Wintercamping Tipp Harz

Sylvester Camp bei Harz-camping.de im Harz

Sylvester Camp bei Harz-camping.de im Harz

Dieses Jahr haben wir den Jahreswechsel mit Freunden auf dem Harz-Camping Campingplatz in Schierke (Harz, nahe Brocken) verbracht. Mitten im Nationalpark Harz zwischen Schierke und Elend gelegen, hast Du hier die Möglichkeit sowohl Sommer wie Winter Dein Zelt aufzuschlagen und Deinen Blick in die Ferne auf den Brocken, Königsberg und Winterberg zu werfen. Wer rechtzeitig bucht kann auch in den beheizbaren Holzhütten seinen Winter-Urlaub verbringen. Als Ausgangspunkt für Wanderungen, Klettertouren, Radtouren, Naturbeobachtungen, Rodeltouren,  erfreut sich der höchstgelegene Campingplatz im Harz großer Beliebtheit bei unternehmungslustigen Freiluft-Urlaubern. Aber auch Wohnmobilisten und Wohnwagen-Besitzer kommen auf den insgesamt 40 Plätzen auf Ihre Kosten. Sanitär top, Service top – eine 5***** Empfehlung vom Wildnissport Team.

Leider war zum Jahreswechsel keine Schneelage zu verzeichnen, aber wenigstens hat es morgens mal knackig Frost gegeben. Die Zeltöfen haben wohlige Wärme gespendet. Das Kochen am offenen Feuer mit Dutch Oven war gesellig, super lecker und gelingt immer.

Hunde sind übrigens Willkommen. Die Inhaber besitzen selbst 6 Huskies…

Wildnissport TV-Tipps: KW 48 (24.11. – 30.11.)

TV Tipps

Das Wildnissport Team hat ihn im März des Jahres probiert, den Harzer Hexenstieg. Auf 3Sat werden nun 4 der schönsten Wanderwege Deutschlands vorgestellt, unter anderem auch der Hexenstieg, der von Thale entlang der Bode, über den Brocken und Tofhaus bis hinter Clausthal-Zellerfeld führt.

