Blog des wilden Outdoor-Shop

Echt gute Ausrüstung für Jagd, Reise und Natur.

Die große weite Welt von Wildnissport

Posts Tagged ‘Alpen’

Wildnissport TV-Tipps: KW 37 (08.09. – 14.09.)

TV Tipps

Unser TV-Tipp führt uns dieses mal ins innere der Berge. Am Freitag um 13:55  führt uns Andreas Kücha, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Höhlenforscher Deutschlands, auf 3SAT in die „Aufreißer-Höhle“ in den Berchtesgadener Alpen.

Lange Zeit lag sie auf Rang zwei der tiefsten deutschen Höhlen jetzt soll endlich der Durchbruch geschafft werden. Doch ein plötzlicher Wintereinbruch Anfang September macht die Kletterei zu einem schweißtreibenden Roulette. Trotz der schlechten Witterungsverhältnisse wagen die Forscher den Einstieg in die Höhle.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag 3SAT 16:05 Unser Wald – Frühling – Sommer – Herbst – Winter Einst gezähmt und geplündert bedeckt der Wald heute wieder ein Drittel der Schweiz. Der Zürcher Michel Brunner spürt besondere Bäume auf und fotografiert sie. Albert Mächler aus St. Moritz ist ein leidenschaftlicher Jäger aber auch ein renommierter Tierfotograf: Mal pirscht er sich mit Gewehr und Kugel mal mit Fotoapparat an die Wildtiere heran. Christof Hagen lernte bei den Indianern Nordamerikas wie man im Wald überlebt. Mittlerweile nimmt er auch andere Menschen mit und bietet Kurse an. Luigi Frigerio ist Forstarbeiter im Engadin. Für ihn muss ein Wald „schön" sein. Mit einem alten Doppeldecker besucht der Geigenbauer Kuno Schaub den Grand Risoux im Jura. Es ist sein Lieblingswald und gleichzeitig die Quelle des Holzes aus dem er seine Instrumente baut. Der Fotograf Albert Mächler wartet im Wald manchmal tagelang bis er ein Tier vor die Linse bekommt. Und Bauer Fridolin Saladin liebt seinen Wald selbst wenn der ihm mehr Arbeit macht als Geld bringt. Auch in einem kleinen Dorf im Wallis haben die Bewohner ihren Kastanienwald ins Herz geschlossen – seit er sie vor einer Schlammlawine rettete.
WDR 20:15 Präriehunde – Der Ruf des Wilden Westens Sie hatten es nicht leicht zu überleben – die Präriehunde im amerikanischen Westen. Denn Anfang des 20. Jahrhunderts galten sie dort lediglich als Ungeziefer das die Ernteerträge verminderte und angeblich Krankheiten übertrug. Allein in Texas wurden binnen weniger Jahre durch ausgestreutes Gift und mithilfe von Gas 99.8 Prozent der Bestände vernichtet. Ein schwerer Eingriff in den Lebensraum „Prärie". Sein Bau mit bis zu 300 Meter langen unterirdischen Gängen lockert den von Rindern und Bisons fest getrampelten Boden immer wieder auf. In der Regenzeit füllen sich die tiefer gelegenen Bereiche mit Wasser – ein überlebenswichtiges Reservoir für alle Pflanzen während der trockenen Monate. Und andere Präriebewohner nutzen den Bau der Präriehunde oft als Brutstätte.
Dienstag 3SAT 13:25 Am anderen Ende der Welt – Auf Schienen durch Neuseeland Vier Bahnstrecken durchqueren die fantastischen Landschaften der Nord- und Südinsel Neuseelands. Drei davon der „Overlander" der „TranzCoastal" und der „TranzAlpine" bedienen einen regulären Passagierbetrieb während der „Taieri Gorge Railway Train" auf der Südinsel der einzige reine Touristenzug ist. Die zweiteilige Dokumentation „Am anderen Ende der Welt" nimmt den Zuschauer mit auf eine unterhaltsame Zugreise durch den Inselstaat. Im ersten Teil geht es mit dem „Overlander"-Zug quer über die Nordinsel von Auckland nach Wellington durch grüne Parklandschaften und wilde Vulkangebiete. Im zweiten Teil von „Am anderen Ende der Welt" geht die Fahrt über die Südinsel entlang der Südpazifikküste durch Neuseelands Weinanbaugebiet und hinauf auf die neuseeländischen Alpen.
WDR 20:15 Abenteuer Erde: Geheimnisvolle Welten – Nachts in Dschungel und Pampa Wenn die Nacht hereinbricht und der Mensch sich zurückzieht werden die meisten Tiere erst so richtig aktiv. Doch ihre Welt blieb unseren Augen lange verborgen. Wie sie in kompletter Finsternis ihren Weg durch dichten Urwald finden oder gar Beute jagen wurde bisher kaum erforscht und so gut wie noch nie gefilmt. Ein internationales Team aus Biologen und Naturfilmern darunter die Deutsche Biologin Susanne Seltmann und der Max Planck Wissenschaftler Bryson Voirin will nun die Geheimnisse dieser Tiere lüften. Ihr Ziel ist es herauszufinden warum so viele von ihnen nachts statt tagsüber aktiv sind und wie sie sich in der Dunkelheit orientieren. Mit Hilfe von neuartigen Nachtsichtgeräten und Spezialkameras spüren die Forscher den Tieren nach. Die Expedition führt das Team durch Mittel- und Südamerika – vom tropischen Dschungel Costa Ricas über die überschwemmten Wälder Amazoniens bis in die schroffe Bergwelt Patagoniens. Auf ihrer Tour dringen die Filmer und Wissenschaftler in einige der extremsten Gebiete des Kontinents vor.
Mittwoch ARTE 15:50 Zwischen Himmel und Erde – Namibia – Eine himmlische Safari Die Buschleute in Namibia sind hervorragende Kenner der Sterne und können auf 50.000 Jahre Erfahrung ihres Volksstammes zurückgreifen. Sie verpacken die Sternbilder welche in Europa bekannt sind als Orion-Gürtel oder Plejaden in mythische Himmelsgeschichten die an die nachfolgenden Generationen weitergegeben werden. Hier wo die Sonne im Zenit steht ist einem Hobby-Astronom aus Europa nur das Sternbild des Stiers bekannt den restlichen Sternenhimmel kann man von der nördlichen Hemisphäre aus nicht sehen und scheut jeglichen Vergleich. Der klare Sternenhimmel über Namibia ist außergewöhnlich und verströmt einen unglaublichen Zauber. Weil die Sterne zum Greifen nah scheinen wurde das Land auserwählt um eine neue Form der Beobachtung auszutesten. Um näheres darüber zu erfahren trifft sich Serge Brunier mit dem Astrophysiker Pierre Brun und führt mit ihm ein historisches Experiment in einem Heißluftballon aus dem Jahr 1912 durch. Hierbei ermittelt er die kosmische Strahlung und beobachtet dass Radioaktivität in der Luft mit steigender Höhe zunimmt.
NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Hamburg – Tiere in der Stadt Blitzschnell wie ein Pfeil fliegt ein Wanderfalke hinauf zum Turm der Hauptkirche St. Jacobi in Hamburg. Hier hat er sein Nest der wohl schnellste Vogel überhaupt. Im Dach zieht er vier Junge groß. Nur ein paar Kilometer weiter entfernt auf dem Ohlsdorfer Friedhof schlägt ein Uhu seine Krallen in eine Ratte. Hier auf dem Parkfriedhof unbemerkt von den meisten Besuchern der Grabstätten lebt die größte Eulenart der Welt. Die Zahl der Wildtiere die es in Hamburg gibt überrascht manchen viele Arten würde man hier nicht erwarten. Die Tierfilmer Thoralf Grospitz und Jens Westphalen haben sich zwei Jahre lang mit der Kamera auf die Suche nach den „heimlichen Untermietern" gemacht.
