Blog des wilden Outdoor-Shop

Echt gute Ausrüstung für Jagd, Reise und Natur.

Die große weite Welt von Wildnissport

Ethafoam Zielscheiben von BY BEIER GERMANY – die bessere Scheibe!

Wußtest Du, daß die Polyethylen-Scheiben von Uwe Beier zu 100% recyclingfähig sind?

Und das ist noch lange nicht alles. Uwe Beier, Inhaber von By Beier Germany, hat sich zu einem Statement zu den eigens produzierten Scheiben hinreißen lassen.Das soll Dir nicht vorenthalten bleiben:

ETHAFOAM – DIE CLEVERE WAHL!

Zielscheiben aus Ethafoam haben sich seit vielen Jahren, ja sogar Jahrzehnten, im Bogenschießen und Bogensport bewährt. Ethafoam ist ein geschützter Begriff für ein spezielles Polyethylen, aber dazu später mehr. Dieses Material ist vor einigen Jahren aus lizenzrechtlichen Gründen mit einem Schlag vom Markt verschwunden. Hersteller von Bogensportzielscheiben haben relativ schnell auf andere Kunstschäume zurückgegriffen und den Markt damit, zum Teil auch unlauter, unter dem Begriff Ethafoam bedient. Es sind auch neue Begrifflichkeiten wie Targetfoam etc. entstanden, um dem Endverbraucher zu suggerieren “Das ist etwas, was Dir schon immer angeboten wurde.”

Wir haben uns dazu nicht durchringen können, etwas aus der Taufe zu heben, was letztendlich schon andere getan haben. Statt dessen haben wir Zielscheiben angeboten, die zwar dem Standard von Ethafoam nicht entsprechen, aber aus einem Polyethylen bestehen. Dabei handelte es sich nicht um by beier germany Produkte. Auf Stramit Zielscheiben haben wir auch gänzlich verzichtet. Stramit ist ein Material, das im Bogensport unserer Meinung nach nichts zu suchen hat. Wer schon mal Stramitscheiben bewegt hat, weiß, wie schwer die Dinger sind. Und wer Stramit beschossen hat, weiß auch, wie hart die den Pfeil abbremsen, wie schwer Pfeile zu ziehen sind und wie leicht die schönen und kostenintensiven Pfeile abbrechen, wenn sie auf der Scheibe einschlagen.

Wir haben uns auf die Suche gemacht, wir wollten unseren Kunden wieder Zielscheiben aus Ethafoam anbieten. 2010 war es dann so weit, es kam zur einer Kooperation und wir konnten  Ethafoam Zielscheiben wieder in unser Sortiment aufnehmen. Mittlerweile wird nicht nur in Deutschland auf die Scheiben “Made in Germany“ geschossen, sondern auch über die deutschen Grenzen hinaus: nach einer Anfrage des Argentinischen Bogensport- Verbands haben wir auch dorthin geliefert.

Aber was ist denn so gut an Ethafoam?

Wenn Sie sich umhören, wird Ihnen kaum jemand Antwort darauf geben können. Man hört dann immer:

“die Löcher schließen sich wieder”*,  “gutes weiches Abbremsverhalten “  “gute Stoppwirkung, ohne dass Pfeile abbrechen“  “die Pfeile lassen sich gut und leicht ziehen“  “auch im Winter bleiben die Scheiben weich“  etc.

*Das Verschließen der Löcher ist relativ, der eingedrungen Pfeil hat natürlich in der Scheibe seine Spuren hinterlassen und das Loch ist unweigerlich da. Aber das Material so elastisch das es wieder, je nach Temperatur, wieder in seine Ausgangsform zurück geht und somit das Loch quasi verschließt.

Aber warum ist das so?

Die genannten Eigenschaften beruhen auf der Materialbeschaffenheit, aber Ethafoam kann noch wesentlich mehr! Ein paar Dinge haben wir bei unseren Scheiben aus unserer langjährigen Erfahrung, auch mit den früheren Scheibensystemen, anders und wir denken auch besser gemacht.

Hier unsere Antworten, Fakten und grundsätzliche Eigenschaften von Ethafoam:

Ethafoam ist ein geschlossenzelliger unvernetzter PE- (Polyethylen) Schaum. Seine flexible und geschlossenzellige Struktur trägt zu einer besonders guten und hochelastischen Polstereigenschaft bei. Das erklärt auch, warum es so schonend für die Pfeile ist.

Was ist nun bei der unvernetzten Ethafoamstruktur besser als bei einer vernetzten von anderen Zielscheiben?

Ganz einfach: Vernetzter Schaum ist nicht recyclingfähig, Scheiben aus vernetztem Schaum sind nicht aufschmelzbar und tragen somit auch zur Umweltverschmutzung bei.

