Neuer WildnisSpot mit AIGLE Parcours 2 Gummistiefel

Der Parcours für den Parcours!
Die AIGLE Pacrours 2 Gummistiefel-Serie gehört zu den komfortablesten und funktionellsten Rubber Boots auf dem Markt. Dank des 3-schichtigen Sohlenaufbaus, wie er sonst bei Wanderschuhen verwendet wird, dem hochwertigen Naturkautschuk Material und der hand-made Fertigung in Frankreich tragen sie sich extrem bequem und bieten Dir einen ermüdungsfreien Laufkomfort.

AIGLE Parcours 2 Gummistiefel - mad in France

AIGLE Parcours 2 Gummistiefel – made in France

Aufgrund der breiten Produktpalette eignen sie sich für jede Art von Wildnissport, egal ob Outdoor, Jagd, Landwirtschaft, Naturbeobachtung und auch im Bogen Parcours. Das Wortspiel „Parcours (2) für den Parcours“ gibt es bereits schon vor 🙂
Bogenparcours-Gänger gehen bei jedem Wetter auf ihre Runde. In der Regel werden an 28 Stationen Pfeile auf 3D Targets abgegeben. Dabei legen sie eingige Kilometer Wegstrecke zurück. Diese Situation haben wir im neuen Wildnissport WildnisSpot eingefangen und sind sehr zufrieden mit dem Ergbnis. Früh auftstehen lohnt sich immer! 🙂
Unser Dank für die gute Zusammenarbeit gilt AIGLE, Bogenfreund -den Profis für Pfeil und Bogen Events und Filmemacher Sebastian Steinbrink-Minami.

Und hier nun der Spot. Gefällt er Dir, freuen wir uns riesig über ein Like!

Der Parcours 2 Siberie von Aigle im Youtube Spot

In der Herbst/Winter-Saison 2014 hat der franzsösische Gummistiefel-Hersteller Aigle den Parcours Siberie vorgestellt. Die erfolgreiche Parcours-Serie wurde nun mit einer Webpelzfutter-Variante ergänzt. Viele Menschen in Deutschland haben den Parcours bereits in der mit Neoprene gefütterten Ausführung Parcours Iso kennen und schätzen gelernt. Nun war es Ziel einen Wintergummistiefel zu schaffen der noch wärmer ist und besonders bei überwiegend stehenden Aktivitäten seine ganze Isolierstärke zeigt.
Zur Markteinführung war es uns ein Bedürfnis den Stiefel und die ganze Parcoursserie einmal vorzustellen. Das haben wir in nachfolgendem Spot getan.

und vielleicht erfreut dich auch der Spot „Der Dreh vom Dreh“

Wildnissport ist froh eine Produktmarke wie AIGLE im Sortiment zu führen, die schon seit über 150 Jahren Erfahrung hat echt gute Ausrüstung für Outdoor-Aktivitäten zu fertigen. Jahrezentelanges Nutzererlebnis von Lanwirten, Reitern, Jägern, Anglern und Hundesportlern sind in die Creation von Aigle Gummistiefeln der Parcours Serie eingeflossen.

AIGLE Parcours 2 Siberie – der wärmste Aigle Gummistiefel aller Zeiten!

Neu für Winter 2014/21015

Seit kurzem findest Du im Wildnissport Sortiment den neusten Iso Gummistiefel / Wintergummistiefel aus der AIGLE Parcours 2 Serie: den Parcours 2 Siberie

aigle_parcours_2_siberie_bronze_650_z1

AIGLE Parcours 2 Siberie – der wärmste Wintergummistiefel!

Ein Webpelz-Innenfutter macht diesen Gummistiefel zu einem der wärmsten Wintergummistiefel auf dem Markt. Hinzu kommt das aufwendige 3-lagige Sohlenkonzept, dass dem eines Outdoor-Wanderschuhs nachempfunden wurde. Also nicht nur warm, sondern auch saubequem und bestes ermüdungsfreies Gehen auf langen Märschen durch gefrorene / verschneite Winterlandschaften.