Donnerstag 3SAT 13:15 Australiens Nationalparks – Die Küste der Walhaie / Die rote Wüste Das UNESCO-Weltnaturerbe Shark Bay liegt in der Nähe des Ningaloo Riffs an der Westküste Australiens. Jedes Jahr zwischen März und Juni wird die Bucht zum Futterplatz für Walhaie die größten Fische der Erde die sich von Plankton und vom eiweißreichen Laich der Korallen ernähren. Der Meeresbiologe Mark Meekan kommt seit zehn Jahren an die Küste um das Geheimnis der Walhaie zu erforschen. In einem ehemaligen Schafstall unweit der Ortschaft Coral Bay richten er und sein Team ihre Forschungsstation ein. Der Gebirgszug der MacDonnells erstreckt sich einige Hundert Kilometer in west-östlicher Richtung durch das ansonsten vollkommen flache wüstenartige Zentrum Australiens. Nur die berühmten abgeschliffenen Sandsteinkuppen von Kata Tjuta und Uluru früher „The Olgas" und „Ayers Rock" genannt ragen aus dieser Ebene heraus. 1992 wurde die Bergkette zum Nationalpark West-MacDonnell erklärt. Immer wieder wird das vor 350 Millionen Jahren entstandene Gebirge von Flussläufen durchschnitten der bekannteste von ihnen ist der Finke River eines der ältesten Flusssysteme der Welt. Den Aranda-Aborigenes galten die Honigameisen als Leckerbissen eine vitaminhaltige süße Nahrung. Diese Art der Ernährung nennt der Australier „Bush Tucker" – Nahrung und Medizin aus der Natur.
NDR 20:15 Länder – Menschen – Abenteuer: Die kleine Bahn von Sezuan Nur zwei Autostunden südlich der 14-Millionen-Metropole Chengdu in Sezuan im Herzen Chinas scheint die Zeit stehengeblieben. In den malerischen Tälern von Qiangwei hören die Straßen auf. Eine kleine Schmalspurdampfbahn die letzte Chinas ist hier seit Maos Zeiten die einzige Verbindung zwischen acht Dörfern. Sprichwörtlich alles muss mit dem kleinen Dampfzug transportiert werden Mensch und Vieh Gemüse und Gepäck Möbel und Mountainbikes. Die Gleise winden sich an Felshängen entlang und durch acht Tunnel zwischen dem Marktort Shixi und der Bergbaustadt Bajagou. Straßen gibt es keine.
Freitag 3SAT 13:55 Reise ins Innere der Alpen – Mit Höhlenforschern auf Entdeckungstour In den Berchtesgadener Alpen suchen Höhlenforscher die tiefste Höhle Deutschlands. Andreas Kücha einer der bekanntesten und erfolgreichsten Höhlenforscher Deutschlands hat die „Aufreißer-Höhle" auf der Reiteralm schon vor 19 Jahren entdeckt. 600 Meter tief sind er und seine Kollegen schon in die Höhle eingedrungen. Lange Zeit lag sie auf Rang zwei der tiefsten deutschen Höhlen jetzt soll endlich der Durchbruch geschafft werden. Bei ihrer letzten Expedition sind die Forscher an einer Engstelle gescheitert. Gelingt ihnen dieses Mal der Schritt ins „Neuland" – an Orte die bisher noch kein Mensch betreten hat? Doch schon der Aufstieg zum Höhleneingang auf 2.050 Meter ist anstrengend und gefährlich. Ein plötzlicher Wintereinbruch Anfang September macht die Kletterei zu einem schweißtreibenden Roulette. Trotz der schlechten Witterungsverhältnisse wagen die Forscher den Einstieg in die Höhle.
NDR 20:15 die nordstory – Das Künstlerdorf Worpswede Das kleine Dorf Worpswede im niedersächsischen Teufelsmoor gelegen zehrt noch immer von seinem großen Ruf als einstige Künstlerkolonie. 125 Jahre ist es her dass sich drei junge deutsche Maler in die einsame Siedlung der Torfbauern verliebten und dort ihre Utopie vom naturnahen Leben und Arbeiten in der Gemeinschaft verwirklichen wollten. Die Utopie scheiterte aber sie hat das Dorf bis heute geprägt: Worpswede wurde zur Anlaufstätte für Künstler und Kreative für Aussteiger und Sinnsuchende. 140 Künstler leben und arbeiten in dem Dorf mit etwa 5.000 Einwohnern. Ateliers und Werkstätten Museen und Galerien prägen das Ortsbild und locken nach wie vor zahlreiche Touristen an. Worpswede ist aber nicht nur ein Künstlerdorf: Der Ort hat eine magische Anziehungskraft auf Menschen die alternative Lebens- und Arbeitsformen suchen. NDR Autorin Angela Sonntag geht auf Entdeckungsreise durch das heutige Worpswede und trifft unterschiedlichste Menschen die ihr Herz an diesen Ort verloren haben.
Samstag NDR 12:15 Weltreisen: Mit dem Jeep durch Angola Sie sind Abenteurer – zumindest in ihrer Freizeit – und für sie ist das das letzte wirkliche Abenteuer das es in Afrika noch zu bestehen gibt: Mit dem Allradfahrzeug bezwingen sie das schwierigste Terrain von Angola. In der Namib-Wüste an der Grenze zu Namibia starten die meisten auf ihren Touren ins noch unerschlossene Angola. Manchmal Familien meistens aber Paare. Hier ist Afrika so ursprünglich wie kaum irgendwo. Auf dem Programm stehen Wüstenfahrten genauso wie Urwald und die fast endlose Küste. Abends am Lagerfeuer die Jeeps in einer Wagenburg aufgestellt hört man die Löwen brüllen.
3SAT 14:30 Reisewege Finnland – Von Helsinki nach Karelien Parks Museen historische Anlagen und keine Spur von Großstadthektik: Das ist Finnlands Hauptstadt Helsinki. Eine Architekturschönheit zum Anfassen. Klassizistische Gebäude stehen neben kühnen Entwürfen von zeitgenössischen finnischen Architekten wie Alvar Aalto der als „Vater der Moderne" gilt. Doch sobald man Richtung Osten nach Karelien kommt erwartet einen Finnlands Natur: stille einsame Wälder weites unberührtes Land und nur noch vereinzelt Dörfer Holzkirchen und Sommerhäuser. Eine Schifffahrt auf der malerischen Seenplatte und auf alten Kanälen an unzähligen Inseln vorbei führt zu Städtchen in denen der Einfluss des mächtigen Nachbarn Russland noch spürbar ist.
Sonntag WDR 20:15 Wunderschön! Romantisches Neckartal – Von Heilbronn bis Heidelberg Der Neckar ist ein Ziel für Romantiker: Fachwerkhäuser und mittelalterliche Städtchen säumen seine Ufer sanfte Hügel und Täler wechseln sich mit malerischen Weinbergen und steilen Felsengärten ab. Und hoch über dem Fluss erinnern trutzige Burgen an die bewegte Vergangenheit der Region. Andrea Grießmann bereist den Neckar von Heilbronn nach Heidelberg – mal mit der Weißen Flotte mal im Beiwagen eines historischen Motorrads und mal mit dem Fahrrad. Unterwegs besucht sie in Bad Wimpfen die einzige Türmerin Deutschlands entdeckt „weißes Gold" im Salzbergwerk Bad Friedrichshall probiert Kässpätzle und süße „Studentenküsse" besichtigt das Deutsche Zweirad- und NSU-Museum in Neckarsulm und stellt einige der interessantesten Burgen und Schlösser vor.
NDR 20:15 Polen auf die norddeutsche Tour Reporter Sven Tietzer macht sich mit seinem Oldtimer-Camper auf in die Nachbarschaft Deutschlands nach Polen. Dort lernt er die Schönheiten Masurens das Einsiedlerleben Baustellenalltag in Warschau und eine Wisent-Safari kennen. Ein Roadmovie der besonderen persönlichen Art voller Abenteuer und Überraschungen. Der aus dem Harz gebürtige Sven Tietzer besucht Menschen die ebenfalls aus Norddeutschland kommen und in Polen eine neue Heimat gefunden haben. Menschen ihm einen privaten und spannenden Einblick durch die Hintertür geben und das alles umgeben von den eindrucksvollen Landschaften Polens.

