Wildnissport TV-Tipps: 17.03. – 30.03.2018

TV Tipps

Die Dokumentation „Die Delfine von der Shark Bay“ begleitet die Delfinforscher zu Wasser in die türkisblauen, kristallklaren Buchten der Shark Bay, aber auch mit dem Jeep durch die typisch australischen Landschaften der Peron-Halbinsel auf der Suche nach den Ursprüngen der schwammjagenden Delfine.

Mittlerweile ist ein Großteil der 3.000 Delfine in Shark Bay auf die Schwammjagd spezialisiert. Patterson und seine Kolleginnen fahren täglich mit dem Boot hinaus und studieren das Verhalten der Tümmler – die meist von Weibchen betriebene Schwammjagd wird an immer mehr Delfine weitergegeben. Doch wie hat es begonnen? Die Antwort auf diese Frage ist zu sehen im Fernsehen des Hessischen Rundfunk (HR) am 24.03. um 20:15 Uhr.

Tag Sender Uhrzeit Sendung Inhalt
Samstag ARTE 14:30 Wildes Indochina – Thailand: Apotheke der Tiere In dieser Folge: In Thailands Flora und Fauna treffen Extreme aufeinander. Dort sind Tiere und Pflanzen Bedingungen ausgesetzt die das Überleben zum täglichen Kampf machen. Die Naturdokumentation porträtiert einen Hotspot der Artenvielfalt in dem zahlreiche Heilpflanzen vorkommen die sowohl die Menschen als auch die Tiere zu nutzen wissen.
Sonntag 3SAT 13:35 Irland in einem Zug Irland ist ein Reiseziel mit sanften Hügeln fruchtbaren zerklüfteten Küsten malerischen Städtchen – und einem perfekten Schienennetz mit historischen Dampfzügen aber auch modernen Bahnen. Was also liegt näher als Irland im Zug zu entdecken? Ausgehend von Dublin führt die Reise im Uhrzeigersinn durch das Herz Irlands. Auf dem Weg entlang der Ostküste kommt das Film-Team in ein kleines Dorf in den Wicklow Mountains.
Montag ARD 20:15 Der blaue Planet: Unterwasserdschungel Sobald die Sonne im Frühjahr das Meer erwärmt setzt sie eine gewaltige Verwandlung in Gang: Riesige Tangwälder streben dem Licht entgegen Seegraswiesen dehnen sich auf Flächen von über 5000 Quadratkilometern aus Algenblüten färben ganze Meeresregionen grün. Zählt man noch die Mangroven der Tropen dazu so bilden diese von Pflanzen dominierten Meeresregionen die reichhaltigsten aller Lebensräume. Sie sind deshalb dicht besiedelt und jeder muss um seinen Anteil an Raum und Nahrung kämpfen.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Mit dem Frühling durch Europa – Vom Mittelmeer bis in die Alpen Was kann mehr verführen als nach langen grauen Monaten mit dem Frühling einen ganzen Kontinent zu durchqueren? Über 5.000 km erstreckt sich Europa von Süd nach Nord und so verschieden die Landschaften auf diesem Weg sind so unterschiedlich zeigt sich auch der Frühling. Im ersten Teil führt die Frühlingsreise vom Binnenland Spaniens mit seinen Blumenlandschaften an den rauen Atlantik und ans Mittelmeer von der Provence im Süden Frankreichs bis in die Hochlagen der Alpen. Hier zeigt sich der Frühling mit all seinen herben Launen aber auch mit lichten sonnendurchfluteten Tage.
Mittwoch NDR 20:15 Expeditionen ins Tierreich: Wildes Deutschland – Der Stechlin – Im Reich der klaren Seen Die Landschaft im Norden Brandenburgs bietet Seen mit kristallklarem Wasser umgeben von Wald Buchten eine wilde Einsamkeit. Mehr als 100 dieser Seen liegen im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Der Stechlinsee östlich von Rheinsberg ist 69 Meter tief und einer der am besten erforschten Seen Deutschlands.
Donnerstag NDR 20:15 Die Wolga – Seele Russlands – Von Moskau bis Kasan Mütterchen Wolga sagen die Russen zärtlich zu einem der mächtigsten Flüsse Europas mit 3.500 Kilometern Länge. Sie ist eine der wichtigsten Lebensadern des russischen Riesenreiches wird in Liedern besungen und Gedichten verehrt. Die Wolga gilt als Sinnbild Russlands als Ausdruck der berühmten russischen Seele.
Freitag HR 20:15 Dem Himmel so nah – Zwischen Karwendel und Dolomiten Der Walchensee liegt am Rande des Isarwinkels in Oberbayern. Im Seppenbauernhof macht die Bäuerin ihre Butter noch selbst. Bunt ist der historische Ortskern von Mittenwald hier lebt die Tradition der Geigenbauer und Lüftlmaler. Der große Ahornboden mit seinen alten Ahornbäumen ist besonders reizvoll im Herbst wenn sich die Blätter goldgelb verfärben. Kloster Ettal und Schloss Linderhof beeindrucken mit ihren barocken Charme. Der Nationalpark Hohe Tauern ist ein einzigartiges Wanderparadies. Wilde Urlandschaft und bergbäuerliche Kulturlandschaft: Das sind die zwei Gesichter des Nationalparks Hohe Tauern.