Außerdem werden am Dienstag von 15:35 – 18:30 Uhr noch der Rheinsteig, der Westweg im Schwarzwald und der Eifelstieg gezeigt. Alles Wanderwege, die durch die schönsten Landschaften Deutschlands führen und Lust darauf machen, die Wanderstiefel zu schnüren.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag 3SAT 15:30 Am Ende der Abgeschiedenheit – Das Kaisertal Nur eine Treppe die Sparchenstiege verbindet das Kaisertal mit der Außenwelt – knapp 300 Treppenstufen. Es ist das einzige bewohnte Tal in Österreich in das lange Zeit keine Straße führte. Etwa 30 Menschen leben dort ganzjährig. Was Touristen paradiesisch erscheint bereitete den Talbewohnern lange Zeit Umstände. Lebensmittel und Baumaterialien mussten sie mit der Materialseilbahn ins Tal bringen den Schulkindern blieb der tägliche Weg über die Stufen nicht erspart und die beiden ältesten Talbewohner gingen jeden Sonntag zu Fuß in die Kirche hinaus nach Ebbs. Schon lange sehnten sich die Kaisertaler danach endlich im 21. Jahrhundert anzukommen. Nach jahrzehntelangen Verhandlungen und auch Protesten wurde dann ein Tunnel gebaut der das Kaisertal seit dem 1. Juni 2008 mit der Außenwelt verbindet.
ARTE 16:20 Amerikas legendäre Straßen – Der Blues Highway Der Highway 61 der auch Blues Highway genannt wird folgt dem Mississippi mit seinen Mythen und Legenden von New Orleans im Süden bis hoch in den Norden der USA. Sklaverei Rassentrennung und Bürgerrechtsbewegung haben im Süden Amerikas tiefe Spuren hinterlassen. Seinen ganz eigenen Ausdruck fand das Leben hier in der Musik im Blues. „Work hard – play hard" so lautet auch heute noch das Lebensmotto der Menschen die entlang des Blues Highways leben. In einem sogenannten Juke Joint einer alten Blueskneipe traf Filmemacherin Katja Esson auf Po Monkey. Seit mehr als 40 Jahren empfängt er in diesem Lokal Gäste und erzählt Geschichten vom Blues. Das Mississippi-Delta ist voll von Schauplätzen an denen diese US-amerikanische Südstaatenmusik gespielt wird. Viele große Musiker stammen aus der Region oder begannen hier ihre Karriere so auch Robert Johnson der als Genie des Blues gefeiert wird.
Dienstag 3SAT 15:35 Wanderlust – Der Rheinsteig Fernwanderwege die wie der Rheinsteig durch die schönsten Regionen Deutschlands führen sind beliebt. Auf 320 Kilometern Länge verläuft der Rheinsteig von Bonn bis Wiesbaden. Wer ihn entlang wandert durchquert eine der schönsten Flusslandschaften Europas. Aus der Höhe bieten sich immer wieder fantastische Ausblicke auf das enge Rheintal. Am Weg liegen das Siebengebirge mit der Ruine des Drachenfels Teile des römischen Limes inmitten tiefer Wälder und das von der UNESCO zum Welterbe erkorene Mittelrheintal mit seinen Burgen. Die Ruppertsklamm bei Lahnstein gehört zu den schönsten Teilstücken des Rheinsteigs der Weg endet nur ein paar Kilometer vor der Marksburg die vollständig erhalten ist. Die letzten Etappen des Rheinsteigs führen durch riesige Weinbaugebiete bis zum weltbekannten Kloster Eberbach. Der erste Teil der vierteiligen Dokumentation „Wanderlust" stellt die Vielfalt des Rheinsteigs vor. 3sat zeigt die drei weiteren Teile der vierteiligen Dokumentation „Wanderlust" im Anschluss ab 16.15 Uhr: Der Harzer Hexenstieg – Der Westweg im Schwarzwald – Der Eifelstieg.
WDR 20:15 Abenteuer Erde: Pinguine hautnah – 2. Erste Schritte Pinguine sind die wohl drolligsten von allen Vögeln. Und sie sind ziemlich hart im Nehmen. Schließlich müssen sie ihre Küken unter schwierigsten Bedingungen großziehen – im ewigen Eis der Antarktis an sturmumtosten Steilküsten oder in der Atacama-Wüste. 50 verschiedene Überwachungskameras entwickelte der innovative britische Tierfilmer John Downer um den tapferen Vögeln so nah zu kommen wie nie zuvor. Mit Hilfe ferngesteuerter Hightech-Pinguinattrappen zeigt dieser spektakuläre Dreiteiler wie Pinguine wirklich sind: taff mutig zielstrebig – und sehr sehr witzig.