Wildnissport TV-Tipps: KW 30 (21.07. – 27.07.)

TV Tipps

Die deutsche Fernsehlandschaft gibt auch in dieser Woche wieder viele Tipps für einen Outdoor-Urlaub, die nächste Wandertour und auch für die Kletterbegeisterten ist etwas dabei.

Am Donnerstag zeigt der NDR zum Beispiel um 20:15 Uhr die Alpen aus einer anderen Perspektive. Bilder von atemberaubender Schönheit mit modernster Kameratechnik, unter anderem aus luftiger Höhe. Das Kamerateam gelangte mit dem Hubschrauber zu den höchsten Gipfeln, in abgelegene Täler und in die faszinierenden Städte der Alpregion.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag 3SAT 14:50 Traumziel Indischer Ozean: Mayotte – Französische Inseln mit afrikanischem Herz Die Inselgruppe Mayotte ist Teil des vulkanischen Archipels der Komoren und liegt in der Straße von Madagaskar vor der Küste Nord-Mosambiks. Die ehemalige Kolonie Frankreichs wird heute vom Staat der Komoren beansprucht obwohl die Bevölkerung sich 2009 mit überwältigender Mehrheit für den Verbleib bei Frankreich entschied – mit dem Ergebnis dass Mayotte im März 2011 das 101. Department Frankreichs wurde. 95 Prozent der 190.000 Einwohner wollten es so: der Euro ist nun offizielles Zahlungsmittel. Mayotte vormals voller Vanille-Plantagen und Ylang-Ylang-Felder lebt heute vorwiegend von Transferleistungen des Mutterlandes auf die es auch die vielen illegalen Einwanderer aus dem Staatsgebiet der Komoren abgesehen haben. Ab 2011 gilt dort nämlich der Anspruch aller Bürger auf die französische Sozialhilfe.
BR 17:00 traumpfade Rund um den Bodensee – Von Bregenz bis Überlingen Die Ufer des großen Dreiländer-Sees im Herzen Europas sind seit 5.000 Jahren besiedelt. Seit über hundert Jahren ist der Bodensee zudem ein beliebtes Reiseziel für Urlauber aus aller Welt. Er ist umfassend erkundet bis ins Kleinste erforscht und genau vermessen. Man glaubt alles über ihn zu wissen. Und gerade deshalb ist er eine Herausforderung für BR-Autorin Gertraud Dinzinger die sich wild entschlossen aufmacht ihm seine letzten Geheimnisse zu entlocken. Auf ihrem E-Bike wird sie ihn komplett umrunden und sich dabei Zeit lassen für ungewohnte Perspektiven überraschende Begegnungen und faszinierende Einblicke. Auf dieser ersten Etappe zwischen Bregenz und Überlingen erlebt sie den Bodensee über und unter Wasser aus der Luft aus der Unterwelt molekular kristallin olfaktorisch und natürlich vor allem in voller Fahrt entlang wunderschöner Uferstrecken. Sie begegnet Winzern und Tauchern Affen und Eulen Forschern und Abenteurern schwelgt im Sinnesrausch von Wellengang und Apfelblüte und erkundet die unbekannte Wunderwelt des Wassers.
Dienstag HR 20:15 Herrliches Hessen – Unterwegs in und um Idstein Unterwegs in und um Idstein das bedeutet eintauchen in eine ganz besondere Stadt: Über 200 sanierte Fachwerkhäuser in der denkmalgeschützten Altstadt schmucke Plätze geballte Geschichte. Adolf von Nassau Graf zu Idstein war im 13. Jahrhundert sogar deutscher König. Aber Idstein lebt nicht nur in der Vergangenheit sondern hat auch viel Neues Interessantes und Innovatives zu bieten. Moderator Dieter Voss ist unterwegs in und um Idstein.
MDR 20:45 Die Elbe von oben Über viele Tage und Flugstunden waren die Filmemacher von Tschechien bis nach Wittenberge mit einem Hubschrauber unterwegs. An Bord hatten sie dabei nicht nur eines der modernsten Kamerasysteme sondern auch einen der international renommiertesten Luftbild-Kameramänner: Simon Werry. Der Blick aus einigen Hundert Metern Höhe ist atemberaubend: Vom Tschechien bis nach Cuxhaven gleitet das fliegende Auge der Hightechkamera entlang der Elbe.
Mittwoch 3SAT 12:50 Streifzug durch das Tessin: Lago Maggiore und Versasca-Tal Ein Paradies für viele Gartenfans sind die Brissago-Inseln am Lago Maggiore. Man könnte sagen die Inseln bilden den botanischen Vorgarten des Tessins. Dank des milden Klimas gedeihen dort Pflanzen aus aller Welt. Von dort aus geht es weiter ins Versascatal. Die Dokumentation „Streifzug durch das Tessin: Lago Maggiore und Versasca-Tal" stellt die grüne Region Italiens vor.
NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Der Bärenmann von Kamtschatka In dem Film wird die unglaubliche Geschichte eines Mannes erzählt der sein Leben den Grizzlys gewidmet hat. Wie eine echte „Mutter" zieht der kanadische Bärenexperte Charlie Russell verwaiste Jungtiere auf. In der Wildnis im Nordosten Russlands bringt er ihnen das Fischen bei verteidigt sie gegen erwachsene Männchen und lehrt sie wie sie sich in der Weite der Landschaft bewegen müssen um zu überleben. In anrührenden wie humorvollen Szenen gibt der mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm Einblicke in die liebevolle Aufzucht und Auswilderung von Jungbären und zeigt dass ein respektvolles Miteinander von Mensch und Bär möglich ist.
Donnerstag HR 15:15 Nationalparks im östlichen Europa: Vilsandi Estland Um 1900 waren die Kegelrobben in diesen Gewässern nahezu ausgerottet. Anders als vor der deutschen Ostseeküste wächst die Population vor Estland inzwischen langsam wieder an. Jedes Jahr im Februar kann man beobachten dass mehrere hundert Kegelrobben nach Innarahu kommen um ihren Nachwuchs zur Welt zu bringen. Die kleine Insel vor der Westküste Estlands gilt als der größte Setzplatz dieser Tiere in der Ostsee. Die ersten drei Wochen bleiben die Kleinen an Land. Das langhaarige Babykleid ist für einen Aufenthalt im Wasser nicht geeignet. Nach dem Fellwechsel der Jungen zieht die Kolonie zu ihren Sommerrastplätzen den Steinbänken im Norden des Nationalparks.
NDR 20:15 Die Alpen (1): Deutschlands Berge neu entdeckt Die Alpen sind „das hohe Herz" Europas: eine Welt voller Abenteuer und Schönheit. Vier Filme erzählen vom Alltag der Menschen die im Hochgebirge leben. In grandiosen Landschaftsaufnahmen wird ihre Heimat vorgestellt. Bilder von atemberaubender Schönheit mit modernster Kameratechnik unter anderem aus luftiger Höhe das Kamerateam gelangte mit dem Hubschrauber zu den höchsten Gipfeln in abgelegene Täler und in die faszinierenden Städte der Alpregion. Jede Folge widmet sich den Menschen einer bestimmten Alpen-Nation es geht nach Deutschland Österreich in die Schweiz und nach Italien.
Freitag ARTE 19:30 Neuseeland von oben – Ein Paradies auf Erden: Mammutbäume und Inselarchipel Der äußerste Norden der Nordinsel ist der am dichtesten besiedelte Teil Neuseelands. Die größte Stadt des Landes Auckland liegt an der schmalsten Stelle der Insel. Der Landstreifen zwischen der Tasmansee im Westen und dem Pazifik im Osten ist teilweise nur einen Kilometer breit. Weiter im Norden liegt der beeindruckende und märchenhafte Waipoua Forest. Er besteht fast ausschließlich aus den majestätischen neuseeländischen Kauri-Fichten. Bis zu 50 Meter erheben sich diese Bäume kerzengerade in die Lüfte ihre Stämme haben einen Durchmesser von bis zu vier Metern. Inmitten der Kauri-Fichten steht der Fürst des Waldes der Tane Mahuta. Er ist der größte noch existierende Kauri-Baum mit einer Höhe von mehr als 50 Metern und einem Stammumfang von fast 14 Metern. Sein Alter wird auf mehr als 2.000 Jahre geschätzt.
NDR 20:15 die nordstory – Der Hirschrufer Immo Ortlepp liebt die Natur sie ist sein Zuhause. Am Rande eines kleinen Dorfes in der Wedemark bei Hannover hat sich der passionierte Jäger und Naturfreund seinen Traum vom Leben verwirklicht. Er führt Jagdscheinanwärter zum „Grünen Abitur" gibt Seminare präpariert Trophäen und bringt Kindern und Jugendlichen die heimische Natur nahe. Sein „Biologieunterricht zum Anfassen" ist legendär. Wer einmal bei Immo Ortlepp eine „Dschungeltour" mitgemacht hat verwechselt nie mehr einen Hasen mit einem Kaninchen.
Samstag 3SAT 14:30 Reisewege Südtirol: Auf den Spuren von Luis Trenker Kaum einer hat Südtirol so bekannt gemacht wie der Bergsteiger Architekt und Filmregisseur Luis Trenker. Seine Heimat das Grödner Tal und die Seiser Alm sind die Orte seiner Filme. Kulisse und Thema ist die grandiose Bergwelt der Dolomiten die er von Kindheit an immer vor Augen hatte: Langkofel und Plattkofel Schlern die Sella-Gruppe die Marmolada. Die Berge sind in seinen Spielfilmen immer Teil der Inszenierung. Wenn sich der Wanderer heute die Filmwelt Luis Trenkers erobern will bieten sich ihm die schönsten Wanderrouten in den Dolomiten und die Orte die von der Geschichte und großen Kultur Südtirols zeugen. Bozen – der Mittelpunkt Südtirols – war auch lange der Wohnort Luis Trenkers.
ARTE 14:45 Naturparadiese in Lateinamerika: Amazonien Zwei Drittel des Regenwaldes im rund sieben Millionen Quadratkilometer umfassenden Amazonasbecken bedecken 40 Prozent des brasilianischen Staatsgebietes. Das restliche Drittel verteilt sich auf insgesamt neun weitere Staaten. Die Fläche des Amazonas-Regenwaldes entspricht fast 50 Prozent aller Regenwälder weltweit liefert 20 Prozent des Sauerstoffs und hält 20 Prozent der Süßwasserreserven der Erde bereit. Etwa 300 unterschiedliche Baumarten wachsen hier. Vielen Pflanzen des Amazonasgebietes wurde eine medizinische Wirkung nachgewiesen. Und sie sind bis jetzt Gegenstand der internationalen Arzneimittelforschung.
Sonntag 3SAT 10:45 Streifzug durch Deutschland: Sylt und Rügen Sylt eine Idylle zwischen Dünen und Deichen ist die größte Nordseeinsel Deutschlands. Maßgeblich prägend für den besonderen Charme dieser Insel sind ihre feinen Sandstrände ihre urwüchsigen Dünen und ihr windiges Klima. Auch das Bild von Strandkörben und Schilfdächern ist untrennbar mit ihr verbunden. Die Reihe „Streifzug durch Deutschland" führt diesmal nach Sylt und Rügen.
NDR 13:45 Landpartie – Ratzeburger See: Ferienparadies im Binnenland Die Gegend rund um den Ratzeburger See ist in der warmen Jahreszeit ein wahres Ferienparadies. Heike Götz ist dort viel auf und am Wasser unterwegs. Ruder-Olympiasiegerin Meike Evers zeigt ihr wie man ganz gemütlich im Ruderboot den Ratzeburger See erkunden kann. Bootsbauer Dirk Sager ist mit Heike Götz im Nachbau einer olympischen Segeljolle unterwegs. Der Weltenbummler Burghard Pieske weiht sie in die Geheimnisse eines alten Wikingerschiffes ein.

Wildnissport TV-Tipps: KW 22 (26.05. – 01.06.)

TV Tipps

Das schöne Wetter besticht dazu, die Wanderschuhe zu schnüren, den Trekkingrucksack aufzusetzen und hinaus in die Wildnis zu ziehen. Kaum jemand möchte bei solchen Temperaturen vor dem Fernseher sitzen, allerdings gibt es auch in dieser Woche wieder interessante Beiträge, auf die wir trotzdem gerne hinweisen möchten.

