Blog des wilden Outdoor-Shop

Echt gute Ausrüstung für Jagd, Reise und Natur.

Die große weite Welt von Wildnissport

Posts Tagged ‘Brasilien’

Wildnissport TV-Tipps: 09.01. – 22.01.2016

TV Tipps

Die Halbinsel Jamal liegt im Nordwesten Sibiriens und ragt weit in das Polarmeer hinein; eine karge Heimat für Nomaden und Rentiere. Seit 2011 durchqueren mehrmals pro Woche Züge der Polarbahnlinie die Ödnis der Tundra. Sie starten in der Station Obskaja und fahren dann die lange Strecke über Permafrostböden und Moore immer weiter nach Norden bis zu den Erdgasfeldern von Bowanenko.

Der NDR zeigt am Donnerstag, 14.01. um 20:15 Uhr die interessante Reportage über die nördlichste Eisenbahn der Welt. Ein enormer Aufwand an Technik und der Einsatz des erfahrenen Streckenchefs Alexander Choroschailo sorgen dafür, dass die Züge stets verlässlich im Sommer wie im Winter, auch bei extremen Temperaturen, rollen. Das Filmteam begleitet ihn und seine Kollegen auf dem Schneeräumzug hinter dem Polarkreis.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag HR 20:15 Mythos Amazonas Ein grüner Ozean aus Bäumen feucht und düste unzugänglich und bedrohlich eine Welt voller Gefahren so erschien den Europäern einst der Amazonas. Lange Zeit galt der größte Regenwald der Erde als „Grüne Hölle" in der giftige Tiere und Pflanzen dem Menschen feindlich gegenüberstehen. Heute wissen wir: Der Regenwald am Amazonas ist ein Wunderwerk der Natur. Es ist der Brite Alfred Russel Wallace einer der frühen Naturforscher des 19. Jahrhunderts der uns die paradiesische Seite Amazoniens näherbringt.
Sonntag 3SAT 16:20 Traumorte – Perlen der Karibik Barbados St. Vincent und die Grenadinen – die Namen der kleinen Karibikinseln verbinden Europäer mit Exotik Sonne Palmen und Meer. In den quirligen Städten mit ihren geschäftigen Einkaufsstraßen und bunten Markthallen gibt es noch prachtvolle Kolonialgebäude aus der Zeit des britischen Empire. Der Besuch einer der vielen Rum-Destillerien auf den Grenadinen gehört zum touristischen Repertoire.
Montag HR 20:15 Wunderschön! Bretagne – Wind und Meer – Genuss und Magie Brausendes Meer steile Klippen feine Sandstrände historische Städte und eigenwillige Menschen – die Bretagne verzaubert mit rauem Charme einer uralten Kultur und einer eigenen Sprache. Tamina Kallert bereist den Südwesten der Bretagne die Départements Finistère und Morbihan. Sie startet am „Ende der Welt" besucht das mittelalterliche Locronan hört traditionelle Musik in Quimper begibt sich in Pont-Aven auf die Spuren von Paul Gauguin probiert Austern und Cidre und versucht sich in der bretonischen Sprache.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Die fantastische Reise der Vögel – Afrika Hautnah verfolgen wir die Vögel auf diesem Weg und erleben dabei die faszinierenden Landschaften der neuen Welt aus ihrer Sicht. Auf ihrem Zug müssen sie sich vielen Gefahren und Herausforderungen stellen. Die erste ist schon schicksalshaft: die Wahl der Flugroute. Sie entscheidet darüber ob gefährliche Wüstenlandschaften bezwungen werden müssen ob die Häuserschluchten New Yorks mit ihren thermischen Aufwinden die Anstrengungen des Fliegens mindern oder ob Wintereinbrüche und Eisbären ihre Reise erschweren.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Abenteuer Kongo Der Kongo ist der tiefste Fluss der Erde. Auf seiner 5.000 Kilometer langen Reise durchquert er ein Land geprägt von Krieg und Gewalt doch es verbirgt auch seltene faszinierende Kreaturen. Ein deutsches Naturfilmteam begibt sich auf die Suche nach diesen außergewöhnlichen Tieren und folgt dem Fluss von der Quelle in Sambia bis zur Mündung in den Atlantik.
Donnerstag NDR 20:15 Die GEO-Reportage: Die Polarbahn – Auf Schienen durch das ewige Eis Die Polarbahn auf der sibirischen Halbinsel Jamal bildet die Lebensader für die gigantische Erdgasförderstätte Bowanenko. Sie startet hinter dem Polarkreis und verläuft als nördlichste Eisenbahn der Welt über den 70. Breitengrad hinaus. Die 572 Kilometer lange Strecke muss um jeden Preis befahrbar bleiben auch bei meterhohem Schnee und Temperaturen unter minus 50 Grad Celsius.
