verhaltensbeobachtungen von streitenden Birkhähnen, Dachsen in ihrem unterirdischen Bau, kämpfenden Wildschweinfrischlingen oder auch Kranichküken, die im wärmenden Federkleid ihrer Eltern Schutz suchen, setzt Naturfilmer Günter Goldmann die Natur der Südheide in Szene. Flugaufnahmen zeigen die Region aus der Luftperspektive, extreme HD-Zeitlupen von Birkhühnern, Wildschweinen und Rehen gewähren Einblicke in die Welt der tierischen Bewohner im Herzen Niedersachsens. Unbedingt ansehen im NDR Fernsehen am 24.10. um 20:15 Uhr.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 15:30 Das Herz der Himmelsberge – Eine Reise zum Yssykköl-See in Kirgistan Der Yssykköl-See in Kirgistan ist das größte Wasserreservoir Zentralasiens. Er steckt voller Geheimnisse und ist den Kirgisen heilig. Der Film führt in eine nahezu unbekannte Region.
Sonntag 3SAT 14:00 Mit dem Zug durchs Zentralmassiv Die kürzeste Eisenbahnverbindung zwischen Paris und dem Mittelmeer ist die Cevennenbahn. Sie ist 300 Kilometer lang und eine der interessantesten Gebirgsstrecken Frankreichs.
Montag 3SAT 20:15 St. Petersinsel – grünes Juwel im Bielersee Wenn man die St. Petersinsel aus dem Bielersee ragen sieht ist man beindruckt. Die Insel hat schon den Philosophen Rousseau betört. Bis heute übt sie einen Zauber auf ihre Besucher aus.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Doe wilde Slowakei Die Slowakei liegt im Herzen Europas doch welche Naturschätze das kleine Land birgt welch spektakuläre Natur und was für Besonderheiten aus Tier- und Pflanzenwelt darüber wissen wir wenig. Die Vielgestaltigkeit der slowakischen Natur überrascht denn auf gut 49.000 Quadratkilometern befinden sich Überschwemmungsebenen und Flussauen schroffe Hochgebirge und sanfte Hügellandschaften mit dem jeweils typischen Tier- und Pflanzenleben.
Mittwoch NDR 20:15 Die kleinen Giganten des Nordens – Das Geheimnis der Lemminge In den Bergen Skandinaviens verwandeln Eis und Schnee die Landschaft in eine lebensfeindliche Ödnis. Und das monatelang. Dennoch taucht alle paar Jahre hier ein kleines Tier auf und wird zum Star der sozialen Medien.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: An Italiens Riviera – Cinque Terre Portofino Dolce Vita Es ist eine der spektakulärsten Küsten am Mittelmeer. Fast senkrecht ragt das Gebirgsmassiv in Ligurien aus dem Wasser. An den Steilhängen von Cinque Terre kleben einsam kleine Dörfer mit bunten Häuserfassaden. Nur wenige Buchten weiter lassen sich im trubeligen Portofino die Schönen und Reichen am Yachthafen blicken. An der italienischen Riviera die von der französischen Küste bis zur Toskana reicht taucht mareTV ein in das Dolce Vita und den Alltag der Einheimischen die berühmt sind für ihren Einfallsreichtum. Und für legendäre Feste.
Freitag 3SAT 14:50 Namibia – Der Mythos der Buschleute Xau und Ghabbo sind Jäger aus dem Volk der San die im südlichen Afrika leben. Eines Tages verlassen beide ihr Dorf Richtung Westen um das Land ihrer Urväter zu suchen.
Samstag 3SAT 15:30 Einsam im Atlantik – Die Färöer Inseln Die Natur ist atemberaubend aber auch sehr rau auf den Färöer-Inseln im Atlantik. Es ist ein besonderer Menschenschlag der Wind und Kälte trotzt. Die Inseln haben nur wenige Einwohner. Die Natur zeigt den Menschen sehr schnell und oft unbarmherzig ihre Grenzen auf. Umso interessanter ist es deshalb das Leben der Menschen in dieser Umgebung kennenzulernen. Der Film stellt einige der Einwohner und ihr besonderes Leben vor.
Sonntag NDR 20:15 Das erste Jahr in der Wildnis – Tierkinder im Norden Das erste Jahr im Leben eines Tieres ist oft entscheidend. Ob ein Jungtier in diesen Monaten mit ausreichend Nahrung versorgt wird sich gegen seine Geschwister durchsetzen und schließlich für sich selbst sorgen kann hängt von vielen Faktoren ab.
Montag 3SAT 17:00 Wilder Rhein – Von der Nordsee zur Loreley Bis heute verbindet man mit ihm stolze Ritterburgen steile Weinberge fröhliche Geselligkeit und malerische Orte. Aber der Rhein ist weit mehr als nur ein romantischer Fluss. Eine Reise von der Mündung bis zur Quelle führt durch Landschaften in denen sogar echte Wildnis zu finden ist. Es sind Landschaften in denen so viele Tiere und Pflanzen zu Hause sind wie an keinem anderen Fluss Europas.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Wild im Westen – Die Eifel Im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands ist noch Platz für wilde Tiere. Wie kaum ein anderes Gebiet in Nordrhein-Westfalen bietet die Eifel eine ungewöhnliche Naturbühne. Dieses Mittelgebirge vereint modellhaft naturnahe Refugien mit Landschaften die erst durch Eingriffe von Menschen geschaffen wurden. Seitdem diese grüne Region am Westrand Deutschlands besiedelt wurde spielt sich dort ein „Natur-Krimi" ab. Wälder fielen der Axt zum Opfer Felsen wurden gesprengt Flüsse gestaut und Böden ausgebeutet. Am Tatort Eifel blieben Kahlschläge Stauseen Siedlungen und Äcker zurück und hinterließen deutliche Spuren bei Flora und Fauna.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Die Südheide – Wälder Wiesen weites Land Das Geheimnis des knapp 500 Quadratkilometer großen Naturparks Südheide liegt in seiner Vielgestaltigkeit: Böden Geologie und Relief haben ihren Ursprung in der Eiszeit. Vielerorts durchfließen malerische Bäche die Landschaft die ihre Quellen in zahlreichen Heidemooren haben. Die ausgedehnten Wälder sind Rückzugsgebiete für Wildschweine und Dachse. In klaren Heidebächen jagen Fischotter und scheue Schwarzstörche nach Forellen und Neunaugen.
Donnerstag NDR 20:15 Mit dem Zug durch Myanmar Eine Zugfahrt durch Myanmar zählt zu den größten Eisenbahn-Abenteuern die man erleben kann. Robert Hetkämper nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise durch den Vielvölkerstaat mitten im politischen Umbruch. Das ehemalige Burma ist geprägt von lebendigen Traditionen faszinierenden Landschaften und einem maroden Schienennetz aus der Kolonialzeit. Auf Schmalspur schaukeln die Züge im Schneckentempo durch weite Ebenen üppigen Dschungel und karges Hochland. Die Reise führt an Orte mit klingenden Namen wie Yangon Mandalay und den Inle-See.

Freitag

3SAT 13:25 Wildes Land – Naturjuwel Nationalpark Kalkalpen Im Herbst ist der Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich ein farbenprächtiger Anblick. Die Landschaft dort soll sich in das verwandeln was sie einmal vor Tausenden Jahren war. Alexander J. Limberger macht sich auf eine filmische Entdeckungsreise – vom schroffen Sengsengebirge ins wasserreiche zerklüftete Reichraminger Hintergebirge das sich zwischen dem mittleren Ennstal dem Hengstpass und dem Sengsengebirge erstreckt.