So lädt unser Tipp der Woche zu einer Tour durch die Alpen ein. Am Donnerstag zweigt der SWR um 12:45 Uhr wie der  Oberbayer Tassilo Seitz seinen jahrelang gehegten Traum wahr machen möchte: auf „Traumpfaden“ mit dem Mountainbike auf der „Albrecht Route“ von Garmisch bis an den Gardasee.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag 3SAT 16:10 Wildnisse im Herzen Europas – Österreichs Nationalparks Vom Gletscher bis zum Steppensee beherbergt Österreich Landschaften wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Das schroffe Hochgebirge der Hohen Tauern die wilden Wälder der Kalkalpen die Aulandschaften der Donau vor Wien die salzhältigen Lacken des Neusiedler Sees die senkrechten Felswände im Gesäuse und die Mäander des Thayatals – sechs einzigartige Lebensräume sechs Paradiese der Artenvielfalt die eines verbindet: Sie alle werden von Nationalparks behütet.
ARD 20:15 Erlebnis Erde – Mythos Kongo (1) Der Fluss der alle Flüsse verschluckt – so nennen ihn die Einheimischen. Tatsächlich ist der Kongo gemessen an seinen Wassermassen der zweitgrößte und tiefste Fluss der Erde. Als Rinnsal entspringt er im Norden Sambias fließt dann gen Westen wobei er immer mächtiger wird. Je gewaltiger der Kongo wird desto größer sind auch Tiere die im und am Strom leben. Der Schuhschnabel lauert im dichten Papyrus. Meterlange Pythons gehen auf Bäumen auf Beutejagd gewaltige Nilpferdbullen kämpfen um die Macht im Wasser.
Dienstag HR 20:15 Herrliches Hessen: Unterwegs in und um Hünfeld Moderator Dieter Voss entführt diesmal in die Rhön und auch in andere Sphären – ein Druide wird mit ihm eine bewusstseinserweiternde Zeremonie durchführen. Außerdem: Was passt besser zu den Bergkuppen des faszinierenden Hessischen Kegelspiels als ein Kamel? Voss erkundet die Landschaft rund um Hünfeld auch auf vier – ziemlich schwankenden – Beinen. Außerdem wird bewiesen dass es in der Rhön jede Menge Spaß gibt – für nur zwei Euro.
NDR 20:15 Abenteuer Erde: „Die Südsee – Feuerinseln im Ozean" Die Südsee – Trauminseln mit schneeweißen Stränden und türkisfarbenem Wasser. Doch diese Paradiese sind aus Feuer geboren. Der pazifische „Ring of Fire" zählt zu den Regionen mit der höchsten vulkanischen Aktivität der Erde. Der Zuschauer ist dabei wenn eine neue Insel geboren wird – dem Kamerateam gelangen einzigartige Luftaufnahmen von einem Vulkanausbruch nur knapp unter der Wasseroberfläche. Andere Vulkane sind schon längst wieder von Wasser und Wind abgetragen zurück blieben flache Atolle die von farbenprächtigen Korallenriffen umgeben sind.
Mittwoch ARTE 19:30 Australien (3/5): Im Land der Wombats Der Süden Australiens steckt voller Gegensätze: Die Kalksteinklippen der Zwölf Apostel an der Küste ziehen viele Touristen an auf den Wellen des südlichen Ozeans reiten Surfer und Brillenpelikane. Doch weiter landeinwärts herrschen oft gnadenlose Hitze und Trockenheit. Selbst Überlebenskünstler wie die Wombats geraten in den Sommermonaten an ihre Grenzen. Während tagsüber heißer Wind über das karge Inland fegt ruht er friedlich im selbst gebuddelten Reich unter Tage: Mit seinem gedrungenen Körper den kräftigen kurzen Beinen und dem flachen Kopf gehört der Wombat zu den besten Baumeistern der Natur: Bis zu fünf Meter tief gräbt er sich in die Erde und legt bis zu 30 Meter lange Tunnelsysteme an.
NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Abenteuer Kongo Der Kongo ist der tiefste Fluss der Erde. Auf seiner 5.000 Kilometer langen Reise durchquert er ein Land geprägt von Krieg und Gewalt doch es verbirgt auch seltene faszinierende Kreaturen. Ein deutsches Naturfilmteam begibt sich auf die Suche nach diesen außergewöhnlichen Tieren und folgt dem Fluss von der Quelle in Sambia bis zur Mündung in den Atlantik.
Donnerstag SWR 12:45 Traumpfade: Mit dem Mountainbike über die Alpen Auf der sogenannten „Albrecht Route" will der Oberbayer Tassilo Seitz seinen jahrelang gehegten Traum wahr machen. Die ersten Kilometer sind noch zum Eingewöhnen: Von Garmisch geht es unterhalb der Zugspitze über den Eibsee nach Leermoos und von dort weiter über den Fernpass hinüber nach St. Anton. Spätestens am zweiten Tag spürt jeder Alpencrossler die Beine immer mehr. Die nächsten Tage durch die Berge folgen einem festen immer härter werdenden Rhythmus: morgens steile Anstiege am späten Nachmittag rasche Abfahrten ins Tal. Die Königsetappe und der höchsten Punkt der Tour der Fimbapass auf 2.608 Metern Höhe – mit den wunderschönen Blicken ins Engadin ist eine Extrembelastung und Grenzerfahrung für Tassilo.
NDR 20:15 Landpartie – Brasilien Am 12. Juni 2014 startet in Rio de Janeiro die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft: Spätestens dann schlagen bei vielen Brasilianern deutscher Herkunft zwei Herzen in einer Brust. Sollen sie für die Mannschaft aus Brasilien oder aus Deutschland jubeln? Ein Zentrum der deutschen Auswanderer in Brasilien ist Pomerode. Bis heute ist das Pommersch-Platt dort Umgangs- und Amtssprache. Pomerode liegt wenige Hundert Kilometer südlich von São Paulo. Mehr als 90 Prozent der Bewohner haben deutsche Wurzeln deren Vorfahren größtenteils ab den 1860er-Jahren aus Pommern kamen.
Freitag ARTE 16:45 Entdeckungsreisen ans Ende der Welt  – Wildes Asien – Nepal und Indien Indien und Nepal stehen nicht nur für übervölkerte Städte sondern auch für das „wilde“ Asien wo noch Tiger Nashörner und Bären in natürlicher Umgebung leben. In dieser Episode reist Art Wolfe frei nach den Erzählungen von Rudyard Kipling auf einem Elefanten zu den letzten Bengalischen Tigern. Seine Reise beginnt in Kathmandu der Hauptstadt Nepals. Von dort begibt sich der Abenteurer zusammen mit dem Naturforscher Dhan Bahadur Tamang in den Chitwan-Nationalpark wo er einige gefährdete oder vom Aussterben bedrohte Tierarten fotografiert darunter scheue Lippenbären Gangesgaviale – die Urahnen des Krokodils – und eines der größten Nashörner das Panzernashorn. Der Bestand der auf kurzen Strecken äußerst schnellen Tiere hat sich in den letzten Jahrzehnten glücklicherweise wieder vermehrt.
HR 20:15 Palmenstrand und Mayatempel – Mexicos Halbinsel Yucatán Mexikos Halbinsel Yucatán eingebettet zwischen dem Golf von Mexiko und der karibischem See wird gern als schönste Reiseregion Mexikos beschrieben. Sie bietet Traumstrände Palmen feinsten Korallensand pittoreske Städte und weltberühmte Maya-Ruinen – ein Traumziel für Bade- und Aktivurlauber Kulturliebhaber und Ökotouristen gleichermaßen. Auf dem Besuchsprogramm stehen die schönsten und größten Mayastätten der Halbinsel: Chichen Itza und Tulum. Ein Maya-Schamane gewährt Einblick in die Rituale seines Volkes.
Samstag 3SAT 18:30 Der Prinz der Alpen – Brunft des Rotwildes September in den Alpen. Von den Gipfeln und Matten ist der Sommer längst geflohen und von den Felswänden hallt das Echo mächtiger Stimmen. Es ist das imposanteste Schauspiel des Jahres: Die Brunft des Rotwildes. Die stärksten Hirsche versammeln einen Harem und verteidigen ihn gegen Rivalen. So beginnt die Dokumentation „Prinz der Alpen" und hier beginnt auch das Leben des Hauptdarstellers. Der Film begleitet ein Hirschkalb durch das erste Jahr seines Lebens und präsentiert einmalige Einblicke in das Verhalten und den Lebensraum der stattlichen Tiere. Zu den Höhepunkten zählen riesige Geweihhirschrudel die Hirschbrunft und das Überleben der Steinhirsche in den schneereichen Eiszonen oberhalb der Baumgrenze.
HR 20:15 Big Five Südamerika: Der Jaguar Die drittgrößte Katze der Welt – größer sind nur noch Löwe und Tiger – hat auf dem amerikanischen Kontinent lange um ihr Überleben kämpfen müssen. Das wunderschöne Fell des Jaguars und die Furcht der Menschen haben sie in weiten Teilen Amerikas zum Verschwinden gebracht. Auch in Brasilien ging es erst nach dem Artenschutzabkommen von 1976 wieder langsam aufwärts für die Großkatze.
Sonntag 3SAT 16:00 Die großen Seebäder – Long Island USA Weiches Licht kilometerlange Strände und alles in unmittelbarer Nähe zur Weltmetropole New York City: Kein Wunder dass die sogenannten Hamptons zu einem der Top-Badeorte der USA gehören. Urlaub können sich Normalsterbliche hier kaum leisten. Filmautor Philipp Engel ist es gelungen Zugang zu der diskreten und abgeschirmten Welt der Millionäre und Milliardäre zu bekommen. Die Hamptons aber waren nicht immer ein Tummelplatz der Highsociety – im Gegenteil: Die Anfänge des Strandbades waren eher bescheiden.
SWR 20:15 Moselgeschichte(n): Kleiner Fluss wird Großschifffahrtsstraße Die Mosel: Bindeglied zwischen Deutschland und Frankreich mit über 2000 Jahren Schifffahrts-Geschichte. Der romantische Fluss zieht Touristen an und ist doch auch geprägt von wirtschaftlichem und politischem Kalkül.

Wildnissport TV-Tipps: KW 17 (21.04. – 27.04.)

TV Tipps

Das TV Programm lockt in dieser Woche wieder mit vielen Geschichten und Dokumentationen aus dem In- und Ausland und lädt zum zuschauen ein.

Am Montag kommen bei dem Spielfilm „Tribute von Panem“ zum Beispiel unsere Bogenschützen auf Ihre Kosten. Ein spannender Film, der auch ein paar sehr schöne Detailaufnahmen der Schussabfolge (Sehne ziehen, ankern, Konzentration und Schuss) bereithält.

