Bachelor Arbeit „Senkung der Retourenquote im Onlinehandel“

Die Kooperation von Wildnissport mit der Ostfalia Hochschule in Suderburg geht in die nächste Runde. Julia studiert hier an der Uni Handel und Logistik und hat sich für ihr Bachelor-Thema den größten Renditekiller im Onlineversand ausgesucht: die Retourenquote.

bachelor_juliaGerade geht ihre Arbeit in die Phase der Datenerhebung. Das bedeutet, daß  jede Retoure im Zeitraum des vergangenen Jahres in die Hand genommen und einkategorisiert wird. Nach der Datenerhebung geht es dann ins Eingemachte. Die Ergebnisse werden „ausgepreßt“ aus zentrale Kernaussagen und Empfehlungen für Onlineshopbetreiber werden abgeleitet, um die Retourenquote um ein paar Prozentpunkte zu senken. Ein spannendes Thema!

2 Gedanken zu „Bachelor Arbeit „Senkung der Retourenquote im Onlinehandel“

  1. ein wirklich sehr gutes Thema. Aus persönlicher Erfahrung bin ich mir nahezu sicher einige der Punkte werden sein

    – Mängel in der Produktbeschreibung
    – Retoure aufgrund falscher Größe (z.B. ist M nicht immer gleich M. Manche Shops fertigen spezielle Größentabellen an, so kann sich der Kunde sicherer sein dass es am Ende auch passt)
    – schlechte Artikelbilder, sprich Produkt sieht am Ende ganz anders aus als wie auf dem Bild

    was man aber nie ganz loswerden wird, sind die, die sich mehrere Sachen bestellen, sich eigentlich gar nicht alles leisten können und dann das was ihnen am wenigsten zusagt zurückschicken xD

  2. Hallo Dominik,
    vielen Dank für die Tipps! Deine genannten Punkte sind mir durchaus schon untergekommen 😉
    Ja, im Versandhandel lassen sich Retouren leider nicht komplett ausschließen.
    Aber es ist ja schon viel geholfen, wenn die Quote verringert werden kann. 🙂

    Liebe Grüße,
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.