Fjäll Räven Numbers – jetzt da!

Trekking-Bekleidung für Fortgeschrittene: Fjäll Räven Numbers
Diese Gelegenheit solltest Du Dir nicht entgehen lassen. Wildnissport ist einer der wenigen ausgewählten Fachhändler, die die neue „Numbers„-Kollektion im Sortiment führen. Entwickelt für höchste Ansprüche und für jede Jahreszeit. Extrem robust und ausgestattet nur mit den wirklich wichtigen Funktionen. Genau das Richtige für Dich? Ja, dann nicht lange fackeln, denn es wurden nur geringe Stückzahlen produziert!!!

Du willst noch mehr über die exklusive Numbers Kollektion erfahren? Schau in den Wildnissport-blog.

„Fjäll Räven Shoulder Pads“ – Das perfekte Zubehör für deinen Kanken!

Deinem Kind schmerzen die Schultern wenn er mit seinem Kanken zur Schule geht?
Oder ist es dir zu unbequem mit dem Kanken eine längere Tagestour zu machen?

Fjäll Räven hat sich mit dem Problem befasst  und ein neues Zubehör für deinen Kanken auf dem Markt gebracht: die Shoulder Pads und Mini Shoulder Pads!
Mit den Pads polsterst Du die Gurte des Kanken so  aus,  dass die Gurte sich nicht mehr in die Schulter schneiden und einen optischen Kontrast geben den du durch die verschiedenen Farben der Pads ändern kannst.

Die Schlaufe durch den Ring.

Doch wie macht man diese Shoulder Pads an seinen Rucksack? Ganz einfach! Als erstes öffnen wir unten die Knöpfe an den beiden Schlaufen des Rucksacks. Als nächstes müssen die Schlaufen durch den oberen schwarzen Ring gezogen werden. Nun stellst du den Rucksack mithilfe der beiden Enden richtig ein. Bei neueren kannst du das Ende der Schlaufe befestigen.

Den Gurt in den Shoulder Pad legen.

Als nächstes packst Du deinen erworbenen Shoulder Pad aus und legst den Gurt unterhalb des Ringes in das geöffnete Shoulder Pad.  Achte dabei drauf das die Lasche mit dem Knopf nach oben Richtung Ring zeigt.
Danach schließt du die beiden Knöpfe und drückst den Klettverschluss fest.  Danach ziehst du den gesamten Pad soweit hoch das er direkt unter dem schwarzen Ring sitzt.

Beide Laschen zuknöpfen.

Jetzt musst Du die Laschen des Shoulder Pads durch die beiden Ringe ziehen und zuknöpfen (Wie im Bild links daneben gezeigt).
Damit verhinderst Du ein Verrutschen der Pads während Du den Rucksack auf dem Rücken durch die Landschaft oder Stadtbild trägst.

Geschafft! Nun besitzt Du einen Kanken mit gepolsterten Trageriemen, den du am liebsten nie wieder absetzen möchtest.

 

Seit 1978 ein Klassiker: der Kanken Rucksack

Dein Kind bittet Dich für eine Weile den Rucksack zu tragen und dann stellst Du dabei fest, wie bequem und praktisch der ist…
So oder so ähnlich muß es sich vor mehr als 30 Jahren zugetragen haben, als sich der eigentlich als leichter Schulrucksack konzipierte Kanken schnell in alle Lebensbereiche verbreitet hat. Heute gibt es ihn in noch mehr Farben und Ausführungen, aber das Grundkonzept und das robuste Vinylon F-Gewebe sind geblieben. Ein echt guter Rucksack!

1. Wildnissport Foto-Shooting

1. Wildnissport Foto-Shooting – „Bogen und Klamotte“ im Niebecker Bow-Camp

Ein Camp der anderen Art hat Wildnissport am letzten Mittwoch den 22. März abgehalten. Wir hatten schon lange vor das Thema intuitives Bogenschießen und Outdoor-Klamotte zusammenzubringen. Die Idee dazu entstand bei der Vorlage der neuen Fjäll Räven Numbers-Kollektion am Wildnissport „Basecamp“ in Suderburg.