Der TV-Tipp führt uns aber ein (leider) anderes Gesicht der Alpen vor. In der Dokumentation „Alpen abgezockt – Berge Schnee und Billiglohn“, die am Freitag um 20:15 auf 3SAT gezeigt wird, gehen die Macher auf die Problematik der Touristenattraktion Alpen ein. Mit all Ihren, zum Teil schlimmen, Folgen.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag 3SAT 19:15 Fjorde Felsen und Eisberge – Europas Norden Fast das gesamte deutsche und niederländische Wattenmeer steht unter Naturschutz und ist seit 2011 UNESCO-Weltnaturerbe. Es ist ein Lebensraum für fast 5.000 verschiedene Lebewesen dazu gehören unzählige Algenarten Würmer Krebse Plankton und jede Menge Vögel und Fische. Die irische Insel Skelling Michael ist nach dem Erzengel Michael benannt und heute unbewohnt.
PRO7 20:15 Die Tribute von Panem – The Hunger Games (USA 2012 FSK:12) Nordamerika existiert nicht mehr. Aus seinen Trümmern ist das autoritär geführte Land Panem hervorgegangen aufgeteilt in zwölf Distrikte. Diese halten einmal im Jahr die „Hungerspiele" ab in denen Minderjährige als „Tribute" einen Kampf auf Leben und Tod führen. Als ihre Schwester ausgelost wird meldet sich Katniss (Jennifer Lawrence) an ihrer Stelle.
Dienstag 3SAT 17:45 Die Zukunft der Wildtiere Es gibt kaum eine andere Zeit in meinem Leben in der ich so viel gereist bin und so viel Neues gesehen und gelernt habe … resümiert der ehemalige Schönbrunner Tiergartendirektor Helmut Pechlaner. „Nach Flugkilometern gemessen habe ich gemeinsam mit Regisseur Heinz Leger den Globus mehrmals umrundet denn wir wollten ja von allen Kontinenten berichten und Tierarten vorstellen die bedroht sind aber auch die Maßnahmen zeigen die zu ihrem Schutz ergriffen werden."
WDR 20:15 Abenteuer Erde: „Im Dschungel der Waldelefanten" Afrikanische Elefanten ziehen nicht nur durch die endlosen Savannen Afrikas ein Drittel von ihnen lebt dort in dichten Urwäldern. Sie bilden sogar eine eigene Unterart. Waldelefanten sind kleiner als ihre Verwandten ihre Ohren sind runder geformt und sie bilden kleinere Familiengruppen.
Mittwoch ARTE 18:25 Wildes Deutschland – Unbekannte Tiefen (2/2) Deutschlands Unterwasserwelt ist der vielleicht geheimnisvollste Lebensraum unserer Heimat. Mit ihrer Vielfalt an Tier und Pflanzenarten und dem erstaunlichen Zusammenspiel von Myriaden von Mikroorganismen ergeben sich interessante und faszinierende Lebensgemeinschaften. Die unbändige Kraft des Wassers beeinflusst dabei das Leben und formt immer wieder neue Landschaften.
NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: „Vom Harz zur Nordsee – Die Rückkehr der Lachse" Einst war der Lachs in den großen Strömen Rhein Elbe und Weser weit verbreitet starb dann aber in den meisten Flüssen Deutschlands aus. Zu hohe Wehre und die Zerstörung naturnaher Bäche und Flüsse verhinderten den sprungfreudigen Wanderfischen endgültig die Rückkehr in ihre angestammten Laichgebiete.
Donnerstag HR 15:15 Wildes Skandinavien: Schweden In den Hochlagen des schwedischen Sarek-Nationalparks liegt oft sechs Monate im Jahr Schnee. Der Bartkauz hat sich daran angepasst. Die große Eule hört eine Wühlmaus sogar unter der Schneedecke deutlich genug um sie zu fangen. Der größte Hirsch der Erde der Elch hat gelernt sich im Winter zu beschränken. Dann gibt es statt nahrhafter Blätter nur magere Zweige und Rinde für ihn.
ARTE 19:30 Italien meine Liebe-die Küste der Toskana Perle des Tyrrhenischen Meeres -so nennen die Einwohner von Viareggio liebevoll ihre Stadt. Vor der Küste liegt das Pelagos-Meeresschutzgebiet ein großes Walschutzgebiet zwischen Italien und Frankreich.
Freitag 3SAT 20:15 Alpen abgezockt – Berge Schnee und Billiglohn Garmisch-Partenkirchen hat rund 27.000 Einwohner 800 Hotels und Pensionen über 200 Restaurants und Bars 500 Geschäfte eine Spielbank und ein Kongresszentrum. Über 1 Millionen Übernachtungen zählt man dort jährlich dazu rund fünf Millionen Tagesgäste. Im Winter locken 60 Kilometer Skipiste größtenteils künstlich beschneit und Deutschlands höchster Berg die Zugspitze. Im Sommer zieht die Bergwelt die Gäste an. Die ökologischen Konsequenzen wie kahle und schlammige Skihänge im Sommer sind bekannt. Doch eine wichtige Folge des Alpenwahns ist unbekannt: zunehmende Armut.
SWR 20:15 Expedition in die Heimat – Unterwegs am Oberrhein Von den Gipfeln des Schwarzwalds bis hinunter zum Rhein reicht die Region die Moderatorin Karen Markwardt heute besucht. Nicht zu Unrecht wird diese Landschaft auch „Paradies auf Erden" genannt: Wald auf den Höhen an den Hängen Reben und Obst in Hülle und Fülle im Tal blühende Wiesen und fruchtbare Felder.
Samstag 3SAT 18:05 Reisezeit – Traumhafte Ziele: Tessin Vom Kanton Tessin der den größten Teil der italienisch sprachigen Schweiz ausmacht geht es zu den schönsten Plätzen im Süden des Landes: zum Lago Maggiore mit seinen Palmenhainen blühenden Gärten und den italienisch anmutenden Städten Locarno und Ascona. Das mondäne Lugano lockt mit den meisten Delikatessenläden der Region und die wildromantischen Gebirgstäler begeistern mit tiefen Schluchten und jahrhundertealten Häusern aus Stein.
ARTE 20:15 Wilhelm der Eroberer Vor knapp tausend Jahren stellte ein ambitionierter Herrscher ein 15.000 Mann starkes Heer auf. Er hatte die Normandie zu einem reichen und mächtigen Herzogtum gemacht und dabei den Neid und Hass vieler auf sich gezogen. Er wurde belächelt gefürchtet und bewundert und er hatte einen gut durchdachten Plan: England einzunehmen und dort König zu werden.
Sonntag NDR 20:15 Land im Gezeitenstrom: Friesland – von der Elbe bis zur Jade Cuxhaven liegt am südwestlichen Ufer des Mündungstrichters der Elbe. Dort werden maritime Traditionen noch aufrechterhalten: In den Fischereibetrieben ebenso wie am Steubenhöft von wo aus Tausende Auswanderer ihr Glück in der Neuen Welt suchten. In der Nähe im Land Wursten an der Weser erfand ein cleverer Fischer die Krabbenpulmaschine. Die Krabben heißen dort auch Granat und werden von einer bunten Kutterflotte die in kleinen Sielhäfen zu Hause ist gefangen.
SWR 20:15 Das Mittelalter im Südwesten Folge 1: Die Welt der Ritter War das Mittelalter tatsächlich rückständig kulturlos und finster? Und wie beweglich waren die Ritter in ihren Rüstungen? Begleiten Sie Reporterin Lena Ganschow auf Spurensuche in die fast 1.000 Jahre dauernde Epoche. Bei ihrer Zeitreise durch „Das Mittelalter im Südwesten" taucht sie in die Welt der Ritter ein trifft Mittelalter-Experten Burgherren und Wissenschaftler. In Experimenten sorgfältigen Reenactments und spektakulären 3D-Animationen lernen Sie das Mittelalter von einer neuen Seite kennen.

Wildnissport TV-Tipps: KW 15 (07.04. – 13.04.)

TV Tipps

Deutschlands Lanschaften sind schön, die Wälder grün und die Flüsse tief und teilweise reißend. Das Thema Trekking in Deutschland findet immer mehr begeisterte Anhänger.

