Blog des wilden Outdoor-Shop

Echt gute Ausrüstung für Jagd, Reise und Natur.

Die große weite Welt von Wildnissport

Wildnissport TV-Tipps: 28.10. – 10.11.2017

TV Tipps

Der Masseverlust des Aletschgletscher, der größte Gletscher der Alpen, ist so dramatisch, dass als Erklärung eine natürliche Wetterschwankung allein nicht ausreicht. Kurzfristig beschert das im Überfluss vorhandene Schmelzwasser dem Vieh auf den sich ausdehnenden Almen üppiges Futter.

Viele Pionierpflanzen nehmen den vom Eis freigegebenen Lebensraum in Besitz. Doch Bergführer Dominik Nellen sieht die Heimat seiner tierischen Lieblinge rapide zusammenschmelzen: Der Gletscherfloh ist die einzige Tierart, die dauerhaft auf dem Gletscher überleben kann.  Die Dokumetation „Unsere wilde Schweiz – Der Aletschgletscher“, am Montag, 06.11. auf 3SAT.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag 3SAT 16:00 Im Hinterland der Schwarzmeerküste Safranbolu einst Zentrum des Safrans an der Seidenstraße heute Weltkulturerbe der UNESCO und die Hafenstadt Amasra sind die Schätze der türkischen Region Pontos. Aus Devrek im Pontischen Gebirge inmitten ausgedehnter Nussbaumwälder gelegen kommen die teuersten Spazierstöcke der Welt. Die Hafenstadt Akçakoca erinnert mit einem Denkmal an einen Militärführer gleichen Namens der den westlichen Pontos einst erobert hatte.
Sonntag 3SAT 14:20 Wilder Planet: Erdbeben Erdbeben verursachen erhebliche Schäden. Spätestens seit der Reaktorkatastrophe im japanischen Atomkraftwerk Fukushima ist die Erdbebensicherheit weltweit wieder in den Fokus gerückt. Das „Terra X"-Team begleitet Forscher in die seismisch aktivsten Gebiete der Erde. Mit den unterschiedlichsten Methoden versuchen die Wissenschaftler herauszufinden wie ein Beben tatsächlich entsteht. Nur so kann ein effizienter Erdbebenschutz entwickelt werden.
Montag ARTE 15:50 Die Inseln der Queen Die Landschaft der Britischen Inseln ist packend oft unerwartet und einzigartig in Europa. Die nördlichsten aller königlichen Inseln sind die Shetlands. Das Klima ist regnerisch und windig die See rau und gefährlich. Von den etwa 100 Inseln sind nur 16 bewohnt. Der Film zeigt was das Leben der Bewohner auszeichnet.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Geheimnisvolle Muränen – Aus dem Leben zärtlicher Monster Ihr Blut und ihr Biss sind giftig ihre Zähne messerscharf und nadelspitz. Kein Wunder dass Muränen ein denkbar schlechter Ruf vorauseilt. Mehr als 100 verschiedene Arten der schlangenhaften Riffbewohner haben Forscher bisher entdeckt – ausschließlich in warmen Meeren. Doch stimmen die Horror-Geschichten vom heimtückischen Meeresmonster oder sind sie nur Taucher-Latein?
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Venedig Venedig ist ein Mythos eine der prächtigsten Kulissen der Welt. Doch die Stadt führt ein Doppelleben zum einen als quirlige Lagunenstadt zum anderen als faszinierende Welt der vielen zum Teil unbewohnten Inseln und Sandbänke. Sie vermitteln noch heute den Eindruck jener Zeit zu der die ersten Siedler ihre Pfähle in den schlammigen Boden rammten. Mensch und Natur schufen einen gemeinsamen Lebensraum den sie sich seit Jahrtausenden teilen: die Lagune von Venedig.
Donnerstag NDR 20:15 mareTV: Elba – Insel der Eroberer Auf Elba trifft die Bezeichnung „Perle" tatsächlich zu glaubt man der Sage dass die Göttin Venus beim Bad im Tyrrhenischen Meer ihr Diadem verloren hat. Es zersplitterte in sieben Teile die fortan den toskanischen Archipel bildeten. Elba ist die größte dieser Inseln und berühmt für Bodenschätze: Rund 150 verschiedene Mineralienarten gibt es hier. Napoleon wählte die Mittelmeerinsel als Exil und reformierte sie grundlegend. Noch heute wird er dafür von den Inselbewohnern glühend verehrt. Der legendäre Kaiser landete am 4. Mai 1814 im Hafen von Portoferraio.
