Blog des wilden Outdoor-Shop

Echt gute Ausrüstung für Jagd, Reise und Natur.

Die große weite Welt von Wildnissport

Posts Tagged ‘Alaska’

Wildnissport TV-Tipps: 28.10. – 10.11.2017

TV Tipps

Der Masseverlust des Aletschgletscher, der größte Gletscher der Alpen, ist so dramatisch, dass als Erklärung eine natürliche Wetterschwankung allein nicht ausreicht. Kurzfristig beschert das im Überfluss vorhandene Schmelzwasser dem Vieh auf den sich ausdehnenden Almen üppiges Futter.

Viele Pionierpflanzen nehmen den vom Eis freigegebenen Lebensraum in Besitz. Doch Bergführer Dominik Nellen sieht die Heimat seiner tierischen Lieblinge rapide zusammenschmelzen: Der Gletscherfloh ist die einzige Tierart, die dauerhaft auf dem Gletscher überleben kann.  Die Dokumetation „Unsere wilde Schweiz – Der Aletschgletscher“, am Montag, 06.11. auf 3SAT.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 16:00 Im Hinterland der Schwarzmeerküste Safranbolu einst Zentrum des Safrans an der Seidenstraße heute Weltkulturerbe der UNESCO und die Hafenstadt Amasra sind die Schätze der türkischen Region Pontos. Aus Devrek im Pontischen Gebirge inmitten ausgedehnter Nussbaumwälder gelegen kommen die teuersten Spazierstöcke der Welt. Die Hafenstadt Akçakoca erinnert mit einem Denkmal an einen Militärführer gleichen Namens der den westlichen Pontos einst erobert hatte.
Sonntag 3SAT 14:20 Wilder Planet: Erdbeben Erdbeben verursachen erhebliche Schäden. Spätestens seit der Reaktorkatastrophe im japanischen Atomkraftwerk Fukushima ist die Erdbebensicherheit weltweit wieder in den Fokus gerückt. Das „Terra X"-Team begleitet Forscher in die seismisch aktivsten Gebiete der Erde. Mit den unterschiedlichsten Methoden versuchen die Wissenschaftler herauszufinden wie ein Beben tatsächlich entsteht. Nur so kann ein effizienter Erdbebenschutz entwickelt werden.
Montag ARTE 15:50 Die Inseln der Queen Die Landschaft der Britischen Inseln ist packend oft unerwartet und einzigartig in Europa. Die nördlichsten aller königlichen Inseln sind die Shetlands. Das Klima ist regnerisch und windig die See rau und gefährlich. Von den etwa 100 Inseln sind nur 16 bewohnt. Der Film zeigt was das Leben der Bewohner auszeichnet.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Geheimnisvolle Muränen – Aus dem Leben zärtlicher Monster Ihr Blut und ihr Biss sind giftig ihre Zähne messerscharf und nadelspitz. Kein Wunder dass Muränen ein denkbar schlechter Ruf vorauseilt. Mehr als 100 verschiedene Arten der schlangenhaften Riffbewohner haben Forscher bisher entdeckt – ausschließlich in warmen Meeren. Doch stimmen die Horror-Geschichten vom heimtückischen Meeresmonster oder sind sie nur Taucher-Latein?
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Venedig Venedig ist ein Mythos eine der prächtigsten Kulissen der Welt. Doch die Stadt führt ein Doppelleben zum einen als quirlige Lagunenstadt zum anderen als faszinierende Welt der vielen zum Teil unbewohnten Inseln und Sandbänke. Sie vermitteln noch heute den Eindruck jener Zeit zu der die ersten Siedler ihre Pfähle in den schlammigen Boden rammten. Mensch und Natur schufen einen gemeinsamen Lebensraum den sie sich seit Jahrtausenden teilen: die Lagune von Venedig.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Elba – Insel der Eroberer Auf Elba trifft die Bezeichnung „Perle" tatsächlich zu glaubt man der Sage dass die Göttin Venus beim Bad im Tyrrhenischen Meer ihr Diadem verloren hat. Es zersplitterte in sieben Teile die fortan den toskanischen Archipel bildeten. Elba ist die größte dieser Inseln und berühmt für Bodenschätze: Rund 150 verschiedene Mineralienarten gibt es hier. Napoleon wählte die Mittelmeerinsel als Exil und reformierte sie grundlegend. Noch heute wird er dafür von den Inselbewohnern glühend verehrt. Der legendäre Kaiser landete am 4. Mai 1814 im Hafen von Portoferraio.
Freitag HR 20:15 Alaska – Mit dem Zug durch die Wildnis The last frontier – die letzte Wildnis – wird Alaska auch genannt und in der Tat beginnt die Wildnis hier unmittelbar hinter dem Stadtrand wobei auch eine Stadt in Alaska immer eine ganz besondere Atmosphäre hat oft spürt man noch die Atmosphäre der Entdecker und Goldgräber die einst hier lebten. Anchorage die einzige Großstadt des Landes ist Ausgangspunkt für die meisten die den nördlichsten amerikanischen Bundesstaat besuchen. Von hier aus lassen sich mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln durchaus komfortable Ausflüge in die faszinierende Natur Alaskas unternehmen.
Samstag HR 20:15 Mississippi – Der wilde Norden Der Mississippi der wasserreichste und mächtigste Fluss der USA legt von der Quelle in Minnesota bis zu seinem riesigen Mündungsgebiet bei New Orleans fast 4.000 Kilometer zurück. Er durchquert nahezu das gesamte Staatsgebiet der USA und fließt durch acht Bundesstaaten. Die zweiteilige Sendereihe folgt dem Verlauf des großen Stromes vom strengen Winter am Oberlauf bis zur Jahrhundertflut am Golf von Mexiko. Bereits im Herbst 2010 führt der Mississippi mehr Wasser als normalerweise. Der Sommer war ungewöhnlich nass.
Sonntag 3SAT 19:40 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit: Yosemite Park Ahwahnee ein vor Staunen geöffneter Mund diesen Namen hatten die Indianer ursprünglich Yosemite gegeben. Der Film stellt den Yosemite-Nationalpark im Lauf der vier Jahreszeiten vor. Der Yosemite-Nationalpark ist eines der am meisten besuchten Naturwunder der USA. Millionen von Touristen bestaunen jedes Jahr die Granitfelsen El Capitan oder Half Dome und vor allem die unzähligen Wasserfälle die nach der Schneeschmelze im Frühjahr zu Tal stürzen.
Montag 3SAT 20:15 Unsere wilde Schweiz – Der Aletschgletscher Der Aletsch ist der größte Gletscher der Alpen: ein Eisgigant von magischer Schönheit. Seine einmalige Lage begeistert besonders Forscher und Künstler. Jetzt kämpft man gegen das Abschmelzen. Der Klimawandel macht dem Gletscher gewaltig zu schaffen: Der Eispanzer schrumpft jedes Jahr rund 50 Meter in der Länge und zwölf Meter in der Höhe. Sein Verschwinden bedroht nicht nur Landwirtschaft und Tourismussondern die gesamte Flora und Fauna.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Polarfüchse – Bewährungsprobe in der Arktis Polarfüchse waren schon immer Anpassungskünstler. Zwei Eiszeiten haben sie überlebt und bevölkern nun schon seit vierhunderttausend Jahren die Tundra – Gebiete die von der Waldgrenze bis zum arktischen Ozean reichen. Mit ihrem niedrigen Stoffwechsel winzigen Ohren der kleinen Schnauze und einem extrem dichten Winterpelz schaffen sie es Temperaturen von minus 80 Grad zu überleben und sind damit für die arktischen Breiten bestens gerüstet.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Galapagos – Im Bann der Meeresströmungen Mitten im Pazifik etwa 1.000 Kilometer westlich des südamerikanischen Kontinents liegt eine Gruppe von vulkanischen Inseln: der Galapagos-Archipel. Die Inseln gelten als Arche der Evolution. Nirgendwo sonst gibt es ein solch seltsames Sammelsurium an Tieren. Tauchende Echsen Riesenschildkröten mit Schlangenhälsen und Albatrosse die man sonst eher aus der Antarktis kennt.
Donnerstag NDR 20:15 So schön ist Panama Schon der berühmte Kanal ist eine Überraschung er hat Sandstrände und Trauminseln. Die Menschen in Panama zählen zu den glücklichsten der Welt und zu denen mit dem längsten Leben. Das kleine Land zwischen den Kontinenten bietet nahezu unberührte Natur seine Hauptstadt Panama City ist die Tropenmetropole Nummer eins in Zentralamerika.
Freitag HR 20:15 Island: Europas schöner Norden Island Reich der Mythen und Märchen Heimat brodelnder Geysire und schwelender Vulkane: Viele unbeschreibliche Eindrücke erwarten den Island-Reisenden und wer im Sommer kommt kann sie bis in die helle Mitternacht hinein auskosten. So vereint die Halbinsel Snaefellsness drei Autostunden nördlich von Reykjavik auf kleinem Raum fast alle typischen Landschaften Islands. Von den Höhen des majestätischen Gletschervulkans Snaefellsjökull geht es hinab zu grünen Wiesen traumhaften Buchten und endlosen Sandstränden.