Härkila Norfjell Ansitzbekleidung

Härkila Norfjell Jagdjacke und Jagdhose

Das neue Jagd Winterbekleidungsset Norfjell von Härkila ist stärker als die Kälte und hilft Dir dabei bei kalten Temperaturen länger draußen zu bleiben und Dich zu konzentrieren. Es ist das wärmste Set und schützt Dich vor Nässe und Kälte gleichermaßen. Infprmiere Dich und genieße mehr Komfort und erreiche so mehr Erlebnis!

Wildnissport TV-Tipps: 29.09. – 12.10.2018

TV Tipps

250 Folgen ist das beliebte Fernsehkleinod „mareTV“, von der es übrigens auch eine bebilderte Printausgabe gibt, jung. Grund genug auf die Jubiläumssendung am 04.10. um 20:15 Uhr im NDR Fernsehen hinzuweisen. In der Jubiläumsausgabe macht die Lieblingssendung vieler Zuschauer mal die ganz große Welle: 90 Minuten aus fast zwei Jahrzehnten mit den besten Geschichten.

Das Meer spielt in der Jubiläumssendung natürlich die Hauptrolle – wie es sich für mareTV gehört, als Bühne für die ganz besonderen Geschichten. Wie das legendäre „Forty Foot Hole“ – das „Vierzig Fuß Loch“, eine Meeres-Badeanstalt im irischen Dublin.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 13:40 Kolumbien – Berge und Täler Die zweiteilige Naturdokumentation ist eine Zusammenarbeit von 87 Dokumentarfilmern die an mehr als 85 Orten drehten und aus über 150-stündigem Rohmaterial die schönsten und atemberaubendsten Szenen zusammenschnitten. Sie zeigen mehr als 30 Tierarten in über 20 verschiedenen Ökosystemen – darunter Jaguare auf der Jagd silberne Arowana-Fische beim Brüten Orinoco-Krokodile bei der Paarung einen blauen Morphofalter beim Entpuppen junge Hammerhaie auf ihren Wanderungen die witzigen Nazca-Tölpel mit ihren Küken und den leuchtend gelben Pfeilgiftfrosch der sich von Ameisen ernährt.
Sonntag 3SAT 14:05 Amerikas Westküste – Nordkalifornien Im Gegensatz zum Süden des US-Bundesstaates ist der Norden Kaliforniens eher unbekannt. Filmemacher Jörg Daniel Hissen reist entlang der Pazifikküste Nordkaliforniens. Er trifft auf Menschen die für das Lebensgefühl Kaliforniens stehen. So begleitet er unter anderem den Wasserflugzeugpiloten Aaron Singer auf sein Hausboot in Sausalito.
Montag 3SAT 20:15 Wildes Deutschland – Die Zugspitze Filmemacher Jürgen Eichinger sind einzigartige Bilder von der Zugspitze gelungen. Er zeigt aber nicht nur eine Bilderbuch-Idylle sondern auch die andere ernste Seite des Berges. Die Zugspitze ist mit 2962 Metern der höchste deutsche Gipfel. Für viele ist sie der Inbegriff der Übererschließung des Massentourismus und von Naturzerstörung doch sie hat auch eine andere unbekannte Seite.
Dienstag ARTE 17:40 Unterwegs im Ural Der Reiseschriftsteller Cedric Gras begibt sich auf eine Reise durch das Uralgebirge. In der kurzen Zeitspanne vor Einbruch des Winters will er lernen diese wilde Region im Herzen Russlands besser zu verstehen … An der Grenze zwischen Europa und Asien findet er Inspiration für sein neues Buch.
Mittwoch HR 20:15 Hessens grüne Oasen Wenn die Frankfurter von ihrem Stadtwald sprechen dann meinen sie in der Regel das rund 6.000 Hektar große Waldgebiet südlich des Mains. Gut zwei Drittel davon liegen innerhalb der Stadt. Damit ist es einer der größten Stadtwälder in Deutschland – und für die Frankfurter eine unverzichtbare grüne Oase. Die zeigt sich an einigen Stellen als unberührte Wildnis und muss am Flughafen gegen die Ausbaupläne verteidigt werden. Solche grünen Oasen gibt es auch an anderen Orten in Hessen zu entdecken. Der Rhäden ist ein uraltes Sumpfland im Werratal in dem 250 Vogelarten leben oder als Zugvögel rasten.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: die 250ste! – Das große Jubiläum 250 Folgen! mareTV feiert Geburtstag. In der Jubiläumsausgabe macht die Lieblingssendung vieler Zuschauer mal die ganz große Welle: 90 Minuten aus fast zwei Jahrzehnten mit den besten Geschichten. Über Menschen an der Küste wie nur mareTV sie findet. Über die gefährlichsten Jobs berührende Begegnungen wunderliche Meereswesen Wind und Wetter – zum Jubiläum völlig neu gemischt. Prominente wie Marie Bäumer Jörg Pilawa Caren Miosga Axel Milberg und Nikolaus Gelpke Verleger und Chefredakteur der Zeitschrift mare schildern ihre ganz persönlichen Meeres-Momente.
Freitag HR 20:15 Vom Bodensee ins Alpsteingebirge Es ist eine der schönsten Grenzregionen: das Schweizer Bodenseeufer – sauberes Wasser die Berge direkt vor der Haustür. Die Reise von Filmautorin Juliane Hipp führt in die östliche Schweiz in den Kanton St. Gallen und in das Appenzellerland.
Samstag 3SAT 20:15 Im Herzen Venezuelas – Von den Tafelbergen ins Orinoco-Delta Filmautor Peter Sonnenberg reist durch Venezuela: von der Goldminenstadt El Dorado auf die spektakulären Tafelberge zum höchsten Wasserfall der Welt den fast 1000 Meter hohen Salto Ángel. Auf seiner Reise trifft er auch auf das indigene Volk der Pemón. Weiter geht es auf der Transamazonica durch den Dschungel zum Orinoco bei der Stadt Ciudad Bolívar und dann ins Orinoco-Delta.
Sonntag 3SAT 14:00 Wilder Westen – Bergwelten Unsere Vorstellung vom Leben im „Wilden Westen" im Nordamerika des 19. Jahrhunderts ist von Hollywood geprägt. Wie aber vollzog sich die Besiedelung vor über 150 Jahren tatsächlich? Die dreiteilige Reihe gibt mit beeindruckenden Bildern Aufschluss über die entbehrungsreichen Trecks nach Westen und über die ersten Versuche sesshaft zu werden. Im ersten Teil geht es um die Überwindung der Gebirgsketten der Appalachen und der Rocky Mountains.
Montag 3SAT 20:15 Inseln der Schweiz: Ufenau – Paradies im Zürichsee Die Ufenau im Zürichsee misst nur elf Hektar und doch ist sie die größte Insel der Schweiz die nicht über eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Ein idyllisches Kleinod. Seit mehr als 1000 Jahren gehört die Ufenau dem Kloster Einsiedeln. Zwischen April und September ist die Insel voller Besucher doch abends müssen alle wieder gehen. Die Ufenau soll bleiben was sie schon immer war: eine Insel der Ruhe und Einkehr.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Das geheimnisvolle Leben am Baggersee Es ist eine Entdeckungsreise in ein Naturparadies das kaum jemand kennt – obwohl es direkt vor unserer Haustür liegt: Der Film entführt den Zuschauer in eine ehemalige Kiesgrube. Wo über Jahrzehnte Bagger Kies und Sand förderten ist nach Beendigung der Arbeiten eine zauberhafte Unterwasserlandschaft entstanden deren Schönheit an tropische Riffe erinnert. Mitten in Europa vor den Toren einer Großstadt haben zahlreiche Tier- und Pflanzenarten eine neue Heimat gefunden. Hechte gehen hier auf die Jagd seltene Vögel ziehen ihren Nachwuchs auf. Und auch vom Aussterben bedrohte Tiere wie der Flussaal finden in dem Baggersee eine neue Zuflucht.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Irland – Die grüne Insel Die wilde Atlantikküste Irlands galt vor der Entdeckung Amerikas als das Ende der Welt. Die spektakulären Landschaften ziehen Menschen seit jeher in ihren Bann dienen oft als Kulisse für große Hollywoodproduktionen wie zuletzt „Star Wars". Die Helden in diesem Film sind jedoch die überraschend vielen Tierarten die es auf der „Grünen Insel" gibt: Wale und Riesenhaie die im Ozean nach Nahrung suchen Papageientaucher und Steinadler die die Lüfte beherrschen Rothirsche deren Brunftrufe im Herbst über die Seen von Killarney schallen.
Donnerstag NDR 20:15 Neuseeland – Der raue Süden Weit entlegen im Pazifischen Ozean liegt Neuseelands Südinsel. Die Landschaft ist eine faszinierende Mischung von gewaltigen Gebirgszügen mit beeindruckenden Gletschertälern über Fiordlands unberührte Natur bis hin zu den tropischen Küsten. Für die Menschen die hier leben die schönsten Orte der Welt für deren Erhalt es sich zu kämpfen lohnt. Der Film begleitet fünf außergewöhnliche Protagonisten bei ihrem alltäglichen passionierten Einsatz für den Erhalt ihrer Lebenswelt.