Der Ansatz

Der intuitive Bogenschütze übt sich am liebsten in der Disziplin des Parcours-Schießens. Darunter versteht man so etwas wie „Bow-Walking“.

3D Ziel Keiler, Pfeile ziehen und Nachsuche

In einem Parcours begegnen Dir in der Regel 3D Tiere aus einem Spezialschaum, die sehr lebensecht nachempfunden sind. Auf diese Tiere wird von dem dazugehörigen Pflock geschossen, wobei Du im Idealfall mit dem ersten Pfeil direkt in das Kill triffst. Du „arbeitest“ Dich von Ziel zu Ziel und zählst am Ende Deine Kills und Körpertreffer zusammen. Das ganze findet an der frischen Luft statt, und ein entschlossener Parcours-Schütze läßt sich auch bei schlechtem Wetter nicht von seinem Training abhalten. Vor allem nicht, wenn er sich gut gerüstet durch Wind, Wetter und Dickicht schlägt, was uns zum Thema Outdoor-Ausrüstung bringt.

Die passende Outdoor-„Klamotte“

Fjäll Räven Muster aus der im Herbst kommenden Fjäll Räven Forest-Serie

Die Zusammenstellung der Bekleidung ergab sich quasi von selbst. Fjäll Räven hatte an den Tagen vorher ein Foto-Shooting  zum neuen Forest-Flyer und stellte uns freundlicherweise die Muster zur Verfügung. Material, Farbgebung und die Ausstattung der Forest-Bekleidungsserie harmonisieren auf einzigartige Weise mit den Anforderungen der Bogenparcours-Gänger, so daß während des kompletten Shootings ein optimaler Tragekomfort garantiert war.

Der Aigle Parcours für den Parcours – es gibt keine Zufälle…

Ein schöner Test, da die „Models“ zum Teil schwer gefordert wurden. Ergänzt wurde die Bekleidung durch Ausrüstung aus dem eigenen Fundus der Teilnehmer.

So dürfen sich der Gummistiefel-Hersteller Aigle aus Frankreich und die Wollbekleidungs-Manufaktur Mufflon aus Süd-Deutschland über schöne Produktfotos freuen.

Dann noch ein bißchen Härkila hier und ein wenig Elkline da, drunter trug man dann Woolpower und schon war das qualitativ hochwertige Potpourri an passender Bekleidung perfekt.

Die Location

Das Bow-Camp Lager im Zentrum des Bogenparcours

Die Wahl des richtigen Ortes fiel leicht, da Wildnissport in dem malerischen Buchenwäldchen nahe Niebeck bereits ein traumhaftes Wochenende verbracht hatte.

Schöne Einstimmung des Teams am Abend vorher

Die Anreise und Aufbau des Bow-Camps erfolgte am Vorabend. Tipis und Sonnensegel untermahlten die magische Stimmung an dem Teich. Ein Lagerfeuer durfte natürlich auch nicht fehlen und ein geselliges Beisammensein mit köstlich auf der Grillschale zubereitetem Wildschwein und Forelle blau (von Rolf selbst in Schweden erlegt und geangelt!) gehörten zur Vorbereitung eines Foto-Termins mit gelöster Stimmung einfach dazu.

Die Models

Jan, Simone und Hacki während einer Fotopause

Als authentischer Shop mit gut entwickeltem Netzwerk verstand es sich von selbst, daß für das Shooting keine professionellen Models in Frage kamen. Es sind die Leute wie Du und ich, die später die Bekleidung tragen und deshalb wurde im Freundeskreis gefragt, wer Lust hat und auch bereit ist, sich für so einen besonderen Anlaß auch einen Tag Urlaub zu nehmen.