Samstag

HR 20:15 Die Delfine von der Shark Bay Eric Patterson Professor für Biologie an der Universität Georgetown/Washington D.C. erklärt: „Sie reißen einen ganz normalen Korbschwamm vom Meeresboden ab und setzen ihn auf den Schnabel. Und damit pflügen sie über den Meeresboden. Der Schwamm schützt ihre Schnauze vor Steinen und scharfen Muscheln. Sie halten Ausschau nach Beute die sich im Boden versteckt oder unter Steinen verbirgt. Wenn die Beute dann aufschreckt schleudern sie den Schwamm zur Seite jagen ihr hinterher fressen sie – dann nehmen sie den Schwamm wieder auf. Das geht so drei vier Stunden lang."
Sonntag WDR 20:15 Mallorca vom Wasser aus Der etwas andere Blick auf Mallorca: ein Segeltörn rund um die Insel Ankern in den schönsten Buchten und jeden Morgen Yoga an einem anderen Strand. Andrea Grießmann begibt sich zusammen mit Skipper Jan Yogalehrer Dennis und drei anderen Abenteuerlustigen auf eine ebenso entspannte wie sportliche Reise. Auf Landgängen entdecken sie das Museum „Sa Bassa Blanca" in dem Kunst und Natur eine Einheit bilden erfahren im Naturschutzgebiet „Es Trenc" alles über Salzgewinnung und bummeln über den Wochenmarkt im idyllischen Artà.
Montag ARD 20:15 Der blaue Planet – Extremwelt Küste An der Küste prallen zwei Welten aufeinander. Die sechste und letzte Folge von „Der Blaue Planet" erzählt wie wild lebende Tiere mit den ständigen Wechseln an Land und im Meer zurechtkommen: eine dramatische Achterbahnfahrt voller Action. 60 Kilogramm schwere Thunfische sind für Seelöwen einfach zu schnell um sie zu fangen. Doch die Robben kreisen ihre Beute als Team ein und treiben sie in flache Buchten. Dort gefangen ist der Fisch dann ein leicht gefundenes Fressen. Landkrabben springen von Stein zu Stein und sind darauf bedacht das Wasser zu meiden.
Dienstag WDR 20:15 Abenteuer Erde: Mit dem Frühling durch Europa – Von den Alpen ins Polarmeer Im zweiten Teil führt die Frühlingsreise von den Alpen bis ans Polarmeer. Die raue Schönheit des Bergfrühlings in den Alpen steht im Gegensatz zu den Blumenlandschaften Deutschlands. Hier müssen Grasfrösche riesige Schneefelder überwinden dort versinken die Streuobstwiesen Süddeutschlands im Blütenrausch. Weiter geht es Richtung Norden: die Ostsee die raue Küste Norwegens aber auch Tundra und Taiga bieten jede Menge Entdeckungen.
Mittwoch NDR 20:15 Wilde Türkei – Vom Bosporus zum Mittelmeer Die Türkei ist ein Land zwischen zwei Meeren und zwei Kontinenten Nahtstelle zwischen Ost und West zwischen Orient und Okzident. Die Tierwelt ist sowohl europäisch als auch asiatisch geprägt. Doch die Türkei ist nicht nur ein Land der wilden Tiere: Völker aus Ost und West kamen um hier zu siedeln. Die steilen Hänge des Taurus sind das Revier der Bezoarziegen. Mit sicherem Tritt erklimmen die Wildziegen selbst die höchsten Gipfel.
Donnerstag 3SAT 14:15 Die Donau – Reise in ein unbekanntes Europa: Von der Quelle bis nach Linz mit Werner van Gent Schweizer Journalisten reisen entlang der Donau vom Quellgebiet im Schwarzwald bis zur Mündung ins Schwarze Meer. Die erste Etappe führt Werner van Gent bis nach Linz. Bei Immendingen beobachtet der Reporter ein Naturphänomen der besonderen Art: das Versickern des Flusses im Karstgestein. In Ulm wird er Zeuge fastnachtlicher Ausgelassenheit mitten im Sommer.
Freitag NDR 20:15 Fjorde; Nordkap und Polarlicht – Norwegens legendäre Hurtigruten Sie gilt als die schönste Seereise der Welt: eine Fahrt entlang der norwegischen Fjordküste auf den Hurtigruten. Seit 125 Jahren verbinden die legendären Postschiffe die Küstenstädte und Dörfer an Norwegens zerklüfteter Küste. Elf Schiffe sind noch heute täglich im Einsatz um Touristen Pendler und Fracht vom Süden Norwegens bis hinauf in die Barentssee zu transportieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.