Schwere Zeiten bei Wildnissport

Dieses Jahr durchleben wir bei Wildnissport schwere Zeiten. Nach einem herausfordernden Jahr 2018, die trockene Witterung und unser Websiterelaunch hatten einen negativen Einfluss auf den Geschäftsbetrieb, war auch das Jahr 2019 sehr ereignisreich. Wir haben hier wirklich viele Höhen und Tiefen erlebt. Und leider leiden darunter nicht nur Familie, Mitarbeiter, Lieferanten und Dienstleister sondern auch eine ganze Reihe von Kunden, vielleicht auch Sie/Du?

Nachdem wir bereits im letzten Jahr auf die Suche nach einem starken Partner/Investor gegangen sind um mit ihm Wildnissport erfolgreich weiterzuentwickeln wurde das im vergangenen Winter mit unterschiedlichen Gesprächen konkreter. Gleichzeitig verstärkte sich aber auch der Druck auf uns aus Reihen kreditgebener Lieferanten. So waren wir handelsbereit und zu einer schnellen und perspektivisch interessanten Firmenübernahme bereit. Diese wurde inhaltlich bereits im Mai durchverhandelt und eine Umsetzung im Juli beabsichtigt. Dieser Termin wurde dann von der Käuferpartei mehrmals verschoben, bis unser Vertrauen in die Seriosität des Angebots aufgebraucht war. Inzwischen kam es in unseren operativen Abläufen zu deutlichen Störungen, einige Lieferanten stoppten die Belieferung. So war der Fortbestand von Wildnissport gefährdet und wir haben Ende Oktober einen Antrag auf ein vorläufiges Insolvenzverfahren stellen müssen.

Seitdem wurde die Suche nach Unternehmenskäufern und Investoren durch den bestellten vorläufigen Insolvenzverwalter wieder aufgenommen. Mit verschiedenen Interessenten wurden Gespräche geführt. Ob es eine Betriebsfortführung im Rahmen eines Insolvenzplanes geben kann, werden die nächsten Tage zeigen. Derzeit befindet jedenfalls das Team von Wildnissport in wirklich schweren Zeiten.

Eigentlich wollten wir in diesem Jahr noch mit Elan in eine dynamische Zukunft starten, stattdessen wurde es zu einer zermürbenden Hängepartie. Wir bitten an Dieser Stelle alle Betroffenen um Entschuldigung. Und wünschen dennoch eine angenehme Vorweihnachtszeit.

Im Namen des gesamten Teams, Florian Fritsch

42 Gedanken zu „Schwere Zeiten bei Wildnissport

  1. Wünsche euch viel Erfolg beim Meistern der Krise.
    Ich hoffe, alles geht gut für euch aus. Ihr wart immer zuverlässig und hattet immer tolle Angebote.
    Es wäre ganz schade, ohne euch in der Zukunft!!
    Alles Gute in der weihanhctlichen Zeit und Kopf hoch.
    Liebe Grüße
    Jürgen

  2. Hallo zusammen,
    …. auch ich wünsche euch viel Geschick und ein quentchen Glück diese Krise zu meistern….. Sowohl online, am Telefon oder persönlich in eurem Ladengeschäft : ihr hebt euch sehr wohltuend von so manch anderem Outdoormitbewerber ab !!!
    Bis auf ein hoffentlich gutes neues Geschäftsjahr , vielen Dank bis dahin. Bernd

    • Lieber Bernd,
      danke für die schönen Worte. Es freut uns, dass zumindest unsere Pläne in Sachen Einkaufserlebnis und Wohlgefühl aufgegangen sind. Hoffentlich gibt es ein Wiedersehen im näcshten Jahr. VG Florian

  3. Hallo,

    auch wenn ich nicht zu 100% Eure Zielgruppe bin und deswegen viel zu wenig bei Euch bestelle, wäre ey ausgesprochen schade, wenn ein weiterer kleiner Anbieter mit einem Angebot abseits des Mainstreams einpacken würde.

    Ich drücke Euch die Daumen und wünsche ein ausgesprochen erfolgreiches 2020!

  4. Die Info von der drohenden Insolvenz bestürz mich. Euer Onlineshop ist sehr benutzerfreundlich und ich habe immer sehr gerne bei Euch eingekauft. Hoffe, das wird wieder…

    Toi Toi Toi
    Thomas Hofer

  5. Eine glückliche Hand beim Steuern durch die Krise. In Sachen Ausrüstung wart Ihr ein besonderer und verlässlicher Partner. Ich würde Euch mehr als vermissen, und ich hoffe, dass Ihr durchkommt. Gruß und Glückauf!
    Irene

  6. Hallo allerseits,
    ich wünsche mir vom ganzen Herzen das wildnissport.de die Krise übersteht. Danke für die ehrlichen Worte hier. Dem gesamten Team wünsche ich Frohe Weihnachten, ihr habt es besonders verdient. Danke für das Sponsoring des LJV Sachsen im August zum Vergleichsschießen 2019. Zur Bundesmeisterschaft im September in Liebenau bekam ich eine sehr positive Rückmeldung von der Damenmannschaft des LJV Thüringen zu dem äußerst nützlichen wildnissport-Trinkbecher.
    Viele Grüße Jörg Teichmann

  7. Oh ich hoffe Ihr bekommt die Kurve, Ihr seid einer der Outdoor-Shops die mir bei jeder (Ausrüstungs-)Idee als erstes einfallen! Wünsche Euch alles Gute und trotz der schweren Zeit habt Ihr hoffentlich dennoch eine schöne Weihnachtszeit.