Wildnissport TV-Tipps: 04.02. – 17.02.2017

TV Tipps

Die meisten Bewohner auf Kodiak Island leben vom Fischfang oder vom Tourismus. Aber manche sind auch Lebenskünstler wie Sherri Ewing. Sie betreibt einen Cateringservice und ein Outdoor-Restaurant.

Filmemacher Christian Pietscher zeigt in seiner Dokumentation „Einsatz in Alaska – Auf Streife in der Wildnis“ am 09.02. um 20:15 Uhr im NDR-Fernsehen einzigartige Landschaften und ungewöhnliche Menschen. Sie alle können sich nicht vorstellen, das Inselarchipel jemals zu verlassen. Alaskas Wildnis und das ungewöhnliche Leben auf Kodiak Island lässt sie nicht mehr los.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 16:00 Reisewege Schottland:Mit dem Wind zu den Inseln der Hebriden Einst begab sich ein irischer Adliger auf christliche Mission: Gottsuche und Abenteuerlust trieben ihn zu den geheimnisvollen Hebriden die Inselgruppe an der Nordwestküste Schottlands. Als Sankt Columba der Ältere sollte der keltische Druide in die Geschichte eingehen. Im westschottischen County Argyle und auf den Hebriden liegen die Ursprünge Schottlands und das Kloster von Sankt Columba auf Iona wurde zum Zentrum der Christianisierung.
Sonntag NDR 20:15 Die Nordsee von oben Die Schönheit einer Landschaft in diesem Film die deutsche Nordseeküste zeigt sich aus der Vogelperspektive vollkommen neu. Aus ungewöhnlichen Perspektiven zeigt diese Dokumentation wie unterschiedlich die Küsten die Inseln und Halligen sind: von der Ems in Ostfriesland bis hoch nach Sylt in Nordfriesland. Dazu gehören auch die Luftaufnahmen von den großen Städten wie Wilhelmshaven Bremerhaven oder Hamburg und der Blick auf kleine unbewohnte Inseln wie Trischen oder Lütje Hörn auf denen die Tierwelt das Sagen hat.
Montag ARD 20:15 Seeadler – Der Vogel Phönix Der Lebensraum der Seeadler erstreckt sich bis weit in den Norden unseres Kontinents. Bis zu sieben Kilogramm Gewicht Flügel die fast zweieinhalb Meter spannen und zwei muskulöse Fänge mit nadelspitzen Krallen – der Seeadler ist perfekt für das Jagen ausgestattet und gilt deshalb als Sinnbild für Macht und Stärke. Hoch im Norden Europas finden die majestätischen Vogel alles was sie zum Leben brauchen: Wälder Seen und Sümpfe im Wechsel kaum Landwirtschaft und wenig Menschen. Aber auch bei uns in Deutschlands sind mittlerweile wieder mehr als 700 Seeadlerreviere besetzt – eine Erfolgsgeschichte des Naturschutzes.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde:Tierisch genial – Intelligenz mit Fell und Federn Noch in den siebziger und achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts war es in Wissenschaftskreisen verpönt von der Intelligenz der Tiere zu sprechen. Das Gleiche galt für Gefühle. Vor allem bei amerikanischen Verhaltensforschern galt es als unseriös von Angst Freude oder gar Intelligenz eines Tieres zu sprechen. Dabei war bereits in Experimenten kurz vor und nach dem Zweiten Weltkrieg nachgewiesen worden dass Tiere durchaus zu intelligenten Handlungen fähig sind.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildes Skandinavien – Finnland Die Finnen verehrten bis ins 18. Jahrhundert den Bären als Gottheit. Noch immer ist er ein Nationalsymbol. Die einmaligen Filmaufnahmen zeigen die pelzigen Allesfresser bei der Paarung Aufzucht ihrer Jungen und wie sie Seerosen ernten. Wo sich Bären wohlfühlen können auch Wölfe leben. Im Rudel trauen sie sich einen Braunbären um seine Beute zu bringen. Es hat Seltenheitswert dass man eine ganze Wolfsfamilie in der finnischen Wildnis filmen kann. Es gibt dort nur 150 Exemplare. Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg sind solche Bilder gelungen ebenso auch erste Aufnahmen eines wilden Luchses in Finnland.
Donnerstag NDR 20:15 Einsatz in Alaska – Auf Streife in der Wildnis Daniel Valentine und seine Kollegen sind auf dem Kodiak-Archipel nahe des Festlandes von Alaska stationiert. Die Inselgruppe südwestlich von Anchorage verfügt über einzigartige Landschaften wild und unzugänglich und ist ein beliebtes Freizeitgebiet für Jäger und Angler. Alan Jones ist der einzige Pilot der Truppe. Sein Einsatzgebiet erstreckt sich über 300 Kilometer eine Landfläche fast so groß wie Schleswig-Holstein. Meistens weiß er nicht was ihn an den abgelegenen Orten erwartet. Illegale Jagdbeute aggressive Jäger verängstigte Jungtiere?
Freitag 3SAT 17:10 Wächter der Wüste Der Film führt durch den Alltag eines Erdmännchen-Clans in der Kalahari-Wüste in Afrika kommentiert von einem Erzähler. Die Hauptrolle hat ein Frischling namens Kolo. Erdmännchen haben neugierige Augen und ein geschecktes Fell. Sie werden etwa 30 Zentimeter groß und wiegen rund 800 Gramm. Sie leben in Höhlen und ernähren sich vorwiegend von Insekten. Ihr ausgeprägtes Sozialverhalten ist in der Wüste unabdingbar wie der Film zeigt.
Samstag 3SAT 16:05 Reisewege Schottland: In den Highlands Die Highlands sind das nordwestliche Gebiet Schottlands nördlich von Scone dem historischen Krönungsort der schottischen Könige. Es ist ein geschichtsträchtiges Reiseziel. In den Grampian Highlands liegt das Rannoch Moor Schauplatz zahlreicher schaurig-schöner Geschichten. Zwischen der Isle of Skye Ullapool und zu Füßen der nordwestlichen Highlands erstreckt sich die wild zerklüftete Küste des vom Golfstrom verwöhnten Western Ross.
Sonntag NDR 20:15 MV von oben XXL In Mecklenburg-Vorpommern ist der Himmel weiter als sonst. Das sieht man von der Erde aus am besten. Wie schön das nord-östlichste Bundesland tatsächlich ist – um das zu zeigen ist ein Filmteam des NDR in die Luft gegangen. Atemberaubende Bilder von Orten die man zu kennen glaubt: das Delta der Peene die tausend Seen der Müritz die mathematischen Strukturen der altehrwürdigen Hansestädte.
Montag 3SAT 20:15 Highway durch … Die Rocky Mountains Tiere haben viele Gründe auf oder neben die Straße zu kommen: Das zeigen Ernst Arendt und Hans Schweiger auf ihrer amüsanten Reise durch die Rocky Mountains in einem traumhaften Herbst. Sie halten fest wo man wegen Hirschen warten muss wo Bergschafe schwere Trucks ausbremsen wo die Tiere ganz artig über den Zebrastreifen gehen und wie ein Bär sich neben der Straße den Winterspeck anfrisst oder ein Murmeltier Material für den Winter sammelt.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Orang-Utans – zurück in die Wildnis Hoch über den Wäldern Borneos schwebt eine ganz besondere Fracht: Das Orang-Utan Weibchen Leonora. Sie weiß es nicht aber sie ist eine echte Pionierin. Sie und eine Handvoll anderer Orang-Utans sind auf dem Weg in ein großes Abenteuer – in ein Leben als freier Orang-Utan.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wildes Skandinavien – Island Island: Vor 17 Millionen Jahren formten gewaltige Eruptionen die Insel im Nordatlantik mit zerklüfteten Bergen unzähligen Wasserfällen und 200 Vulkanen. Landsäugetiere gibt es nur wenige dort. Vor rund 10.000 Jahren kamen die ersten Polarfüchse auf Eisschollen treibend nach Island. Filmemacher Tobias Mennle folgt zwei Jahre lang den Füchsen und zeigt seltene Einblicke in ihr Familienleben filmt ihr stürmisches Liebesspiel die Aufzucht der Jungen im Fuchsbau und ist dabei als die Jungfüchse zum ersten Mal auf die Jagd gehen.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Monaco Mondänes Casino glamouröse Fürstenfamilie Superjachten: Dieses Bild von Monaco haben wohl viele Menschen im Kopf. Dabei ist der Zwergstaat an der Côte d`Azur mit seinen gerade einmal zwei Quadratkilometern Fläche knapp so so groß wie der Central Park in New York. Auf engstem Raum finden sich hier die Reichen ein. Die spannenderen Geschichten erleben aber oft diejenigen die hinter den Kulissen dafür sorgen dass das Luxusleben noch leichter wird. mareTV zeigt zwei unterschiedliche Seiten der weltberühmten Metropole am Mittelmeer.
Freitag ARTE 18:25 Amur – Asiens Amazonas Das Flusssystem des Amur reicht von der Mongolei bis nach Russland. Die dreiteilige Reihe erkundet das Umfeld dieses außergewöhnlichen asiatischen Wasserlaufs. In dieser Folge: Ein besonderer Ort am Amur ist jene Stelle an der sich die beiden aus Sibirien und der Mongolei kommenden Quellflüsse vereinen. Welcher der beiden „Zwillingsflüsse" entspringt der wahren Amurquelle?