Gerade frisch von einer Rucksacktour aus dem Harz zurück hat die Redaktion einen Bericht gefunden, der dieses schöne Mittelgebirge im Herzen Deutschlands zum Thema hat. Am Sonntag zeigt der MDR um 18:15 Uhr die Sendung Unterwegs in Sachsen-Anhalt  – Auf dem Teufelsmauerstieg.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag ARTE 19:30 Wildes Deutschland – Unbekannte Tiefen (1/2) – Von den Alpen zum Rhein Deutschlands Binnengewässer unsere Flüsse Bäche und Seen sind ein farbenprächtiges und teilweise noch kaum entdecktes Refugium unserer Natur. Die Reise des Wassers die dem Jahreslauf folgt beginnt in den Alpen wo sich ein Eisbach seinen Weg ins Tal bahnt. Hier liegt der Königssee einer der berühmtesten und tiefsten Gewässer Deutschlands mit einem einzigartigen Lebensraum.
ARD 20:15 fernOst – Von Berlin nach Tokio (1/10) – Durch die Türkei bis zum Iran Zwei Geländewagen ein Team und 27.000 Straßenkilometer. Ein neues zehnteiliges Roadmovie lädt die Zuschauer ein zum außergewöhnlichen Abenteuer „fernOST – Von Berlin nach Tokio". Eine Reise quer durch Asien immer entlang der Straßen des „Asian Highway".
Dienstag NDR 15:15 Leben im Südtiroler Schnalstal: Dokumentation Auf den Hochalmen Südtirols leben und wirtschaften viele Menschen noch so wie vor Jahrhunderten. Die Autorin Lisa Eder hat sich in der archaischen Welt des Schnalstals für den NDR umgesehen. Dort vollzieht sich seit Generationen immer Mitte Juni dasselbe Ritual: der Schafauftrieb vom Schnalstal über den Alpenhauptkamm nach Österreich.
WDR 20:15 Abenteuer Erde – „Wildkatzen" Anfang des 20. Jahrhunderts war die Wildkatze in Deutschland bis auf ein paar wenige Tiere ausgerottet. Heute schleichen wieder mehrere tausend dieser heimlichen Jäger durch unsere Wälder. Die meisten dieser kleinen graubraunen Raubtiere haben sich in der Mitte und im Westen Deutschlands – in der Eifel – ihre Reviere zurückerobert.
Mittwoch 3SAT 17:45 mare TV – Reportage: Am Sognefjord – Norwegens mächtigster Meeresarm Der Sognefjord in Norwegen ist Europas längster Meeresarm und berühmt für seine spektakuläre Landschaft. In der Mitte des Fjords leben Turid und Ingebrigt Findebotten in der kleinen Bucht Finnabotn. Den alten Hof haben die beiden zu einem kleinen Gästehaus mit neun Zimmern umgebaut. Auch die norwegische Königin war schon zu Gast.
NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Serengeti – Der große Aufbruch Die Serengeti eine großartige unberührte Landschaft erstreckt sich viele hundert Kilometer von Tansania bis an die nördlichen Ausläufer des Schutzgebietes in Kenia. Alljährlich wiederholt sich in diesem 30.000 Quadratkilometer großen Gebiet im Osten Afrikas ein grandioses Naturereignis.
Donnerstag NDR 20:15 Länder – Menschen – Abenteuer: Skandinavien von oben – Schweden – von Norrland bis zum Schärengarten Feuerspeiende Vulkane gigantische Eisberge tiefe Fjorde weiße Sandstrände und endlose Wälder: Skandinavien ist das Reich der Kontraste im Sommer magisches Licht und in den langen Wintern für Mensch und Tier ein Leben am Limit.
RBB 20:15 fernOst – Von Berlin nach Tokio (7/10) – Durch Vietnam bis nach China Ho-Chi-Minh-Stadt das alte Saigon ist Ausgangspunkt der Reise durch Vietnam. Nach langer Fahrt durch Steppen Hochgebirge Wüsten und Urwälder erreicht das Filmteam das Südchinesische Meer.
Freitag 3SAT 14:15 Die Hüteschäferin – Unterwegs mit 1000 Schafen Birgit Vogtländer aus Aukrug einer Gemeinde in Schleswig-Holstein ist Hüteschäferin. Zwei Jahre lang arbeitete sie für Kost und Logis in einer Schäferei. Dann wollte sie eigene Tiere und ihr Chef entlohnte sie mit 20 Schafen. Inzwischen betreibt sie mit 1.000 Schafen Landschaftspflege im Auftrag des Amts für Natur und Umwelt. Von April bis Oktober ist sie mit den Tieren unterwegs.
HR 20:15 Sehnsuchtsland Italien – „Zu Gast am Tyrrhenischen Meer" Zu den Highlights zählen Elba mit seinen einsamen Sandstränden und der Nationalpark Circeo auf dem Pontinischen Archipel.
Samstag SWR 16:15 Die Alpen von oben – Von Graz ins Ausseerland Die Alpen eine grandiose Landschaft in der Mensch und Natur sich wechselseitig prägten. Gipfel Täler und Seen Hochplateaus bizarre Felsformationen und sanfte Weiden schaffen eine atemberaubende Vielfalt deren Schönheit wir aus der Vogelperspektive und aus der Nähe zeigen.
MDR 18:15 Unterwegs in Sachsen-Anhalt  – Auf dem Teufelsmauerstieg Knorrige Gebilde in Stein recken sich mauerartig gen Himmel wie die Zacken eines Drachens. Der Teufel selbst soll sie geschaffen haben in nur einer Nacht. Er hatte mit Gottvater ausgehandelt dass ihm so viel Land auf Erden gehören möge wie er schaffe mit einer Mauer zu umbauen bis zum ersten Hahnenschrei. Doch der erste Hahn schrie noch vor dem Morgengrauen da hatte Urian den letzten Stein noch nicht gesetzt. Wütend zerstörte er sein großes Werk. Übrig blieben stark zerklüftete Gebilde: die Harzer Teufelsmauer.
Sonntag NDR 20:15 Die schönsten Naturparadiese des Nordens: Das Beste am Norden Der Norden ist so vielfältig wie kaum eine andere Region. Es gibt nicht nur die unterschiedlichsten Landschaftstypen sondern auch bekannte und unbekannte Paradiese für seltene und zum Teil einzigartige Tiere und Pflanzen. Aus der unglaublichen Vielfalt der Naturparadiese des Nordens haben die NDR Zuschauer die 25 schönsten ausgewählt.
SWR 20:15 Länder – Menschen – Abenteuer – Die Maya Route: Mexico Die Nachfahren der Maya leben heute in fünf verschiedenen Ländern. Unter anderem in Mexiko wo die junge Archäologin Fátima Tec Pool Mayaforschung betreibt. Der Film begleitet sie durch das Land und zeigt wo und wie heute in Mexiko Maya-Kultur bewahrt und gelebt wird.

Wildnissport TV-Tipps: KW 13 (24.03. – 30.03.)

TV Tipps

Auch in dieser Woche werden wir wieder in fremde Länder gelockt und dürfen am Leben der dortigen Menschen teilhaben.

Es geht exotisch zu in der Fernsehwelt, da wird in Australien jagt auf giftige Schlangen gemacht und es wird ein Blick nach Myanmar, dem einstigen Birma, geworfen, wo der Fluss Ayeryarwady das Land prägt.

Unser Tipp der Woche führt aber ins ferne Russland, wo der NDR am Sonntag um 20:15 zeigt, wie mehr als 3 Jahre zehn Kamerateams unerschlossene Gebiete in diesem riesigen Reich erforschten, um uns einen Einblick in die einzigartige Tier und Pflanzenwelt zu geben.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag 3SAT 14:50 Meine Traumreise durch die Schweiz – Die schönsten Bahnstrecken der Alpen Die beiden Brüder Hartwig und Paul teilen eine gemeinsame Leidenschaft: Sie lieben Eisenbahnen seit ihrer Kindheit. Beide haben schon etliche Kilometer auf Gleisen zurückgelegt hegen pflegen ihre Märklin Bahn und wollen sich endlich einen langjährigen Traum erfüllen: Zusammen wollen sie die spektakulärsten Bahnstrecken der Schweiz erkunden.
ARD 20:15 Wildnis Nordamerika – „Von Wasser umgeben" Nordamerika das ist auch der Kontinent der Küsten. Die Küstenlinie erstreckt sich über 241.402 Kilometer kein anderer Kontinent hat mehr zu bieten. Eine Reise zu den Küsten Nordamerikas ist eine Reise in zwei ganz gegensätzliche Welten.
Dienstag 3SAT 14:50 Europas Urwälder: Unberührtes Lappland Es gibt sie noch die letzten grünen Paradiese Europas – ursprüngliche Wälder die noch nicht von Menschen verändert wurden. Am Polarkreis im schwedischen Teil Lapplands befindet sich der Muddus-Nationalpark Heimat von Rentieren Elchen Braunbären zahlreichen seltenen Vögeln und der ältesten Kiefer Schwedens.
WDR 20:15 Abenteuer Erde – „Wie Tiere wohnen" Wie Tiere wohnen – Baumeister der Natur stellt einige der außergewöhnlichsten Häuslebauer vor: von den Präriehunden Nordamerikas die untertage ganze Städte bauen bis zu den Wanderameisen deren komplexer Bau selbst aus lebendigen Ameisen besteht. Eine spannende Homestory aus dem Reich der Tiere.
Mittwoch 3SAT 15:30 Die Berge der Deutschen – Von Höhenrausch und Hüttenzauber Majestätisch sind sie schroff und dem Himmel so nah: die Alpen. Anziehungspunkt für Millionen Touristen die im Winter wie im Sommer ihren Urlaub dort verbringen. Angelockt von einer grandiosen Natur und der Aussicht auf jede Menge Gaudi. Der Massenansturm hat die Alpen stark verändert. Von ihrer Faszination haben sie dennoch nichts verloren.
NDR 20:15 Expedition ins Tierreich – „Wildes Deutschland – Der Thüringer Wald" Über ein Drittel der Thüringer Landesfläche ist mit Wald bedeckt. Im Westen des Freistaates liegt der Thüringer Wald ein fast 1.000 Meter hohes Mittelgebirge das sich von der Werra im Nordwesten bis zum Frankenwald im Südosten hinzieht. In den dichten teilweise ursprünglichen Wäldern fühlen sich nicht nur Eichhörnchen und Waschbären wohl.
Donnerstag ARTE 12:55 360° – Geo Reportage – Jagd nach Taipanen In Australien leben unzählige giftige Tiere so auch die giftigste Schlange der Welt der Taipan. Dass es heute ein Gegenmittel zum Gift dieser gefährlichen Schlange gibt ist Männern wie Bryan Grieg Fry zu verdanken die das Sekret sammeln und untersuchen. Regelmäßig durchstreift der Forscher aus Melbourne das australische Outback um die scheuen Reptilien zu fangen. Das Gift des Taipans ist um ein Vielfaches stärker als das einer Kobra und führt zu tödlichen Muskellähmungen und Atemstillstand.
NDR 20:15 Länder – Menschen – Abenteuer (1/2): Myanmar – Leben am Großen Strom – Von Bhamo bis Mandalay Myanmar das einstige Birma hat sich nach fünf Jahrzehnten Militärdiktatur geöffnet und demokratische Reformen begonnen. Das Land wird völlig von einem Fluss geprägt: der Ayeyarwady. Er durchfließt über 2.170 Kilometer das Land – als Lebensader Kulturstifter und zentraler Verkehrsweg.
Freitag HR 20:15 Zu Fuß über die Alpen – „Von Oberstorf nach Meran" Es geht auf eine Reise die Jahr für Jahr Tausende in ihren Bann zieht. Das Filmteam begleitet eine Wandergruppe bei dem beschwerlichen Weg über die Alpen ins sonnige Meran.
NDR 20:15 die nordstory – Warnemünde meine Perle: Ein ganz normaler Sommer an der Ostsee Natürlich haben sie sich den Leuchtturm ausgesucht – Grit aus Dresden und Ronald aus Rostock. Jetzt müssen sie die 135 Stufen hoch. Aber das ist gar nicht so einfach im cremefarbenen Hochzeitskleid mit drei Metern Schleppe. Aus dieser Höhe kann man eine unscheinbare Gestalt erkennen die mit suchendem Blick den Strand abschreitet. Es ist Anke Paap – Neu-Warnemünderin mit einer Mission. Anke Paap sammelt modernes Strandgut.
Samstag SWR 16:15 Die deutsche Nordseeküste Die dritte Folge der „Nordseeküste" führt von der Hallig Langeneß weiter auf die Inseln Sylt Föhr und Amrum auch „die drei Schwestern" genannt. Hier treffen wir unter anderem Bine Pöhner die Austernprinzessin von Sylt und Svenja Trautmann die in ihrem Familienbetrieb die klassischen Strandkörbe produziert.
3SAT 19:30 Schottlands raue Inseln – die Orkneys 70 kleine Inseln vor der Küste Schottlands mit saftig grünen Wiesen und weitem Farmland: Das sind die Orkneys. Das prägende Element für das Leben auf dem abgelegenen Archipel ist das Meer: Es liefert Futter für die seetangfressenden Schafe der Golfstrom sorgt für mildes Klima und die enorme Kraft der Wellen kann auf hoher See in Strom umgewandelt werden.
Sonntag WDR 20:15 Wunderschön – „Natur und Genuss am Bodensee" Er ist der größte seiner Art liegt in Deutschlands wärmster und grünster Region und gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen des Landes: der Bodensee. Tamina Kallert reist ans „Schwäbische Meer" und trifft hier Oliver Wnuk.
NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich XXL: Russland – Im Reich der Tiger Bären und Vulkane Russland ist einer der eindrucksvollsten Naturräume der Erde mit einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. Dieser Kinofilm mit ungewöhnlichen Aufnahmen und Siegfried Rauch als Sprecher führt auf eine Reise durch unerschlossene und geheimnisvolle Gebiete in dem riesigen Reich: vom Kaukasus über den Ural zum Baikalsee bis ins fernöstliche Ussurien und auf die Halbinsel Kamtschatka.

