Praxistest Deuter Kindertrage Kid Komfort

Die Deuter Kindertrage Kid Komfort im Praxistest – ein Bericht von Sebastian Steinbrink Minami (www.hunting.film)

Damit Kinder von Beginn an ein gesundes Naturverständnis entwickeln können, ist es unabdingbar, dass sie sich in der Natur, auch abseits der Wege, bewegen können. Deshalb nehme ich meine Kinder fast täglich mit in den Wald bzw. in die Natur.

deuter_kid_comfort_kindertrage

Deuter Kid Komfort Kindertrage

Um auch Kleinkinder längere Strecken in die Natur mitzunehmen ist eine Kraxe bzw. Trage ein gute Lösung. Meine Wahl fiel auf die DEUTER KID COMFORT II Kindertrage von Wildnissport. Als Farben standen leider keine gedeckten Farben zur Verfügung, so wählte ich die Kraxe in Blau – das passt sich optisch nicht so schön in die Landschaft ein, aber man wird zumindest gut gesehen.

Kleine Überraschung bei der Lieferung: Ein kleiner weißer Plüsch-Bär gehörte zum Lieferumfang, und guckte aus der Seitentasche. Positiv habe ich auch das Leer-Gewicht registriert, unbeladen ist die Kraxe sehr leicht (ca. 3kg).

deuter_kindertrage_praxistest_wildnissport

Ein der besten Kindertragen auf dem Markt!

Durch diverse Einstellmöglichkeiten lässt sich der individuell perfekte Sitz finden, beim Träger wie auch beim kleinen Passagier.

Ich habe jetzt die Kraxe von Januar bis Mai mehrmals wöchentlich mit unserem Jüngsten (1,5 J.) benutzt. Im Winter ist es wichtig, die Kinder, besonders wenn sie lange in der Kraxe sitzen oder gar schlafen, vor Wind und Frost zu schützen. Warm anziehen reicht da manchmal nicht aus, eine Schicht Vaseline im Gesicht schützt vor beißendem Wind und Handschuhe und eine extra Schicht Stoff (alter dicker Socken) um die Schuhe halten die Extremitäten warm. Bei Sonnenschein sollten die Kinder einen Hut aufhaben oder man bestellt das Sun/Rain-Cover von Deuter als Sonnenschutz hinzu.

Bequem und schränkt nicht ein!

Bequem und schränkt nicht ein!

Auf einer Reise nach Namibia hat die Kraxe ebenfalls sehr gute Dienste geleistet. Ein Freund leihte sich die Kraxe für seinen Afrika-Trip um seinen Sohn während mehrstündiger Ausflüge mitnehmen und an dem Abenteuer und den großartigen Landschaftseindrücken teilhaben lassen zu können.

Die nötige Grundfitness vorausgesetzt lassen sich generell auch mehrstündige Wanderungen bewältigen. Mein Sohn fing meist nach wenigen Minuten Transports an zu Schlafen. Ich nutzte die Wanderungen um meine Fitness zu erhalten, trage ich doch als Jagdfilmer während mehrtägiger Filmprojekte in der Wildnis ebenfalls mein Equipment auf dem Rücken.

Mein Tip: Ein kleiner Taschenspiegel oder das Handy mit Frontkamera leisten gute Dienste um zu checken was der Passagier hinter einem macht, man erspart sich so das Abnehmen der Trage.

Vorteile:

-Transport auch bei mehrstündigen Wanderungen möglich

-Top Verarbeitung

-Sehr bequem fürs Kind

-Hoher Wiederverkaufswert

Nachteile:

-Benötigt Platz im Reisegepäck

-Derzeit keine gedeckten Farben erhältlich

Fazit:

Absolut lohnender Kauf, ein durchdachtes und qualitativ sehr hochwertiges Produkt. Die frühkindliche Prägung der Kinder in der Natur sollte nicht an der Logistik scheitern, Kinder gehören nach draußen in Natur und Wildnis!

Sebastian Steinbrink-Minami (www.hunting.film)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.