Wildnissport TV-Tipps: 12.11. – 25.11.2016

TV Tipps

Auf den eisigen Gewässern des Kongakut River dringt amerikanische Naturfotograf Art Wolfe flussabwärts bis zum nördlichsten Naturschutzgebiet der USA vor, dem Arctic National Wildlife Refuge in Alaska, das sich zwischen den Weiten der Tundra und den zerklüfteten Gipfeln der Brookskette erstreckt.

Das einzigartige Ökosystem bietet Vögeln und anderen Tierarten Schutz, darunter Karibus, von denen eine Herde bei ihrer alljährlichen Wanderung in die Ebene gefilmt wird. Der deutsch-französische Sender ARTE zeigt diese schöne Naturdokumentation am Freitag, 25.11. um 16:10 Uhr.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 14:30 Reisewege: Der schönste Weg über die Alpen – Vom Berner Oberland ins Aostatal Als eine „ermüdende Verlängerung der Wegstrecke" beschrieb Alexander Pope die Alpen 1711. Die Alpenreise zeigt wie schön der lange Weg über die Berge tatsächlich ist. Der Weg beginnt in Interlaken im Berner Oberland und führt mit der Zahnradbahn durch die Eigernordwand zu Europas höchstem Bahnhof auf dem Jungfraujoch. Dort beginnt eine spektakuläre Skitour über den längsten Gletscher der Alpen in den Kanton Wallis.
Sonntag HR 20:15 Urwald Steppe Felsenmeer – Naturschätze in Hessen Von den „Wolkenbrüchen" im nordhessischen Trendelburg über den Lahnmarmor-Steinbruch im Westen Hessens bis zur Sandsteppe im südlichen Viernheim: Hessen hat eine beeindruckende Vielfalt an Naturschätzen vorzuweisen. So bietet Hessens größtes Naturschutzgebiet der Kühkopf Lebensraum für 125 Brutvogelarten. Bedeutender Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen ist auch die Viernheimer Heide mit ihrem Steppencharakter. Anders das Felsenmeer im Odenwald: Hier kollidierten vor 340 Millionen Jahren Urkontinente – ein weiterer hessischer Naturschatz.
Montag 3SAT 20:15 Sehnsucht nach dem Küstenland Jahrhundertelang gehörte die obere Adria zur Habsburgermonarchie und wurde zum Symbol des Vielvölkerreiches. Im Küstenland haben Deutsche Italiener und Slawen friedlich zusammengelebt. 1918 ging mit dem Zerfall der Habsburgermonarchie auch die etwa ein halbes Jahrtausend währende Herrschaft Österreichs an der oberen Adria zu Ende. Geblieben ist ein umfangreiches kulturelles Erbe.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Wie Tiere wohnen – Baumeister der Natur Wie Tiere wohnen – Baumeister der Natur stellt einige der außergewöhnlichsten Häuslebauer vor: von den Präriehunden Nordamerikas die untertage ganze Städte bauen bis zu den Wanderameisen deren komplexer Bau selbst aus lebendigen Ameisen besteht. Eine spannende Homestory aus dem Reich der Tiere. Zeig mir wie Du wohnst und ich sage Dir wer Du bist!
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Mythos Amur – Zwischen Russland und China Der Amur zählt zu den längsten Flüssen der Erde und ist dennoch kaum bekannt. Dabei ist sein Einzugsgebiet viermal so groß wie Deutschland und erstreckt sich über die Mongolei Russland und China. Die zweiteilige Dokumentation „Mythos Amur" erkundet die weitgehend unberührte Natur entlang des Flusses Amur in Ostasien. Sie begibt sich auf die Spur der letzten Sibirischen Tiger und Amurleoparden und folgt den riesigen Gazellenherden durch die mongolische Steppe.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: British Columbia – Unterwegs durch Kanadas Inselwelt Ohne die „Aurora Explorer" wäre ein Leben in der dünn besiedelten Inselwelt von British Columbia kaum möglich. Die Fähre ist hier für viele Menschen die einzige Verbindung zum Festland. Neben wichtiger Fracht transportiert die „Aurora" auch Passagiere die das Leben an Bord inmitten der Inselwelt genießen – ganz ohne Wellness-Oase und Animation.
Freitag 3SAT 13:25 Europas wilder Westen – Die Brücke am Oyapock Es ist der äußerste Rand der EU mitten im südamerikanischen Regenwald: Französisch-Guayana ein Überseegebiet der Grande Nation 7.000 Kilometer von Paris entfernt. Die zweiteilige Dokumentation reist in das Gebiet um den Fluss Oyapock der die Grenze zwischen Frankreich und Brasilien bildet. Hier wurde eine Brücke gebaut die heute keiner haben will. (Teil 2 folgt gelich im Anschluss)