Wildnissport TV-Tipps: KW 10 (03.03. – 09.03.)

TV Tipps

Der Karnevall bestimmt die Fernsehlandschaft in diesen Wochen, daher sind Themen rund um Natur und Wildnissport Mangelware.

Trotzdem haben wir wieder ein paar schöne Beiträge herausgesucht, die sehr interessant sind.

Herausheben möchten wir die Expedition ins Tierreich am Mittwoch im NDR um 20:15 zum Great Barrier Reef, eines der modernen Weltwunder. Obwohl Korallen aussehen wie blühende Gärten sind sie keine Pflanzen, sondern Tiere. Sie brauchen tierische Nahrung und sind wiederum selbst Nahrung für Tiere.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag Sport1 17:30 Swamp People – Überleben im Sump Die Alligatoren-Jäger im größten Sumpfgebiet der USA! Tief im Herzen von Louisana beginnt jedes Jahr am ersten September-Mittwoch die Jagdsaison auf Alligatoren die exakt 30 Tage lang andauert. Für die Sumpfbewohner beginnt dann der gefährlichste aber auch lukrativste Job des Jahres.
ARTE 18:25 Auf der Suche nach dem alten Russland – „St. Petersburg – Das Vermächtnis der Zaren" Nirgendwo sonst lässt sich der Glanz des vergangenen Zarenreiches besser bestaunen als in Russlands alter Hauptstadt St. Petersburg. Diesem alten und erhabenen Antlitz mit seiner Eremitage seiner Peter-&-Paul-Festung und seinen Palästen widmet sich die Winterfolgewenn der Schnee das Hässliche verdeckt und die erleuchteten Fenster und goldenen Kirchen zum Strahlen bringt.
Dienstag NDR 18:15 NaturNah: Die Neuen auf Süderoog – Der erste Winter allein auf der Hallig Nele Wree und Holger Spreer sind die Neuen – und einzigen – Bewohner auf Süderoog. Als Nachfolger des Ehepaars Matthiesen haben die beiden ihr altes Leben auf den Kopf gestellt um dauerhaft auf der Hallig zu leben und zu arbeiten. Der gelernte Fischer Holger und die Kunsthistorikerin Nele sind jetzt dafür verantwortlich das Kleinod im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer zu schützen.
Kabel1 18:15 NaturNah: Die Neuen auf Süderoog – Der erste Winter allein auf der Hallig Bei den beliebtesten Fernreisezielen der Deutschen steht Thailand immer weiter oben. „Abenteuer Leben"-Reporter Kai Böcking reist in das asiatische Land. Welche Bedeutung haben Essen Elefanten und Thai-Massagen für die Menschen Thailands? Kann man Thailand auch sicher abseits der Touristenhochburgen bereisen?
Mittwoch 3SAT 14:00 Wege aus der Finsternis – Europa im Mittelalter Zum Bild des „dunklen Mittelalters" trugen die Scheiterhaufen der Inquisition bei. Doch die Inquisitionsprozesse des 14. Jahrhunderts haben das moderne Rechtssystem entscheidend beeinflusst. Denn zu den Gerichtsverfahren der Inquisition gehörte die Vereidigung der Angeklagten die außerdem das Recht hatten Widerspruch einzulegen.
NDR 20:15 Expedition ins Tierreich – „Das Great Barrier Reef" Das Korallenriff Great Barrier Reef in Australien ist weltberühmt und steht für Rekorde: Es ist 2.300 Kilometer lang bedeckt eine Fläche von 350.000 Quadratkilometern und ist aus dem Weltraum mit bloßem Auge zu erkennen. Man bezeichnet es auch als das „siebte Weltwunder der Natur".
Donnerstag 13:00 Durch das Tor der Dolomiten Seit 1919 verläuft die Grenze zwischen den Provinzen Trient und Südtirol über die Bergkämme und Gipfel des Rosengartens und der Latemar-Gruppe. Dieser Teil der Dolomiten ist seit dem 19. Jahrhundert beliebtes Ziel von Gipfelstürmern aus aller Welt.
3SAT 14:05 Bangladesh – Das Piratennest am Traumstrand Seine Bewohner nennen es liebevoll „Sonar Bangla" – das Goldene Bengalen. Doch in Europa verbreiten die Nachrichten von Flutkatastrophen und Armut ein einseitiges Bild Bangladeschs. In dem heute mehrheitlich islamischen Land finden sich zahlreiche Relikte seiner buddhistischen und hinduistischen Vergangenheit. Von der britischen Kolonialzeit zeugen die Tee-Plantagen in der Region Sylhet.
Freitag 3SAT 14:45 Die Alpen von oben In fünf Folgen porträtiert die Dokumentationsreihe „Die Alpen von oben" diese bedeutende Kulturregion Europas. Mit Blick auf die Faszination der Bergwelt und die Vielfalt der Natur begleitet jede Episode Menschen die in dieser Kulturlandschaft einem besonderen Hobby einer extremen Sportart oder einem ungewöhnlichen Beruf nachgehen.
Pro7 20:15 Prince of Persia – Der Sand der Zeit (Spielfilm USA 2010) Dem einstigen Straßenkind Dastan (Jake Gyllenhaal) fällt ein einzigartiger Dolch in die Hände. Er birgt den magischen Sand der Zeit der seinem Besitzer erlaubt die Zeit umzukehren. Zusammen mit der schönen wie selbstbewussten Prinzessin Tamina (Gemma Arterton) überwindet Dastan die Grenzen der Zeit um das ihm von den Göttern bestimmte Schicksal zu erfüllen.
Samstag 3SAT 14:30 Reisewege – Finnland: Von Helsinki nach Karelien Finnlands Hauptstadt Helsinki ist sowohl eine architektonische Schönheit als auch eine Stadt zum Anfassen. Klassizistische Gebäude wechseln sich mit den kühnen Entwürfen von zeitgenössischen finnischen Architekten ab: Alvar Aalto der „Vater der Moderne" ist einer der international bekanntesten
ARTE 20:15 Zu den letzten Grenzen der Erde Der Geowissenschaftler François-MichelLe Tourneau unternahm eine Forschungsreise in ein von der Welt vergessenes Gebiet mitten im Amazonaswald. Der Dschungel des Tumucumaque-Gebirges liegt fast immer unter einer dichten Wolkendecke. Forscher haben die Gegend schon seit Jahren nicht mehr auf ihrem Radar.
Sonntag N24 16:10 Absturz in den Anden Oktober 1972: In den eisigen Höhen der südamerikanischen Anden stürzt ein Flugzeug mit 45 Passagieren an Bord ab. Die 33 Überlebenden versuchen 72 Tage lang verzweifelt Hunger extremer Kälte und gefährlichen Lawinen zu trotzen. Nur 16 von ihnen überstehen das Martyrium.
3SAT 16:20 Schottlands raue Inseln – die Orkneys Sie bestehen aus Fels Erde Wasser und Wind und es gibt drei Jahreszeiten an einem Tag – die Orkney Inseln sind einzigartig. Doch nicht nur wegen Lage Klima und der großartigen Landschaft sondern auch wegen ihrer Geschichte.

Wildnissport TV-Tipps: KW 9 (24.02. – 02.03.)

TV Tipps

Seit 150 Jahren galt der Wolf in Deutschland als ausgestorben. Nun gibt es wieder etliche Rudel freilebender Wölfe in Deutschland und die Meinungen gegen weit auseinander. Tierschützer sind begeistert, Jäger besorgt und Bauern und Schafzüchter klagen.

In dieser Woche haben wir einige Beiträge zu diesem Thema herausgesucht, am Donnerstag gibt es im Hessischen Rundfuk die Sendung „Deutschlands wilde Wölfe – Wie sie wirklich sind“ und am Samstag läuft auf 3SAT „Die Rückkehr der Wölfe“.

Unser TV-Tipp der Woche ist aber der Spielfilm „Vertical Limit“, ein fotografisch eindrucksvolles Bergsteigerdrama. Die spektakulären Bilder sind einzigartig, der Film wurde dafür mehrfach Ausgezeichnet.