Optimal geeignet für Wintereinsätze rund um lange Aufenthalte und Wege in der Natur.

Preisaktion Alaska Gummistiefel

In der Zeit von heute bis zum kommenden Wochenende also bis zum 26. Januar machen wir Dir ein besonderes Angebot.

Den AIGLE Gummistiefel ALASKA bieten wir für 114,90 € statt der regulären 144,90 €.

AIGLE ALASKA

Alaska Gummistiefel AIGLE

Der Stiefel ist mit einem Polyesterpelzfutter gefüttert und für die Bewegungsärmeren Outdooraktivitäten (Jagdansitz, Fotoansitz, Angeln) konzipiert.

Hier gehts zum: ALASKA Gummistiefel

Neues von AIGLE: die Parcours 2 Serie

AIGLE Gummistiefel gehörten lange zu den besten Gummistiefeln auf dem Markt. Nun sind sie die besten! Die neue Parcours 2 Serie bietet Dir nun noch mehr Innovationen. Zum aller ersten Mal wurde der 3-schichtige Sohlenaufbau eines Wanderschuhs auf einen Gummistiefel übertragen. Die Kombination aus patent-geschütztem Dämpfungskeil, exklusiver Zwischensohle und 360° Laufsohle resultiert in ermüdungsfreiem Gehen und bietet Sicherheit und Halt. Drei neue Modelle aus der AIGLE Parcours 2 Serie warten auf Dich!<

Aigle Parcours 2 – die Gummistiefel Revolution

Neuigkeiten aus der Forschungsabteilung von AIGLE

Es geht um die erfolgreiche Gummistiefel-Serie Parcours, die bereits seit vielen Jahren von Wanderern, Hundebesitzern, Jägern, Förstern und Landwirten sehr geschätzt wird. AIGLE hat hier den Faden aufgenommen und die beliebtesten Parcours Modelle hinsichtlich Trage- und Laufkomfort noch besser gemacht. Der Name ist geblieben; lediglich die „2“ hinter dem Modellnamen verkündet von einer wahren Revolution im Bereich der Gummistiefel.

Parcours 2 – zum ersten Mal das Dämpfungssystem eines Wanderschuhs in einem Gummistiefel

Bei der Weiterentwicklung der Parcours Gummistiefelserie standen maßgeblich Komfort und Dämpfung im Vordergrund. Beim Gehen sollte der Körper vor Schockeinflüssen geschützt werden und der Kraftverlust beim Gehen minimiert werden. Beides zusammen resultiert dann in einer deutlich spürbaren Reduzierung der Ermüdungserscheinungen auf langen Märschen und beim langen Tragen.

Gummistiefel oder Wanderschuh? Beides!

AIGLE erreicht diese Effekte bei der Parcours 2 Serie durch den Einsatz eines 3-schichtigen Sohlenkonzepts, welches sonst nur von Wanderschuhen bekannt ist.
Den Kern der Sohle stellt ein Patent-geschützter Dämpfungskeil aus Kautschuk mit speziell abgestimmter Dichte und unterschiedlich hohen Gummispitzen. Dieser sorgt bei Belastung für eine elastische Dämpfung, Fersentützung und Energierückgewinnung bei der Entlastung.

Die seitlich höher gezogene Zwischensohle trägt durch eine AIGLE exklusive, seitliche Dämpfung wesentlich zur Dämpfung und Komfort bei und unterstützt die interne und externe Stabilität beim Fersenaufprall.

Sohlenprofil abgeleitet von der Gams

Bei der Laufsohle wurden sich Anregungen aus der Tierwelt, genauer bei der Berg-Gams, geholt. Das Sohlenprofil ist der Hufform nachempfunden und gewährleistet eine 360° Bodenhaftung. Die hierdurch erreichte Trittsicherheit trägt ebenfalls wesentlich zur Verminderung von Ermüdungserscheinungen bei. Das geteilte Sohlenprofil paßt sich allen Unebenheiten an. Beim Bergabgehen keilt es sich in den Untergrund und wirkt wie Bremsstoppen. Schmale Linien am Vorder- und Hinterfuß sorgen für zusätzlichen Grip.