Mittwoch WDR 14:15 Winter in Ostpreußens Zauberwald – Wiedersehen mit der Rominter Heide Die Welt des kleinen Glücks liegt im Nordosten Polens nicht weit von Russland und Litauen entfernt. In der Rominter Heide ist es im Winter ganz besonders still. Die filmische Reise entdeckt Land und Leute wieder und beobachtet Tiere die anderenorts in Europa längst verschwunden sind: Elche Wölfe Fischotter und sogar einen Luchs. Berühmt beinahe legendär aber wurde die Rominter Heide durch ihre kapitalen Rothirsche die Rominter Hirsche. Sie machten einst Ostpreußens Zauberwald zum bevorzugten Jagdrevier der preußischen Monarchen.
NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Das Emsland – Niedersachsens Wilder Westen Das Emsland ist „Niedersachsens wilder Westen" denn dort gibt es Deutschlands seltenste Tiere und die größten Moore Westeuropas. In keinem anderen Landkreis der Bundesrepublik Deutschland leben mehr Säugetierarten. Seine Vielfalt macht das Emsland so einzigartig: wilde Flüsse und weite Wälder eingebettet in eine traditionelle Kulturlandschaft die noch Platz lässt für Menschen und Tiere. Der Winter im Emsland ist mild: Scharen von Sing- und Zwergschwänen bevölkern die Ufer der Ems. Im Frühling scheint die Natur an Ems und ihrem wichtigsten Nebenfluss Hase zu explodieren. Biber und Europäische Nerze die seltensten Säuger Deutschlands leben hier neben winzigen Zwergmäusen und gnomenhaften Steinkäuzen.
Donnerstag 3SAT 17:45 Kampf um Galápagos Auf den vor der Küste Ecuadors gelegenen Galápagosinseln hat sich eine einzigartige Tierwelt und Pflanzenwelt erhalten. Der Archipel wurde von der UNESCO zum Welterbe erklärt. Durch den zunehmenden Touristenstrom scheint das Ökosystem der Inseln gefährdet: Mit den Touristen können auch Krankheiten eingeschleppt werden gegen die die einheimischen Arten nicht gewappnet sind. Wissenschaftler und Naturschützer führen einen Kampf um das Überleben des Naturparadieses.
NDR 20:15 Länder – Menschen – Abenteuer: Das Vermächtnis der Zaren – St. Petersburg Das alte Russland schreibt mehr als 1.000 Jahre Kulturgeschichte im Osten Europas die in prachtvollen Kirchen und Stadtburgen erhalten geblieben ist. Trotz 75 Jahren Kommunismus haben die Menschen ihren Glauben behalten er ist ihnen Stütze im täglichen Leben und ein Teil des Alltags. Tyrannen und Diktatoren zum Trotz haben die Bewohner dieses weiten Landes eine tiefe Beziehung zu Heimat und Tradition bewahrt – ihre russische Seele. In einer zweiteiligen Dokumentation zeigt das NDR Fernsehen das alte Russland in atemberaubenden Bildern aus der Vogelperspektive.
Freitag 3SAT 14:50 Indiens wilde Schönheit (1/5) – Die Wüste Thar Die Wüste Thar ist ein Land der Kontraste. Das Wüstengebiet erstreckt sich über fast 240.000 Quadratkilometer. Sand- und Steinwüste wechseln sich ab mit Dornsavannen und Grasland. Temperaturen von über 50 Grad Celsius und weniger als fünf Zentimeter Regen im Jahr haben der Wüste den Beinamen „Land des Todes" eingebracht. Dennoch ist die Thar eine der am dichtesten besiedelten Wüsten der Welt. Die Städte Jodhpur und Jaipur liegen in ihren Randgebieten. Jaipur die Hauptstadt des indischen Bundesstaats Rajasthan ist eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt. 1981 lebte dort eine Million Menschen 2011 waren es schon 3.9 Millionen. Selbst in den trockensten Wüstenregionen wohnen Menschen: Nomaden die eine besondere Pferderasse die Marwari und die besten Kamele Indiens züchten. Für Wildtiere bietet die Wüste einen Rückzugsort. Die weiteren vier Teile der fünfteiligen Reihe „Indiens wilde Schönheit" sendet 3sat im Anschluss ab 15.30 Uhr.
HR 20:15 Urlaubsparadiese: Nationalparks in aller Welt Die Parks in Südafrika Kuba Kalifornien und Malaysia warten mit einer besonderen Flora und Fauna auf. Eine Fülle von Eindrücken lässt die Besucher staunen. Kein anderes Land hat so viele Nationalparks Landschaftsschutzgebiete und Tierreservate wie Südafrika. So trifft man im Krüger- oder im Hluwhluwe Nationalpark auf die berühmt-berüchtigten „Big Five": Löwen Leoparden Elefanten Nashörner und Büffel. Ganz klein dagegen sind die außergewöhnlichsten Tiere im Alexander-von-Humboldt-Nationalpark auf der Karibik-Insel Kuba: In dem Regenwald ist der kleinste Frosch der Welt zu Hause ist. Er misst knapp einen Zentimeter und kommt nur hier vor. Der Park liegt nahe bei Baracoa einem kleinen Städtchen mit großer Vergangenheit: Hier soll der Entdecker Christoph Kolumbus zum ersten Mal kubanischen Boden betreten haben. Gar nicht grün und üppig präsentiert sich der „Joshua Tree National Park" in Kalifornien. Die traumhafte Wüstenlandschaft ist gut zu erreichen über Palm Springs wo Elvis Presley seine Flitterwochen verbrachte und auch Los Angeles das Mekka für Filmfans ist nicht weit.
