Blog des wilden Outdoor-Shop

Echt gute Ausrüstung für Jagd, Reise und Natur.

Die große weite Welt von Wildnissport

Wildnissport TV-Tipps: KW 17 (21.04. – 27.04.)

TV Tipps

Das TV Programm lockt in dieser Woche wieder mit vielen Geschichten und Dokumentationen aus dem In- und Ausland und lädt zum zuschauen ein.

Am Montag kommen bei dem Spielfilm „Tribute von Panem“ zum Beispiel unsere Bogenschützen auf Ihre Kosten. Ein spannender Film, der auch ein paar sehr schöne Detailaufnahmen der Schussabfolge (Sehne ziehen, ankern, Konzentration und Schuss) bereithält.

Der TV-Tipp führt uns aber ein (leider) anderes Gesicht der Alpen vor. In der Dokumentation „Alpen abgezockt – Berge Schnee und Billiglohn“, die am Freitag um 20:15 auf 3SAT gezeigt wird, gehen die Macher auf die Problematik der Touristenattraktion Alpen ein. Mit all Ihren, zum Teil schlimmen, Folgen.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Montag 3SAT 19:15 Fjorde Felsen und Eisberge – Europas Norden Fast das gesamte deutsche und niederländische Wattenmeer steht unter Naturschutz und ist seit 2011 UNESCO-Weltnaturerbe. Es ist ein Lebensraum für fast 5.000 verschiedene Lebewesen dazu gehören unzählige Algenarten Würmer Krebse Plankton und jede Menge Vögel und Fische. Die irische Insel Skelling Michael ist nach dem Erzengel Michael benannt und heute unbewohnt.
PRO7 20:15 Die Tribute von Panem – The Hunger Games (USA 2012 FSK:12) Nordamerika existiert nicht mehr. Aus seinen Trümmern ist das autoritär geführte Land Panem hervorgegangen aufgeteilt in zwölf Distrikte. Diese halten einmal im Jahr die „Hungerspiele" ab in denen Minderjährige als „Tribute" einen Kampf auf Leben und Tod führen. Als ihre Schwester ausgelost wird meldet sich Katniss (Jennifer Lawrence) an ihrer Stelle.
Dienstag 3SAT 17:45 Die Zukunft der Wildtiere Es gibt kaum eine andere Zeit in meinem Leben in der ich so viel gereist bin und so viel Neues gesehen und gelernt habe … resümiert der ehemalige Schönbrunner Tiergartendirektor Helmut Pechlaner. „Nach Flugkilometern gemessen habe ich gemeinsam mit Regisseur Heinz Leger den Globus mehrmals umrundet denn wir wollten ja von allen Kontinenten berichten und Tierarten vorstellen die bedroht sind aber auch die Maßnahmen zeigen die zu ihrem Schutz ergriffen werden."
WDR 20:15 Abenteuer Erde: „Im Dschungel der Waldelefanten" Afrikanische Elefanten ziehen nicht nur durch die endlosen Savannen Afrikas ein Drittel von ihnen lebt dort in dichten Urwäldern. Sie bilden sogar eine eigene Unterart. Waldelefanten sind kleiner als ihre Verwandten ihre Ohren sind runder geformt und sie bilden kleinere Familiengruppen.
Mittwoch ARTE 18:25 Wildes Deutschland – Unbekannte Tiefen (2/2) Deutschlands Unterwasserwelt ist der vielleicht geheimnisvollste Lebensraum unserer Heimat. Mit ihrer Vielfalt an Tier und Pflanzenarten und dem erstaunlichen Zusammenspiel von Myriaden von Mikroorganismen ergeben sich interessante und faszinierende Lebensgemeinschaften. Die unbändige Kraft des Wassers beeinflusst dabei das Leben und formt immer wieder neue Landschaften.
NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: „Vom Harz zur Nordsee – Die Rückkehr der Lachse" Einst war der Lachs in den großen Strömen Rhein Elbe und Weser weit verbreitet starb dann aber in den meisten Flüssen Deutschlands aus. Zu hohe Wehre und die Zerstörung naturnaher Bäche und Flüsse verhinderten den sprungfreudigen Wanderfischen endgültig die Rückkehr in ihre angestammten Laichgebiete.