 

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag ARTE 19:30 Wildes Deutschland – „Die Berchtesgadener Alpen“ Extreme Lebensräume wie die Karstlandschaften des Steinernen Meeres, der Watzmann mit der höchsten Felswand der Ostalpen, das Wimbachgries mit seinen ständig wandernden Schuttströmen und der Königssee, einer der tiefsten Seen Deutschlands, gehören zum Nationalpark Berchtesgaden. Wer in dieser Wildnis überleben will, muss perfekt an seine Umwelt angepasst sein.
3SAT 20:15 Die Eroberung der Alpen – 150 Jahre SAC Am 19. April 1863 gründeten 35 Herren aus Aarau, Basel, Bern, Buochs, Glarus, Luzern, Olten, St. Gallen und Zürich im Bahnhofsgebäudes Olten den Schweizer Alpen-Club SAC. Was wäre die Schweiz ohne ihre Berge – und ohne den SAC?
Dienstag ARTE 20:15 Versenktes Gift Unter den Weltmeeren tickt eine Zeitbombe: Die Armeen der Weltmächte versenkten zwischen 1917 und 1970 systematisch über eine Million Tonnen Chemiewaffen aus den beiden Weltkriegen in den Ozeanen, in Seen und im Erdboden. Die Dokumentation untersucht das Risiko einer chemischen Verseuchung mit bisher kaum abschätzbaren gesundheitlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Folgen.
HR 20:15 Entdeckungen entlang der Lahn Die Lahn ist „Hessens schönster Wanderfluss“. Vorgestellt werden u.a. historische Städte wie Limburg und Braunfels und die Menschen, die am Fluss leben.
Mittwoch  ARTE  19:30 Dschungel unter Wasser Baggerseen gelten selten als Biotope. Oft dienen sie zum Baden oder zum Angeln, im schlimmsten Fall als Mülldeponie. Doch der Straßburger Biologe und Unterwasser-Kameramann Serge Dumont hat einen besonderen Baggersee entdeckt: eine Welt voller Geheimnisse und Überraschungen.
 NDR  20:15 Expedition ins Tierreich – „Wildes Deutschland – Die Uckermark“ Seen und Sölle, die nach der Eiszeit entstanden sind, Flussläufe und Moore, ausgedehnte Wälder, Felder und Wiesen prägen die Uckermark. Im Nordosten Brandenburgs, 80 Kilometer von Berlin entfernt und in direkter Nachbarschaft zu Mecklenburg-Vorpommern und Polen, ist die Uckermark mit über 3.000 Quadratkilometern der größte Landkreis Deutschlands.
Donnerstag  HR  15:15 Deutschlands wilde Wölfe – Wie sie wirklich sind Wölfe gelten als die Herrscher der Wildnis. Die einen sehen sie als reißende Bestien, die anderen verklären sie zu mythischen Wesen. Viele Menschen sind fasziniert von der strikten Rangordnung, die Forscher bei Wolfsrudeln in Gehegen beobachtet haben. Doch gibt es eine umkämpfte Rangordnung auch bei Wolfsrudeln in Freiheit? Wie leben wilde Wölfe wirklich?
 NDR  15:15 Im Herzen der Bretagne
Der Nantes-Brest-Kanal – eine vergessene Lebensader, die im Herzen der Bretagne verläuft. Sie verbindet die Loire bei Nantes mit der Rade von Brest und zeigt das unbekannte Hinterland der Region. Mystische Wälder, blühende Buchweizenfelder und malerische Dörfer.
Freitag ARTE  17:30 Hightech des Mittelalters: Das Wikinger-Schwert Eines hatten alle Wikinger gemeinsam: Sie waren unerschrockene Kämpfer mit legendärer Schlagkraft. Doch nur wenige besaßen ein Schwert, das seiner Zeit fast 1.000 Jahre voraus und in Europa einzigartig war. ARTE löst dessen Rätsel und erweckt die legendäre Waffe wieder zum Leben.
 NDR  20:15 Land im Gezeitenstrom – „Ostfriesland – von der Jade bis zur Ems“

Ostfriesland erstreckt sich westlich der Jade bis hin zur niederländischen Grenze. Davor liegen die Ostfriesischen Inseln wie Wellenbrecher zwischen offener Nordsee und Wattenmeer – für Segler am besten mit dem traditionellen Plattbodenschiff erreichbar.
Samstag 3SAT 17:50 Die Rückkehr der Wölfe Heimlich und fast unbemerkt sind Wölfe aus Polen wieder in den Osten Deutschlands eingewandert. Auf dem sächsischen Truppenübungsplatz Oberlausitz haben sie ein Rückzugsgebiet gefunden. Im Jahr 2000 kam ein Wurf im Schutz des militärischen Sperrgebiets zur Welt – es waren die ersten in Deutschland geborenen wilden Wölfe seit 150 Jahren.
RTL II  20:15 Vertical Limit – (Spielfilm USA 2000) Nach dem Tod seines Vaters hatte sich Peter Garret (Chris O’Donnell) geschworen, nie wieder einen Berg zu besteigen. Als seine Schwester Annie bei einer Expedition zum Gipfel des K2 in Lebensgefahr gerät, bricht Peter zu einer Rettungsmission auf.
Sonntag Pro7  13:00 The Core – Der innere Kern (Si-Fi-Action USA/GB 2003 Der rotierende Kern der Erde wird immer schwächer und ist bald nicht mehr im Stande, die Erde vor der kosmischen Strahlung zu schützen. Um die drohende Katastrophe zu verhindern, begibt sich eine Gruppe von Wissenschaftlern mit Hilfe eines experimentellen „Erd-Shuttles“ ins Erdinnere und versucht dort mit einer Atomwaffe die Dinge wieder gerade zu rücken.
SAT1  14:15 Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels (Spielfilm USA 2008) Unverhofft steht eine neue Herausforderung vor der Tür von Indiana Jones (Harrison Ford), die den passionierten Abenteurer nach Südamerika führt. Dort begibt er sich auf die Suche nach seinem ehemaligen Kommilitonen Harold Oxley, der wie vom Erdboden verschluckt scheint. Unterstützt wird er dabei von seinem Weggefährten George „Mac“ McHale sowie von Mutt Williams, dem Ziehsohn von Harold Oxley. Bei ihrer Suche stolpern die drei unverhofft über einen mysteriösen Kristallschädel, hinter dem dummerweise auch sowjetische Agenten her sind.

Hüttentour im Zillertal: Wildnissport auf dem Berliner Höhenweg

Auch dieses Jahr haben wir es uns nicht nehmen lassen, auf Hüttentour in den Alpen zu gehen. Als Reiseziel und Testgebiet wurde das Zillertal mit seinem Berliner Höhenweg auserkoren. Dieser Höhenwanderweg verbindet acht bewirtschaftete Hütten auf ca. 80km Gesamtstrecke.

Adam und Oliviero unterwegs auf Hüttentour im Zillertal

Die „Berliner Runde“ führt mitten durch den Hochgebirgs-Naturparks Zillertaler Alpen. Er gilt als anspruchsvoller Höhenwanderweg für erfahrene Bergwanderer. Eine Aussage, die wir nur bestätigen können. Wer noch keine eigenen Erfahrungen zu dem Thema Höhenwandern gesammelt hat, kann sich auf diesem Weg schnell überfordern!
Der Streckenverlauf beinhaltet lange und zum Teil sehr steile Auf- und Abstiege auf ständig wechselndem Untergrund. Sand, Kies, Schotter, Geröll und Fels, viele ausgesetzte Stellen und Seilversicherungen fordern immer wieder die Konzentration des Wanderers, der zum Genießen der gewaltigen und bewegenden Ausblicke auf die vergletscherte Hochgebirgswelt im Herzen des Zillertals viele Pausen macht.

Egal von welcher Seite Du in die Berliner Runde einsteigst, sie beginnt bzw. endet jeweils mit einer 9-10h Tour. Allerdings kannst Du die Länge der Tour auch selbst bestimmen und mitten in die Tour einsteigen, denn zu jeder Hütte gibt es Auf- und Abstiege in das Tal. Die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel ist überall sehr gut, so daß Du wieder einfach an den Ausgangspunkt Deiner Wanderung bzw. zum Bahnhof in Mayrhofen, dem zentralen Anreisepunkt, zurückkommen kannst.

Der Ausrüstungs-Tipp für Bergwanderer und Bergsteiger: Woolpower Sport-Socke
Nach 1 Woche auf und ab (zum Teil 1.100 Höhenmeter im kontinuierlichen Aufstieg) nicht eine einzige Blase bzw. Wundstelle!!! Das war jetzt bereits die 3 Höhenwanderung von Wildnissport-Seite mit positivem Testurteil.

8 Hütten und 80km alpines Wandern

Mehr Informationen über Anreise, Hütten, Streckenverlauf und benötigter Ausrüstung bekommst Du in der vom Alpenverein zu Verfügung gestellten pdf-Broschüre.

 

Lichtbildvortrag: „das kleine 1×1 der Höhenwanderung“

Gute Neuigkeiten aus dem Wildnissport-Team!

Die Tradition der Vortragsreihe wird wieder aufgenommen. Nachdem Rolfs Vortrag am 24. Nov über seine Elchjagd in Alaska in Suderburg und Umgebung großen Anklang gefunden hat, folgt nun gleich der zweite am 8. Dez.

Vortrag zum Thema Höhenwanderung

Oliviero faßt seine Erfahrungen diverser Touren in den Alpen in einem Vortrag mit dem Titel „Spielwiese Alpen: das kleine 1×1 der Höhenwanderung“ zusammen. Dabei werden Eindrücke aus Sommer und Winter vorgestellt und in das Thema Höhenwanderung eingeführt. Daneben gibt es nützliche Tipps zu den Vorbereitungen und Planungen einer solcher Tour.

Wo? Am Wildnissport Standort in Suderburg, Im Gewerbepark 12.
Wann? 19:00 Uhr

Wir sehen uns!