Samstag HR 20:15 Gämsen Murmeltiere und Aalrutten – Die Berchtesgadener Alpen Im äußersten Südosten Deutschlands liegt der einzige Alpennationalpark des Landes 210 Quadratkilometer raue Berglandschaft. Wind und Wetter sind die Gestalter dieses Naturparadieses das Lebensraum bietet für Murmeltiere Steinadler und Bergblumen wie das Edelweiß. Extreme Lebensräume wie die Karstlandschaften des Steinernen Meeres der Watzmann mit der höchsten Felswand der Ostalpen das Wimbachgries mit seinen ständig wandernden Schuttströmen und der Königssee einer der tiefsten Seen Deutschlands gehören zum Nationalpark Berchtesgaden.
Sonntag SWR/SR 20:15 Die Nordsee von oben Es könnten Luftaufnahmen aus der Karibik sein die Farben lassen an die Südsee denken und die Formationen die die Helikopter-Kamera von Peter Bardehle und Klaus Stuhl einfängt erinnern an abstrakte Gemälde. „Die Nordsee von oben“ ist ein exotischer Heimatfilm. Die beiden Autoren Silke Schranz und Christian Wüstenberg lassen uns in ihrer 90-Minuten Dokumentation nachvollziehen warum das Wattenmeer zum Weltnaturerbe der UNESCO wurde.
Montag BR 20:15 Bayern erleben Daheim in…Unterammergau Die meisten Unterammergauer sind sich einig: „So schön wie bei uns ist es nirgendwo sonst!" Und die Zahlen geben ihnen recht: Gegen den Trend im Landkreis Garmisch-Partenkirchen wo die meisten Dörfer unter Landflucht leiden ist die Einwohnerzahl von Unterammergau in den letzten zwei Jahrzehnten um fast 20 Prozent gestiegen. Die Dorfgemeinschaft ist intakt: Vieles wird gemeinschaftlich organisiert. Die meisten Unterammergauer leben seit Generationen in denselben Häusern auch die Jungen die zum Studieren oder für die Ausbildung weggehen kommen später wieder zurück um dort zu leben. Viele nehmen weite Wege inkauf und pendeln teilweise bis nach München.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Ritt durchs Riff – Auf den Spuren der Seepferdchen Sie gehören zu den skurrilsten Wesen der Weltmeere – Seepferdchen. Scheinbar zusammengepuzzelt mit dem Kopf eines Pferdes dem Greifschwanz eines Affen und den Augen eines Chamäleons hangeln sich diese seltsamen Fische durch Seegraswiesen und Korallenriffe. Seit jeher bezaubern die oft farbenfrohen Planktonjäger die Menschen.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Mythos Amur – Durch die Mongolei Der zweite Teil der Reise flussaufwärts zum Ursprung des Amurs beginnt am Zusammenfluss des großen Stroms mit seinem wichtigsten Zufluss dem Songhua. Im Sommer 2013 erreicht hier das Hochwasser einen Höchststand. Über Wochen war der Amur 100 Kilometer breit. Zehntausende Menschen mussten evakuiert werden. Auch die Tiere hatten unter den verheerenden Folgen der Überschwemmung zu leiden.
Donnerstag NDR 20:15 Länder – Menschen – Abenteuer: Island extrem – Leben am Gletscher Im Südosten Islands bedeckt der größte Gletscher Europas der gigantische Vatnajökull eine Fläche von rund 9.000 Quadratkilometern. Unter ihm schlummern die aktivsten und gefährlichsten Vulkane der Welt. Diese extreme Landschaft ist ebenso gefährlich wie faszinierend: Gleißend weiße Gletscherzungen mit Eisbergen bedeckte Lagunen bizarre grüne Lavaberge schneebedeckte Vulkankegel erstarrte Lavaströme und imposante Wasserfälle überwältigen jeden der sie zu Gesicht bekommt. 2008 erklärten die Isländer den Gletscher und die angrenzenden Gebiete zum Nationalpark dem größten Europas.
Freitag ARTE 16:10 Entdeckungsreisen ans Ende der Welt: Alaska – Arctic National Wildlife Refuge Der amerikanische Naturfotograf Art Wolfe lädt in der Dokureihe zu einer Entdeckungsreise in die entlegensten Gegenden der Erde ein und zeigt deren faszinierende Schönheit. In dieser Folge: Auf den eisigen Gewässern des Kongakut River dringt Wolfe flussabwärts bis zum nördlichsten Naturschutzgebiet der USA vor.

Wildnissport TV-Tipps: 20.02. – 04.03.2016

TV Tipps

Nordalaska ist so menschenleer, unzugänglich und eisig wie kaum ein anderes Gebiet auf der Erde. Die Tierwelt hat sich den arktischen Verhältnissen angepasst, die wenigen Besucher genießen die unberührte Wildnis.