Freitag

ARTE 17:40 Kanada – Vier Männer und ein Ziel Der südafrikanische Regisseur Kyle O'Donoghue begleitet die Expedition eines internationalen Teams von Polar-Abenteurern in die Arktis. Mit dabei sind der Norweger Tobias Thorleifsson der US-Amerikaner John Huston und der Kanadier Hugh Dale-Harris. Die vier Männer wollen sich vom Tagebuch des norwegischen Polarforschers Otto Sverdrup auf rund tausend Kilometern leiten lassen und die Steinpyramide finden die den nördlichsten Punkt der Expedition markierte und die bis heute nicht gefunden wurde.

Wildnissport TV-Tipps: 15.09. – 28.09.2018

TV Tipps

Als Ursache des Aussterbens der Wanderfalken wurden DDT und andere Pestizide erkannt, die in der Nahrungskette landeten. Die Gifte reicherten sich in den Falken an und als Folge legten sie nur noch dünnschalige Eier – die während der Brut zerbrachen. Der Nachwuchs fiel jahrelang komplett aus. Schließlich wurde DDT in der Bunderepublik verboten. Doch wie haben sich die Bestände in den letzten 40 Jahren entwickelt?

Der Film „Abenteuer Erde: Die Rückkehr der Wanderfalken“ am 18.09. um 20:15 Uhr im WDR Fernsehen dokumentiert die spannende Geschichte der Rückkehr der Wanderfalken in Deutschland, wie sie Schritt für Schritt ihr altes Territorium zurückerobern. Der sehr scheue Greifvogel wurde zu einem raffinierten Überlebenskünstler. Mit neuem Erfolgsrezept schafft es der Wanderfalke mit cleveren Strategien Stadt und Land wiederzubesiedeln und auch neue Regionen, wie das Wattenmeer für sich zu erobern.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 16:00 Reisen in ferne Welten: Kapstadt – Südafrikas Metropole der Gegensätze Kapstadt ist ein beliebtes Reiseziel für Europäer gerade im Winter. Dort beginnt dann der Frühling. Wie hat sich die südafrikanische Stadt nach über 20 Jahren Ende der Apartheid entwickelt? Kapstadt eignet sich besonders gut um die Entwicklung des Landes zu hinterfragen denn die Kapregion galt immer als die „Riviera Afrikas" und Kapstadt als „die weißeste Stadt Südafrikas".
Sonntag WDR 20:15 Wunderschön! Kleinwalsertal – Ökourlaub in Österreich Es ist ein kleines überschaubares Tal in dem Nachhaltigkeit gepflegt wird; es liegt in Österreich ist aber nur von Deutschland aus erreichbar: das Kleinwalsertal. Tamina Kallert taucht ein in die hochalpine Bergkulisse und trifft Menschen die etwas für ihre Heimat tun – und für die Natur in der sie leben: den Schuhmacher der ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft setzt indem er alte Wanderschuhe repariert den Permakultur-Gärtner der Selbstversorgung anstrebt den Bio-Koch der sich schwarze Alpschweine im Garten hält den Imker der sich um die Zukunft der Bienen sorgt. Tamina Kallert probiert Kaiserschmarrn und Milcheis „Made in Kleinwalsertal" besucht eine Kräuterfrau in ihrem Hexenhaus und übernachtet auf einer einsamen Hütte. Sie wandert mit Hund über den Panoramaweg erklimmt das Gottesackerplateau und steigt in die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas.
Montag ARTE 17:40 Kanada – Vier Männer und ein Ziel Der südafrikanische Regisseur Kyle O'Donoghue begleitet die Expedition eines internationalen Teams von Polar-Abenteurern in die Arktis. Mit dabei sind der Norweger Tobias Thorleifsson der US-Amerikaner John Huston und der Kanadier Hugh Dale-Harris. Die vier Männer wollen sich vom Tagebuch des norwegischen Polarforschers Otto Sverdrup auf rund tausend Kilometern leiten lassen und die Steinpyramide finden die den nördlichsten Punkt der Expedition markierte und die bis heute nicht gefunden wurde.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Die Rückkehr der Wanderfalken Der Wanderfalke gilt als der schnellste Vogel der Erde Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 300 Stundenkilometern machen ihn zum Rekordhalter im Tierreich. Mitte der 1970er Jahre war der pfeilschnelle Greifvogel nahezu in ganz Deutschland ausgestorben und verschwand auch in vielen Ländern Europas. Lediglich in Süddeutschland konnten sich wenige Brutpaare behaupten…
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Neuseeland – Kampf ums Paradies Brodelnde Geysir verwunschene Urwälder stille Fjorde und eisige Gletscher. Neuseeland ist in seiner Vielfalt unvergleichlich was seine Landschaften und Tierwelt angeht. Was geschieht wenn Menschen und von ihnen mitgeführte Tiere in das Paradies eindringen? Was wenn sich für Kakapo Brückenechse Kiwi und Riesenheuschrecke nach Jahrmillionen friedlichen Daseins das Leben komplett ändert? Was wenn europäische Wiesel flugunfähige Ureinwohner flächendeckend dezimieren? Wie kann die besondere ursprüngliche Tier- und Pflanzenwelt Neuseelands überleben? Und wer wird diesen Kampf gewinnen?
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Das Bassin von Arcachon Das Becken von Arcachon am südlichen Ende der französischen Atlantikküste ist eine Welt für sich: eine riesige Bucht mit einer riesigen Düne und einem riesigen Austernzuchtpark. Rund 1.000 Betriebe bewirtschaften das 155 Quadratkilometer große Bassin und bieten ihre Meeresfrüchte in den traditionellen Holzhütten „Cabanes" zur Verkostung an.