Freitag ARTE 16:15 Kreta – Berge im Meer ARTE erzählt Geschichten von Inseln und Küstenregionen und führt den Zuschauer dabei in wundersame Welten die er so sicher noch nicht betreten hat. In der heutigen Folge geht es auf die griechische Insel Kreta – ein Fleckchen Erde voller Gegensätze an dem sich nicht nur Göttervater Zeus besonders wohlfühlte.
Samstag 3SAT 14:25 Reisewege: Island – Leben mit Feuer und Eis Island ist eine Insel zwischen Alter und Neuer Welt ein Hot Spot im Nordatlantik geprägt von Gletschern und aktiven Vulkanen. Hier ist der Mensch den extremen Naturgewalten ausgesetzt. Wind Sturm Kälte plötzliche Wetterwechsel – das alles ist normal ein Inlandsflug oder eine kurze Seereise längst keine Selbstverständlichkeit. Die Natur ist (über-)mächtig und prägt den Charakter der Menschen – und die Menschen nutzen die Kräfte der Natur.
Sonntag ARTE 14:00 Reise durch Amerika: Brasilien – Im Land der unendlichen Dünen David Yetman bereist den amerikanischen Kontinent. Diese Folge führt ihn an die Nordostküste Brasiliens. Dort in der „Sahara Brasiliens" reihen sich in einem wechselvollen Farbenspiel Sanddünen wie an einer Perlenschnur aneinander. Manche sind so weitläufig dass sie ein besonderes Mikroklima mit einem eigenem Ökosystem ausbilden…
Montag 3SAT 20:15 Die Tricks der Tiere – Magie des Waldes Wälder die wechselnden Jahreszeiten ausgesetzt sind sind etwas Besonderes. Ihr Ökosystem muss mit einem drastischen klimatischen Wechsel fertig werden – im Frühling und im Herbst. Die einzelnen Tierarten sowie das gesamte Ökosystem müssen sich an diesen Wandel anpassen. Der Film zeigt wie das Ökosystem Jahreszeitenwald diese Aufgabe nur meistern kann wenn auch alle Tiere in perfekter Übereinstimmung „funktionieren".
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Die fantastische Reise der Vögel – Europa Der dritte Teil der Reihe begleitet die Zugvögel die sich in jedem Frühjahr aufmachen Europa neu zu besiedeln. Es sind Reisen voller Entbehrungen in denen Vögel Entfernungen zurücklegen die um die halbe Erde reichen und Risiken eingehen müssen die sie im schlimmsten Falle scheitern lassen. So unterschiedlich die Vögel so verschieden sind ihre Schicksale und Herausforderungen: Ein Schwarm von 20 Millionen Staren der ein riesenhaftes Wesen am Abendhimmel von Rom erschafft Basstölpel die vor der schottischen Küste spektakuläre Jagdflüge absolvieren oder Schwalben die in Ultrazeitlupen Eintagsfliegen erbeuten.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich: Mythos Kongo – Im Reich der Menschenaffen Der Kongo ist einer der mächtigsten und tiefsten Flüsse der Erde. Der Strom und die angrenzenden Wälder sind Rückzugsräume und Heimat für einige der wundersamsten Kreaturen der Erde. Tief im Inneren der dichten Urwälder leben die nächsten Verwandten des Menschen drei der vier Menschenaffenarten leben im Kongobecken. Mit außergewöhnlichen Aufnahmen gewährt auch die zweite Folge „Mythos Kongo – Im Reich der Menschenaffen" spannende Einblicke in eine der geheimnisvollsten und gefährlichsten Regionen der Erde.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: La Réunion – Frankreichs Tropenparadies La Réunion besteht vor allem aus einem höchst aktiven Vulkan mit dem passenden Namen Piton de la Fournaise (Gipfel des Backofens). Mindestens einmal im Jahr bricht er aus. Der Vulkanforscher Andrea Di Muro wagt eine riskante Mission: Er lässt sich gleich nach einem solchen Ausbruch vom Helikopter am noch qualmenden Schlot absetzen um Gas- und Lavaproben zu nehmen.
Freitag HR 20:15 Capri – Sehnsuchtsziel im blauen Meer Capri ist seit den 50er-Jahren das Sehnsuchtsziele vieler Reisender. Ihre Naturschönheiten und das zauberhafte Licht locken jeden Tag bis zu 20.000 Ausflugstouristen auf die kleine Insel im Golf von Neapel. Lohnt es sich trotz der vielen Tagestouristen die Insel zu besuchen? Und ob!