Für die wenigen Besucher ist der Nationalpark Gates of the Arctic ein Paradies. Nicht nur für Naturliebhaber, sondern auch für Bergsteiger, denn die Granittürme und Steilwände der Arrigetch Peaks sind eine Herausforderung. In der Dokureihe „Expeditionen ins Tierreich“ entführt uns der NDR am Mittwoch, 24.02. und zeigt uns Amerikas Naturwunder.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 15:45 Reisewege Österreich – Burgenland – Esterházyland Seinen Namen hat das Burgenland durch seine geografische Lage erhalten: Vier ungarische Komitate die alle vier auf „Burg" enden stießen hier aneinander. Doch der Name könnte auch von den auffällig zahlreichen Burgen stammen die das Land überziehen und auf seine militärische Vergangenheit verweisen. Im Burgenland wurde oft und viel um die Vorherrschaft im Lande gekämpft.
Sonntag SWR 20:15 Gardasee – Das Versprechen des Südens Der Gardasee ist einer der schönsten Seen Europas.Gleich hinter den Alpen zwängt er sich schmal wie ein Fjord zwischen schroffe Felswände. Gegen Süden werden Berge und Hügel sanfter der See weitet sich gleichsam zu einem Meer. Malerische Seeorte Olivenhaine und Reghänge reichen an das türkis leuchtende Wasser.
Montag ARD 20:15 Amerikas Naturwunder – Die Saguarowüste In Arizona liegt die wohl ungewöhnlichste Wüste Nordamerikas. Extreme Temperaturen scheinbar endlose Dürren teuflische Winde und gefräßige Raubtiere stellen die Wüstenbewohner vor eine nicht enden wollende Probe. Doch trotz all dieser widrigen Umstände ist der Saguaro Nationalpark eine der artenreichsten Wüsten der Welt. Inmitten der kargen Landschaft stehen stille Wächter wahre Giganten. Das Symbol für den Wilden Westen: die gewaltigen Saguaro Kakteen verleihen dem Nationalpark seinen Namen und bieten vielen Tieren einen gut geschützten Lebensraum.
Dienstag 3Sat 14:45 Im Paradies der Tiere – „Rift Valley – Der große Graben" Serengeti und Masai Mara sind Heimat der „Big Five" Elefant Nashorn Büffel Leopard und Löwe Ursprung des westlichen Afrika-Mythos und legendärer Filmkulisse. Diese Region steht im Mittelpunkt der ersten Folge und war für Regisseur Harald Pokieser die größte Herausforderung. Den zweiten Teil „Sambesi" zeigt 3SAT gleich im Anschluss.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Amerikas Naturwunder – Nordalaska In den Bergen der Brooks Range liegt der Gates of the Arctic Nationalpark keine Häuser keine Straßen nicht einmal Wanderwege gibt es. Gerade einmal 1.000 Besucher verirren sich jährlich hierher. Die Mehrzahl der Touristen zieht es hingegen in den Denali Nationalpark um Nordamerikas höchsten Berg den Mount McKinley zu sehen oder an die Brooks Wasserfälle wo riesige Grizzlys nach Lachsen fischen. Auch wenn das spektakulär erscheinen mag das Gefühl in der Wildnis zu sein bleibt eher auf der Strecke.
Donnerstag NDR 21:00 Länder – Menschen – Abenteuer: Wa(h)lheimat Kanada Die kanadische Walforscherin Janie Wray und ihr deutsch-kanadischer Kollege Hermann Meuter leben auf Gil Island völlig abgeschieden und sind doch nie ganz allein: Direkt vor ihrem Fenster haben Buckelwale und Orcas ihre Jagdgebiete. Die Beobachtungen der beiden Forscher sollen helfen dieses einzigartige Revier vor dem Zugriff der Ölindustrie zu schützen.
Freitag HR 20:15 Norwegen Schweden Lappland – Europas schöner Norden Weitab von der Hektik der Städte bieten die Landschaften Skandinaviens Weite und Einsamkeit. Die beliebteste Art Norwegen zu entdecken ist die Fahrt mit einem der Schiffe der Hurtigruten-Linie. Sie sind die komfortable Verbindung von Süd- und Nordnorwegen an der Küstenlinie geht es entlang von Bergen nach Tromsø. In Schweden ist nicht nur die berühmte Schärenlandschaft vor den Toren Stockholms ein Urlaubsparadies – mitten im „Kleinen Land“ im schwedischen Smaland prägen Wälder und Seen das Bild hier wuchs Astrid Lindgren auf und verewigte die schwedische Landidylle in ihren Kinderbüchern.
Samstag ARTE 20:15 Der Welt größtes Bauwerk – Chinas Große Mauer Die Chinesische Mauer ist eines der größten Bauwerke der Menschheitsgeschichte. Sie erstreckt sich über Tausende Kilometer von der Küste am Pazifik bis zur Wüste Gobi. Die Dokumentation ergründet die Geheimnisse der Chinesischen Mauer: Warum haben die Chinesen diese gigantische Anstrengung auf sich genommen und wie haben sie sie bewältigt? Und wie lang ist die Mauer wirklich?
Sonntag SWR 20:15 Rheingold – Gesichter eines Flusses Der Rhein ist das Zentrum der europäischen Seele der größte und bedeutendste Strom des Kontinents. Jahrhundertelang trennte er die Deutschen von Frankreich seit fast 70 Jahren verbindet er nun die beiden Länder. Aber auch Luxemburg Belgien und die Niederlande liegen in seinem Einflussbereich ebenso wie die Schweiz und Österreich. „Der Rhein ist der Fluss den alle Welt besucht und niemand kennt“ sagte einst Victor Hugo.
Montag 3SAT 20:15 Das Imperium der Ameisenkönigin Sie sind aggressiv. Sie sind kriegerisch. Sie erobern fremde Territorien und vernichten gnadenlos ihre Feinde – Wüstenameisen die ihr Imperium ständig vergrößern. Die „Universum"-Dokumentation „Das Imperium der Ameisenkönigin" von Ian Gray ist die Geschichte einer Ameisenkönigin und ihrem Aufstieg zur Macht.
Dienstag ARTE 20:15 Rummelplatz Alpen Schneekanonen Mini-Dirndl Liftheizung: So sehen Tourismusmanager die Zukunft des „Rummelplatz'" Alpen. In dem Dokumentarfilm treffen Marketingstrategen Banker und Liftanlagenhersteller auf Naturschützer Bergsteiger und Wissenschaftler. In einer spannenden Montage werden die Zusammenhänge zwischen Erhaltung der Kulturlandschaft der Alpen Tourismus und Klimawandel dargestellt.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Amerikas Naturwunder – Das Abenteuer Der National Park Service in den Vereinigten Staaten wurde 1916 gegründet. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums beauftragte National Geographic den NDR acht Folgen über die vielleicht schönsten Nationalparks der USA zu drehen: von den Everglades im Südosten über den ältesten Nationalpark Yellowstone und den Grand Canyon bis nach Alaska.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Vor Chiles wilder Küste – Die Pazifikinsel Chiloé Die Pazifikinsel Chiloé gehört zu den abgeschiedensten Orten Lateinamerikas. Doch das könnte sich bald ändern: Eine Brücke soll die Insel mit dem Kontinent verbinden. Viele Insulaner fürchten um den rustikalen Charakter von Chiloé. Wer hier lebt sollte keine Angst vor Einsamkeit oder bösen Geistern haben die angeblich auf der Insel ihr Unwesen treiben. Pioniergeist Improvisation und vor allem Respekt vor der Macht des Pazifiks helfen dagegen sehr.
Freitag HR 20:15 Island – Europas schöner Norden Island Reich der Mythen und Märchen Heimat brodelnder Geysire und schwelender Vulkane: Viele unbeschreibliche Eindrücke erwarten den Island-Reisenden und wer im Sommer kommt kann sie bis in die helle Mitternacht hinein auskosten. So vereint die Halbinsel Snaefellsness drei Autostunden nördlich von Reykjavik auf kleinem Raum fast alle typischen Landschaften Islands. Von den Höhen des majestätischen Gletschervulkans Snaefellsjökull geht es hinab zu grünen Wiesen traumhaften Buchten und endlosen Sandstränden.