Freitag 3SAT 13:25 Italien meine Liebe – Kalabrien Die Küste Italiens ist abwechslungsreich wie kaum ein anderer Landstrich Europas. Filmemacherin Emanuela Casentini reist in ihrer fünfteiligen Reihe einmal rund um den Stiefel. Tief unten im Süden an der Spitze des italienischen Stiefels liegt Kalabrien. In dem kleinen Ort Scilla betreiben die drei Geschwister Gaietti ein Restaurant direkt am Strand. Hier gilt Schwertfisch als Delikatesse und wird ganz typisch zu Rouladen verarbeitet.
Samstag ARTE 20:15 Denkmäler der Ewigkeit: Petra – Schönheit im Felsmassiv Im heutigen Jordanien an der Grenze dreier Wüsten der Syrischen Wüste der Arabischen Wüste und der Wüste Negev liegt die geheimnisvolle Felsenstadt Petra eine der großartigsten und faszinierendsten Stätten der Antike. Heute ist Petra die größte Touristenattraktion in Jordanien. Europäische Forschungsreisende haben die rätselhaften Ruinen im 19. Jahrhundert entdeckt: Die in den Fels gemeißelten Grabtempel mit ihren monumentalen Fassaden wurden vor ungefähr 2.000 Jahren errichtet und ihre Bauweise steht der Architektur der größten Gebäude Roms oder Alexandriens in nichts nach. Aber die Zivilisation die sie hervorgebracht hat war zu jener Zeit völlig unbekannt. Wer hat diese Bauten an diesem entlegenen Ort erschaffen? Und vor allem wie und wozu?
Sonntag 3SAT 13:35 Die wilden Philippinen – Der vulkanische Norden Zoologe und Tierfilmer Nigel Marven ist weltweit unterwegs um spannende Geschichten aus dem Tier- und Pflanzenreich zu erzählen. Diese Reihe führt in die philippinische Inselwelt. Ein Palmendieb – das größte an Land lebende Krebstier der Welt – ist spezialisiert auf das Knacken von Kokosnüssen. Nigel Marven spürt die Tiere in kleinen Höhlen auf wo sie sich tagsüber vor der Hitze verstecken.
Montag 3SAT 20:15 Wildes Italien – Von den Alpen zur Toskana Von den schneebedeckten Dolomiten zum türkisblauen Mittelmeer: Italiens spektakuläre Landschaften sind bekannt. Dabei hat „Bella Italia" noch viel mehr zu bieten nämlich eine wilde Seite. Abseits von Touristenströmen und heiß begehrten Reisezielen leben seltene Tiere wie Abruzzengämsen Rosaflamingos und sogar Riesenhaie. Der Zweiteiler porträtiert die Natur zwischen Stiefelspitze und Alpengipfeln. Teil eins führt in den Norden Italiens.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Herbstwelten Herbst in Deutschland – das Jahr neigt sich dem Ende zu. Noch ein letztes Mal zeigt sich die Natur in aller Pracht wenn sich die Blätter der Laubbäume verfärben und die tiefstehende Sonne Wiesen und Wälder golden erstrahlen lässt. Doch an anderen Tagen hängt düsterer Nebel zwischen den Bäumen Regentage häufen sich. Der erste Frost stellt sich ein. Die Tage werden kürzer ebenso die Sonnenstunden und eine melancholische Stimmung breitet sich über das Land aus. Es ist eine Zeit der Widersprüche und das wechselhafte Herbstwetter steht symbolisch für die Herausforderungen dieser Jahreszeit.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Uganda – Tierparadies im Osten Afrikas Weite Savannen alte Vulkanriesen salzhaltige Höhlen. Winston Churchill nannte Uganda einst „die Perle Afrikas". Das Land im Osten Afrikas ist nur etwa zwei Drittel so groß wie die Bundesrepublik Deutschland und umfasst doch Landschaften die unterschiedlicher kaum sein könnten. Zwischen dem Ruwenzori-Gebirge im Westen und dem Vulkan Mount Elgon im Osten erstreckt sich das Land mit heißen trockenen Savannen unberührten Regenwäldern dem größten Süßwassersee des Kontinents und einem fruchtbaren dicht besiedelten Zentrum. Ein Kaleidoskop unterschiedlicher Lebensräume mit einer faszinierenden oft einmaligen Tier- und Pflanzenwelt.
Donnerstag NDR 20:15 Geheimnisse Asiens – Die schönsten Nationalparks – Im Reich der indischen Löwen Ganz im Westen Indiens leben Raubkatzen die man in Asien gar nicht erwarten würde: Löwen. Die asiatischen Löwen waren vor 100 Jahren fast ausgestorben haben heute aber im Gir Nationalpark im Bundesstaat Gujarat wieder einen wachsenden Bestand. Sie leben frei und ohne Zäune in einem Gebiet das auch von Menschen besiedelt ist: Die Maldhari bewohnen kleine Siedlungen aus Lehmhütten und züchten Büffel die sie tagsüber auf den Steppen Girs grasen lassen. Immer wieder reißen Löwen den wertvollsten Besitz der Maldhari aber die Ureinwohner bleiben gelassen. „Das ist der König der Tiere. Wir sind stolz dass er bei uns lebt" sagen sie: Ein weltweit einzigartiges Miteinander von Mensch und Raubtier.

Freitag

ARTE 17:00 Die Rückkehr der Wölfe – Das Wunder im Yellowstone-Nationalpark 70 Jahre lang vermehrte sich die Population der Wapiti-Rothirsche im US-amerikanischen Yellowstone-Nationalpark nahezu ungebremst. Ohne einen natürlichen Feind und trotz aller Versuche der Menschen die Zunahme an Hirschen zu begrenzen breiteten sich diese immer weiter aus und zerstörten weite Teile der Vegetation des Parks. Sie fraßen den Nationalpark buchstäblich kahl. Doch mit der gezielten Wiederansiedlung von 41 kanadischen Wölfen in den Jahren 1995 bis 1997 ereignete sich geradezu ein Wunder: Die Tiere brachten das natürliche Gleichgewicht in den Nationalpark zurück.

Wildnissport TV-Tipps: 01.09. – 14.09.2018

TV Tipps

Die Sendereihe Expedition ins Tierreich, zu sehen Dienstags um 20:15 Uhr im NDR Fernsehen zeigt am 05.09. die Folge „Wildes Neuseeland – Inseln am Ende der Welt“. Isolation, die Kräfte des Wassers und der Einfluss des Menschen haben Neuseeland geprägt. Abgeschieden, zwischen drei Ozeanen gelegen, entwickelten sich hier in über 80 Millionen Jahren Tiere auf besondere Art und Weise.