Vom Mathe-Test direkt zum Foto-Termin

Simone, Hacki und Jan von Wildnissport waren schließlich die Auserwählten; alle drei Wildnis-affin und geübt an Pfeil und Bogen. Die drei waren total locker und unverkrampft und haben ihren „Job“ sehr gut gemacht. Wir hatten alle zusammen viel Spaß und es hat sich wieder einmal gezeigt, was alles geht, wenn man sich kennt und den Willen hat nicht nur zu reden, sondern auch anzupacken. Etwas später am Vormittag stieß auch noch Lucas dazu und brachte noch einmal Schwung in das Shooting. Ein unverschiebbarer Mathe-Test war am Morgen die Pflicht vor der Kür. Auch das ist typisch für Wildnissport. Jeder hat irgendwo noch ein Eisen im Feuer 😉

Die Fotografen

Thomas und Rolf in ihrem Metier

Auch hier schnell erzählt. Wahrend Rolf und Oliviero von Wildnissport an ihren Kameras für das Shooting des Shootings und Weitwinkelaufnahmen zuständig waren, übernahm Thomas Böhl, Wildnis-Reisender, Fotograph und langjähriger Begleiter von Wildnissport, den wichtigen Part des Tele-Nachaufnahmenbereichs. Seine Aufnahmen bleiben Dir vorerst noch vorenthalten (sind der Hammer und ein kostbar gehüteter Schatz!).

Die Bögen

Jagd-Recurves, Langbogen und Kinderbogen diverser Hersteller

Den interessierten Anhängern des Bogensports wird sich die Frage stellen, welche Bögen wir wohl zu so einem Foto-Termin mitnehmen. Hier kurz die Liste: Lanura OES Langbogen, Fred Bear Super Grizzly, Fred Bear Cheyenne, Black Speedy Kinderbogen und White Waves von By Beier Germany und Grizzly Hunter und Kodiak Hunter von Bearpaw. Alle Bögen sind nicht nur im Wildnissport Sortiment, sondern auch seit langer Zeit im persönlichen Einsatz.

Der Parcours

Paßt gut zusammen: Fjäll Räven und Fred Bear Cheyenne mit Hacki als Bindeglied

Der Parcours beinhaltete diverse Longlife 3D Tiere und die hochwertigeren Strohscheiben von By Beier Germany und wurde um das Bow-Camp herum errichtet. Bereits am frühen morgen um 7:00 begann die erste Parcour-Runde bei diffusem und Morgennebel-geschwängertem Licht. Das perfekte Wetter also für stimmungsvolle Bilder mit besonderem Bogenflair, das erahnen läßt, wie es früher in den Wäldern zugegangen ist.

Simone am schnürenden Fuchs

Pfeil um Pfeil schwirrte durch die Luft bis die Finger schmerzten. Nur gelegentlich unterbrochen durch die unvermeidbare Nachsuche nach abgefälschten und abgetauchten Pfeilen, die sich zum Teil tief in den mit dickem Laub bedeckten und humusreichen Waldboden eingegraben hatten.

Dazwischen immer wieder Prüfung der Bilder und Wechsel der Bekleidungs-Systeme. Nach 2h harter Arbeit dann endlich das erste Frühstück für die Bogenschützen mit Brötchen und Ei. Lediglich Thomas war noch im Rausch des Moments und ließ sich nur schwer davon abhalten, diverse Detailaufnahmen der Ausrüstung anzufertigen.

 

Fazit

Eine Aktion, an die alle Beteiligten noch lange und gerne zurückdenken werden. Von der spontanen Umsetzung bis zum Shootings war die ganze Zeit über eine besondere Stimmung und Willen im Team zu spüren, die der Schlüssel zu der zielgerichteten und effektiven Durchführung war. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Die Bilder werden sowohl Online als auch in folgenden Flyern präsentiert werden. Das war bestimmt nicht das letzte Wildnissport Foto-Shooting. Wir haben Lust auf mehr. Doch jetzt geht es erst einmal wieder an das Tagesgeschäft.

Tschüß bis zum nächsten Mal!

Wieder verfügbar: Kanken Rucksack

Er ist wieder da! Es gibt kaum ein Produkt, bei dem man die skandinavische Zurückhaltung am Design so direkt ablesen kann, wie beim Kanken Rucksack von Fjällräven. Ein schlichtes, funktionelles Design und gebaut für die Ewigkeit – das bringt es auf den Punkt. Und das kommt an, denn der Kanken erlebt seit 1978 eine Erfolgsstory, die genau wie der Rucksack hält und hält. Solltest Du auf der Suche nach einem langfristigen Begleiter durchs Leben sein, dann hol ihn Dir, den Kanken!