Samstag NDR 12:15 Weltreisen: La Dolce Vita im Wohnmobil Wenn es in unseren Breiten eisig und grau wird entfliehen Herma und Georg Winkler ihrem Alltag in Leverkusen. Mit ihrem Wohnmobil überwintert das Ehepaar auf einem Campingplatz im Süden Italiens in Kalabrien. Hier leben sie auf engstem Raum für mehrere Monate. Die Nachbarn sind seit Jahren schon dieselben vor allem Deutsche die sich nach Sonne und milderen Temperaturen sehnen. Der Campingplatz „Onda Azzurra" ist zwar fest in deutscher Hand aber seit neuestem wissen auch Dänen und Norweger diesen schönen Fleck zu schätzen.
ARTE 20:15 Polar Sea – Die Eroberung der Nordwestpassage Anfang September 2014 ging ein Bild um die Welt das als archäologische Sensation gefeiert wird: Bei einem am Grund des Nordpolarmeeres entdeckten Wrack soll es sich um eines der beiden Schiffe der legendären Franklin-Expedition handeln die 1845 aufbrach um erstmals die Nordwestpassage zu befahren – die damals nur vermutete Verbindung zwischen Atlantik und Pazifik. Die Fahrt der beiden gut ausgerüsteten britischen Schiffe endete in einer Tragödie die keiner der knapp 130 Expeditionsteilnehmer überlebte. Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte einiger Nordpol-Expeditionen und die Anfänge der Entdeckung der Nordwestpassage.
Sonntag WDR 14:15 Wunderschön: Luxemburg – kleines Land großes Herz Es liegt in der Mitte Europas ist ungefähr so groß wie das Saarland und hat etwa so viele Einwohner wie Bremen: das Großherzogtum Luxemburg. Stefan Pinnow zeigt dass der Staat und die Stadt Luxemburg mehr sind als ein Finanzplatz und eine der Schaltzentralen der EU. Begleitet wird er von einem Fernseh-Urgestein: Jean Pütz wuchs in Luxemburg der Heimat seiner Mutter auf. Gemeinsam besuchen sie sein (Groß-)Elternhaus in Remich an der Mosel sehen sich Luxemburg unter Tage an besuchen die Ausstellung „Family of Man" in der Abtei von Clervaux und erkunden die Hauptstadt samt „Europameile" und Kasematten. Stefan Pinnow macht einen Ausflug auf die Burg Vianden stellt die warmen Quellen in Bad Mondorf vor und gibt Tipps für eine Wanderung ins Müllerthal.
3SAT 20:15 Die Adria: Albanien / Montenegro / Kroatien / Italien / San Marino Butrint ist ein zweites Troja in Kleinformat schreibt der römische Dichter Vergil. Als Butrint römische Kolonie wurde kam zum Theaterleben der Fitnesskult. Die Bucht von Kotor wird von schroffen Felswänden umschlossen. Wie viele geschützte Meeresbuchten diente Kotor als Schlupfwinkel für Seeräuber und Piraten und war ein Handelsumschlagplatz und Marinestützpunkt. Die Region war stets Grenze und Bindeglied zwischen Okzident und Orient. Das in Kroatien zwischen Balkan und Westeuropa gelegene Dubrovnik erlebte seine Blütezeit im Mittelalter. Weitsichtige Politik sicherte 450 Jahre lang die Freiheit der Stadt. Ein Feuer und ein Erdbeben im 17. Jahrhundert zerstörten einen Großteil der alten Bauwerke. Nach 20-jähriger Regierungszeit verbrachte der Soldatenkaiser und Reichsreformer Diokletian seinen Lebensabend in seiner adriatischen Heimatstadt Split. Sein Alterssitz in Split ist heute wirtschaftlicher und touristischer Mittelpunkt Dalmatiens und das größte antike Baudenkmal an der östlichen Adriaküste. Ein Wahrzeichen der kleinen Hafenstadt Trogir ist heute die Kathedrale. Der Turm überragt das Dächermeer und diente den Schiffen und Booten auf der Adria als Wegweiser. Trogir konnte sich seit dem Altertum zu einer erfolgreichen Handelsstadt an der dalmatinischen Küste entwickeln. Die Kathedrale von Sibenik hat einen wichtigen Platz in der Kunstgeschichte.

