Blog des wilden Outdoor-Shop

Echt gute Ausrüstung für Jagd, Reise und Natur.

Die große weite Welt von Wildnissport

Archiv für die ‘Ratgeber’ Kategorie

Merinowolle Unterwäsche Ratgeber

Merinowolle - nachwachsender Rohstoff und hohe Funktionalität

Merinowolle – nachwachsender Rohstoff und hohe Funktionalität

Die Naturfaser Merinowolle hat sich als Funktionsgewebe im Outdoor- / Jagdbereich fest etabliert und gewinnt täglich mehr Anhänger. Neben dem Vorzug, dass Merinowolle ein nachwachsender, biologisch abbaubarer Rohstoff ist, begeistern die feinen Merinofasern durch ihre funktionellen Eigenschaften.

Wasserabweisende und atmungsaktive Merinowolle

Wasserabweisende und atmungsaktive Merinowolle

Funktionsgewebe aus Merinofasern sind atmungsaktiv, temperaturausgleichend, kratzarm, trocknen schnell, sind leicht, wärmen auch im nassen Zustand und unterdrücken die Entstehung unangenehmer Körpergerüche.

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Herstellern, die Merinowolle zu technisch ausgereiften Kleidungsstücken verarbeiten. Der Fokus liegt dabei im besonderen auf direkt auf der Haut getragener Funktionsunterwäsche und Folgeschichten im sogenannten Zwiebelsystem. Durch körperliche Anstrengung entstandene Feuchtigkeit wird so von Schicht zu Schicht nach außen weitergeleitet. Wichtig hierbei ist lediglich, dass die Grammatur der getragenen Merinoschichten an Aktivitätsgrad und Außentemperatur angepaßt wird.

Wildnissport führt mehrere Marken Merino Wollbekleidung, die wir Dir hier vorstellen und den optimalen Einsatzbereich erklären/ empfehlen möchten.

Merinounterwäsche für den Sommer-Einsatz / an warmen Tagen

Feine Qualität mit hoher Perforamnce an warmen Tagen

Feine Qualität mit hoher Perforamnce an warmen Tagen

Materialstärken unter 200g/m² sind hier dir richtige Wahl. Die große Herausforderung, die an diese feinen Gewebe gestellt werden, sind neben dem kratzarmen Anforderungen vor allem das Thema Robustheit. Denn feine Gewebe halten einfach weniger lang als schwere und dickere Gewebestärken. Die beste Performance leistet hier der Hersteller SUPER NATURAL, der wunderbar weiche und robuste 140g und 175g/m² Gewebe anbietet. Hier werden Merino- und Polesterfasern zu einem funktionellen und im Vergleich deutlich robusteren Funktionsgewebe vermischt. Die Beimischung von bis zu 50% Synthetikfasern sorgt außerdem für einen noch besseren Feuchtigkeitstransport und eine schnelle Rücktrocknung. Der optimale Einsatzbereich von SUPER NATURAL Basis Unterwäsche liegt folglich bei hohen Aktivitätsgraden an warmen Tagen im Jahr oder als Allround Basisschicht für das ganze Jahr. Noch mehr Informationen über SUPER NATURAL.

Preisgekrönte Unterwäsche aus Merinowolle - ACLIMA

Preisgekrönte Unterwäsche aus Merinowolle – ACLIMA

Wer an heißen Tagen oder in sehr hohen Aktivitätsgraden unterwegs ist und KEINE Synthetikfasern tragen möchte, dem liefert die Aclima Lightwool Serie genau die richtige Merino Unterwäsche an die Hand. Mit 140g/m² leicht und weich auf der Haut. Wer es noch leichter sucht, wird bei der super feinen und wirklich hoch atmungsaktiven 105g/m² ORTOVOX Merinounterwäsche fündig!

 

Merinobekleidung für den Einsatz bei moderaten Temperaturen / in der Übergangszeit

Wir sprechen hier über die am häufigsten verkaufte und eingesetzte Merinogewebe Grammatur von /ab 200g/m². Perfekt geeignet für häufig wechselnde Witterungsbedingungen und den damit einhergehenden Temperaturschwankungen. Im Wildnissport Online Shop kannst Du hier auf mehrere Hersteller zurückgreifen.

woolpower-liteDer aus Mittelschweden stammende Unterwäsche Hersteller Woolpower punktet mit WOOLPOWER LITE ähnlich wie Super Natural mit einem Fasermix aus Merinowolle und Synthetik für längere Haltbarkeit und hohen Feuchtigkeitstransport. Die sehr gute und körpernah geschnittene Unterwäsche begeistert Anwender rund um den Globus und hat sich mittlerweile auch in der Jagdszene herumgesprochen, siehe denTestberichte in der DJZ (Deutsche Jagdzeitung) 6/2011 und der Outdoor 11/2011.