Wildnissport TV-Tipps: KW 23 (02.06. – 08.06.)

TV Tipps

Wer kann sagen, wo Afrika beginnt? Kaum jemand würde das Kärntner Lesachtal das entlang der Karnischen Alpen verläuft als den Grenzpunkt, wo die afrikanische und die europäische Platte aufeinander stoßen, vermuten. Außerdem hat das Lesachtal einen starken Bezug zur italienischen Lagunenstadt Venedig denn diese steht zum Teil auf Baumstämmen aus dem Lesachtal. Alles zu sehen am am Mittwoch in 3SAT.

Am Sonntag bringt die Hamburger Naturfilmschmiede „NDR Naturfilm / Doclights“ nach den Kinoerfolgen „Wildes Russland“, „Serengeti“ und „Das grüne Wunder – Unser Wald“ am 08. Juni 2014 um 20:15 Uhr nun „Die Nordsee“ als einmaliges Kino-Erlebnis auf die große Leinwand. Ein Tipp der Woche, den es sich sicher lohnt anzuschauen.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag HR 14:30 Die Toskanischen Inseln (1/5) Die Toskanischen Inseln sind ein bei Deutschen und Franzosen gleichermaßen beliebtes Urlaubsziel. Tausende Touristen kommen jedes Jahr um sich auf Elba ihren Traum von Sommer Sonne und Strand zu erfüllen. Die drittgrößte Insel Italiens besticht durch außerordentliche landschaftliche Vielfalt – von Sandstränden mit türkisblauem Meer bis hin zum Granitgipfel Monte Capane. Vom höchsten Berg Elbas bietet sich ein grandioser Blick über weite Teile des Archipels. Neben der quirligen Inselhauptstadt Portoferraio mit ihrem Hafen gibt es zahlreiche Badeorte aber auch idyllische Bergdörfer.
ARD 20:15 Erlebnis Erde – Mythos Kongo (2): Im Reich der Menschenaffen Der Kongo ist einer der mächtigsten und tiefsten Flüsse der Erde. Der Strom und die angrenzenden Wälder sind Rückzugsräume und Heimat für einige der wundersamsten Kreaturen unserer Erde. Tief im Inneren der dichten Urwälder leben unsere nächsten Verwandten: Drei der vier Menschenaffen-Arten leben im Kongobecken. Mit außergewöhnlichen Aufnahmen gewährt auch die zweite Folge „Mythos Kongo – Im Reich der Menschenaffen" spannende Einblicke in eine der geheimnisvollsten und gefährlichsten Regionen unserer Erde.  Lautes Trommeln hallt durch das Unterholz. Aus den Tiefen des Dschungels stürzt ein Silberrücken – Anführer einer Sippe Flachlandgorillas. Doch er wird seinem Ruf als Macho nicht gerecht: Liebevoll kümmert er sich um seine Familie.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: „Wildes Brasilien (1) – Gefährliches Paradies" Brasilien ist ein Land der Superlative. Es nimmt knapp die Hälfte der Fläche Südamerikas ein und ist damit das größte Land der südlichen Hemisphäre. Der Amazonas gilt als wasserreichster Fluss der Erde und durchzieht eines der weltweit größten Urwaldgebiete. In keinem Land gibt es so viele Tiere wie in Brasilien. Und das obwohl das Leben hier für viele Tiere alles andere als einfach ist. In manchen Teilen des Landes sind in der Regenzeit ganze Landstriche überflutet. Andere Regionen werden von extremen Dürren heimgesucht.
HR 20:15 Bensheim und die hessische Toskana Die Bergstraße ist ein Sehnsuchtsort für gestresste Großstädter. Mildes Klima guter Wein reizvolle Landschaft und mittendrin in dieser hessischen Toskana: Bensheim. Hier lässt es sich gut leben und manches entdecken: Jugendstilvillen Roter Riesling französisches Brot mexikanische Schlemmereien oder auch Zigarren aus Kuba. Schon die Landgrafen und Großherzöge von Hessen-Darmstadt wählten Bensheim-Auerbach als Sommerresidenz. Sie genossen hier die früheste Mandelblüte weit und breit. Auch den Tabak aus der Region werden sie gekannt haben denn das benachbarte Lorsch war nicht nur berühmt wegen der historischen Königshalle aus der Karolingerzeit die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt sondern auch durch den Tabak der hier noch bis vor wenigen Jahren erfolgreich angebaut wurde.
Mittwoch 3SAT 15:15 Diesseits von Afrika – Entdeckung Lesachtal Das Kärntner Lesachtal das entlang der Karnischen Alpen verläuft hat viele Besonderheiten zu bieten: Unter anderem hat das Lesachtal einen starken Bezug zur italienischen Lagunenstadt Venedig. Holz spielt bei dieser Verbindung eine wesentliche Rolle denn Venedig steht zum Teil auf Baumstämmen aus dem Lesachtal. Außerdem beginnt Afrika geologisch gesehen im Lesachtal: Generationen von Geologen kommen aus allen Teilen der Welt in das Tal um den Verlauf der Periadriatischen Naht – wo die afrikanische und die europäische Platte aufeinander stoßen – entlang der Karnischen Alpen zu studieren.
NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Madagaskar – Im Dschungelreich der Halbaffen (1/2) Madagaskar: eine Insel ein Mythos. Nirgendwo sonst leben so viele skurrile Tiere wie dort vom struppigen Fingertier über den leuchtend roten Giraffenhalskäfer bis zum vermutlich kleinsten Chamäleon der Erde das gerade einmal die Größe einer Ameise erreicht. Seit Jahrmillionen liegt die Insel im Indischen Ozean isoliert sodass sich dort abseits der Kontinente eine eigene und oft eigenartige Tier- und Pflanzenwelt entwickeln konnte. Die zweiteilige BBC-Naturdokumentation „Madagaskar" erzählt mit spektakulären und seltenen Filmaufnahmen die Geschichte dieser „Naturwunderwelt".
Donnerstag 3SAT 20:15 Wie viel Mensch verträgt die Natur? – Und wieviel Natur der Mensch? Die großen Umweltsünden der Vergangenheit – rauchende Industrieschlote verschmutzte Flüsse sterbende Wälder – gibt es bei uns nicht mehr. Haben wir unsere Lektion gelernt? Umwelt- und Naturschutz sind längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen.Mitunter scheint es gar wir schießen über das Ziel hinaus. Viele Menschen sind irritiert wenn sie sehen wie der Bayerische Wald im Namen des Naturschutzes dem Borkenkäferfraß überlassen wird. Die Rückkehr der Wölfe nach Mitteleuropa sorgt ebenso für Aufregung wie die Einwanderung neuer Pflanzen und Tiere. Es stellen sich andere Fragen als noch vor 30 Jahren: Wie genau sieht eigentlich die Natur aus die wir schützen wollen? Darf man das Abbrechen von Rügens Kreidefelsen unterbinden? Selbst der Nationalpark Hainich ein Weltnaturerbe der UNESCO ist kein ursprünglicher Wald.
