Lichtbildvortrag Mongolei am 10.Oktober 2013

Mit dem Kanu durch die Mongolei

 

Es ist wieder soweit. Die Lichtbilder-Saison 2013 geht wieder los.

Am Donnerstag den 10.10.2013 ab 19.00 Uhr gibt es eindrucksvolle Bilder aus der Mongolei. Klaus Gille und Thomas Böhl berichten von ihrer spannenden Tour:

Mongolei- „Mit dem Kanu im Land der Reiter und Nomaden“

Bei der Gelegenheit können wir auch gleich unseren neuen Wildnissport Shop einweihen.

Es würde uns freuen, wenn wir Euch wieder zahlreich in Suderburg begrüßen dürfen. Für etwas Verpflegung ist wie gewohnt gesorgt, Interesse und gute Laune dürft Ihr mitbringen.

Empfehlung Camping Schweden: Hätteboda Vildmarkscamping

Vor kurzem war Wildnissport auf einem Wildnis-Campingplatz in Småland unterwegs, der in dem Verdacht steht der grünste Campingplatz Schwedens zu sein. Der 80ha große,  ökologische Naturcampingplatz liegt 2,5 Stunden mit dem Auto vom Kopenhagen 50km südlich von Växjö und ist ein Traum für alle Freunde des Naturcampings.

Auf dem riesigen Areal findest Du immer einen abgelegenen Platz für Dein Zelt, Tipi, Wohnwagen oder Wohnmobil. Du wirst herzlich von Maj-Britt und Per Larsson an der Rezeption empfangen (man spricht Deutsch, Englisch und Schwedisch) und in das Gelände eingewiesen. Nachdem Du Dein Outdoor Domizil aufgebaut hast stehen Dir viele Möglichkeiten der Erholung zu Verfügung:

Wanderwege durchziehen das große Areal mit seinen Seen und Wäldern. Du streifst mit Deinem oder einem gemieteten Canoe über die Seen, angelst am Ufer, erfreust Dich an den vielen über den Platz verteilten Feuerstellen an dem Sonnenuntergang, sägst und hackst Dein Brennholz, pumpst Dir Dein Trink-, Dusch- und Abwaschwasser aus der Tiefe, hast keinen Klemmer mit Natur-Toiletten und vor Ameisen und Mücken und lauschst den Klängen der Natur – ein Campingplatz für alle, die doch Campingplätze so hassen!

Die Reisenden, die Du hier triffst kommen aus vielen Ländern und sind entspannte und angenehme Zeitgenossen, mit denen man schnell ins Gespräch kommt.

Kurzum: hier bekommst Du echt gutes Vildmarkscamping und Entspannung pur!

Das Wildnissport-Team feiert erfolgreiche Ausbildungen

Jan und Rene in ihrem Element

Mit Jan und Rene sind nun fast zeitgleich die ersten Azubis am Ende ihrer Ausbildungen bei Wildnissport angekommen.  Beide blicken Stolz auf äußerst erfolgreiche Ergebnisse, was natürlich auch Anlaß zur Freude bei den Auszubildenden gibt. Um den anstehenden neuen Lebens-abschnitt der beiden stilgerecht einzuläuten, wurde schnell das Wildnissport-Netzwerk angeschmissen und innerhalb weniger Minuten die Weichen für eine Wildnissport-Kanutour auf der „Heimstrecke“ mit anschließendem Grillerchen gestellt.

„Testfahrt“ auf der Gerdau

Mit fast komplettem Team, 2 Festbooten, 2 Ally Kanadiern und einem Test-Kayak von Sevylor führte die Reiseroute am letzten Samstag auf der malerischen und verspielt mäandrierenden Gerdau von Verhorn bis Bohlsen. Auf die schlechte Wetterprognose haben wir nicht viel gegeben, denn wie die alten Hasen unter den Outdoorern wissen, gibt es ja bekanntlich kein schlechtes Wetter bei Wahl der richtigen Ausrüstung.

Sevylor Kayak und Five Fingers im Test

Wildnissport-Tested

Um dem Anspruch „Echt gute Ausrüstung“ gerecht zu werden, wird bei Wildnissport natürlich keine Gelegenheit ausgelassen, einen kritischen Blick auf neue Ausrüstung zu werfen. Als Testobjekte standen uns das Hudson Kayak von Sevylor und Five Fingers KSO Zehenschuhe mit Vibramsohle zur Verfügung.
Das Sevylor Kayak hat die Tester Ron und Rene im großen und ganzen überzeugt. Bequeme Sitzflächen, guter Geradeauslauf, extreme Kippstabilität und auch die robuste Konstruktion tragen zu dem positiven Gesamteindruck bei. Beeindruckend die Performance in flachen Stromschnellen. Wo die stabilen Boote hängenblieben, gleitet das Hudson elegant über Steine und Unebenheiten.
Ron hat die Five Fingers Zehenschuhe schon seit längerer Zeit im Einsatz und nun die Performance bei kühler Witterung im Wasser getestet. Das anfangs ungewohnte Tragegefühl erinnert bereits nach kurzer Zeit an befreites Barfußlaufen. Dabei bieten sie exakte Performance und griffigen Halt auf nassem bis glattem Terrain. Allerdings wurde Ron bei einer Flußtemperatur von ca. 12° schnell deutlich, warum Five Fingers speziell für den Wassersport das neoprengefütterte „Flow“ Modell entwickelt hat. Ich habe mich gerade bei ihm erkundigt: seine Füße sind heute morgen wieder warm 😉