Ein ähnliches Konzept der Mischfaser verfolgt hier auch die 230 g/m² ORTOVOX Merinobekleidung. Hohe Qualität, körpernaher Schnitt und lange Lebensdauer.

Icebreaker - Merinowolle aus den Neuseeländischen Alpen

Icebreaker – Merinowolle aus den Neuseeländischen Alpen

Unerwähnt bleiben darf hier natürlich auch nicht der ausgeprochene Spezialist und aus Neuseeland stammende Merino Bekleidung Hersteller ICEBREAKER. Dieser gehört zu den Pionieren der ersten Stunden und erkannte bereits 1994 das enorme Potential der Merinofaser für den Outdoor Sektor. Wirklich sehr hohe und feine Qualtät aus 100% reiner Merinowolle und erhältlich in unterschiedlichen Materialstärken, die sich sehr gut miteinander kombinieren lassen.

Thermounterwäsche aus Merinowolle – für die kalten Tage

Frotté-Strick sorgt für 80% Luftanteil - das isoliert hervorragend!

Frotté-Strick sorgt für 80% Luftanteil – das isoliert hervorragend!

Hier spricht Dir das gesamte Wildnissport Team eine ganz klare Empfehlung aus: die WOOLPOWER Thermo Merinounterwäsche in 200, 400 und 600 /m². Diese besteht auf der Innenseite dank der Frottéschingen überwiegend aus Luft und diese isoliert ja bekanntlich hervorragend. Woolpower ist Spezial-Ausrüster für Expeditionisten, Militär und anderen staatlichen Einrichtungen und wird vor allem von Jägern, die lange Zeit reglos in der Kälte sitzen müssen, hoch geschätzt.  Mehr Informationen über WOOLPOWER.

Aber auch andere Hersteller sind hier sehr gut geeignet wie zum Beispeiel die Doublewool oder Hotwool Varianten von ACLIMA.
Generell gilt, dass im Schichtensystem nur Funktionsgewebe zum Einsatz kommen sollte. Sobald in irgendeiner Lage Baumwolle verwendet wird, wird der Feuchtigkeitstransport unterbrochen und es kommt zum Stau und gesteigertem Kälteempfinden und Auskühlen des Körpers.

Da sich das Kälteempfinden sehr unterschiedlich bei jungen, alten, männlichen oder weiblichen Personen ausdrückt, ist es schwer eine klare Empfehlung bezgl. Aktivitätsgrad und Außentemperatur zu formulieren. Hier macht Versuch klug. Aber dennoch kann die Gliedrung hier eine Richtung vorgeben. Es ist sowieso von Vorteil unterschiedliche starke Schichten an Unterwäsche vorzuhalten, um sich genau passend an die klimatischen Bedingungen anpassen zu können.

Zum Thema Mulesing: Wildnissport achtet bei der Auswahl von Herstellern darauf, dass hier keine Merinowolle von Schafzüchtern verwendet wird, die die Mulesing-Methose anwenden!

Männerspielzeug – was du als Junge nie bekommen hast!

Lust auf neues Männerspielzeug von Wildnissport?

Ich war 11 oder 12 Jahre alt und verbrachte die meiste Zeit bei meinem Kumpel Simon, der hatte nämlich eine super Kinderarmbrust von seinen Eltern geschenkt bekommen. Betteln und flehen half nicht viel bei meinem Vater, also bekam ich nur ein bisschen Schnur und einige Weidenruten… den Rest kann man sich denken.

Männerspielzeug Blog

Heute kannst du dir deine Wünsche erfüllen. Im Wildnissport-Shop findet sich mit Sicherheit der ein oder andere Kindheitstraum.

Einige unserer Lieblings Männerspielzeuge findest du in der Outdoor Ausrüstungsliste „Männerspielzeuge

 

– Jagen – Essen – Feuer – unter freiem Himmel schlafen – …Draußen sein!