Ein unvernetzter Molekülkettenaufbau, wie beim Ethafoam,  ist auch für das weiche “Eintauchen” der Pfeile mitverantwortlich. Denn bei unvernetztem Ethafoamschaum liegen die Molekülketten nebeneinander, ja fast geordnet und können sich bewegen. Das hat zur Folge, dass der Pfeil das Material verdrängen kann und es sich nach dem Ziehen der Pfeile  wieder in die Ausgangsposition bewegen kann. Die Geschwindigkeit dieser Rückbewegung ist von der Temperatur abhängig. Im Vergleich dazu können Sie sich bei den vernetzten Schäumen ein Fischernetz vorstellen, das dehnt und bewegt sich nicht, sonst wäre es ja kein Netz und Fische könnte man damit auch nicht fangen.  Das Molekülkettennetz ist nur 3dimensional im Vergleich zum Fischernetz. Die Bewegung ist also so stark eingeschränkt bzw. erst gar nicht möglich, was letztendlich zur Lochbildung bei den Zielscheiben führt.

Archivfoto Beier Distribution 2005

Zum Beispiel die Polyvinylscheiben, die oft als recyceltes Material verkauft werden. Das stimmt schon, aber diese Scheiben sind aus vernetzten Schaumfetzen verklebt und durch Beschuss fangen diese an zu zerbröseln. Deshalb wird, um diesen Prozess zu verlangsamen, eine Matte vorn und hinten aufgeklebt. Eine clevere Lösung der Industrie – die verkaufen ihren Abfall einfach.

 

 

 

Aber nun zurück zu den Vorteilen von Ethafoam, kurz EF abgekürzt.

EF  hat eine extrem gute Druck- und Kriechfestigkeit über lange Zeiträume hinweg. Dadurch haben wir eine sehr gute Passgenauigkeit, was die Austauschbarkeit und den Sitz der Wechselmitten vorteilhaft beeinflusst.

EF  hat eine gleichbleibende Leistung bei großen Temperaturschwankungen. Egal, ob es im Winter kalt oder im Sommer warm ist, für das Abbremsverhalten spielt das keine Rolle, es ist immer gut. Denn extreme Temperaturschwankungen und auch Luftfeuchtigkeit machen Ethafoam nichts aus. Ethafoam macht das alles mit.

EF  ist resistent gegen Schimmelpilze, das kann man von anderem Zielscheibenmaterial nicht gerade sagen.

EF  ist resistent gegen Ungeziefer, die Biester mögen das nicht.

EF  ist hat eine mittlere Beständigkeit gegen Lösungsmittel und Chemikalien- vor allem aber gute Resistenz bei Säuren, Basen, Ölen und Fetten. Ok, das spielt keine große Rolle beim Bogenschießen, aber wir wollen es niemandem vorenthalten.

EF  Zielscheiben können ohne zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen sicher behandelt, transportiert und gelagert werden.

PE-Abfälle sind problemlos zu entsorgen, kein Sondermüll!

Jetzt kommt noch der Hammer:

Ethafoam hat nur eine nur 2 %ige Wasseraufnahme bei einer 24-stündigen Unterwasserlagerung. Jetzt werden einige sagen “ja tauchen wir denn beim Bogenschießen?” Nein natürlich nicht, aber Scheiben, die auf dem Out Door Schießplatz stehen und dauerberegnet werden – was ja in unseren Breitengraden leider ab und an der Fall ist – saugen Wasser geradezu auf wie ein Schwamm, gerade die offenzelligen Schäume oder Stramit. Ethafoam eben nicht.

Was ist der Nachteil wenn eine Scheibe voll Wasser gesogen ist wie ein Schwamm? Sie wird schwerer (extrem schwerer), sie ist anfälliger gegen UV-Licht. Denn das Wasser in offenzelligen Strukturen lässt den Schaum schneller altern und er wird brüchig. Und dann stellen Sie sich vor, wir kommen in die kalte Jahreszeit: Regen, Schnee und Kälteeinbruch. Sie gehen zum Schießen und haben keine Ethafoamscheiben, sondern eine andere. Die Scheibe ist nun nicht mehr mit Wasser vollgesogen, nein, sie ist jetzt mit Eiskristallen durchwachsen! Stellen Sie sich ein nassen Schwamm vor, der in der Gefriertruhe war. Da könnte man genausogut auf Eisplatten schießen. Was mit Ihren Pfeilen passiert, ist klar.

Die Ethafoam Zielscheiben von BY BEIER GERMANY ® werden auch so verarbeitet, dass auf eine Stahlblechumreifung verzichtet werden kann, was natürlich bei Randtreffen Ihre/Deine Pfeile schont.

Wir hoffen mit diesem Beitrag etwas Aufklärung geleistet zu haben.

Ihr Uwe Beier

Tags:

Leave a Reply