  8. Ich hoffe, ihr schafft es. Wäre sehr schade, euch zu verlieren. Man/Frau hat ja ihren „Laden“, wo man immer mal schaut und kauft.
    Eine schöne Weihnachtszeit und viel Erfolg.

  9. Burkhard: Ich wünsch Euch viel Erfolg bei den Verhandlungen Ihr habt immer
    tolle Produkte im Angebot und hochwertige wäre schade wenn Ihr vorm Markt
    verschwinden würdet. Service war immer Einwandfrei. Meine Lundhags Stiefel werden mich ewig an Euch erinnern egal wie es kommt.
    Alles Gute und Glück ab. (Fallschirmspringerjargon)

  10. Danke für die Offenheit!!!
    Danke auch für die bisher echt guten Angebote, bei denen ich mich auf die beschriebene Qualität verlassen konnte. Ich wünsche euch, dass ihr weiterhin als Anbieter bestehen könnt und einen genauso verlässlichen Partner findet, wie ihr es seit. Aber auch eine Pleite ist kein Beinbruch, sondern nur ein weiterer Schritt in der Entwicklung.
    Alles Gute für euch – beruflich und privat.

  11. Ich wünsche Euch, dass bald ein geeigneter Investor gefunden wird. Es wäre schade, wenn ihr aufgeben müsstet, denn es würde eine große Lücke entstehen. Ihr wart in den letzten Jahren an erster Stelle das Ausrüstungsgeschäft meines Vertrauens. Lasst Euch nicht unterkriegen!

    • Dankeschön! Derzeit werden mit verschiedenen Investoren/Käufern Gespräche geführt. Natürlich erfüllen sich schon in dem Verlauf dieser Gespräche nicht alle Wünsche, aber es gibt durchaus nachvollziehbare Interessenlagen. Leider ist der Zeitruck sehr hoch und nicht jeder kommt damit zurecht. Wir müssen also derzeit noch weiter abwarten.

  12. Hallo, bin seit Jahren sporadischer Kunde bei Euch. Service, Informationen und der Rest besser als bei „Globetrotter“ und co. Toi, toi, toi.

    Weihnachtliche Grüße von Klaus aus Idstein am Taunus

  13. Die selbe Sch…. wie bei L u. M. Hoffentlich klappt es bei Euch. Ich wünsche euch für die kommenden Tage viel Mut, Zuversicht und trotz allem ein friedliches Weihnachtsfest.

  14. Moin Florian!
    Seit Jahren decken wir unseren Bedarf an Bogensportartikeln bei euch. Dabei war es uns stets wichtig – insbesondere wenn es um Bekleidung ging – zu euch nach Suderburg zu kommen; auch wenn`s gut 100 km sind, und unseren Bedarf zu decken.
    Es wäre großartig, wenn das Label „Wildnissport“ auch weiterhin als Garant für gute Beratung und tolle Produkte fortbesteht!

    • Hallo Hans-Peter,
      leider stellt sich der Fortbestand als schwierige Aufgabe dar. Eine kleine Mannschaft von Kollegen und ich sind derzeit damit befasst einen Neustart hinzubekommen.
      Allerdings ist das Vorankommen langsam und zäh und der Erfolg ungewiss. Die unterstützenden Worte von Dir und vielen anderen Fans tun jedenfalls sehr gut und lassen mich immer noch zuversichtlich in die Zukunft schauen. Vielen Dank also für Dein Statement.

  15. Liebes wildnissport-Team,
    ja, auch wir findes es traurig, dass ihr derzeit so schwere Zeiten durchlebt.
    Wir haben euch im letzten Jahr erst kennen gelernt und bewusst bei euch als „kleine, sympatische Firma mit echten Outdoorseelen“ gekauft, um nicht wieder die „großen Platzhirsche“ im Outdoor-Markt zu unterstützen.

    Leider – und darüber sind WIR sehr traurig – sind wir von eurem Insolvenzverfahren indirekt ebenfalls betroffen.
    Wir haben Anfang November einen bestellten Artikel wieder zurückgeschickt, da wir uns betr. des Materials umentschieden hatten. Dies hat rein gar nichts mit euch zu tun; es handelte sich um ein Produkt (Kunstfaserschlafsack), bei dem wir bei unserer Prüfung feststellten, dass wir doch zu einem Daunenschlafsack tendieren. Also ging der Artikel zurück, dies ist ja laut eurer AGBs kein Problem.
    Wir forderten also den Rücksendeschein telefonisch an und sprachen mit einem freundlichen Mitarbeiter.
    Just als wir am nächsten Tag den Artikel retourniert hatten, wurden wir am übernächsten Tag auf die Insolvenz hingewiesen – mit den Worten „Ihr hättet besser den Artikel behalten, denn wir können nun auch für zurückgegebene Artikel den Betrag nicht erstatten.“ –
    Wie bitte? Wusste der Mitarbeiter 1 Tag vorher nichts von dem anhänglichen Insolvenzverfahren? Warum wurden wir nicht darauf hingewiesen? Nun haben wir den Artikel retourniert und bleiben – auf gut deutsch – auf unseren Kosten sitzen.
    Hätte man uns darauf hingewiesen, hätten wir für uns eine andere Lösung gefunden.
    Das finden wir nicht fair.
    Wir sind keine Pfennigfuchser und finden Internet-shitstorm abartig.
    Wir möchten an der Stelle lediglich unsere Enttäuschung kund tun, da wir uns hier einen fairen Umgang gewünscht hätten und – angesichts eurer Firmenphilosophie – auch erwartet hätten.
    Alles Gute.

Schreibe einen Kommentar zu Ritz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.