 

Umfrage: Wanderschuh-Erfahrungen

Du hast einen reichhaltigen Erfahrungsschatz mit Wanderschuhen? Oder Du bist auf der Suche nach Erfahrungen anderer? Dann bist Du hier richtig. Wir wollen wissen ob man eine Tendenz erkennen kann, welcher Wanderschuhhersteller die Erwartungen seiner Kunden erfüllt. Aus vielen Gesprächen und eigener Erfahrung wissen wir um die Qualität von Wanderschuhen „echter“ Schuhster. Oft fallen die Namen Meindl, Lowa oder Hanwag. Was uns interessiert, wie ist Deine Meinung? Sollten wir auch andere Fabrikate auf dem Radar haben? Du hast die Möglichkeit bei dieser Umfrage drei Empfehlungen auszusprechen.

Mit diesem Wanderschuhen habe ich gute Erfahrungen gemacht

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Vielen Dank für Deine Teilnahme an dieser Umfrage!

 

Empfehlung Camping Schweden: Hätteboda Vildmarkscamping

Vor kurzem war Wildnissport auf einem Wildnis-Campingplatz in Småland unterwegs, der in dem Verdacht steht der grünste Campingplatz Schwedens zu sein. Der 80ha große,  ökologische Naturcampingplatz liegt 2,5 Stunden mit dem Auto vom Kopenhagen 50km südlich von Växjö und ist ein Traum für alle Freunde des Naturcampings.

Auf dem riesigen Areal findest Du immer einen abgelegenen Platz für Dein Zelt, Tipi, Wohnwagen oder Wohnmobil. Du wirst herzlich von Maj-Britt und Per Larsson an der Rezeption empfangen (man spricht Deutsch, Englisch und Schwedisch) und in das Gelände eingewiesen. Nachdem Du Dein Outdoor Domizil aufgebaut hast stehen Dir viele Möglichkeiten der Erholung zu Verfügung:

Wanderwege durchziehen das große Areal mit seinen Seen und Wäldern. Du streifst mit Deinem oder einem gemieteten Canoe über die Seen, angelst am Ufer, erfreust Dich an den vielen über den Platz verteilten Feuerstellen an dem Sonnenuntergang, sägst und hackst Dein Brennholz, pumpst Dir Dein Trink-, Dusch- und Abwaschwasser aus der Tiefe, hast keinen Klemmer mit Natur-Toiletten und vor Ameisen und Mücken und lauschst den Klängen der Natur – ein Campingplatz für alle, die doch Campingplätze so hassen!

Die Reisenden, die Du hier triffst kommen aus vielen Ländern und sind entspannte und angenehme Zeitgenossen, mit denen man schnell ins Gespräch kommt.

Kurzum: hier bekommst Du echt gutes Vildmarkscamping und Entspannung pur!

Wildnissport Kundin Katharina mit ihren Wölfen beim WDR

Grüße aus dem Wolfcenter

Vor kurzem hat uns ein kleines Päckchen von Katharina erreicht. Darin enthalten eine CD mit Video und wissentschaftlichem Inhalt und ein Foto von „Remo“, einem der Wölfe aus dem Wolfsrudel, das sie von klein auf aufgezogen hat. Die Wölfe leben im Wolfcenter Dörverden, nahe Bremen.

Katharina hat gerade ihre Diplomarbeit  „Vergleichende Untersuchungen zur Kooperation bei Europäischen Grauwölfen (Canis lupus lupus) und Haushunden (Canis lupus familiaris)“ fertiggestellt. Vorher war sie an Wildnissport herangetreten und konnte uns dazu hinreißen lassen, Ihre Arbeit mit Outdoor Bekleidung zu unterstützen. Diese mußte natürlich robust und Wolfstauglich sein.

Als Dankeschön gab es nun ein Dankesschreiben mit handschriftlichem Gruß und Wolfsfoto.
Über das schöne Feedback haben wir uns sehr gefreut, und auch über den gelungenen Abschluß Ihrer Diplomarbeit. Während ihrer Studien hatte sie Besuch vom WDR und diesen Beitrag hat sie uns auch als Video zur Verfügung gestellt (s.u.). Wenn Du mal in der Nähe bist, dann besuche doch mal das Wolfcenter mit Deiner Familie. Die haben ein umfangreiches Programm für große und kleine Besucher und übernachten kannst Du dort auch.

Anleitung Bogenschießen

Oft fragen Kunden der Wildnissport Bogenkammer wie genau sie denn nun einen Bogen auf- und abspannen sollen, wie ein Pfeil eingenockt wird, wie der Ablauf des Schusses erfolgt, usw.