Die äußere Erscheinung

Modifizierter Schaft für mehr Stabilität

Im Wesentlichen bleibt die wadenbetonte Stiefelform unverändert. Bei genauem Hinsehen fallen dem kundigen Beobachter neue Details auf, die darauf hindeuten, daß hier der Schutz stark beanspruchter Bereiche noch weiter optimiert wurde. Neue Kautschuk Verstärkungen am Knöchel, am Schienbein, im Vorderfußbereich und an der Ferse sorgen für sehr gute Fuß-Unterstützung und verbesserten, kraftsparenden Gehkomfort.

Was noch?

Es gibt viele Gründe, sich einen Parcours Gummistiefel ins Haus zu holen. Allem voran die exklusive Gomma+ Naturkautschukmischung des Schaftes, die sehr beständig gegenüber äußeren Einflüssen (Ozon, Licht, Dornen, Tiermist, Jauche, …) ist und mehr als 1 Millionen Beugungen standhält.
Unerwähnt bleiben darf auch nicht das eingearbeitete Verstärkungsband im Bereich der Sohle mit Kevlar-Unterstützung für eine verbesserte Schnitt- und Abriebsfestigekeit und mehr Stabilität.

Die Modelle

AIGLE orientiert sich hier an den Bestellern aus der Parcours-Serie und startet mit drei Modellen.

1) Parcours 2: der neue Standard mit Polyester-Maschen-Innenfutter. Eine antibakterieller Satinized®-Ausrüstung macht diesen Gummistiefel fäulnißsicher. Ideal für den Einsatz im Sommer. Im Winter läßt er sich gut mit warmen Woolpower-Socken oder speziellen Aigloo Füßlingen kombinieren. Genau wie sein Vorgänger hat er das Zeug zum Bestseller!

2) Parcours 2 Vario: gleicht im Wesentlichen in Aufbau und Ausführung dem einfachen Parcours 2. Der Vario besitzt am Schaft jedoch einen Falteneinsatz und eine verstellbare Lasche zur Volumenregulierung. Auch für weite Waden geeignet!

3) Parcours 2 Iso: für alle, die im Winter kalte Temperaturen nicht scheuen und sich lange in der Kälte aufhalten. Ein 4,5mm dickes Neopren-Innenfutter bietet eine hervorragende Isolierleistung gegen Kälte.

 

 

Fazit

AIGLE hat erneut einen Meilenstein gesetzt und mischt weiterhin ganz vorne bei der Entwicklung von hochwertigen und hoch funktionellen Gummistiefeln mit. Der Ansatz, das Sohlenkonzept eines Wanderschuhs auf einen Gummistiefel zu übertragen ist eine echte Revolution und verspricht viel. Wildnissport konnte sich bereits bei der Produktvorstellung im eigenen Haus einen Eindruck von der neuen Parcours 2 Serie machen. Die alte Parcours-Serie war bereits schon eine unglaublich bequeme Gummistiefelgeschichte. Doch mit den Parcours 2 Gummistiefeln beginnt nun nicht nur ein neues Kapitel, sondern gleich ein neues Buch! Empfehlenswerte „Echt gute Ausrüstung“!!!

1. Wildnissport Foto-Shooting

1. Wildnissport Foto-Shooting – „Bogen und Klamotte“ im Niebecker Bow-Camp

Ein Camp der anderen Art hat Wildnissport am letzten Mittwoch den 22. März abgehalten. Wir hatten schon lange vor das Thema intuitives Bogenschießen und Outdoor-Klamotte zusammenzubringen. Die Idee dazu entstand bei der Vorlage der neuen Fjäll Räven Numbers-Kollektion am Wildnissport „Basecamp“ in Suderburg.