NDR 20:15 mareTV: Die Halligen – Land unter im Wattenmeer Die kleinen Flecken Land am Rande der Nordsee sind die Halligen. Eine davon ist Oland. Dort stehen 17 Backsteinhäuser auf einer Warft. Claudia Nommensen betreibt den einzigen Wellness- und Beautysalon in der Welt der Halligen. Wenn ein Kunde auf der Nachbarhallig Entspannung braucht macht sie ihre Lore klar: Mit Handtuch Massagesalben und Fußpflegemaschine im Gepäck geht es dann über den Damm nach Langeneß.
Freitag NDR 20:15 die nordstory: „Wiederentdeckt – Niedersachsen östlich der Elbe" die nordstory begleitet drei Protagonisten im Amt Neuhaus durch ein Jahr: Franz-Jürgen Lehmkuhl erzählt seine ganz persönliche Grenzgeschichte die er im Sperrgebiet miterlebt hat. Naturschutzförster Hans-Jürgen Kelm zeigt „sein" Biosphärenreservat und auch die viele Arbeit die dahintersteckt. Und Idealist Hans-Jürgen Niederhoff versucht vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen am Leben zu erhalten und sein Arche-Projekt bekannter zu machen sowie Unterstützer zu finden. Das Jahr läuft gut bis das Elbhochwasser allen drei Protagonisten einen Strich durch die Rechnung macht.
HR 20:15 Berg und Bergler – Der Ortler Fast 4.000 Meter ragt der Ortler in den Südtiroler Himmel. Der höchste Berg der Ostalpen ist ein gewaltiger Koloss aus Fels und Eis. Unter Bergsteigern genießt er höchsten Respekt seine Gipfelbesteigung ist ein hochalpines Abenteuer. Rund um diesen Königsberg der Ostalpen erstreckt sich der Naturpark Stilfser Joch mit seiner großen Steinbockpopulation. Hier führt auch mit der Stilfser-Joch-Straße der berühmteste Pass der Alpen vom Südtiroler Vinschgau hinüber in die Lombardei. Der Film porträtiert den „König Ortler" und die Menschen die in seiner Nähe wohnen und deren Leben vom Berg geprägt ist. Er geht mit einer Gruppe Bergsteiger auf den Gipfel und begleitet einen ehemaligen Wilderer auf Bilderjagd zu den Steinböcken im Naturpark. Auf dem Stilfser Gletscher befindet sich das einzige Skigebiet der Welt das nur im Sommer geöffnet ist. Das Ortler-Gebiet ist eine Region der Superlative hier sind auch berühmte Bergler zu Hause und erzählen von sich und dem Berg: Reinhold Messner – Gustav Thöni – Paul Hanni und Toni Stocker.
Samstag ARTE 15:20 Die Toten der Sahara Die aufschlussreiche Expedition führt den US-amerikanischen Paläontologen Paul Sereno zum vierten Mal nach Gobero einen archäologischen Fundort am Westrand der Ténéré-Wüste in Nigera. Im Laufe von drei Wochen macht der passionierte Wissenschaftler dort mehrere Entdeckungen. Auf dem ältesten Friedhof der Sahara stößt er auf Skelette zweier verschiedener Volksgruppen: die „Tenerianer“ Menschen mit leichten Knochen und die robusteren den Cro-Magnon-Menschen ähnelnden „Kiffianer“. In ihren Gräbern entdeckt er Harpunenspitzen Anhänger und andere rituelle Gegenstände.
3SAT 17:45 Schätze Brandenburgs: Der Dom an der Havel Brandenburg an der Havel ist reich an historischen Orten und Schönheiten. Einst eine bedeutende Stadt und Namensgeberin des Landes ist sie heute so still und bescheiden dass mancher in Berlin nicht einmal weiß wo sie liegt. Der erste Dom der Stadt Vorgänger des heutigen wurde 948 gebaut. Beinahe ebenso alt ist das Domstiftsarchiv in dem sich zwei bemerkenswerte Urkunden finden: die Gründungsurkunde des Bistums Brandenburg aus ebenjenem Jahr mit der eigenhändigen Signatur Ottos des Großen und eine Akte aus dem Jahr 1237 in der in winziger Schrift neben vielen anderen Namen auch ein „Symeon de Colonia" steht.
Sonntag WDR 20:15 Wunderschön! Das neue Neanderland Wochenendtrip in den Kreis Mettmann? Abenteuerurlaub im Bochumer Bruch bei Wülfrath? Steilwandklettern im Land der 1.000 Hügel? Stefan Pinnow entdeckt für „Wunderschön!" eine Region die sich scheinbar gerade neu erfunden hat. Immer schon bot sie einen Ausflug in die Menschheitsgeschichte. Doch nun präsentiert sie Natur- Sport- und Kulturangebote neu: Uhus die sich in ehemaligen Steinbrüchen angesiedelt haben das Lokschuppen-Museum in Hochdahl das an die erste westdeutsche Eisenbahnstrecke vor 175 Jahren erinnert und das Römerkastell Haus Bürgel in den Rheinauen mit den historischen Streuobstwiesen rundherum.
NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich XXL: Die Nordsee – Unser Meer Die Nordsee steht für Sturmfluten weite Wattlandschaften hohe Dünen und schroffe Küsten: Sie ist eine der wichtigsten Drehscheiben des Vogelzugs. Ihre Strände locken zu jeder Jahreszeit nicht nur Urlauber sondern auch zahllose Robben an. Das größte Meer vor unserer Haustür ist äußerst vielgestaltig und überraschend unbekannt seine abwechslungsreiche Unterwasserwelt oft schwer zugänglich und erschließt sich dem Hobbytaucher kaum. In über 2.000 Drehtagen unter und über Wasser sammelten die Teams selten Gefilmtes und viel Spektakuläres: Vor der Kreideküste von Dover etwa tauchen an wenigen Tagen im Jahr die bis zu sieben Meter langen Riesenhaie auf die zweitgrößten Fische der Meere. In den Fjorden von Norwegen lauern die noch selteneren Grönlandhaie. Sie werden uralt und ziehen meist erblindet ihre Bahnen durch die eiskalte Tiefsee. In der Holländischen Oosterschelde finden sich jedes Frühjahr mächtige Tintenfische zur Paarung und zum Laichen ein.