Damit Du Dich nach dem Kauf Deines Bogens nicht allein gelassen fühlst, findest Du hier eine umfangreiche Anleitung rund um das Thema Bogenschießen. Diese wurde uns durch die Beier Distribution zur Verfügung gestellt. Damit kannst Du sicher gehen, daß Du Informationen vom Profi bekommst. Nicht umsonst setzt Wildnissport bei Bogensportausrüstung auf Uwe Beier und sein Team, die auch eine erstklassige Bogenmanufaktur betreiben. So stammt einer der meistverkauften Take Down Recurvebogen aus dem Hause Beier.

Hier die wichtigen Informationen zum Thema Bogenschießen
Wenn Du Dich an nachstehende Regeln hältst, dann trägst Du dazu bei, daß der Bogensport sicher und erfolgreich bleibt!

1. Schieße nie auf Menschen oder Tiere. Erlaube auch niemals jemandem, ein Ziel für Dich zu halten.
2. Vergewissere Dich, dass niemand vor oder neben dem Bogenschützen steht, während der Bogen gespannt oder abgeschossen wird. Stelle sicher, dass alle Personen hinter dem Bogenschützen stehen.
3. Schieße nur auf das Ziel. Versuche erst Schüsse aus näherer Entfernung, bis Du Dich an Deinen Bogen gewöhnt hast.
4. Benutze nie ein Ziel, das den Pfeil nicht aufhalten kann.
5. Sorge immer dafür, dass auf der Fläche hinter dem Ziel eine Auffangvorrichtung vorhanden ist und dass sich dort niemand aufhält. Stelle sicher, dass die Fläche hinter dem Ziel frei von Gegenständen ist, von denen der Pfeil abprallen und seine Richtung ändern könnte.
6. Verwende nur Zielscheiben, die auf dem Boden stehen oder nahe über dem Boden, so dass man den Pfeil nicht aufwärts schießen muss. Wildnissport empfiehlt Dir die Ethafoam Zielscheibe von Beier, die es in verschiedenen Größen gibt.
7. Schieße nie senkrecht nach oben.
8. Benutze nie Pfeile die zu kurz sind.

Richtig aufgespannter Bogen

9. Erlaube niemandem, Pfeile zurückzuholen, bevor alle Pfeile abgeschossen sind.
10. Vergesse nie: Erst gucken, bevor man schießt.
11. Benutze immer Finger- und Armschutz.
12. Spanne die Sehne ordnungsgemäß auf den Bogen.
13. Ersetze sofort die Sehne des Bogens, wenn sich Schäden (z.B. Abnutzungserscheinungen, Spannungsverlust oder Ausfransen) erkennen lassen. Nehme auf keinem Fall Veränderungen an den Sehnen vor.
14. Benutze nie einen beschädigten Bogen oder beschädigte Pfeile. Untersuche Bogen und Pfeile regelmäßig auf Abnutzungserscheinungen wie Sprünge, Risse oder Splitter. Falls Du irgendeinen Schaden feststellst, darfst Du diese Pfeile bzw. den Bogen nicht mehr benutzen.

Das Spannen des Bogens (Anleitung gilt für Rechtshänder)

Richtiges Aufspannen des Bogens

1. Hake die Sehe am Ende des unteren Bogenarmes so ein, dass die Sehne vor der Bogenvorderkante verläuft.
2. Fasse das lose Ende der Sehne mit der linken Hand. Mit der rechten Hand umfäßt Du den Bogen von hinten, kurz unter dem Ende des oberen Bogenarmes.
(Abb.1)
3. Die Krümmung am Ende des unteren Bogenarmes muss außen am linken Fußknöche anliegen.
4. Trete mit dem rechten Fuß so über den Bogen, dass die Innenseite des Bogens sich an der Rückseite des rechten Oberschenkels befindet. (Abb. 2)
5. Drücke leicht mit der rechten Hand gegen den Bogen.
6. Hebe die linke Hacke vom Boden, beuge das Knie, und durch Vorwärtsdruck mit der rechten Hand biegst Du den Bogen leicht und natürlich. Die beiden Bogenarme
müssen gleichmäßig gebogen werden. Hake die Sehne am Ende des oberen Bogenarmes ein und nehme dann den Druck leicht zurück. (Abb. 3)
7. Kontrolliere, ob die Sehne ordnungsgemäß sitzt, bevor Du den restlichen Druck wegnimmst. Um die Sehen zu entspannen, mache alles in umgekehrter Reihenfolge. Es ist sehr sinnvoll, den Bogen mehrmals zu spannen und zu entspannen, bis man den Vorgang leicht und automatisch durchführen kann. Außerdem solltest Du immer die Sehnen aus dem Bogen nehmen, wenn Du das Schießen beendet hast.
8. Das Spannen und Entspannen des Bogens sollte nur durch Erwachsenen oder zumindest unter Aufsicht Erwachsener erfolgen.
9. Bitte beachte, daß Du die Beschriftung des Bogens im gespannten Zustand anschaust. D.h. zwischen Sehnen und Bogen.
10. Es ist auf jeden Fall zu vermeiden, dass auf den unteren Tip Druck ausgeübt wird, wie zum Beispiel den Bogen auf den Boden stellen, um diesen durchzudrücken so dasß die Sehne auf- oder abgenommen werden kann. Dies kann zu Beschädigungen des Tips führen, bei Rattanbögen kann dieser brechen. Garantieleistungen sind bei diesen Schadensbildern ausgeschlossen.