Der Ansatz

Der intuitive Bogenschütze übt sich am liebsten in der Disziplin des Parcours-Schießens. Darunter versteht man so etwas wie „Bow-Walking“.

3D Ziel Keiler, Pfeile ziehen und Nachsuche

In einem Parcours begegnen Dir in der Regel 3D Tiere aus einem Spezialschaum, die sehr lebensecht nachempfunden sind. Auf diese Tiere wird von dem dazugehörigen Pflock geschossen, wobei Du im Idealfall mit dem ersten Pfeil direkt in das Kill triffst. Du „arbeitest“ Dich von Ziel zu Ziel und zählst am Ende Deine Kills und Körpertreffer zusammen. Das ganze findet an der frischen Luft statt, und ein entschlossener Parcours-Schütze läßt sich auch bei schlechtem Wetter nicht von seinem Training abhalten. Vor allem nicht, wenn er sich gut gerüstet durch Wind, Wetter und Dickicht schlägt, was uns zum Thema Outdoor-Ausrüstung bringt.

Die passende Outdoor-„Klamotte“

Fjäll Räven Muster aus der im Herbst kommenden Fjäll Räven Forest-Serie

Die Zusammenstellung der Bekleidung ergab sich quasi von selbst. Fjäll Räven hatte an den Tagen vorher ein Foto-Shooting  zum neuen Forest-Flyer und stellte uns freundlicherweise die Muster zur Verfügung. Material, Farbgebung und die Ausstattung der Forest-Bekleidungsserie harmonisieren auf einzigartige Weise mit den Anforderungen der Bogenparcours-Gänger, so daß während des kompletten Shootings ein optimaler Tragekomfort garantiert war.

Der Aigle Parcours für den Parcours – es gibt keine Zufälle…

Ein schöner Test, da die „Models“ zum Teil schwer gefordert wurden. Ergänzt wurde die Bekleidung durch Ausrüstung aus dem eigenen Fundus der Teilnehmer.

So dürfen sich der Gummistiefel-Hersteller Aigle aus Frankreich und die Wollbekleidungs-Manufaktur Mufflon aus Süd-Deutschland über schöne Produktfotos freuen.

Dann noch ein bißchen Härkila hier und ein wenig Elkline da, drunter trug man dann Woolpower und schon war das qualitativ hochwertige Potpourri an passender Bekleidung perfekt.

Die Location

Das Bow-Camp Lager im Zentrum des Bogenparcours

Die Wahl des richtigen Ortes fiel leicht, da Wildnissport in dem malerischen Buchenwäldchen nahe Niebeck bereits ein traumhaftes Wochenende verbracht hatte.

Schöne Einstimmung des Teams am Abend vorher

Die Anreise und Aufbau des Bow-Camps erfolgte am Vorabend. Tipis und Sonnensegel untermahlten die magische Stimmung an dem Teich. Ein Lagerfeuer durfte natürlich auch nicht fehlen und ein geselliges Beisammensein mit köstlich auf der Grillschale zubereitetem Wildschwein und Forelle blau (von Rolf selbst in Schweden erlegt und geangelt!) gehörten zur Vorbereitung eines Foto-Termins mit gelöster Stimmung einfach dazu.

Die Models

Jan, Simone und Hacki während einer Fotopause

Als authentischer Shop mit gut entwickeltem Netzwerk verstand es sich von selbst, daß für das Shooting keine professionellen Models in Frage kamen. Es sind die Leute wie Du und ich, die später die Bekleidung tragen und deshalb wurde im Freundeskreis gefragt, wer Lust hat und auch bereit ist, sich für so einen besonderen Anlaß auch einen Tag Urlaub zu nehmen.