Die Naturfilmdokumentation von NDR und BBC über das wilde Neuseeland bedient sich aller technischen Raffinessen: Scheinbar schwerelos gleitet die Kamera durch Südbuchen- und Baumfarnwälder, über gigantische Gletscher, weite Flusstäler und dampfende Geysire, um mithilfe von Kran, Dolly- und Steadycam eindringliche, aber auch ungewöhnliche Perspektiven einzunehmen.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 13:40 Wildes Japan – Schneeaffen und Vulkane Jenseits der Millionenmetropole Tokio liegt ein Japan das nur wenige kennen. Ein wildes natürliches Land ohne Menschenmassen Hochgeschwindigkeitszüge und Wolkenkratzer. In den Japanischen Alpen auf der Hauptinsel Honshu leben Makaken. Keine andere Affenart hat sich so weit in den kalten Norden vorgewagt wie sie. Im Tiefschnee ist die Futtersuche für sie mühsam – für kleine Schneeballschlachten bleibt aber immer Zeit. Zum Aufwärmen wird dann ein heißes Bad genommen: Mehrere Stunden pro Tag entspannen sich die Affen in heißen Thermalquellen.
Sonntag 3SAT 20:15 Die Nordsee von oben Der Film zeigt aus der Vogelperspektive warum das Wattenmeer zum Weltnaturerbe der UNESCO wurde. Die Reise führt von der Ems in Ostfriesland bis hoch nach Sylt in Nordfriesland. Die Schönheit der Landschaft präsentiert sich dabei vollkommen neu: Urlaubsparadiese wie Helgoland Sylt oder Föhr offenbaren von oben ihre spezifische Form. Gleichzeitig ist zu sehen wie Wind und Wellen die Inselformationen einem stetigen Wandel unterwerfen.
Montag 3SAT 20:15 Südafrika: Harte Zeiten für Löwen und Geparde Der Film „Südafrika: Harte Zeiten für Löwen und Geparde" soll zeigen was in Südafrika unternommen wird um die Big Cats wie Löwe Gepard und Leopard vor dem Aussterben zu bewahren. Er soll aber auch bewusst machen wie vor allem Löwen und Geparde zu einer Handelsware werden die im Laufe ihres Lebens oft mehrfach umgesiedelt werden um ein Genpool aufzufrischen oder alte und neue Wildreservate attraktiver für den Ökotourismus zu machen.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Delfine hautnah – Freundschaften Ein junger Delfin hat gerade seine Mutterfamilie verlassen. Er fühlt sich sehr allein und sucht dringend einen Freund. Da trifft er auf einen der ihm ähnlich sieht – und doch ist er irgendwie anders. Was er nicht weiß: der Fremde ist ein Spion – eine Kamera im Delfingewand angesetzt darauf das geheime Leben ihrer echten Artgenossen zu erkunden. Nach bewährtem Muster setzt der britische Filmproduzent John Downer ferngesteuerte Kameraroboter ein die täuschend echt Tieren nachempfunden sind: Kugelfische Schildkröten Thunfische und Babydelfine. Sie kommen den Delfinen so nah wie nie zuvor und sehen sie aus bislang völlig ungewohntem Blickwinkel.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Neuseeland – Inseln am Ende der Welt Berge Gletscher und die weiten Ebenen Neuseelands erinnern vielerorts an Landschaften wie es sie in Nordamerika oder Europa gibt. Beim zweiten Blick jedoch zeigt sich dass die Tier- und Pflanzenwelt der Inseln am Ende der Welt erstaunlich anders und extrem skurril ist: Pinguine brüten im Wald Urzeitechsen begeben sich im Unterholz auf die Jagd nach ihrem eigenen Nachwuchs und Kiwis geben sich im Dunkel der Nacht ein bizarres Stelldichein.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Weser – Zwischen Bremen und Nordsee Die Weser ist absolut kein langer ruhiger Fluss. Ab dem Bremer Weserwehr ist der maritime Einfluss deutlich spürbar. Auf den 70 Flusskilometern bis zur Mündung in die Nordsee bestimmen die Gezeiten den Takt. Und von Bremerhaven aus führt die Wasserstraße in die weite Welt. Die einzige Festmacherin im Containerhafen Lara Haase packt mit ihren Kollegen der Vertäugesellschaft Festma fast alle anfallenden Arbeiten in den Häfen von Bremen und Bremerhaven an: riesige Containerfrachter festmachen Gangways bereitstellen Wasser- und Stromanschlüsse legen. Lara hat schnell gelernt dass man die tonnenschweren Taue nicht nur mit den Armen sondern mit dem ganzen Körper ziehen muss.
Freitag 3SAT 16:15 Affenwelten – Planet der Primaten Affen sind uns unter allen Lebewesen am ähnlichsten. Aber gerade deshalb ist unser Verhältnis zu ihnen ambivalent. Denn die große Ähnlichkeit hält uns einen Spiegel vor. Der Dreiteiler vermittelt außergewöhnliche Einblicke in das fesselnde oft verborgene Leben unserer Artgenossen und liefert überraschende Enthüllungen über eine Gruppe von Tieren die wir nur zu kennen glaubten. In Teil eins geht es um extreme Lebensräume.
Samstag ARTE 20:15 Mythos Gotthard – Pass der Pioniere Der Gotthard zählt heute zu den wichtigsten Alpenübergängen Europas. Der Film erzählt die spannende Geschichte seiner Erschließung – vom kleinen Pfad durch das Hochgebirge bis hin zum längsten Eisenbahntunnel der Welt. Einst überquerten Händler und Pilger den Pass zu Fuß in rund 30 Stunden von Flüelen bis Bellinzona. Im 19. Jahrhundert verbinden die Kutschen der Gotthardpost erstmals die Menschen im Norden und im Süden mit täglichem Postverkehr. 1872 beginnen die Bauarbeiten einer Eisbahnstrecke am Gotthard. Bauunternehmer Louis Favre unterzeichnet einen riskanten Vertrag: In nur acht Jahren will er einen 15 Kilometer langen Tunnel durch das Gebirgsmassiv bauen.
Sonntag 3SAT 14:05 Australien: Das Great Barrier Reef in Gefahr Das Great Barrier Reef im Nordosten Australiens ist ein einzigartiger Lebensraum ein Wunder der Natur. Doch das Riff ist stark bedroht – ist der Klimawandel schuld? Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es ein derart großes zusammenhängendes System aus Inseln und Korallenbänken. Philipp Abresch und sein Team machen sich auf eine Reise entlang des Great Barrier Reefs und treffen dort Urlauber Umweltaktivisten und Forscher.
Montag 3SAT 20:15 Wildes Deutschland – Das Alpenvorland Zahlreiche Luftaufnahmen und Landschaftsbilder führen in diesem Film durchs Alpenvorland mit seinen kleinen Seen Mooren und ursprünglichen Flusstälern gerahmt von weißen Gipfeln. Die Eiszeit hat ein einmaliges Erbe hinterlassen. Erst aus der Luft wird deutlich wie die Gletscher die bayerische Landschaft geprägt haben. Der Film begleitet Eisvögel Wasseramseln Rohrdommeln und andere Vögel durch die Jahreszeiten im bayerischen Oberland.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Wildes Deutschland – Der Main Weißwurstäquator wird der Main liebevoll genannt. Tatsächlich zieht er sich in vielen Windungen und Schnörkeln über 542 Kilometern von Ost nach West durch Deutschland vom Fichtelgebirge bis nach Mainz. Gleichzeitig ist der Main einer der am meisten verkannten Flüsse Deutschlands. Denn welche Bilder verbindet man mit dem Main? Die Skyline von Frankfurt? Die Weinberge um Würzburg? Unser Bild vom Main ist geprägt durch die Wirtschaftswunderzeit nach dem Krieg. In der Fortschritt alles Natur nichts bedeutete und die dazu führte dass der Main in den sechziger und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts mehr einer Kloake als einem Fluss glich.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Neuseeland – Im Reich der Extreme Größer kann der Gegensatz kaum sein: Der Norden aus dem Feuer der Vulkane geboren sonnig und warm der Süden hingegen wankelmütig was das Wetter angeht. An manchen Tagen herrscht dort das Klima aller vier Jahreszeiten binnen 24 Stunden. Die Küsten sind geprägt von orkanartigen Winden Gletscher reichen bis ans Meer und in den schroffen Bergen der Südalpen müssen Tiere tagtäglich mit Eis und Schnee ringen. Wer in diesem Reicht der Extreme lebt muss anpassungsfähig robust und clever sein. Keas sind berühmt für ihren Spieltrieb doch sie sind auch findige Jäger die dank ihrer Neugier mit den harschen Bedingungen der Berge gut zurechtkommen.
Donnerstag NDR 20:15 Geheimnisse Asiens – Die schönsten Nationalparks – Borneos wilde Elefanten Durch Malaysias Bundesstaat Sabah im Norden Borneos fließt der Fluss Kinabatangan. 560 Kilometer windet er sich durch Dschungel und Mangrovenwälder. Dort leben Orang-Utans Elefanten Krokodile und Nasenaffen. Aber die Artenvielfalt ist bedroht: Immer mehr Regenwald muss Palmölplantagen weichen. Auf der Suche nach Nahrung durchqueren Wildtiere immer häufiger bewohnte Gebiete. Nicht nur für sie sondern auch für die Menschen dort ist das mit Gefahren verbunden.