Freitag HR 20:15 Alaska – Mit dem Zug durch die Wildnis The last frontier – die letzte Wildnis – wird Alaska auch genannt und in der Tat beginnt die Wildnis hier unmittelbar hinter dem Stadtrand wobei auch eine Stadt in Alaska immer eine ganz besondere Atmosphäre hat oft spürt man noch die Atmosphäre der Entdecker und Goldgräber die einst hier lebten. Anchorage die einzige Großstadt des Landes ist Ausgangspunkt für die meisten die den nördlichsten amerikanischen Bundesstaat besuchen. Von hier aus lassen sich mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln durchaus komfortable Ausflüge in die faszinierende Natur Alaskas unternehmen.
Samstag HR 20:15 Mississippi – Der wilde Norden Der Mississippi der wasserreichste und mächtigste Fluss der USA legt von der Quelle in Minnesota bis zu seinem riesigen Mündungsgebiet bei New Orleans fast 4.000 Kilometer zurück. Er durchquert nahezu das gesamte Staatsgebiet der USA und fließt durch acht Bundesstaaten. Die zweiteilige Sendereihe folgt dem Verlauf des großen Stromes vom strengen Winter am Oberlauf bis zur Jahrhundertflut am Golf von Mexiko. Bereits im Herbst 2010 führt der Mississippi mehr Wasser als normalerweise. Der Sommer war ungewöhnlich nass.
Sonntag 3SAT 19:40 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit: Yosemite Park Ahwahnee ein vor Staunen geöffneter Mund diesen Namen hatten die Indianer ursprünglich Yosemite gegeben. Der Film stellt den Yosemite-Nationalpark im Lauf der vier Jahreszeiten vor. Der Yosemite-Nationalpark ist eines der am meisten besuchten Naturwunder der USA. Millionen von Touristen bestaunen jedes Jahr die Granitfelsen El Capitan oder Half Dome und vor allem die unzähligen Wasserfälle die nach der Schneeschmelze im Frühjahr zu Tal stürzen.
Montag 3SAT 20:15 Unsere wilde Schweiz – Der Aletschgletscher Der Aletsch ist der größte Gletscher der Alpen: ein Eisgigant von magischer Schönheit. Seine einmalige Lage begeistert besonders Forscher und Künstler. Jetzt kämpft man gegen das Abschmelzen. Der Klimawandel macht dem Gletscher gewaltig zu schaffen: Der Eispanzer schrumpft jedes Jahr rund 50 Meter in der Länge und zwölf Meter in der Höhe. Sein Verschwinden bedroht nicht nur Landwirtschaft und Tourismussondern die gesamte Flora und Fauna.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Polarfüchse – Bewährungsprobe in der Arktis Polarfüchse waren schon immer Anpassungskünstler. Zwei Eiszeiten haben sie überlebt und bevölkern nun schon seit vierhunderttausend Jahren die Tundra – Gebiete die von der Waldgrenze bis zum arktischen Ozean reichen. Mit ihrem niedrigen Stoffwechsel winzigen Ohren der kleinen Schnauze und einem extrem dichten Winterpelz schaffen sie es Temperaturen von minus 80 Grad zu überleben und sind damit für die arktischen Breiten bestens gerüstet.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Galapagos – Im Bann der Meeresströmungen Mitten im Pazifik etwa 1.000 Kilometer westlich des südamerikanischen Kontinents liegt eine Gruppe von vulkanischen Inseln: der Galapagos-Archipel. Die Inseln gelten als Arche der Evolution. Nirgendwo sonst gibt es ein solch seltsames Sammelsurium an Tieren. Tauchende Echsen Riesenschildkröten mit Schlangenhälsen und Albatrosse die man sonst eher aus der Antarktis kennt.
Donnerstag NDR 20:15 So schön ist Panama Schon der berühmte Kanal ist eine Überraschung er hat Sandstrände und Trauminseln. Die Menschen in Panama zählen zu den glücklichsten der Welt und zu denen mit dem längsten Leben. Das kleine Land zwischen den Kontinenten bietet nahezu unberührte Natur seine Hauptstadt Panama City ist die Tropenmetropole Nummer eins in Zentralamerika.
Freitag HR 20:15 Island: Europas schöner Norden Island Reich der Mythen und Märchen Heimat brodelnder Geysire und schwelender Vulkane: Viele unbeschreibliche Eindrücke erwarten den Island-Reisenden und wer im Sommer kommt kann sie bis in die helle Mitternacht hinein auskosten. So vereint die Halbinsel Snaefellsness drei Autostunden nördlich von Reykjavik auf kleinem Raum fast alle typischen Landschaften Islands. Von den Höhen des majestätischen Gletschervulkans Snaefellsjökull geht es hinab zu grünen Wiesen traumhaften Buchten und endlosen Sandstränden.

Tags:

Leave a Reply