Fjällräven WaxMaster-Training in Stockholm

WaxMaster Training von 5. bis 7. März in Stockholm

Fjäll Räven startet in Kürze durch mit dem neuen WaxMaster-Projekt. Du kannst dann Deine G-1000 Bekleidung von einem professionellen WaxMaster mit Grönland Wachs gegen Wind und Wetter imprägnieren lassen. Dafür werden in vielen Ländern spezielle Wachs-Stationen eingerichtet, an denen Du Deine G-1000 Hosen und Jacken abgibst und richtig gewachst zurückbekommst.

Wildnissport wird diese Service-Leistung auch vor Ort am Standort in Suderburg ermöglichen und ist einer der 2 Onlineshops, der diesen Service auch zum Einschicken anbieten wird. Dazu bekommst Du in den nächsten Tagen noch Nachricht und mehr Informationen.

Henrik präsentiert Artikel aus der Numbers Rucksack-Kollektion

Damit alle, die ihre G-1000 Outdoorklamotten zum Wachsen abgeben, auch überall zufrieden sind, hatte Fjäll Räven vom 05. bis 07. März 105 Outdoorfachhändler nach Stockholm zum WaxMaster-Training eingeladen. Die Teilnehmer kamen aus Finnland, Norwegen, Schweden und Deutschland. Für Wildnissport ließ sich Oliviero am Bügelbrett und Bügeleisen zum Wachsen hinreißen.

 
Das Training

Offizielle Begrüßung und gemeinsames Abendessen

Nach dem Empfang am Montag Abend im Högberga Gard mit offizieller Begrüßung, einem Super Menu!!! und einem geselligen Abend, bei dem kein Auge trocken blieb, begann am Dienstag morgen die Ausbildung der zukünftigen Wax-Master. Hierzu gab es verschiedene Seminare, die einen geschichtlichen Rückblick auf die Entstehung der Marke Fjäll Räven, die Entwicklung von Hartware und Bekleidung und die Vorstellung neuer Produkte beinhaltete.

Das ist sie! Die Jacke mit der Ake Nordin 1966 auf Grönland Expedition ging! Wie neu!

Die Seminare wurden von bekannten Gesichtern geleitet, die viele Fans wohl bereits schon aus dem Fäll Räven Youtube Channel bekannt sein dürften. Mit Henrik, Donna, Jerry, Gunilla waren darunter auch viele Produktdesigner und Marketing-Leute mit einem sehr direkten Draht zu uns Teilnehmern vertreten. So kamen wir an Informationen aus erster Hand. Es ist natürlich immer eine tolle Gelegenheit mit den Designer einmal persönlich sprechen zu können und ihre Gedanken und Wege von einer Idee zu einem fertigen Artikel nachvollziehen zu können.

Frisch gekührte Waxmaster

Der Tag ging leider viel zu schnell vorbei und eh man sich versah, war man schon offizieller WaxMaster und somit gut gerüstet für anstehende Aktionen und Events rund um das Thema „Wie wachse ich meine G-1000 Bekleidung richtig?“. Am Nachmittag reisten die Skandinavier wieder zurück in heimische Gefilde. Für „Team Deutschland“ hatte Theresa von Fjäll Räven noch einen „Bonbon“ in der Tasche, der die Abreise auf den nächsten Tag verschob.

Event in den Schären

Gemeinsames Wärmen und gute Gespräche am Lagerfeuer im Tipi

Nach 1h Busfahrt trafen wir außerhalb Stockholms in den Schären auf Andreas vom Aktivitetsteamet mit Tipi, Lagerfeuer und Bogenschießen auf uns. Ein Barbecue mit allem was dazu gehört machte satt und Schwedischer Wein und lecker Öl wärmten bei Temperaturen bis -5°C nachts von innen.

Stolzer Fang beim Eisangeln

Nach einer viel zu kurzen Nacht 😉 in den beheizten Koten folgte echter Wildnissport: Eisangeln. Es ging auf Hecht und einen haben wir dann mit 25 Leuten dann auch letztendlich an Land gezogen. Da wäre aber auch noch mehr gegangen, wenn Andreas nicht bereits mit den Mountain-Bikes auf uns gewartet hätte, um uns noch weiter in die Natur zu entführen.