Wildnissport TV-Tipps: 12.12. – 26.12.2015

TV Tipps

Obwohl die WiSpo TV-Tipps hauptsächlich auf Dokumentationen und Reportagen aufmerksam machen möchten, gibt es doch ab und zu auch Spielfilme, die der Aufmerksamkeit wert sind. So zeigt Kabel 1 am Abend des ersten Weihnachtstages um 20:15 Uhr den Klassiker „Robin Hood – König der Diebe“ von 1991 mit Kevin Costner in der Hauptrolle.

Das mag nicht die beste Verfilmung des Themas sein, allerdings sind die Kunstschüsse mit Pfeil und Bogen legendär und sogar der berühmte Bogenschütze Byron Fergusson hat sich an einigen davon versucht. Der Film ist also ein Muß für alle Bogenschützen. Das WiSpo TV-Tipps Team wünscht allen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 18:00 Abenteuer Alaska Mit klirrender Kälte unendlicher Weite und einer erbarmungslosen Natur ist Alaska ein Ort der Extreme. Im größten Bundesstaat der USA gibt es drei Millionen Seen 5.000 Gletscher 3.000 Flüsse und über 130 Vulkane. Unter den riesigen Ebenen lagern gigantische Vorkommen an Bodenschätzen. Seit jeher zieht diese Wunderwelt im hohen Norden die Menschen in ihren Bann.
Sonntag SWR 20:15 Auf Schottlands Whisky-Routen Whisky ist mehr als gebranntes Gerstenmalz er ist der Stolz der Schotten. Wie die meisten Spirituosen wurde schottischer Whisky zunächst als Medizin verwendet. Heute ist er das hochprozentige Genussmittel mit dem besten Ruf weltweit und beschert den Schotten einen Exportumsatz von jährlich sechs Milliarden Euro.
Montag 3SAT 20:15 Österreich – Land der grünen Grenzen Weite Ebenen und enge Gebirgsschluchten raue Felsgrate und sanfte Hügel tosende Flüsse und stille Seen. Viel unterschiedlicher können Naturräume nicht sein trotzdem fügen sich diese Landschaften manchmal zu einem zusammengehörigen Ganzen – zum Beispiel zu jener Linie die Österreich umgibt und als eigenständigen Staat definiert: zu Österreichs Grenze.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Wildnis Nordamerika – Von Wasser umgeben Nordamerika das ist auch der Kontinent der Küsten. Die Küstenlinie erstreckt sich über 241.402 Kilometer kein anderer Kontinent hat mehr zu bieten. Eine Reise zu den Küsten Nordamerikas ist eine Reise in zwei ganz gegensätzliche Welten. Die Ostküste steht für die Korallenriffe der Karibik den warmen Golfstrom und Wirbelstürme. Für die Westküste sind Steilhänge und schroffe Klippen charakteristisch. Auch die dazugehörigen Ozeane der Atlantik im Osten und der Pazifiks im Westen haben wenig gemeinsam.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Wenn es Nacht wird im Ozean – Wesen der Tiefe Nacht für Nacht vollzieht sich in den Meeren dieser Welt ein wundersamer Wandel. Wenn die Akteure des Tages in ihren Verstecken verschwunden sind tauchen seltsame Wesen aus der Tiefe auf. Manche sehen aus wie gallertartige Kakadus andere wie durchsichtige Gürtel wieder andere durchziehen mit ihren Nesselfäden das Wasser wie ein riesiges dreidimensionales Spinnennetz.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: An Russlands Nordmeerküste – Murmansk und die Kola-Halbinsel Murmansk die größte Stadt nördlich des Polarkreises wird auch „Kapstadt des Nordens" genannt. Zwar ist der Hafen selbst im Winter eisfrei aber kalte Temperaturen sind hier normal. Die Rentnerin Olga Wladimirowna Popowa liebt das: Sie hält es in dem vier bis sieben Grad kalten Wasser fast eine Stunde lang aus.
Freitag NDR 20:15 Land zwischen Belt und Bodden – Von den Förden bis zur Trave Die Ostseeküste zwischen Flensburg und Travemünde mit den Förden Sandhaken Inseln Hafenstädten und Fischerorten ist vielen Menschen bekannt. Das hügelige Land ist von Wind und Sonne verwöhnt. Wenn der Raps in Blüte steht findet man dort ein leuchtend gelbes „Meer". Unzählige Findlinge in der Landschaft und Strände mit feinem Sand ziehen alljährlich Urlauberscharen an. Das Meer davor flach und meistens friedlich wird mitunter respektlos als „überschwemmte Wiese" bezeichnet.
Samstag ARTE 20:15 Abenteuer Patagonien Der entlegene Süden Lateinamerikas ist ein Mythos und gilt als Traumziel für viele Europäer. Glaziologen Rinderzüchter sowie Paläoökologen gewähren dem Zuschauer einen unverstellten Einblick in die Lebenswelt Patagoniens. Die Dokumentation verknüpft die Geschichte Feuerlands und Patagoniens aus deutscher Sicht mit der Gegenwart.
Sonntag ARTE 15:00 Abenteuer Polarkreis Eisige Landschaften und eine eindrucksvolle Tierwelt: Nördlich des Polarkreises entfaltet unsere Erde eine ganz eigene Faszination. Die Region zieht die Menschheit seit jeher in ihren Bann – wie eine magische Linie spannt sich der Polarkreis einmal rund um den Globus und teilt die Arktis vom Rest der Welt.
Montag SWR 20:15 Der Südwesten von oben Angelehnt an die Kinofilme „Die Nordsee von oben“ und „Die Ostsee von oben“ zeigt der SWR jetzt mit wackelfreien Zooms aus tausend Metern Höhe sein Sendegebiet aus der Vogelperspektive. Dank High-Tech-Helikopter-Kamera präsentieren sich Baden-Württemberg Rheinland-Pfalz und das Saarland mit ihren Bergen Städten Schlössern und Burgen aus ungewöhnlichen Blickwinkeln. Die malerischen Landschaftsaufnahmen von der Eifel bis zum Pfälzer Wald umrahmen Portraits von Höhlen- und Industriekletterern modernen Burgherren Baumforschern und Kirchturmrettern.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Wildnis Nordamerika – Die Wüste lebt Nordamerika ist ein Kontinent der Extreme. Im Regenschatten der Rocky Mountains sind ausgedehnte Wüsten entstanden. Hier herrschen die unerbittlichsten Bedingungen des Kontinents. Liegen sie wie das „Große Becken" auf Hochplateaus im Gebirge wird es im Winter extrem kalt. Das legendäre „Tal des Todes" in der Mojave-Wüste ist dagegen mit Temperaturen bis zu 56 Grad der trockenste und heißeste Ort der Erde.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Der Solling – Niedersachsens wilder Süden Der Solling ist nach dem Harz das größte geschlossene Waldgebiet Norddeutschlands. Aber auch sanfte Wiesentäler klare Bäche und urtümliche Moore prägen das Landschaftsbild. Lange Zeit war es verpönt Vieh in die Eichenwälder zu treiben. Seit dem Jahr 2000 wird das Experiment Hutewald im Solling wieder gewagt. Heckrinder und Exmoorponys ziehen seitdem wieder umher und halten den Wald offen und damit artenreich.
Donnerstag 3SAT 14:10 Weihnachten in Masuren Die Masuren sind eine Region die häufig Grenzverschiebungen erlebt hat. Hier treffen Menschen diverser ethnischer und religiöser Herkunft mit ganz eigenen Weihnachtsbräuchen zusammen.
Freitag WDR 16:05 Flussgeschichten: Der Rhein – Von Koblenz bis Köln Warum ist es am Rhein so schön? Vielleicht wegen all dieser spannenden Geschichten die es zwischen Koblenz und Köln zu erzählen gibt – emotionale außergewöhnliche skurrile Geschichten! Überall am Rhein leben Menschen die Unglaubliches zustande gebracht haben.
Samstag ARTE 20:15 Wie die Welt erwacht Ob im Regenwald des Amazonas oder in der eisigen Tundra Norwegens – überall bestimmt die aufgehende Sonne das Leben der Tiere und Pflanzen die an unterschiedlichste klimatische Bedingungen angepasst sind. Die Doku zeigt verschiedene Landschaften in der Morgendämmerung.