Vom Mathe-Test direkt zum Foto-Termin

Simone, Hacki und Jan von Wildnissport waren schließlich die Auserwählten; alle drei Wildnis-affin und geübt an Pfeil und Bogen. Die drei waren total locker und unverkrampft und haben ihren „Job“ sehr gut gemacht. Wir hatten alle zusammen viel Spaß und es hat sich wieder einmal gezeigt, was alles geht, wenn man sich kennt und den Willen hat nicht nur zu reden, sondern auch anzupacken. Etwas später am Vormittag stieß auch noch Lucas dazu und brachte noch einmal Schwung in das Shooting. Ein unverschiebbarer Mathe-Test war am Morgen die Pflicht vor der Kür. Auch das ist typisch für Wildnissport. Jeder hat irgendwo noch ein Eisen im Feuer 😉

Die Fotografen

Thomas und Rolf in ihrem Metier

Auch hier schnell erzählt. Wahrend Rolf und Oliviero von Wildnissport an ihren Kameras für das Shooting des Shootings und Weitwinkelaufnahmen zuständig waren, übernahm Thomas Böhl, Wildnis-Reisender, Fotograph und langjähriger Begleiter von Wildnissport, den wichtigen Part des Tele-Nachaufnahmenbereichs. Seine Aufnahmen bleiben Dir vorerst noch vorenthalten (sind der Hammer und ein kostbar gehüteter Schatz!).

Die Bögen

Jagd-Recurves, Langbogen und Kinderbogen diverser Hersteller

Den interessierten Anhängern des Bogensports wird sich die Frage stellen, welche Bögen wir wohl zu so einem Foto-Termin mitnehmen. Hier kurz die Liste: Lanura OES Langbogen, Fred Bear Super Grizzly, Fred Bear Cheyenne, Black Speedy Kinderbogen und White Waves von By Beier Germany und Grizzly Hunter und Kodiak Hunter von Bearpaw. Alle Bögen sind nicht nur im Wildnissport Sortiment, sondern auch seit langer Zeit im persönlichen Einsatz.

Der Parcours

Paßt gut zusammen: Fjäll Räven und Fred Bear Cheyenne mit Hacki als Bindeglied

Der Parcours beinhaltete diverse Longlife 3D Tiere und die hochwertigeren Strohscheiben von By Beier Germany und wurde um das Bow-Camp herum errichtet. Bereits am frühen morgen um 7:00 begann die erste Parcour-Runde bei diffusem und Morgennebel-geschwängertem Licht. Das perfekte Wetter also für stimmungsvolle Bilder mit besonderem Bogenflair, das erahnen läßt, wie es früher in den Wäldern zugegangen ist.

Simone am schnürenden Fuchs

Pfeil um Pfeil schwirrte durch die Luft bis die Finger schmerzten. Nur gelegentlich unterbrochen durch die unvermeidbare Nachsuche nach abgefälschten und abgetauchten Pfeilen, die sich zum Teil tief in den mit dickem Laub bedeckten und humusreichen Waldboden eingegraben hatten.

Dazwischen immer wieder Prüfung der Bilder und Wechsel der Bekleidungs-Systeme. Nach 2h harter Arbeit dann endlich das erste Frühstück für die Bogenschützen mit Brötchen und Ei. Lediglich Thomas war noch im Rausch des Moments und ließ sich nur schwer davon abhalten, diverse Detailaufnahmen der Ausrüstung anzufertigen.

 

Fazit

Eine Aktion, an die alle Beteiligten noch lange und gerne zurückdenken werden. Von der spontanen Umsetzung bis zum Shootings war die ganze Zeit über eine besondere Stimmung und Willen im Team zu spüren, die der Schlüssel zu der zielgerichteten und effektiven Durchführung war. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Die Bilder werden sowohl Online als auch in folgenden Flyern präsentiert werden. Das war bestimmt nicht das letzte Wildnissport Foto-Shooting. Wir haben Lust auf mehr. Doch jetzt geht es erst einmal wieder an das Tagesgeschäft.

Tschüß bis zum nächsten Mal!

Aigle Parcours Vario Gummistiefel bewährt sich im Urwald Westpapuas!