Bei besten Wetter folgte noch eine Zwischenstation mitten im Wald, bei der Andreas und Team ihre Kochkünste unter Beweis stellten. Bevor Bettschwere aufzukommen drohte, setzten sich alle wieder aufs Rad und fuhren zum nächsten Pit-Stop, der eine heiße Sauna und Erfrischung versprach, bevor es dann leider am Nachmittag wieder galt den Rückflug anzutreten.

Fazit

Eine gelunge Aktion, die Fjäll Räven da für die zukünftigen WaxMaster auf die Beine gestellt hat. Viele Information, Praxis-Schulung und nette kleine Geschichten und Gespräche am Rande in entspannter Atmosphäre. Das Event war noch eine schöne Überraschung und großer Spaß für alle.

Danke Fjäll Räven! Waren wirklich schöne Tage bei Euch in Schweden.

Noch mehr „Numbers“ – das offizielle Fjäll Räven Video

Endlich ist es soweit!

Bisher gab es seitens Fjäll Rävens nur wenig Informationen über die neue Numbers Kollektion, die voraussichtlich Anfang August diesen Jahres erhältlich sein wird. Wir hatten uns richtig in Zeug gelegt, damit Du jetzt schon die Möglichkeit hast, Dir einen Eindruck von diesen ganz besonderen Artikeln machen zu können. Du hast sogar bis zum 9. Februar 12:00 Uhr die einmalige Gelegenheit Deinen Artikel aus der Numbers Kollektion bereits im Voraus zu bestellen.

Mit dem kürzlich veröffentlichtem offiziellen Numbers-Video kannst Du Dir nun einen weitergehenden Eindruck verschaffen. Es lohnt sich. Wir waren bei der Vorlage bei uns im Haus echt begeistert und freuen uns schon auf August!

 

Durchwachsenes Wetter? Grönlandwachs ist Deine Antwort

Imprägnierung mit Bienenwachs: Fjäll Räven Grönlandwachs

Bei dem aktuellen Wetter spielt das G-1000® Material von Fjäll Räven seine Stärken am besten aus, wenn Du es mit Grönland Wachs imprägnierst. Gut gewachst kommst Du so durch manchen Regenguß, ohne auf überragenden Klimakomfort verzichten zu müssen. Selbst, wenn es Dich mal richtig erwischt hat, staunst Du über die schnellen Trocknungseigenschaften gewachster G-1000® Bekleidung von Fjäll Räven.

Fjäll Räven Bekleidungskollektion Numbers

Die „Numbers“-Serie, mit der Fjäll Räven die Saison Herbst/Winter 2012 eröffnet, wird ein Paukenschlag werden. Nach 50 Jahren Produktentwicklung und Outdoorerfahrung findet Fjäll Räven einen bemerkenswert Weg, um die Markenwerte Haltbarkeit, Klarheit, Kontinuität und Naturverbundenheit in einer eigenständigen Produktlinie zu verwirklichen.

Dies wird vor allem in der Namensgebung der Produkte wiedergegeben: statt wie gewohnt skandinavische Namen einzusetzen, beschränkt man sich hier auf den Oberbegriff gefolgt von einer Nummer, die die Anzahl der Vorgängermodelle widerspiegelt. Je höher die Zahl, desto mehr Geschichte steckt also im aktuellen Produkt ähnlichen Stils.

Anorak No. 8: Robust, funktionell und einzigartig

Die hochpreisige „Numbers“-Linie richtet sich gezielt an erfahrene Trekker und Expeditionisten, die allerhöchste Qualitätsansprüche an ihre Ausrüstung stellen. Schließlich muß man sich draußen in der Wildnis auf funktionierende Systeme verlassen können. Aber ist jetzt auch schon absehbar, daß sich eingefleischte Fjäll Räven Fans nicht davon abhalten lassen werden, einen dieser exklusiven und limitierten Artikel einfach nur der reinen Sammlerfreude wegen sein eigen nennen zu dürfen.

Gaiter No. 1: die erste ihrer Art mit Hosenbeingamaschen

„Numbers“ wird in Deutschland nur an ausgesuchte Fachhändler verteilt werden. Wildnissport ist besonders stolz hier dazu zu gehören. Seit der eigenen Firmengründung und eigentlich schon seit Wildnissportler laufen können, war Fjäll Räven mit Hose, Jacke oder Kanken immer ein treuer Wegbegleiter.