Freitag

3SAT 13:25 Die Donau – Reise in ein unbekanntes Europa – Von der Quelle bis nach Linz mit Werner van Gent Schweizer Journalisten reisen entlang der Donau vom Quellgebiet im Schwarzwald bis zur Mündung ins Schwarze Meer. Die erste Etappe führt Werner van Gent bis nach Linz. Bei Immendingen beobachtet der Reporter ein Naturphänomen der besonderen Art: das Versickern des Flusses im Karstgestein. In Ulm wird er Zeuge fastnachtlicher Ausgelassenheit mitten im Sommer.

Wildnissport TV-Tipps: 18.08. – 31.08.2018

TV Tipps

Die Schifffahrt gilt als einer der Hauptverursacher der Luftverschmutzung. Die Weltflotte von rund 90.000 Schiffen verbrennt etwa 370 Millionen Tonnen Treibstoff pro Jahr und bläst 20 Millionen Tonnen Schwefeloxid in die Luft. Containerschiffe, Öltanker, Frachter, Kreuzfahrtschiffe laufen mit billigstem schwerem Dieselöl, dem giftigsten Treibstoff, der überhaupt erhältlich ist.

Nur langsam setzen sich neue Umweltstandards durch. Das stinkt Kapitän Cornelius Bockermann aus dem niedersächsischen Elsfleth gewaltig. Er setzt dagegen auf Frachtschifffahrt, umweltschonend unter Segeln. Diese sehenswerte, abenteuerliche Reportage zeigt das NDR Fernsehen am 24.08. um 20:15 Uhr.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 16:00 Reisewege Norwegen: Leben mit dem Meer – Entlang der Südküste Entlang der Südküste Norwegens ziehen sich die weißen Städte am Meer. Risor Grimstad und Kragero gehören zu diesen Städten mit den charakteristischen weißen Holzhäusern. Vor der Küste erstreckt sich eine ausgedehnte Schärenlandschaft in der früher die Häuschen der Fischer standen. Nun stehen hier die Ferienhäuser der Städter. Ursprünglich lebten die weißen Städte vor allem von Holz und Fisch mit denen Handel getrieben wurde.
Sonntag 3SAT 14:10 Im Zauber der Wildnis – Island: Der Vatnajökull Nationalpark In Islands jungem Vatnajökull-Nationalpark begleitet ein Kamerateam ein Jahr lang Ranger Forscher und Abenteurer „hinter den Kulissen". Islands größter Nationalpark lockt mit Feuer und Eis. Die Dokumentation von Bernd Reufels macht in großen Bildern die Faszination des Nationalparks spürbar und nimmt die Zuschauer mit an Orte die Besuchern sonst verborgen bleiben. Zudem fragt sie in Island nach der Zukunft der großen Schutzgebiete der Erde.
Montag 3SAT 20:15 Big Pacific – Der gewaltsame Ozean Die Dokumentationsreihe „Big Pacific" zeigt den Pazifischen Ozean und seine faszinierenden Bewohner in nie dagewesener Präzision. In Teil eins geht es um den „gewaltsamen Ozean". Der vom Feuerring umgebene Pazifische Ozean ist wilde ungezähmte Natur. Jedes dort lebende Wesen muss seine eigene Überlebensstrategie entwickeln – entweder durch gute Tarnung oder durch geschickten Angriff.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Die Bären in den Himmelsbergen Tien Shan die „Himmelsberge" gelten als Naturparadies im Süden Kasachastans im Herzen Zentralasiens. Hier zieht eine Braunbärin mit ihren Jungen durch die Bergsteppe. Für die Bärenkinder beginnt ihr erster Sommer voller Abenteuer. Zwei Jahre werden sie mit ihrer Mutter durch die Wildnis wandern und alles Wichtige von ihr lernen. Das Familienleben der Braunbären in den Gebirgen Zentralasiens ist noch nie vorher gefilmt worden. Kein Wunder – die Himmelsberge sind in vielen Teilen noch eine schwer zugänglich Wildnis zudem steht das Gebiet seit 80 Jahren unter Naturschutz.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Das Reich der Löwen – Feindesland Der Ruaha Nationalpark in Tansania ist größer als der berühmte Serengeti-Nationalpark und gilt als eines der am besten gehüteten Naturgeheimnisse im Osten Afrikas. Dank riesiger Büffelherden leben hier mehr Löwenrudel als irgendwo sonst in Afrika. Tierfilmer Owen Prümm hat sechs Jahre lang drei Löwenrudel mit der Kamera verfolgt. Das Ergebnis ist eine erstaunliche Saga vom Kampf ums Überleben von dramatischen Jagden auf Giraffen Büffel und Gazellen von Allianzen und Feindschaften im Königreich der Löwen.
Donnerstag NDR 20:15 Mit dem Mähdrescher durch die Great Plains – Amerikas Mittelwesten Die Great Plains Amerikas „Große Ebenen" erstrecken sich östlich der Rocky Mountains von der kanadischen Grenze bis zum Golf von Mexiko. Sie umfassen zwei Millionen Quadratkilometer Fläche. Einst weites offenes Prärieland gelten sie heute als die Kornkammer der USA. In dieser landwirtschaftlich geprägten Welt hat sich seit Mitte der 1920er-Jahre eine eigene „wandernde" Berufsgruppe entwickelt. Die Custom Harvesters zumeist Großfamilien haben sich auf die Aberntung von Weizenfeldern fremder Besitzer spezialisiert.
Freitag NDR 20:15 die nordstory – Neue Abenteuer vom Frachtsegler Vor zwei Jahren ist die „Avontuur" ein umgebauter Gaffelschoner vom Heimathafen Elsfleth aus erstmalig in See gestochen. Mit einer Crew aus freiwilligen Helfern und einer professionellen Seemannschaft überquerte der Segler seitdem mehrmals den Atlantik. Gesegelt wird auf den alten Handelsrouten. In der Karibik wird Kaffee Kakao und Rum geladen auf teils abenteuerliche Art und Weise.
Samstag ARTE 16:10 Abenteuer Neuseeland – Vorstoß ins Unbekannte Nicht nur Wissenschaftler zog es nach Neuseeland bald kamen auch die Glücksjäger. Sie verließen die Enge Europas um am anderen Ende der Welt ein neues Leben zu beginnen. Männer wie Bendix Hallenstein der ein Textilimperium aufbaute und sogar zum Bürgermeister von Queenstown ernannt wurde. Bis heute tragen Dutzende Filialen in Neuseeland seinen Namen. Das Inselreich im Südpazifik ist auch heute Traumziel vieler Europäer. Lange Sandstrände sanfte Hügelketten und zerklüftete Vulkane dominieren die Nordinsel. Die Südinsel hingegen wird geprägt von den Neuseeländischen Alpen einem mächtigen Gebirgszug von dem aus sich riesige Gletscher bis ins Tal schieben.
Sonntag 3SAT 16:20 Wolfsliebe Zwei Wölfen verschiedener Herkunft ist es in Europa zum ersten Mal gelungen sich neue Korridore zu schaffen. Damit finden zwei jahrhundertelang getrennte Populationen zueinander. Eine Sensation für die Region in den Zentralalpen Italiens in denen bereits Bär und Luchs vom Menschen wieder angesiedelt wurden. Nun kehrt der dritte große Räuber aus freien Stücken zurück.
Montag 3SAT 20:15 Big Pacific – Der leidenschaftliche Ozean Im Pazifik hat der Fortpflanzungstrieb bei vielen seiner Bewohner zu außergewöhnlichen Anpassungen und Verhaltensweisen geführt – zum Beispiel beim Weißen Hai. Regelmäßig treffen sich in den Gewässern vor der mexikanischen Insel Guadalupe Weiße Haie um die dort lebenden Seehunde gemeinsam zu jagen. Manchmal kommen sie aber auch mit ganz anderen Absichten – nämlich zur Paarung vermuten Forscher.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Delfine hautnah – Dreamteams Man kennt sie als Fernsehstars und Entertainer in Delfinarien: Delfine gehören zu den beliebtesten und bekanntesten Tieren der Welt. Doch unser Wissen stammt größtenteils von Tieren in Gefangenschaft. Wie leben Delfine in den Weiten der Ozeane? Was macht ihren Erfolg aus? Um ihre Geheimnisse zu entschlüsseln setzt der britische Filmproduzent John Downer eine ganze Menagerie kleiner Spione auf die Delfine an: Ferngesteuerte Kameraroboter gut getarnt als Meerestiere – von einer Schildkröte über Nautilus Thunfisch und Rochen bis hin zu einer Kamera die aussieht wie ein kleiner Delfin. Ihre Verkleidung ist so perfekt dass manche Fische sie zum Fressen gerne mögen.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Das Reich der Löwen – Jagdfieber Er ist größer als der berühmte Serengeti-Nationalpark und gilt als eines der am besten gehüteten Naturgeheimnisse im Osten Afrikas: Der Ruaha Nationalpark in Tansania. Dank riesiger Büffelherden leben hier mehr Löwenrudel als irgendwo sonst in Afrika. Sechs Jahre hat Tierfilmer Owen Prümm drei Löwenrudel verfolgt. Das Ergebnis ist eine erstaunliche Saga vom Kampf ums Überleben von dramatischen Jagden auf Giraffen Büffel und Gazellen von Allianzen und Feindschaften im Königreich der Löwen.
Donnerstag NDR 20:15 Countryside – Landleben auf Englisch – Der Norden Der Film macht eine Entdeckungsreise durch den Norden Englands zu den beiden schönsten Nationalparks des Landes: dem Lake District und dem Peak District. Ein Streifzug durch die unberührte Natur des Nordens gekennzeichnet durch schroffe Berge glasklare Seen und endlose Graslandschaften. Eingebettet in die Natur sind wildromantische Orte mit schnuckeligen Cottages und exklusiven Landsitzen in denen traditionelle „TeaTimes" serviert werden.