Wildnissport TV-Tipps: KW 22 (26.05. – 01.06.)

TV Tipps

Das schöne Wetter besticht dazu, die Wanderschuhe zu schnüren, den Trekkingrucksack aufzusetzen und hinaus in die Wildnis zu ziehen. Kaum jemand möchte bei solchen Temperaturen vor dem Fernseher sitzen, allerdings gibt es auch in dieser Woche wieder interessante Beiträge, auf die wir trotzdem gerne hinweisen möchten.

So lädt unser Tipp der Woche zu einer Tour durch die Alpen ein. Am Donnerstag zweigt der SWR um 12:45 Uhr wie der  Oberbayer Tassilo Seitz seinen jahrelang gehegten Traum wahr machen möchte: auf „Traumpfaden“ mit dem Mountainbike auf der „Albrecht Route“ von Garmisch bis an den Gardasee.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag 3SAT 16:10 Wildnisse im Herzen Europas – Österreichs Nationalparks Vom Gletscher bis zum Steppensee beherbergt Österreich Landschaften wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Das schroffe Hochgebirge der Hohen Tauern die wilden Wälder der Kalkalpen die Aulandschaften der Donau vor Wien die salzhältigen Lacken des Neusiedler Sees die senkrechten Felswände im Gesäuse und die Mäander des Thayatals – sechs einzigartige Lebensräume sechs Paradiese der Artenvielfalt die eines verbindet: Sie alle werden von Nationalparks behütet.
ARD 20:15 Erlebnis Erde – Mythos Kongo (1) Der Fluss der alle Flüsse verschluckt – so nennen ihn die Einheimischen. Tatsächlich ist der Kongo gemessen an seinen Wassermassen der zweitgrößte und tiefste Fluss der Erde. Als Rinnsal entspringt er im Norden Sambias fließt dann gen Westen wobei er immer mächtiger wird. Je gewaltiger der Kongo wird desto größer sind auch Tiere die im und am Strom leben. Der Schuhschnabel lauert im dichten Papyrus. Meterlange Pythons gehen auf Bäumen auf Beutejagd gewaltige Nilpferdbullen kämpfen um die Macht im Wasser.
Dienstag HR 20:15 Herrliches Hessen: Unterwegs in und um Hünfeld Moderator Dieter Voss entführt diesmal in die Rhön und auch in andere Sphären – ein Druide wird mit ihm eine bewusstseinserweiternde Zeremonie durchführen. Außerdem: Was passt besser zu den Bergkuppen des faszinierenden Hessischen Kegelspiels als ein Kamel? Voss erkundet die Landschaft rund um Hünfeld auch auf vier – ziemlich schwankenden – Beinen. Außerdem wird bewiesen dass es in der Rhön jede Menge Spaß gibt – für nur zwei Euro.
NDR 20:15 Abenteuer Erde: „Die Südsee – Feuerinseln im Ozean" Die Südsee – Trauminseln mit schneeweißen Stränden und türkisfarbenem Wasser. Doch diese Paradiese sind aus Feuer geboren. Der pazifische „Ring of Fire" zählt zu den Regionen mit der höchsten vulkanischen Aktivität der Erde. Der Zuschauer ist dabei wenn eine neue Insel geboren wird – dem Kamerateam gelangen einzigartige Luftaufnahmen von einem Vulkanausbruch nur knapp unter der Wasseroberfläche. Andere Vulkane sind schon längst wieder von Wasser und Wind abgetragen zurück blieben flache Atolle die von farbenprächtigen Korallenriffen umgeben sind.
Mittwoch ARTE 19:30 Australien (3/5): Im Land der Wombats Der Süden Australiens steckt voller Gegensätze: Die Kalksteinklippen der Zwölf Apostel an der Küste ziehen viele Touristen an auf den Wellen des südlichen Ozeans reiten Surfer und Brillenpelikane. Doch weiter landeinwärts herrschen oft gnadenlose Hitze und Trockenheit. Selbst Überlebenskünstler wie die Wombats geraten in den Sommermonaten an ihre Grenzen. Während tagsüber heißer Wind über das karge Inland fegt ruht er friedlich im selbst gebuddelten Reich unter Tage: Mit seinem gedrungenen Körper den kräftigen kurzen Beinen und dem flachen Kopf gehört der Wombat zu den besten Baumeistern der Natur: Bis zu fünf Meter tief gräbt er sich in die Erde und legt bis zu 30 Meter lange Tunnelsysteme an.
NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Abenteuer Kongo Der Kongo ist der tiefste Fluss der Erde. Auf seiner 5.000 Kilometer langen Reise durchquert er ein Land geprägt von Krieg und Gewalt doch es verbirgt auch seltene faszinierende Kreaturen. Ein deutsches Naturfilmteam begibt sich auf die Suche nach diesen außergewöhnlichen Tieren und folgt dem Fluss von der Quelle in Sambia bis zur Mündung in den Atlantik.
Donnerstag SWR 12:45 Traumpfade: Mit dem Mountainbike über die Alpen Auf der sogenannten „Albrecht Route" will der Oberbayer Tassilo Seitz seinen jahrelang gehegten Traum wahr machen. Die ersten Kilometer sind noch zum Eingewöhnen: Von Garmisch geht es unterhalb der Zugspitze über den Eibsee nach Leermoos und von dort weiter über den Fernpass hinüber nach St. Anton. Spätestens am zweiten Tag spürt jeder Alpencrossler die Beine immer mehr. Die nächsten Tage durch die Berge folgen einem festen immer härter werdenden Rhythmus: morgens steile Anstiege am späten Nachmittag rasche Abfahrten ins Tal. Die Königsetappe und der höchsten Punkt der Tour der Fimbapass auf 2.608 Metern Höhe – mit den wunderschönen Blicken ins Engadin ist eine Extrembelastung und Grenzerfahrung für Tassilo.