Thermo Function Unterbekleidung – Ein Erfahrungsbericht

headerFunktionsunterwäsche TS-200 von Thermo Function im Test auf einer Mehrtageswanderung auf dem Hexenstieg im Harz

Wildnissport Kunde Gregor hatte Ende März die Aufgabe, Thermo Function Unterwäsche auf Herz und Nieren zu testen. Als Testtour hatte er sich den Harzer Hexenstieg ausgesucht. Da wir die Idee gut fanden, hat Wildnissport sich eingeklingt und ihn auf seiner 4-Tagestour begleitet.

Hier nun sein Erfahrungsbericht nach einer wunderschönen Tour und einer guten Zeit:

Gregor testet TS-200 Unterwäsche im Harz

„Dunkle Wälder, felsige Pfade und Hochplateaus, auf denen der Wind pfeift. Eine Bergwanderung im Mittelgebirge, wie dem Harz, stellt besondere Anforderungen an die richtige Bekleidung. Daher hatte ich mich dieses mal für die Funtionsunterwäsche von Thermo Function TS 200 entschieden und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht.

Von Thale die Bode aufwärts wurde der Weg schnell steinig und als es dann in Serpentinen dann den Berg hoch ging, lief der Schweiß auch schon. Allerdings wurde die Nässe schnell nach außen transportiert, denn Thermo Function benutzt mehrschichtige Lagen für Ihre Funktionsunterwäsche. Durch die getrennten Schichten mit der Innenschicht aus hydrophobem Polypropylen, das auf der Haut getragen wird und einer Außenschicht aus Naturfaser ( Baumwolle) verspricht der Hersteller einen guten Feutigkeitstransport nach außen. Das klappt sehr gut.

Wir hatten ein paar warme Tage Ende März erwischt. Grunsätzlich war es schon noch etwas kühl, wo die Bäume Schatten warfen. Bei sonnigen Wegstrecken wurde es allerdings deutlich wärmer. Es war daher ganz wichtig, die Haut trocken zu halten um ein Auskühlen in den schattigen Abschnitten zu vermeiden. Ich hatte Dank Thermo Function keine Probleme.

gruesse_gregor
Als zusätzlichen Bonus ist der Wadenbereich der Funktionshose als Kompressionsstrumpf ausgelegt. Die Blutzirkulation wurde also in Gang gehalten und ließ keine „dicken Beine“ zu, die man nach langen Wanderungen sonst kennt. Der wirkliche Clou zeigte sich aber erst am dritten Tag der Wanderung. Bei Rucksacktouren kommt es auf jedes Gramm an, daher nimmt man nie zu viel mit. Ich musste also mit der einen Garnitur Unterwäsche auskommen. Thermo Function verspricht durch die innovative Kombination von Kunst- und Naturfaser, dass Körpergerüche keine Chance haben. Ich konnte tatsächlich keinerlei unangenehmen Geruch feststellen (meine Mitwanderer übrigens auch nicht 🙂 ).