The way of the wilderness – living new lives in the old land Alaska

Ein Traum, ein Weg, ein Ziel: Alaska. Kommt mit und helft uns!

Die Geschichte

Vor gut 30 Jahren haben Mike Turner und seine beiden Söhne beschlossen, ein neues Leben zu beginnen. Ihr Ziel: Alaska, ihr Weg: fast 5000 Meilen vom Staat New York in die Wildnis, ihr Traum: Leben von und mit der Natur. Dafür haben sie ihre Milchfarm verkauft, eine alte Trapline mitten in Alaska erstanden und sich in Fachzeitschriften über das Leben in der Wildnis verloren. Bis heute verfolgen sie ihr Ideal, so unabhängig wie möglich zu sein. In ihrem gelebten Experiment bringt sie der Handel mit Tierfellen über den Winter. Im Sommer sind sie als Jäger und Veranstalter von Jagdreisen unterwegs, um ihren Alltag zu finanzieren. Inzwischen haben sich die Turners in ihrer neuen Heimat zwei Blockhütten und ein Haus gebaut, in denen mittlerweile drei Generationen über das Jahr verteilt wohnen. Ihre Geschichte steht für ein neues Leben in einem Staat, so groß und weit wie ein nicht endendes Land, umwoben von Historie und Abenteuer.

Wie ein solches Leben aussehen kann, haben wir bei einem ersten Dreh im Winter dieses Jahres erfahren können. Um Euch einen Eindruck zu vermitteln, über was wir schreiben, wer wir sind und wo wir unsere Kameras heiß laufen lassen, laden wir alle Wildnissportler, Outdoorbegeisterten und Abenteurer ein, uns zu begleiten auf eine filmerische Reise durch Alaska. Hier geht’s zum ersten Eindruck, wo der Weg in die Wildnis hinführen soll:

Das Projekt
Wir wollen in einem Dokumentarfilm über mehrere Zeitspannen, Jahreszeiten und Lebenssituationen hinweg die Familie Turner, ihre Bekannten und Freunde sowie deren Herausforderungen und Träume in Alaska begleiten. Wir können das Projekt nicht ganz alleine stemmen und setzen deswegen auf Eure Hilfe! Wenn Euch ein ausführlicher Dokumentarfilm genauso am Herzen liegt wie uns, freuen wir uns über jede finanzielle Hilfe, der Ihr mit einem Klick und einer Spende auf dieses Konto Ausdruck verleihen könnt.





Die Macher

Wir alle planen, organisieren, drehen und schneiden an dem Film neben unserer alltäglichen Arbeit und müssen den zeitlichen und finanziellen Aufwand so effizient wie möglich gestalten. Deswegen wollen wir uns stückweise voran arbeiten, um am Ende den Film präsentieren zu können, der uns und Euch begeistert.
Für das Projekt haben wir uns schon vor über einem Jahr über unsere Faszination und gemeinsame Interessen zusammengefunden. Jetzt wollen wir loslegen und das tun, was wir am besten können: Spannende Geschichten im Film erzählen!
Wir haben das Projekt trotz so einiger Hürden nie fallen lassen und würden Euch gerne daran teilhaben lassen, wie der Film über außergewöhnliche Menschen in einem außergewöhnlichen Land entsteht. Dies ist erst der Anfang, wir wollen mit Euch zusammen die nächsten Schritte ins Great Land gehen! Kommt mit…

Mehr Infos und Bilder findest Du auf der Alaska The Great Land Documentary Facebookseite

Tilo Mahn ist Journalist und Filmautor. Er berichtet regelmäßig für Radio, Fernsehen und Printmedien aus verschiedenen Ländern und dreht corporate TV-Beiträge als Redakteur bei Bavaria Film. Seit dem Studium in München, der Schweiz und Polen, der Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule und einer Radtour von Paris nach Moskau begleiten ihn Geschichten von Menschen mit ihren Ideen und Eigenheiten. Alternative Lebensmodelle stehen dabei im Zentrum seiner Geschichten.

Salomé Lou Römer ist eine junge Filmemacherin. Seit ihrer Ausbildung bei Bavaria Film ist sie als Kamerafrau in den Bereichen Dokumentarfilm, Werbe- und Imagefilm tätig. Ihre Leidenschaft für Bilder und Geschichten entdeckt sie im Umgang mit verschiedenen Kulturen, Lebensmodellen und Menschen immer wieder neu. Was sie vor der Kamera entdeckt, dokumentiert sie hinter der Kamera mit Blick für Details.

Rolf Biskupek ist Abenteurer und Experte für Outdoor. Sein Weg führt über die Jagd zu Wildnissport, dem Online Shop für Wildnis, Natur und Freizeit, bis zu weit entlegenden Expeditionen in Afrika oder Nordamerika. Als gelernter Forstwirt, erfahrener Jäger und Alaska-Kenner begleitet er den Weg in die Wildnis mit Fachkenntnis und Erfahrung.