NDR 20:15 Landpartie – Brasilien Am 12. Juni 2014 startet in Rio de Janeiro die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft: Spätestens dann schlagen bei vielen Brasilianern deutscher Herkunft zwei Herzen in einer Brust. Sollen sie für die Mannschaft aus Brasilien oder aus Deutschland jubeln? Ein Zentrum der deutschen Auswanderer in Brasilien ist Pomerode. Bis heute ist das Pommersch-Platt dort Umgangs- und Amtssprache. Pomerode liegt wenige Hundert Kilometer südlich von São Paulo. Mehr als 90 Prozent der Bewohner haben deutsche Wurzeln deren Vorfahren größtenteils ab den 1860er-Jahren aus Pommern kamen.
Freitag ARTE 16:45 Entdeckungsreisen ans Ende der Welt  – Wildes Asien – Nepal und Indien Indien und Nepal stehen nicht nur für übervölkerte Städte sondern auch für das „wilde“ Asien wo noch Tiger Nashörner und Bären in natürlicher Umgebung leben. In dieser Episode reist Art Wolfe frei nach den Erzählungen von Rudyard Kipling auf einem Elefanten zu den letzten Bengalischen Tigern. Seine Reise beginnt in Kathmandu der Hauptstadt Nepals. Von dort begibt sich der Abenteurer zusammen mit dem Naturforscher Dhan Bahadur Tamang in den Chitwan-Nationalpark wo er einige gefährdete oder vom Aussterben bedrohte Tierarten fotografiert darunter scheue Lippenbären Gangesgaviale – die Urahnen des Krokodils – und eines der größten Nashörner das Panzernashorn. Der Bestand der auf kurzen Strecken äußerst schnellen Tiere hat sich in den letzten Jahrzehnten glücklicherweise wieder vermehrt.
HR 20:15 Palmenstrand und Mayatempel – Mexicos Halbinsel Yucatán Mexikos Halbinsel Yucatán eingebettet zwischen dem Golf von Mexiko und der karibischem See wird gern als schönste Reiseregion Mexikos beschrieben. Sie bietet Traumstrände Palmen feinsten Korallensand pittoreske Städte und weltberühmte Maya-Ruinen – ein Traumziel für Bade- und Aktivurlauber Kulturliebhaber und Ökotouristen gleichermaßen. Auf dem Besuchsprogramm stehen die schönsten und größten Mayastätten der Halbinsel: Chichen Itza und Tulum. Ein Maya-Schamane gewährt Einblick in die Rituale seines Volkes.
Samstag 3SAT 18:30 Der Prinz der Alpen – Brunft des Rotwildes September in den Alpen. Von den Gipfeln und Matten ist der Sommer längst geflohen und von den Felswänden hallt das Echo mächtiger Stimmen. Es ist das imposanteste Schauspiel des Jahres: Die Brunft des Rotwildes. Die stärksten Hirsche versammeln einen Harem und verteidigen ihn gegen Rivalen. So beginnt die Dokumentation „Prinz der Alpen" und hier beginnt auch das Leben des Hauptdarstellers. Der Film begleitet ein Hirschkalb durch das erste Jahr seines Lebens und präsentiert einmalige Einblicke in das Verhalten und den Lebensraum der stattlichen Tiere. Zu den Höhepunkten zählen riesige Geweihhirschrudel die Hirschbrunft und das Überleben der Steinhirsche in den schneereichen Eiszonen oberhalb der Baumgrenze.
HR 20:15 Big Five Südamerika: Der Jaguar Die drittgrößte Katze der Welt – größer sind nur noch Löwe und Tiger – hat auf dem amerikanischen Kontinent lange um ihr Überleben kämpfen müssen. Das wunderschöne Fell des Jaguars und die Furcht der Menschen haben sie in weiten Teilen Amerikas zum Verschwinden gebracht. Auch in Brasilien ging es erst nach dem Artenschutzabkommen von 1976 wieder langsam aufwärts für die Großkatze.
Sonntag 3SAT 16:00 Die großen Seebäder – Long Island USA Weiches Licht kilometerlange Strände und alles in unmittelbarer Nähe zur Weltmetropole New York City: Kein Wunder dass die sogenannten Hamptons zu einem der Top-Badeorte der USA gehören. Urlaub können sich Normalsterbliche hier kaum leisten. Filmautor Philipp Engel ist es gelungen Zugang zu der diskreten und abgeschirmten Welt der Millionäre und Milliardäre zu bekommen. Die Hamptons aber waren nicht immer ein Tummelplatz der Highsociety – im Gegenteil: Die Anfänge des Strandbades waren eher bescheiden.
SWR 20:15 Moselgeschichte(n): Kleiner Fluss wird Großschifffahrtsstraße Die Mosel: Bindeglied zwischen Deutschland und Frankreich mit über 2000 Jahren Schifffahrts-Geschichte. Der romantische Fluss zieht Touristen an und ist doch auch geprägt von wirtschaftlichem und politischem Kalkül.