Die Unterwäsche von Thermo Function kann ich also uneingeschränkt empfehlen. Sie hält was der Hersteller verspricht. Das ist so selten geworden heutzutage, dass man es einfach erwähnen muss. Ich bin begeistert und werde auch bei der nächsten Rucksacktour diese Unterwäsche tragen.

Hier noch ein paar Tourdaten:

1. Tag => von Thale nach Altenbrack (Harz)

2. Tag => von Rübeland nach Drei Annen Hohne

3. Tag => von Drei Annen Hohne über den Brocken und Torfhaus nach Altenau

4. Tag => von Altenau nach Clausthal Zellerfeld

Viele Grüße, Gregor“

Wildnissport TV-Tipps: KW 15 (07.04. – 13.04.)

TV Tipps

Deutschlands Lanschaften sind schön, die Wälder grün und die Flüsse tief und teilweise reißend. Das Thema Trekking in Deutschland findet immer mehr begeisterte Anhänger.

Gerade frisch von einer Rucksacktour aus dem Harz zurück hat die Redaktion einen Bericht gefunden, der dieses schöne Mittelgebirge im Herzen Deutschlands zum Thema hat. Am Sonntag zeigt der MDR um 18:15 Uhr die Sendung Unterwegs in Sachsen-Anhalt  – Auf dem Teufelsmauerstieg.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag ARTE 19:30 Wildes Deutschland – Unbekannte Tiefen (1/2) – Von den Alpen zum Rhein Deutschlands Binnengewässer unsere Flüsse Bäche und Seen sind ein farbenprächtiges und teilweise noch kaum entdecktes Refugium unserer Natur. Die Reise des Wassers die dem Jahreslauf folgt beginnt in den Alpen wo sich ein Eisbach seinen Weg ins Tal bahnt. Hier liegt der Königssee einer der berühmtesten und tiefsten Gewässer Deutschlands mit einem einzigartigen Lebensraum.
ARD 20:15 fernOst – Von Berlin nach Tokio (1/10) – Durch die Türkei bis zum Iran Zwei Geländewagen ein Team und 27.000 Straßenkilometer. Ein neues zehnteiliges Roadmovie lädt die Zuschauer ein zum außergewöhnlichen Abenteuer „fernOST – Von Berlin nach Tokio". Eine Reise quer durch Asien immer entlang der Straßen des „Asian Highway".
Dienstag NDR 15:15 Leben im Südtiroler Schnalstal: Dokumentation Auf den Hochalmen Südtirols leben und wirtschaften viele Menschen noch so wie vor Jahrhunderten. Die Autorin Lisa Eder hat sich in der archaischen Welt des Schnalstals für den NDR umgesehen. Dort vollzieht sich seit Generationen immer Mitte Juni dasselbe Ritual: der Schafauftrieb vom Schnalstal über den Alpenhauptkamm nach Österreich.
WDR 20:15 Abenteuer Erde – „Wildkatzen" Anfang des 20. Jahrhunderts war die Wildkatze in Deutschland bis auf ein paar wenige Tiere ausgerottet. Heute schleichen wieder mehrere tausend dieser heimlichen Jäger durch unsere Wälder. Die meisten dieser kleinen graubraunen Raubtiere haben sich in der Mitte und im Westen Deutschlands – in der Eifel – ihre Reviere zurückerobert.
Mittwoch 3SAT 17:45 mare TV – Reportage: Am Sognefjord – Norwegens mächtigster Meeresarm Der Sognefjord in Norwegen ist Europas längster Meeresarm und berühmt für seine spektakuläre Landschaft. In der Mitte des Fjords leben Turid und Ingebrigt Findebotten in der kleinen Bucht Finnabotn. Den alten Hof haben die beiden zu einem kleinen Gästehaus mit neun Zimmern umgebaut. Auch die norwegische Königin war schon zu Gast.
NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Serengeti – Der große Aufbruch Die Serengeti eine großartige unberührte Landschaft erstreckt sich viele hundert Kilometer von Tansania bis an die nördlichen Ausläufer des Schutzgebietes in Kenia. Alljährlich wiederholt sich in diesem 30.000 Quadratkilometer großen Gebiet im Osten Afrikas ein grandioses Naturereignis.
Donnerstag NDR 20:15 Länder – Menschen – Abenteuer: Skandinavien von oben – Schweden – von Norrland bis zum Schärengarten Feuerspeiende Vulkane gigantische Eisberge tiefe Fjorde weiße Sandstrände und endlose Wälder: Skandinavien ist das Reich der Kontraste im Sommer magisches Licht und in den langen Wintern für Mensch und Tier ein Leben am Limit.
RBB 20:15 fernOst – Von Berlin nach Tokio (7/10) – Durch Vietnam bis nach China Ho-Chi-Minh-Stadt das alte Saigon ist Ausgangspunkt der Reise durch Vietnam. Nach langer Fahrt durch Steppen Hochgebirge Wüsten und Urwälder erreicht das Filmteam das Südchinesische Meer.
Freitag 3SAT 14:15 Die Hüteschäferin – Unterwegs mit 1000 Schafen Birgit Vogtländer aus Aukrug einer Gemeinde in Schleswig-Holstein ist Hüteschäferin. Zwei Jahre lang arbeitete sie für Kost und Logis in einer Schäferei. Dann wollte sie eigene Tiere und ihr Chef entlohnte sie mit 20 Schafen. Inzwischen betreibt sie mit 1.000 Schafen Landschaftspflege im Auftrag des Amts für Natur und Umwelt. Von April bis Oktober ist sie mit den Tieren unterwegs.
HR 20:15 Sehnsuchtsland Italien – „Zu Gast am Tyrrhenischen Meer" Zu den Highlights zählen Elba mit seinen einsamen Sandstränden und der Nationalpark Circeo auf dem Pontinischen Archipel.
Samstag SWR 16:15 Die Alpen von oben – Von Graz ins Ausseerland Die Alpen eine grandiose Landschaft in der Mensch und Natur sich wechselseitig prägten. Gipfel Täler und Seen Hochplateaus bizarre Felsformationen und sanfte Weiden schaffen eine atemberaubende Vielfalt deren Schönheit wir aus der Vogelperspektive und aus der Nähe zeigen.
MDR 18:15 Unterwegs in Sachsen-Anhalt  – Auf dem Teufelsmauerstieg Knorrige Gebilde in Stein recken sich mauerartig gen Himmel wie die Zacken eines Drachens. Der Teufel selbst soll sie geschaffen haben in nur einer Nacht. Er hatte mit Gottvater ausgehandelt dass ihm so viel Land auf Erden gehören möge wie er schaffe mit einer Mauer zu umbauen bis zum ersten Hahnenschrei. Doch der erste Hahn schrie noch vor dem Morgengrauen da hatte Urian den letzten Stein noch nicht gesetzt. Wütend zerstörte er sein großes Werk. Übrig blieben stark zerklüftete Gebilde: die Harzer Teufelsmauer.
Sonntag NDR 20:15 Die schönsten Naturparadiese des Nordens: Das Beste am Norden Der Norden ist so vielfältig wie kaum eine andere Region. Es gibt nicht nur die unterschiedlichsten Landschaftstypen sondern auch bekannte und unbekannte Paradiese für seltene und zum Teil einzigartige Tiere und Pflanzen. Aus der unglaublichen Vielfalt der Naturparadiese des Nordens haben die NDR Zuschauer die 25 schönsten ausgewählt.
SWR 20:15 Länder – Menschen – Abenteuer – Die Maya Route: Mexico Die Nachfahren der Maya leben heute in fünf verschiedenen Ländern. Unter anderem in Mexiko wo die junge Archäologin Fátima Tec Pool Mayaforschung betreibt. Der Film begleitet sie durch das Land und zeigt wo und wie heute in Mexiko Maya-Kultur bewahrt und gelebt wird.