Wildnissport TV-Tipps: 04.04. – 17.04.2015

TV Tipps

Alaska: Auch der Wildnissportler Rolf Biskupek ist dem Ruf verfallen und hat sich aufgemacht zusammen mit seinem Freund, dem Trapper Nate Turner, auf Tour (den sogenannten „Trap“) zu gehen. Wir sind schon sehr gespannt auf seine Rückkehr und seine Erlebnisse. Aber auch wir können über das TV einen Einblick in die schöne und wilde Landschaft des 50. Bundeststaates der USA bekommen.

Am Mittwoch, 08.04. um 20:15 zeigt der NDR wie die braunen Riesen dort leben. Der Biologe Chris Morgan und der Filmemacher Joe Pontecorvo haben hier ein halbes Jahr lang ihre Zelte aufgeschlagen und wurden Teil der Grizzly-Gesellschaft.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 20:15 Tatort Matterhorn Bei der Erstbesteigung des Matterhorns im Juli 1865 stürzen vier Menschen auf dramatische Weise in den Tod. War es ein Unglück? Sabotage? Oder gar Mord? 150 Jahre nach dem Drama am Berg untersucht die Dokumentation eines der letzten Rätsel der Alpen. Ein spannender Krimi im Hochgebirge. Die Autoren Tilman Remme und Gieri Venzien rekonstruieren das Drama der Erstbesteigung.
Sonntag NDR 20:15 Land im Gezeitenstrom – Von Sylt bis Eiderstedt Die raue Schönheit der eher kargen Landschaft prägt das Bild einer Region im Nordwesten Deutschlands die von Wasser durchzogen ist belebt im Takt der Gezeiten zwischen Ebbe und Flut. Dort wo Einsamkeit und Stille ist beherrscht seit Jahrtausenden die größte Naturkraft alles Leben: das Meer. Es formt die Watten und Marschen die Inseln und Halligen – bis heute.
Montag 3SAT 13:15 Tropische Traumziele – Inselwelten für Genießer Der Seychellen-Archipel im Indischen Ozean erschließt sich dem Reisenden vor allem vom Wasser aus. Die Dokumentation „Tropische Traumziele" führt zu den Trauminseln der Welt – von den Seychellen über Jamaika und Hawaii bis zu den Malediven.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Kleiner Langschläfer hellwach – Die Haselmaus Sie ist selten scheu und verschläft nicht nur sieben Monate sondern in ihrer kurzen aktiven Zeit sogar noch die ganzen langen Sommertage. Kein Wunder dass sie kaum jemand zu Gesicht geschweige denn vor die Kamera bekommt: Die Haselmaus.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Alaskas Bären – Ein Sommer unter Bären In der nahezu unberührten Küstenlandschaft der Alaska-Halbinsel leben so viele braune Bären auf engem Raum zusammen wie nirgendwo sonst auf der Welt. Der Biologe Chris Morgan und der Filmemacher Joe Pontecorvo haben hier ein halbes Jahr lang ihre Zelte aufgeschlagen werden Teil der Grizzly-Gesellschaft.
Donnerstag NDR 20:15 Länder – Menschen – Abenteuer: Buddha und die Schneeleoparden – Einsatz im Himalaya Der Himalaya ist die Heimat der Schneeleoparden die weltweit zu den am stärksten gefährdeten Raubkatzen gehören. Nicht mehr als 6.000 bis 8.000 Tiere gibt es noch auf der Erde. Und ihr Lebensraum wird immer weiter eingeschränkt – durch Umweltzerstörung und die Ausweitung von Weideflächen.
Freitag RBB 20:15 Abenteuer Havel Ein Paradies für Wasserwanderer und Naturfreunde für Angler und Radler – das ist die Havel. Moderator Sascha Hingst verbringt in dieser einzigartigen Flusslandschaft erlebnisreiche Urlaubstage. Seine Reise beginnt an der Havelquelle im Müritz-Nationalpark und endet in Berlin auf dem Großen Wannsee.
Samstag HR 20:15 Wölfe auf dem Vormarsch In den meisten Gebieten wurden frei lebende Wölfe bereits vor 150 Jahren ausgerottet doch nun gibt es sie wieder in Deutschland. In Sachsen leben etwa 25 Wölfe und auch in anderen Bundesländern wurden einige gesichtet. Der Biologe Sebastian Koerner beobachtet die Tiere seit mehr als zehn Jahren. Dabei sind einzigartige Aufnahmen entstanden die selbst Wolfsexperten so noch nie gesehen haben.
Sonntag WDR 20:15 Wunderschön! Vom Atlantik zum Mittelmeer – Mit dem Wohnmobil entlang der französischen Pyrenäen Mondäne Seebäder an der rauen Atlantikküste im Westen und beschauliche Fischerdörfchen am malerischen Mittelmeer im Süden – dazwischen wilde Täler und reißende Flüsse Schlösser und Burgen Höhlen mit einzigartigen Malereien und interessante Begegnungen.
Montag 3SAT 20:15 Präriehunde – Der Ruf des Wilden Westens Präriehunde galten im amerikanischen Westen als Ungeziefer. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden allein in Texas 99.8 Prozent der Erdhörnchengattung vernichtet. Das vermeintliche Ungeziefer verminderte die Ernteerträge und übertrug angeblich Krankheiten. Ein schwerer Eingriff in den Lebensraum „Prärie". Denn die Baue mit ihren bis zu 300 Meter langen Gängen lockern den von Rindern und Bisons fest getrampelten Boden auf.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Wildes Deutschland – Nordfriesland Deiche Strände Halligen und natürlich die Nordsee – das ist Nordfriesland im äußersten Nordwesten Deutschlands. Flaches Land über das fast immer eine „steife Brise" weht und wo fast so viele Schafe wie Menschen leben. Zweimal täglich kommt und geht das Wasser.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Deutschland – Unbekannte Tiefen – Von den Alpen zum Rhein Deutschlands Binnengewässer Flüsse Bäche und Seen sind ein farbenprächtiges und teilweise kaum entdecktes Refugium in der Natur. Ein Blick in die Tiefe zeigt bizarre und bis dahin oft noch völlig unbekannte Welten: vom Mikrokosmos bis hin zu den Giganten Stör und Waller die größten heimischen Süßwasserfische.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Irlands schönste Klippen – Die Cliffs of Moher Mattie Shannon Chef einer Einheit der Irish Coast Guard hat viel zu tun. Seine Truppe ist in ständiger Alarmbereitschaft. Es kommt vor dass Wanderer auf den Felsen mit dem Fuß umknicken oder einen Schwächeanfall erleiden. Das sind die harmlosen Fälle. Jedes Jahr gibt es aber auch Todesopfer an den Klippen. Dann sucht die Küstenwache manchmal zwei Wochen lang nach den Leichen.
Freitag WDR 20:15 Geheimnis Burg Vogelsang Viele Menschen kennen sie als Ausflugsziel inmitten des Nationalparks Eifel – die Burg Vogelsang. In der Naturkulisse hoch über der Urfttalsperre als „NS-Ordensburg" zwischen 1934 und 1936 errichtet beeindruckt ihre architektonische Inszenierung noch heute die Besucher. Dabei ist die Anlage vor allem eines nicht: eine Burg.