Donnerstag HR 15:15 Wildes Skandinavien: Schweden In den Hochlagen des schwedischen Sarek-Nationalparks liegt oft sechs Monate im Jahr Schnee. Der Bartkauz hat sich daran angepasst. Die große Eule hört eine Wühlmaus sogar unter der Schneedecke deutlich genug um sie zu fangen. Der größte Hirsch der Erde der Elch hat gelernt sich im Winter zu beschränken. Dann gibt es statt nahrhafter Blätter nur magere Zweige und Rinde für ihn.
ARTE 19:30 Italien meine Liebe-die Küste der Toskana Perle des Tyrrhenischen Meeres -so nennen die Einwohner von Viareggio liebevoll ihre Stadt. Vor der Küste liegt das Pelagos-Meeresschutzgebiet ein großes Walschutzgebiet zwischen Italien und Frankreich.
Freitag 3SAT 20:15 Alpen abgezockt – Berge Schnee und Billiglohn Garmisch-Partenkirchen hat rund 27.000 Einwohner 800 Hotels und Pensionen über 200 Restaurants und Bars 500 Geschäfte eine Spielbank und ein Kongresszentrum. Über 1 Millionen Übernachtungen zählt man dort jährlich dazu rund fünf Millionen Tagesgäste. Im Winter locken 60 Kilometer Skipiste größtenteils künstlich beschneit und Deutschlands höchster Berg die Zugspitze. Im Sommer zieht die Bergwelt die Gäste an. Die ökologischen Konsequenzen wie kahle und schlammige Skihänge im Sommer sind bekannt. Doch eine wichtige Folge des Alpenwahns ist unbekannt: zunehmende Armut.
SWR 20:15 Expedition in die Heimat – Unterwegs am Oberrhein Von den Gipfeln des Schwarzwalds bis hinunter zum Rhein reicht die Region die Moderatorin Karen Markwardt heute besucht. Nicht zu Unrecht wird diese Landschaft auch „Paradies auf Erden" genannt: Wald auf den Höhen an den Hängen Reben und Obst in Hülle und Fülle im Tal blühende Wiesen und fruchtbare Felder.
Samstag 3SAT 18:05 Reisezeit – Traumhafte Ziele: Tessin Vom Kanton Tessin der den größten Teil der italienisch sprachigen Schweiz ausmacht geht es zu den schönsten Plätzen im Süden des Landes: zum Lago Maggiore mit seinen Palmenhainen blühenden Gärten und den italienisch anmutenden Städten Locarno und Ascona. Das mondäne Lugano lockt mit den meisten Delikatessenläden der Region und die wildromantischen Gebirgstäler begeistern mit tiefen Schluchten und jahrhundertealten Häusern aus Stein.
ARTE 20:15 Wilhelm der Eroberer Vor knapp tausend Jahren stellte ein ambitionierter Herrscher ein 15.000 Mann starkes Heer auf. Er hatte die Normandie zu einem reichen und mächtigen Herzogtum gemacht und dabei den Neid und Hass vieler auf sich gezogen. Er wurde belächelt gefürchtet und bewundert und er hatte einen gut durchdachten Plan: England einzunehmen und dort König zu werden.
Sonntag NDR 20:15 Land im Gezeitenstrom: Friesland – von der Elbe bis zur Jade Cuxhaven liegt am südwestlichen Ufer des Mündungstrichters der Elbe. Dort werden maritime Traditionen noch aufrechterhalten: In den Fischereibetrieben ebenso wie am Steubenhöft von wo aus Tausende Auswanderer ihr Glück in der Neuen Welt suchten. In der Nähe im Land Wursten an der Weser erfand ein cleverer Fischer die Krabbenpulmaschine. Die Krabben heißen dort auch Granat und werden von einer bunten Kutterflotte die in kleinen Sielhäfen zu Hause ist gefangen.
SWR 20:15 Das Mittelalter im Südwesten Folge 1: Die Welt der Ritter War das Mittelalter tatsächlich rückständig kulturlos und finster? Und wie beweglich waren die Ritter in ihren Rüstungen? Begleiten Sie Reporterin Lena Ganschow auf Spurensuche in die fast 1.000 Jahre dauernde Epoche. Bei ihrer Zeitreise durch „Das Mittelalter im Südwesten" taucht sie in die Welt der Ritter ein trifft Mittelalter-Experten Burgherren und Wissenschaftler. In Experimenten sorgfältigen Reenactments und spektakulären 3D-Animationen lernen Sie das Mittelalter von einer neuen Seite kennen.

Tags: ,

Leave a Reply