Wildnissport TV-Tipps: KW 16 (14.04. – 20.04.)

TV Tipps

Welcher begeisterter Wanderer träumt nicht von einer überquerung der Alpen. Die traditionellen Wanderrouten sind auch heute noch sehr beliebt und viele folgen ihnen auf diesem ultimativen Abenteuer.

Viele Fernsehsendungen haben die Alpen zum Thema, einen ganz besonderen Anblick muss allerdings der Flugpionier Hugo Junkers (1859–1935) gehabt haben, als er mit seiner „Tante JU“ das Hochgebirge überquerte. Der MDR folgt am Freitag um 20:15 Uhr seinen Spuren.

Unser besonderer TV-Tipp gilt aber der Serengeti im Herzen Afrikas. Der NDR zeigt am Mittwoch um 20:15 in seiner Expedition ins Tierreich wie viele Tiere auf der Suche nach dem lebenswichtigen Wasser durch die Savanne ziehen.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag ARTE 16:15 Europas Wilder Westen (1/2): Die Brücke am Oyapock Seit drei Jahren führt eine Brücke von Saint-Georges in Französisch-Guayana nach Oiapoque in Brasilien. Sie sollte die EU mit dem südamerikanischen Wirtschaftsraum dem Mercosur verbinden. Eine ziemlich wichtige Brücke könnte man meinen aber in Betrieb nehmen kann oder will sie niemand.
ARD 20:15 Ein Leopard mit kleinen Schwächen Die ersten Lebenswochen verbringt der kleine tapsige Leopard Dikeledi im Schatten eines mächtigen Leberwurstbaumes. Seine Mutter Lehrmeisterin und einzige Gefährtin weiß was ein Spitzenräuber im Okavango-Delta können muss um zu überleben. Sie betreut ihn mit Geduld und großer Fürsorge.
Dienstag ARTE 17:30 Schatzjagd an der Seidenstrasse Wandeln in der chinesischen Terrakotta- Armee griechische Krieger? Was verraten Wandmalereien ominöse Schriften und eine Silberschale über frühe Kontakte zwischen Ost und West? Und was haben blonde Mumien im chinesischen Wüstensand zu suchen? Eine spannende Spurensuche im „Reich der Mitte".
WDR 20:15 Abenteuer Erde – „Wildes Köln" Die Stadt bietet vielen Wildtieren ausreichend Futterquellen und Rückzugsmöglichkeiten.
Mittwoch ARTE 19:30 Die geheime Welt der Tiger (3/3): Reif fürs eigene Revier Vier kleine Tigerbabys sind die Hauptdarsteller der im indischen Dschungel gedrehten dreiteiligen Dokureihe. In dieser Folge: Die niedlichen Tigerbabys sind jetzt zujungen Erwachsenen herangereift die gelernt haben sich zu behaupten. Sie sind nun die „Könige des Dschungels" denen kaum ein Dschungelbewohner mehr etwas anhaben kann.
NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Serengeti – Wettlauf ums Leben Die Serengeti eine großartige unberührte Landschaft erstreckt sich viele Hundert Kilometer von Tansania bis an die nördlichen Ausläufer des Schutzgebietes in Kenia. Alljährlich wiederholt sich in diesem 30.000 Quadratkilometer großen Gebiet im Osten Afrikas ein grandioses Naturereignis. Fast zwei Millionen Antilopen Büffel Gazellen Gnus und Zebras ziehen Hunderte von Kilometern weit auf der Suche nach Nahrung und Wasser durch die schier endlose Savanne.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Die Ostfriesischen Inseln Juist Norderney Wangerooge und ihre Schwestern – wie eine Perlenkette liegen die Ostfriesischen Inseln vor der niedersächsischen Küste. Ein Film im Takt des Gezeitenstroms.
MDR 20:15 Die Saale von oben – Vom Fichtelgebirge bis zur Elbemündung Über der Saale einem der großen Flüsse Mitteldeutschlands erheben sich so viele Burgen und Schlösser wie an keinem anderen deutschen Fluss. Sie weitet sich zu den größten Talsperren und bietet den Menschen an ihren Ufern seit jeher Siedlungsplätze. Die Saale – einer der abwechslungsreichsten und geschichtsträchtigsten Flüsse Deutschlands.
Freitag NDR 20:15 Landpartie – Sylt: Frieslands schönste Insel im Frühling In den ersten Frühlingstagen ist Heike Götz auf der Nordseeinsel Sylt unterwegs. Dort beginnt mit dem traditionellen Biikebrennen der Friesen der Frühling. Grund genug für die Moderatorin sich auf ihrem roten Fahrrad auf der nordfriesischen Insel den Wind um die Nase wehen zu lassen.
MDR 20:15 Von der Elbe an die Adria – Eine sagenhafte Reise mit der Tante JU Als Pioniere der Luftfahrt vor gut 80 Jahren zum ersten Mal die Alpen überquerten war das Fliegen noch eine Grenzerfahrung. „Von der Elbe an die Adria – Eine sagenhafte Reise mit der Tante JU" tut es dem Flugpionier Hugo Junkers (1859–1935) gleich und nimmt die Zuschauer mit auf eine bildgewaltige Abenteuerreise aus ungewöhnlicher Perspektive.
Samstag SWR 14:00 Irlands Küsten – Der wilde Westen Im Westen Irlands formten Meer und Wind beeindruckende Steilküsten. Gewaltig erheben sich die Cliffs of Moher über den Ozean. So ursprünglich wie die Küstenlandschaft ist auch das Leben der Menschen hier. Bei Ebbe sammelt Edward Kilkullen mit seinem Traktor Algen für sein Badehaus das direkt am Strand steht. Ein Bad in Algen und warmem Meerwasser verspricht besondere Entspannung.
MDR 15:00 Die Wilden von München Seltene wilde Tiere hausen nicht mehr nur in den Wäldern oder einsamen Berggegenden sondern inzwischen manchmal auch mitten in einer großen Stadt. München ist so eine „wilde" Großstadt in der im Grunde sehr scheue Tiere mitten im Zentrum eine Heimat finden. Wer ihre Standorte kennt kann sie auch beobachten denn der Mensch ist Teil ihres Lebensraumes geworden.
Sonntag ARTE 13:45 Frankreichs mythische Orte – Korsika – Bonifacio Die Bewohner von Bonifacio sind stolz auf die Eigenheiten ihres Ortes als wäre er eine an Korsika angehängte eigene Insel am südlichsten Punkt Frankreichs. Der Hafen von Bonifacio war durch seine geschützte Lage schon seit der Römerzeit ein wichtiger Handelsplatz zwischen Korsika Italien und der nur zwölf Kilometer entfernt liegenden Nachbarinsel Sardinien. Der Handel lief jedoch nicht ohne Konflikte ab so dass die natürliche Festung durch weitere Befestigungsanlagen ergänzt werden musste. Die Altstadt von Bonifacio thront auf 60 Meter hohen Kalkfelsen in atemberaubender Lage über dem Mittelmeer.
NDR 14:15 Die schönsten Wälder des Nordens: Das Beste am Norden Ob die Kiefernwälder im Flachland die Buchenwälder des Weserberglands oder die Fichten im Harz – der Norden hat in dieser Hinsicht viel mehr zu bieten als man denkt. Jeder Wald hat dabei seine Besonderheit sei es die Lage der Baumbestand oder die Tiere und Menschen die in und von ihm leben. Sie haben abgestimmt. Das Ergebnis gibt es in dieser Sendung.

Wildnissport TV-Tipps: KW 14 (31.03. – 06.04.)

TV Tipps

Unsere Heimat ist schön, das wird jeder bestätigen, der schon einmal mit Rucksack und Zelt unterwegs war. Es gibt einzigartige Flecken und wunderschöne Lanschaften, ob im Norden, in Mitteldeuschland, im Süden oder im Osten.

Es lohnt sich aber auch einmal einen Blick über unsere Grenzen hinaus zu wagen. Ob im fernen Südamerika, in Skandinavien oder auch die extremen Landschaften der amerikanischen Rocky Mountains, alles wird diese Woche im TV gezeigt.