Aigle Parcours Vario auf dem 150km langen Weg zur Carstensz-Pyramide

Hier lassen wir einfach mal unseren Kunden Gregor aus Dessau-Roßlau über einen intensiven Produkt-Test des Aigle Parcours Vario berichten:

„Hallo liebe Wildnissportfreunde, ich möchte mal einen kleinen Bericht über die von mir gekauften Gummistiefel anreißen.

 Die Gummistiefel haben wahrscheinlich den härtesten Test der Weld absolviert und gleich vorne weg: mit Bravur!

Wir ( das ist eine schweizerisch-österreiscchisch-deutsch-belgische Expedition) sind in Westpapua insgesamt etwa 150Km im schwersten Urwaldgelände in Gummistiefeln(besagten) zur Carstensz-Pyramide gelaufen, bzw. mehr gestapft, gesprungen jongliert. D.h. 60Km Hinweg und 60 Km Rückweg mit weit über 10.000 Höhenmetern. Ich brauchte kein!! Blasenpflaster, wie viele Bergfreunde! Nur am Gipfeltag zum Klettern auf den Gipfel hatten wir Bergschuhe an. Das Gepäck wurde ( bis auf den eigenen Rucksack von einheimischen Trägern die z.T. wie in der Steinzeit leben getragen .

Und hier endet auch die Geschichte der Gummistiefel: Weil mein Träger WOM so einen fantastischen Job gemacht hat , läuft er seit dem ich wieder zurück bin u.a. mit schicken Gummistiefeln von Wildnissport durch den papuanischen Urwald.“

15 Jahre Parcours von Aigle

 

Dein treuer Begleiter

Wenn Du Dich ein bisschen in der Welt der Hersteller und ihrer Produkte umschaust, wirst Du schnell feststellen, daß die nachhaltig arbeitenden Firmen immer mit Konstanten arbeiten. In einem Zeitalter der Variabilität, in dem von Dir verlangt wird, Dich schnell auf neue Produkte einzustellen und Trends hinter her zulaufen, ragen diese konstanten Produkte wie Leuchttürme hervor. Sie helfen Dir, Dich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren und bringen Dich auf den richtigen Weg zurück.

DIE Gummistiefel-Schmiede

Der Parcours von Aigle ist so ein Leuchtturm. Seit 15 Jahren nahezu unverändert und gefertigt aus Naturkautschuk in höchster Qualität  begleitet er Jäger, Förster, Gärtner, Hundebesitzer und Naturbegeisterte auf ihren Wegen durch Arbeit und Alltag. Der Schlüssel zum Erfolg liegt wohl gerade in seinem geradlinigen Design, der bequemen Paßform und der innovativen Verarbeitungstechnik (wer mehr hierzu erfahren möchte kann hier nachlesen).

Er bietet Dir optimale Performance auf unterschiedlichsten Untergründen und 100%igen Wetterschutz.

Aufgrund des durchschlagenden Erfolgs der Parcours-Serie hat Aigle ausghend von diesem Bestseller-Modell verschiedene Produktlininen abgeleitet, um auf individuelle und spezialisierte Anforderungen einzugehen.

Diese Modelle findest Du alle wo? Na da wo „Echt gute Ausrüstung“ hingehört – in den Aigle Gummistiefel Shop von Wildnissport.

Aigle Gummistiefel:Qualität und Know How auf höchstem Niveau

Ein guter Stiefel ist wie ein Versprechen, das in wenigen Worten zusammengefasst werden kann: er muss perfekt wasserdicht, überall einsetzbar und einfach anzuziehen sein. Dabei sind eine bequeme Paßform und ein hoher Tragekomfort wichtige Garanten für eine hohe Kundenzufriedenheit. Um dieses Versprechen einzuhalten ist dennoch ein komplexes Know-how und eine ausgewogene Mischung aus Tradition und High-Tech erforderlich.