Freitag

SWR 20:15 Schlösser und Burgen in der Südeifel Steffen König reist in die Südeifel einem eher dünn besiedelten und nicht unbedingt zentral gelegenen Landstrich nahe der Grenze zu Luxemburg. Überraschenderweise gibt es hier zahlreiche Burgen und Schlösser. Auf der Suche nach der schönsten Burg muss der Moderator eine Menge Abenteuer bestehen. Er wird Drachen begegnen den Teufel in seiner Schlucht suchen mächtige Stromschnellen überqueren eine Festung erstürmen sich mit Pfeil und Bogen beweisen an einem zünftigen Rittersmahl teilnehmen. Er lernt Burgbesitzer und ihre wundervollen Anwesen kennen.

Wildnissport TV-Tipps: 23.06. – 06.07.2018

TV Tipps

Winter im Norden Italiens: Eis und Schnee beherrschen die Dolomiten, viele Monate lang – nur Spezialisten können hier im Hochgebirge überleben, so wie der Steinbock. Kaum ein anderes Tier klettert so trittsicher, erklimmt so elegant die steilsten Hänge. Doch selbst Steinböcke zieht es bei Eis und Schnee in etwas tiefere Lagen -das Risiko abzustürzen ist im Winter einfach zu groß.

Wenn es doch einmal ein Tier erwischt, profitiert der Steinadler. Der „König der Lüfte“ wird im Winter zum Aasfresser, wenn er nicht selber Beute machen kann – und er muss sie wohl oder übel teilen, denn auch Raben und Krähen sind schnell zur Stelle, wo ein Tier verendet ist. In der Reihe „Expeditionen ins Tierreich“ kann man diese Dokumentation unter dem Titel „Wildes Italien – Von den Alpen zur Toskana“ im NDR Fernsehen am 04.07. um 20:15 Uhr sehen.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 13:35 Westneuguinea – Eines der letzten Paradiese: Im Landesinneren Die Karstlandschaft von Lengguru entstand vor rund elf Millionen Jahren in Folge des Aufeinanderprallens der australischen und der asiatischen Kontinentalplatten. Dabei bildeten sich zerklüftete Berggipfel und steile Abgründe die seitdem eine nahezu unüberwindbare Barriere darstellen. Die in der Region lebenden Tiere und Pflanzen wurden eingeschlossen. Wie haben sie sich über Millionen Jahre hinweg unter den besonderen Bedingungen weitgehender Isolation an ihre Umgebung angepasst?
Sonntag 3SAT 14:00 Land zwischen Belt und Bodden – Von Flensburg bis Lübeck Die Ostseeküste zwischen Flensburg und Travemünde mit den Förden Sandhaken Inseln Hafenstädten und Fischerorten ist von Sonne und Wind verwöhnt. – Eine Entdeckungsreise mit dem Segelboot. Wenn der Raps in Blüte steht findet man dort ein leuchtend gelbes „Meer". Unzählige Findlinge in der Landschaft und Strände mit feinem Sand ziehen alljährlich Urlauberscharen an. Doch was steckt hinter dem Touristentrubel? Was ist die Ostsee für ein seltsames Meer?
Montag 3SAT 20:15 Afrika – Der ungezähmte Kontinent: Das Kap – Zwischen Tropen und Eismeer In atemberaubenden Bildern zeigt die Dokumentation „Das Kap – Zwischen Tropen und Eismeer" das kontrastreiche Leben in einer Region die von zwei mächtigen Meeresströmungen bestimmt wird. Im Osten ist es der Agulhas im Indischen Ozean der warmes Wasser Richtung Süden bewegt im Atlantischen Ozean im Westen der Benguela der eiskaltes Wasser in Richtung Äquator befördert.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Das Grüne Wunder – Unser Wald Noch bis weit in das Mittelalter hinein war das Herz Europas von dichtem Wald bedeckt. Trotz Jahrhunderten des Raubbaus sind bis heute grossflächige Waldgebiete erhalten geblieben – oft unzugänglich für Spaziergänger und Wanderer. Sensationelle Einblicke dagegen bietet der Film von Jan Haft in das geheime Leben von den Pflanzen und Tieren unserer Heimat. Zum Einsatz kam dafür moderste Spezialtechnik: HD-Highspeedkameras mit bis zu 2000 Bildern pro Sekunde computergesteuerte Zeitraffer Minkameras für Makroaufnahmen Kräne und Seilzüge für fliegende Kamerabewegungen.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Brasilien – Gefährliches Paradies Brasilien ist ein Land der Superlative. Es nimmt knapp die Hälfte der Fläche Südamerikas ein und ist damit das größte Land der südlichen Hemisphäre. Der Amazonas gilt als wasserreichster Fluss der Erde und durchzieht eines der weltweit größten Urwaldgebiete. In keinem Land gibt es so viele Tiere wie in Brasilien. Und das obwohl das Leben hier für viele Arten alles andere als einfach ist. In manchen Teilen des Landes sind in der Regenzeit ganze Landstriche überflutet. Andere Regionen werden von extremen Dürren heimgesucht.
Donnerstag 3SAT 13:25 Zauberhaftes Albanien: Der Norden – Von den Bergen in die Hauptstadt Die zweiteilige Dokumentation stellt Albanien vor. Sie zeigt unbekannte Regionen spürt Traditionen auf und besucht Menschen die für den Aufbruch und den Wandel des Landes stehen. Diese Etappe der Reise beginnt im Norden wo altes albanisches Gewohnheitsrecht auf eine weitgehend unberührte Gebirgswelt trifft. Auf einer der letzten Eisenbahnlinien des Landes geht es in südlicher Richtung bis in die Hauptstadt Tirana.