Der Pfeil
1. Die Pfeillänge ist für jeden Menschen individuell verschieden. Sie richtet sich nur nach der Armlänge des Schützen. Es ist wichtig, die richtige Pfeillänge zu kennen und zu schießen. Sind die Pfeile, mit denen Du schießt zu lang oder zu kurz kann der Bogen nicht die volle Leistung bringen. Die Pfeillänge wird in Zoll/Inches gemessen (1″ = Zoll/Inch = 2,54 cm). Strecke den linken Arm nach links aus und messe den Abstand von Kinnspitze bis zum 2. Daumengelenk. Dieses Maß ist Deine persönliche Pfeillänge für das Sport- und Turnier-Schießen.
2. Der Pfeil hat drei Steuerfedern. Die Index-Feder ist meist durch eine andere Farbe gekennzeichnet. Die Pfeilnocke hat die Nockenkerbe so angebracht, dass die Index- Feder nach links zeigt (bei Rechtshändern). Die Federn gleiten dann beim Schießen ungehindert am Bogen vorbei. (Abb.4)

Pfei auflegen und Schutzwaren für den Bogensport

Das Auflegen des Pfeils
Setze die Nockenkerbe auf die Sehne. Achte darauf, dass die Nockenkerbe ganz auf der Sehne sitzt. Der Pfeil muss im rechten Winkel zur Sehne stehen. (Abb.5)

Armschutz
Tragen immer einen Armschutz an dem Arm, mit dem Du den Bogen hältst. Er soll die Innenseite des Unterarms vor der Sehnen schützen. (Abb.6)

Fingerschutz
Der Fingerschutz verhindert, dass die Sehnen beim Abschießen des Pfeils Deine Finger wund scheuert oder taub werden läßt. Hier kannst Du einen so genannten Tab, siehe (Abb. 7), oder besser einen Schießhandschuh verwenden.

Das Halten von Sehnen und Pfeil
Krümmen die drei mittleren Finger bis zum ersten Fingergelenk um die Sehne. Legen die Kuppen des kleinen Fingers und des Daumens aneinander. (Abb.  8 )

Schießstellung und Zielen
1. Stelle Dich im rechten Winkel zum Ziel. Rechtshänder haben die linke Schulter in Richtung auf das Ziel, Linkshänder die rechte.
2. Denken Dir eine Linie von Deinen linken Schulter zum Ziel. Du sollten Dich kurz hinter die gedachte Linie stellen.
3. (Für Rechtshänder) Halte den Bogen in der linken Hand. Strecke den linken Arm in Richtung Ziel aus, und sieh auf das Ziel. Der Kopf ist in natürlicher Haltung. Für Linkshänder gilt diese Angabe natürlich in umgekehrtem Sinn.
4. Lege den Pfeil auf der linken Seite des Bogens an. Wobei die anders farbige Feder (Index – Feder) nach links zeigt. Linkshänder legen den Pfeil auf die rechte Seite des Bogens auf.
5. Stecke den Pfeil auf die Sehne.
6. Spanne die Sehne mit den mittleren drei Fingern Deiner rechten Hand. Der Pfeil liegt zwischen Zeige – und Mittelfinger. Halte den Bogen leicht schräg. Rechtshänder kippen den Bogen leicht nach rechts; Linkshänder leicht nach links. (Abb. 8 ) Versuche nicht, den Pfeil mit der linken Hand am Bogen festzuhalten.
7. Ziehe die Sehne an Dein Gesicht. Richte den Pfeil auf das Ziel und lassen die Sehne los. Lasse Dir beim zielen Zeit, bevor Du den Pfeil fliegen läßt. (Abb. 9 )
8. Schieße nie „trocken“, d.h. ohne Pfeil, denn das beschädigt Bogen und Sehne.

Du schaust dir gerade das Archiv von der Kategorie Ratgeber an.