Die Kollektion: Exklusiv, Qualität und Haltbarkeit

„Die Entwicklung von Numbers war für uns Designer ein Traum. Wir brauchten keinerlei Rücksicht auf Eckpreislagen oder ähnliches zu nehmen. Stattdessen genossen wir völlig freie Hand bei der Umsetzung unserer Vision“, so Donna Bruns, Chefdesignerin bei Fjäll Räven. Schaut man sich die fertig designten Produkte an, dann sieht und spürt man den für Fjäll Räven so typischen Kreativ-Geist. Die Kollektion beinhaltet die klassischen Werte der skandinavischen Lebensart: angenehme Präsenz ohne Aufdringlichkeiten, zeitlos, zuverlässig, unaufgeregt und natur- und erdverbunden.

Echte! Trekkingjacke: Jacket No. 68

Die Verarbeitungsqualität der Exklusivkollektion „Numbers“ toppt die ohnehin schon hohen Qualitätsmaßstabe Fjällrävens und setzt neue Maßstäbe. Als Material kommen erstmals das neue und besonders strapazierfähige G-1000® Heavy Duty zum Einsatz. Dieses wird zum Teil auch doppelt eingesetzt! Dreifachnähte mit engem Stichabstand garantieren an den besonders beanspruchten Stellen eine lange Lebensdauer.

In Punkto Naturverbundenheit greift man auf die mit dem Eco-Index gemachten Erfahrungen zurück und setzt an weniger beanspruchten Sellen das G-1000® Eco aus 65% recyceltem Polyester und 35% Bio-Baumwolle ein. Die Wolle bei den Strickwaren stammt aus Schweden und Dänemark.

Warme Daunenweste mit Signalfarbe: Down Vest No. 8

Kunststoffteile sucht man bei der „Numbers“-Serie vergeblich. Für Zipper und als Unterlage für Druckknöpfe kommen Lederreste aus der Gürtelproduktion Fjällrävens und der Schuhproduktion Hanwags zum Einsatz.

Das macht jedes Bekleidungsteil zusätzlich besonders und somit zu einem Unikat.

Gefertigt wird „Numbers“ übrigens – mit Ausnahme der Down Vest No. 6  (China)- in Europa (Ungarn, Schweden, Estland, Litauen).

Fazit

Diese Kollektion ist die konsequente Weiterentwicklung dessen wofür Fjäll Räven immer stand und immer stehen wird: „Quality Time“ für gute Outdoor-Freunde. Trotz des hohen Preises geht für jeden Artikel am Ende Deine Rechnung auf. „Numbers“ steht für Exklusivität, Haltbarkeit, Funktion und Naturverbundenheit.

Aktuelles: Fjäll Räven – Einblicke in die Produktentwicklung

Du möchstest bei Deinen Outdooraktivitäten gut ausgerüstet sein? Dann entscheide Dich für Kleidung aus G 1000-Material von Fjäll Räven. Dieses hochwertige, eng gewebte Mischgewebe besticht durch seine Robustheit bei großer Leichtigkeit. Auch bei größeren Anstrengungen ist dieses Material sehr angenehm auf der Haut zu tragen. Mit der Imprägnierung Grönlandwachs tritt ein wasserabweisender Abperleffekt ein und sorgt für Wetterschutz.

Wird es ungemütlich und allzu frisch draußen, empfehlen wir Dir Hydratic-gefütterte Trekkinghosen  von Fjäll Räven. Sie sind in der Regel ebenfalls aus G 1000 hergestellt und mit einem zusätzlichen Innengewebe versehen. Soll es über Stock und Stein gehen und Du wünscht Dir eine erhöhte Wasserdichtigkeit.

Schau Dir die jeweiligen Modelle in den Breichen Trekking, Travel und Off Limits in Ruhe an. Für das herbstliche Camping lohnt ein Blick in den Bereich Hardware. Hier findest Du bei den Schlafsäcken und Zelten eine Menge guter Dinge.

Das Rucksack-Sortiment bietet ebenfalls viele überzeugende Neuigkeiten.