Unser Tipp der Woche ist aber etwas für Frühaufsteher, aber evtl. lohnt es sich ja auch den Receiver zu programieren, denn ist gibt sie doch: Die deutschen Cowboys. Der NDR hat sie östlich von Pasewalk in Mecklenburg Vorpommern gefunden und zeigt die Reportage am Samstag um 8:30 Uhr in der Reportage: Kühe, Cowboys, flaches Land.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag 3SAT 14:05 Unterwegs – Mexiko: Traumstrände Chili und Fiesta Mexicana Moderatorin Andrea Jansen ist in Mexiko unterwegs. Mit einem alten VW-Käfer fährt sie vom Zentrum Mexikos bis zur Pazifikküste im Süden. Beeindruckende Landschaften bunte Folklore und die offenen und freundlichen Menschen sind ein Markenzeichen des Landes. Andrea Jansen erhält die einmalige Gelegenheit an einer typisch mexikanischen Familienfeier teilzunehmen – mit allem was dazugehört: Kirche Taufe und anschließende „Fiesta".
ARD 20:15 Wildes Nordamerika – „Die Wüste lebt" Nordamerika ist ein Kontinent der Extreme. Im Regenschatten der Rocky Mountains sind ausgedehnte Wüsten entstanden. Hier herrschen die unerbittlichsten Bedingungen des Kontinents. Liegen sie wie das „Große Becken" auf Hochplateaus im Gebirge wird es im Winter extrem kalt.
Dienstag 3SAT 17:30 Feuerlands Fjorde – Durch die Magellanstraße bis Ushuaia Vor fast 500 Jahren im November 1520 hatte der Portugiese Ferdinand Magellan im Auftrag der spanischen Krone am südlichen Ende des amerikanischen Kontinents die schiffbare Verbindung zwischen Atlantik und Pazifik entdeckt. Es war gleichzeitig der Durchbruch für die erste Weltumseglung.
WDR 20:15 Abenteuer Erde – „Im Reich des Eisvogels" Heimische Vogelarten gibt es viele – aber keine ist so geheimnisvoll wie der Eisvogel. Dieser Film gibt kaum bekannte Einblicke in das Leben dieses exotisch wirkenden Fischjägers. Sein Revier liegt mitten in einer der schönsten Mittelgebirgslandschaften die Deutschland zu bieten hat: dem Westerwald.
Mittwoch NDR 20:15 Expedition ins Tierreich – „Wildes Deutschland – Der Bayerische Wald" Der Bayerische Wald – ein Stück „Wildes Deutschland" mit einem Nationalpark der Geschichte schrieb: Als sich in den 1980er Jahren im Nationalpark Bayerischer Wald der Borkenkäfer außergewöhnlich stark vermehrte und die Nationalparkverwaltung eine Bekämpfung bewusst unterließ hatte das weitreichende Folgen.
WDR 21:00 Die beliebtesten Naturschutzgebiete in Nordrhein-Westfalen  – Hitlisten des Westens Nordrhein-Westfalen ist bekannt für seine dicht besiedelten Industrieregionen. Relativ unbekannt ist dass sich gerade in diesem Bundesland sehr viel unberührte Natur findet: Rund 3000 Naturschutzgebiete bilden Lebens- und Schutzräume für Pflanzen und Tiere und bieten Erholung für Menschen von nah und fern. Die Naturschutzräume sind über das ganze Land verteilt von den Rieselfeldern in Münster durch das Zwillbrocker Venn bis zum eindrucksvollen Siebengebirge.
Donnerstag 3SAT 17:00 Tief im Regenwald (1/2) – Im Bann des Kaimans Der deutsche Tierfilmer Rainer Bergomaz und sein indianischer Kollege Yung Sandy begeben sich auf eine Expedition in eines der letzten unerschlossenen Gebiete der Erde um den Mohrenkaiman zu finden. Schwerer als Bison oder Grizzlybär und genauso lang wie die Salzwasserkrokodile Australiens ist der Mohrenkaiman ein wahrer Gigant im Regenwald.
NDR 20:15 mareTV: Brasiliens grüne Küste – Die Traumstraße von Rio nach Santos Für die Carioca die Bewohner Rio de Janeiros gibt es keinen Zweifel: „Rio ist die schönste Stadt der Welt!? Wer jemals mit dem Drachenflieger Ruy Mara über die traumhafte Küste zwischen dem Corcovado und dem Zuckerhut geschwebt ist wird das bestätigen. Ruy arbeitet in einem Sozialprojekt für die größte und bekannteste Favela Rios: Rocinha.
Freitag 3SAT 14:50 Neuseeland von oben – Ein Paradies auf Erden (1/5) – Fjorde und Regenwälder Die fünfteilige Dokumentationsreihe „Neuseeland von oben – Ein Paradies auf Erden" stellt den pazifischen Inselstaat und dessen faszinierende Natur vor. An den einzelnen Etappen die durch ganz unterschiedliche Regionen führen bringen Ortsansässige den Zuschauern Leben und Kultur in Neuseeland näher. Die erste Folge der Reihe führt in eine der kältesten und regenreichsten Regionen Neuseelands nahe der Antarktis – in den Nationalpark „Fjordland".
HR 20:15 Norwegen Schweden Lappland – Europas schöner Norden Ob in Süd- oder Nordnorwegen vor den Toren Stockholms oder im sommerlichen Lappland die faszinierenden Landschaften Skandinaviens bieten Weite und Einsamkeit weitab der Hektik der Städte.
Samstag NDR 8:30 Die Reportage: Kühe Cowboys flaches Land Die riesigen vorpommerschen Weiden erinnern ein bisschen an die amerikanische Prärie wenn sich in der Morgendämmerung die Nebelschwaden langsam lichten. Rinder schnauben und galoppieren unter den Rufen der Cowboys durch die Landschaft östlich von Pasewalk. Auf Gut Borken an der polnischen Grenze ist diese Cowboy-Romantik mit rund 7.000 Biorindern Alltag. Das Gut hat mit seinen 6.000 Hektar Wirtschaftsfläche eine Größenordnung die es Deutschland nur in Mecklenburg Vorpommern gibt.
SWR 16:15 Die Alpen von oben Die Alpen – gewaltige Gebirgsmassive im Herzen Europas. Von oben betrachtet eröffnet sich eine einzigartige Landschaft zwischen Hochgebirge und Gipfeln. Die Alpen sind das am besten erschlossene Gebirge Europas doch nur aus der Luft offenbaren sich die Spuren die Natur und Mensch hinterlassen haben.
Sonntag ARTE 13:35 360° – Geo Reportage – Die letzten Köhler von Rumänien Die Karpaten erstrecken sich über einen Großteil Rumäniens. Wie ein großer dicker Mantel bedeckt der Wald diese sagenumwobene Gebirgslandschaft. Mit seinen Tausenden Hektar bildet er eine wahre Schatzkammer für den sich nun auch ausländische Investoren interessieren. In der Sommerhitze holen zwei Männer umgeben von Glut und Feuer Kohle aus einem noch nicht ausgebrannten Meiler.
WDR 20:15 Wunderschön: Der Gardasee Hohe Berge im Norden sanfte Hügel im Süden mediterrane Vegetation rundherum dazu verträumte Städtchen in denen ein Hauch von Dolce Vita weht: Der Gardasee gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen in Italien.