Freitag HR 20:15 London – 5 Tage in einer der großartigsten Städte der Welt London ist eine der schillerndsten Städte der Welt. Wer in die britische Hauptstadt reist hat in der Regel eine lange Liste von Sehenswürdigkeiten im Gepäck. Natürlich muss man die Houses of Parliament und Big Ben gesehen haben Westminster Abbey und Buckingham Palace. Allein die Wachablösung ist ein Highlight. Aber danach empfiehlt die Filmautorin Susie Maass einen Spaziergang zu den edlen Shoppingmeilen Londons. Interessant ist etwa das Hemdengeschäft Turnbull & Asser wo sich James Bond alias Daniel Craig und der Prince of Wales regelmäßig ihre Oberbekleidung auf Maß anfertigen lassen.
Samstag 3SAT 15:35 Im Himmel über Alaska – Mit dem Wasserflugzeug in die Wildnis Kaum eine Landschaft ist so atemberaubend schön wie Südostalaska – und kaum eine so gefährlich für Piloten. Die Dokumentation begleitet Tony Dupea in seinem Wasserflugzeug. Tony ist Chefpilot einer kleinen Fluglinie. Er fliegt Sportfischer Holzfäller Geologen oder auch Bierkisten über die endlosen Wälder über die Fjorde und zahlreichen Inseln. Doch das Wetter ändert sich oft innerhalb von Minuten und bringt alles durcheinander.
Sonntag NDR 18:00 Land im Gezeitenstrom – Friesland zwischen Weser und Jade Ausgangspunkt einer Reise durch das niedersächsische Friesland ist das Land Wursten am östlichen Ufer des Mündungstrichters der Weser wo ein findiger Fischer die Krabbenpulmaschine erfand. Dort heißen die Krabben Granat. Eine bunte Kutterflotte aus den kleinen Sielhäfen geht auf Granat-Fang. Ihr Revier ist das Wattenmeer eine amphibische Welt. Bei Niedrigwasser kommt man trockenen Fußes über den Meeresgrund begegnet Austernfischern auf den Salzwiesen und findet im Hinterland Röhrkohl – eine seltene Delikatesse die früher zum Alltag gehörte.
Montag 3SAT 13:50 Wilde Überlebenskünstler – Wie Tiere bauen Viele Tiere sind als Baumeister nicht weniger geschickt als der Mensch. Dass sie imstande sind Erstaunliches zu leisten zeigen die Turmbauten der Termiten ebenso wie die Waben von Wespen. Tierbauten sind meistens einfach aber immer genial durchdacht. Sie geben interessante Einblicke in die Lebensweise und das Verhalten der Baumeister. So spinnen Fallensteller Netze oder bauen Gruben und fangen auf diese Weise ihre Beute.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Kluge Pflanzen – Wie die wilden Tiere Pflanzenfreunde haben es schon immer geahnt: Ihre grünen Lieblinge können weit mehr als nur wachsen oder blühen. Sie haben zwar keine Muskeln und keine Nerven und trotzdem meistern sie die grundlegenden Probleme des Lebens vor denen auch wir und die Tiere stehen: Pflanzen erkunden ihre Umwelt. Sie kämpfen gegen Konkurrenten und Feinde. Und sie brauchen Partner für den Sex. Dabei entwickeln sie fast unheimliche Strategien und Fähigkeiten. Sie warnen und wehren sich. Sie lügen und betrügen. Sie reden miteinander und rufen um Hilfe bei Gefahr. Eine neue Sicht der Pflanzen bahnt sich an und ihre Erforschung ist aktueller denn je.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Italien – Von den Alpen zur Toskana Von den schneebedeckten Dolomiten zum türkisblauen Mittelmeer: Italiens spektakuläre Landschaften kennen viele. Dabei hat „Bella Italia" noch viel mehr zu bieten nämlich eine wilde unbekannte Seite! Abseits von Touristenströmen und heiß begehrten Reisezielen leben seltene Tiere wie die Abruzzengämsen Rosaflamingos und sogar Riesenhaie. Der Zweiteiler „Wildes Italien" porträtiert die Natur zwischen Stiefelspitze und Alpengipfeln mit bezaubernden Aufnahmen. In der Folge „Von den Alpen zur Toskana" steht der Norden Italiens im Mittelpunkt.
Donnerstag ARTE 20:15 Russland von oben Russland ist das mit Abstand größte Land der Erde. Doppelt so groß wie die Vereinigten Staaten fast fünfzigmal größer als das kleine Deutschland. Von Kaliningrad an der Ostsee bis zur Meerenge der Beringstraße – in Sichtweite zu Alaska – sind elf Zeitzonen und 7.000 Kilometer Luftlinie zu überwinden und das nur wenn man die Abkürzung über den Nordpol nimmt. „Russland von oben“ ist ein bisher einmaliges Unternehmen die endlosen Weiten aus Vogelperspektive erlebbar zu machen – und dabei kleine Geheimnisse zu entdecken. Dem Team gelangen spektakuläre Luftaufnahmen von menschenleeren Landschaften zauberhaften Städten von wilden Tieren Wüsten Taiga-Wäldern – und harter Arbeit in der Kälte Sibiriens.

Freitag

NDR 20:15 die nordstory -Wasserwelt am Warnowstrand: Rostock und seine unendlichen Ufer Eine ganze Stadt denkt um besinnt sich neu auf seine Qualität Hafenstadt zu sein durch und durch. Jahrzehntelang war die Rostocker Innenstadt wie abgeriegelt von der Warnow dem Fluss dem sie seine Gründung durch die Slawen überhaupt zu verdanken hat. Ein unzugänglicher Stadthafen der in der DDR Grenzsperrgebiet und demzufolge tabu war; eine graue Werft und hässliche Gewerbekolonien säumten die Ufer der Unterwarnow direkt vor der Stadt noch bis vor einigen Jahren.