Neuigkeiten aus der Gummistiefel-Schmiede: die Benyl-Serie

Benyl Aero mit Poromax Innenfutter

So schön wasserdicht Gummistiefel sind, haben sie doch den Nachteil absolut undurchlässig für Wasserdampf zu sein. Viele Gummistiefelträger, die lange in Ihren Stiefeln unterwegs sind, kennen das Gefühl vorne nasse Zehen durch Schwitzwasser zu bekommen. Begegnen läßt sich diesem Effekt zum einem durch den Einsatz von Socken aus Wolle oder Kunstfaser(Baumwolle vermeiden – Blasengefahr!) und zum anderen durch spezielle Innenfutter, die in der Lage sind Feuchtigkeit zu speichern und somit vom Fuß fernzuhalten. So ein spezielles Innenfutter ist Poromax im Benyl Aero, das doppelt so viel Feuchtigkeit aufnimmt als vergleichbare Futter. Zusätzlich reduziert eine antibakterielle Sanitized®-Ausrüstung die Entstehung unangenehmer Gerüche. Der ein oder andere Wildnissport-Kunde kennt diese Ausrüstung bereits von den Wind X-treme Schlauchtüchern, die sich bei jeder Gelegenheit vielseitig tragen lassen.

Leicht-Gummistiefel Benyl in verschiedenen Schaftweiten erhältlich

AIGLE liegt neben dem Klimakomfort auch der Tragekomfort seiner Kunden am Herzen. Mit demBenyl und dem Benylsport in Ausführung M oder XL hast Du die Möglichkeit zwischen verschiedenen Schaftweiten zu wählen und mehr Komfort beim An- und Ausziehen und während des Einsatzes zu spüren. Ähnlich wie bei Benyl Aero kommt auch hier eine antibakterielle Ausrüstung zum Einsatz.

Alle Modelle der Benylserie besitzen am oberen Schaft eine Schnalle zur individuellen Weitenanpassung. Für ein mehr an Stabilität sind, vom Schaft zum Fuß hin zunehmend, mehrere Schichten Naturkautschuk verarbeitet worden (damit eine Stiefel nicht so traurig abhängend vor der Kellertreppe stehen;-)

Noch mehr Neuigkeiten: Aigle Parcours Ice Plus – die Antwort auf Herbst und Winter

Wärmeisolierter Gummistiefel aus Naturkautschuk

Und da das Thema Winter gerade vor der Tür steht, sei Euch das neuste Modell aus der AIGLE Produktion, der Parcours Ice Plus, nicht vorenthalten.

Das wärmende Thermo-Innenfutter und die mit Filz belegte Einlegesohle bieten zusätzliche Wärmeisolation für den Einsatz an den kalten Tagen im Jahr.

Über AIGLE – Einblicke in die Fertigung

Vom Kautschuk-„Kuchen“ zum Zuschnitt

Das einzigartiges Industrieunternehmen in Frankreich bildet seine Gummistiefel-Schuhmacher 24 Monate aus. Auch wenn der Gummistiefel auf den ersten Blick nicht danach aussieht, benötigt er doch 60 Fertigungsschritte von der Naturkautschuk-Masse bis zum fertigen Produkt. Und weil AIGLE sein Handwerk versteht und immer wieder mit neuen Produktinnovationen auf den Markt kommt, werden mal eben locker 750 Tonnen Naturkautschuk pro Jahr zu Gummistiefeln verarbeitet. Tendenz steigend, denn sie sind gefragt wie nie.

Und schließlich gibt es da noch die vielen Einzelheiten, die wir  hier nicht alle aufzählen können: Die kleinen Kunststückchen, die Geheimrezepte, die seltenen Zutaten, die hauseigenen Werkzeuge, die im Dienste einer französischen Industrie bis zu 4000 Paar Stiefel pro Tag herstellen. Dieses Wissen ist ein Garant für Qualität und Komfort, ob beim Einsatz auf großen Landwirtschaftshöfen oder im kleinen Gemüsegarten, auf Fischkuttern oder in Jagdrevieren, im Schulhof oder an der windigen Meeresküste, bis hin zu den Boulevards der Weltmetropolen.

Formen, Handarbeit und Rohlinge